Nahrungsmittelunternehmen geben eine Milliarde aus, um Warnhinweise auf Verpackungen zu verhindern

Veröffentlicht: 22. Oktober 2010 von infowars in EU, Gentechnik, Gesundheit, Korruption, Lebensmittel

David Gutierrez

 

Die Lebensmittelindustrie hat für ihre erfolgreiche Kampagne, eine EU-weite »Ampel«-Kennzeichnungspflicht zu verhindern, etwa eine Milliarde Euro ausgegeben. Diese Kennzeichnung hätte es den Konsumenten leicht gemacht, zwischen gesunden und weniger gesunden Nahrungsmitteln zu unterscheiden.

 

Mit der vorgeschlagenen »Lebensmittel-Ampel«, die bereits von einigen europäischen Supermarktketten übernommen wurde, wären Lebensmittel mit deutlich erkennbaren roten, gelben oder grünen Kreisflächen versehen worden, die den Anteil verschiedener wichtiger Nahrungsmittelbestandteile (wie Fett, gesättigte Fettsäuren, Zucker, Salz usw.) auf den ersten Blick kenntlich gemacht hätte. Ein rotes Ampelsignal (hoher Anteil) bedeutet dabei, dieses Produkt sollte nur gelegentlich verzehrt werden; ein gelbes Ampelsignal (mittlerer Anteil) sagt, ein Verzehr in Maßen ist unbedenklich, und eine grüne Ampel (geringer Anteil) heißt, dieses Lebensmittel kann und sollte durchaus in größeren Mengen konsumiert werden.

Weil sie fürchtete, eine solche Kennzeichnung könnte die Verbraucher dazu bewegen, auf stark zuckerhaltige Getränke, gesalzenes Knabberzeug und andere bedenklichere Nahrungsmittel zu verzichten, wenn auf den Verpackungen dieser Nahrungsmittel die roten Ampeln deutlich überwiegen, gab die Nahrungsmittelindustrie für ihre Lobbyarbeit im Europäischen Parlament mehr als eine Milliarde Euro aus, damit dieser Vorschlag im Parlament keine Mehrheit findet. Bereits zuvor war der Industrielobby gelungen, den Umweltausschuss zu gewinnen, das Vorhaben mit einer knappen Mehrheit von 32 zu 30 Stimmen abzulehnen.

weiter

Kommentare
  1. […] »Nahrungsmittelunternehmen geben eine Milliarde aus, um Warnhinweise auf Verpackungen zu verhi… […]

  2. Tatijana Malacko sagt:

    Sind die etwa die selbe die GMO Kartofeln gruenes Licht gegeben?
    Auf ’ne verpackung von fertig Suppe habe Ich gelesen das eine Gummiarabika drin ist.Wozu?
    Und die schaedliche E Numern sind ueber all…Auf eine verpackung von Maggi Suppe gibt es die 3: E450i als Emulgator( ist das etwa ein Lezitin von GMO Soya),E 500ii als ein Regulator ph,E 150d als eine Farbe…Und noch eine hydolisierete Kette von der Pflanzlichen Eiweissen,natuerlich auf das Basis von Glutene, ein verursacher die Alergien bei manche Leuten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s