Archiv für die Kategorie ‘Geburtenkontrolle’

Daniel Taylor, Old-Thinker News, 04.09.2010

Die globale Elite hat gegen eine unwissende Bevölkerung eine weltweite Operation ins Leben gerufen um sie zu reduzieren und ihre Fruchtbarkeit zu kontrollieren. Zur Erreichung dieser Ziele veränderte man Impfungen und sogar Lebensmittel.

Wenn Sie nicht glauben können, dass so etwas möglich ist oder dass es Menschen gibt, die so etwas wollen oder zu so etwas fähig sind, dann sollten Sie noch einmal in der Geschichte zurückblicken, denn diese Art der Verschwörung ist nicht neu, sondern wurde in Wirklichkeit bereits vor rund 2.300 Jahren von Platon in seinem monumentalen Werk „Der Staat“ idealisiert. Platon schrieb, dass eine herrschende Elite, „deren Ziel es sein wird den Durchschnitt der Bevölkerung zu bewahren“, die Gesellschaft lenken sollte. Weiter heißt es:

„Es gibt viele andere Dinge, die sie in Betracht ziehen müssen, wie die Auswirkungen von Kriegen und Krankheiten und ähnlichen Vertretern, um soweit dies möglich ist den Staat davor zu bewahren zu groß oder zu klein zu werden.“

Die Bevölkerungskontrollmaßnahmen der herrschenden Elite müssten geheim gehalten werden: „Nun muss dieses Treiben ein Geheimnis sein, von dem nur die Herrscher wissen, oder es wird eine weitere Bedrohung für unsere Herde sein…die in Rebellion ausbricht.“

Wenn wir in das Dunkel der Geschichte zurückblicken, offenbart sich die Tatsache, dass es wirklich nichts gibt, was nicht schon einmal da gewesen wäre. Was schon einmal getan wurde, wird auch wieder getan werden und die Eliten des 21. Jahrhunderts haben fortschrittliche Werkzeuge, die ihnen dabei zur Verfügung stehen.

Die „GAVI Alliance“ – Die globale Allianz für Impfungen und Immunisierung

Die GAVI Alliance wurde im Jahre 2000 mit Unterstützung der Gates Stiftung gegründet. Das Ziel der Allianz ist die Impfung aller Menschen in der Dritten Welt. Zu den Mitgliedern gehören unter anderem:

„…Nationalregierungen von Spenden- und Entwicklungsländern, das Kinderimpfprogramm der Bill und Melinda Gates Stiftung, die Internationale Föderation der Pharmazeutischen Herstellerverbände (IFPMA), die Rockefeller Stiftung, UNICEF, die Weltbankgruppe und die Weltgesundheitsorganisation (WHO).“

Im Dezember 2000 besuchte eine Gruppe, zu der auch David Rockefeller und William H. Gates Sr. gehörte, den Campus der Rockefeller University um an einem Treffen mit dem Titel „Philanthropie in einem globalen Jahrhundert“ teilzunehmen. Dort sprach Gates glühend über die Eingebung von Rockefeller GAVI zu gründen:

„Gates sagte: ´Auf der von der Rockefeller Stiftung bereits durchgeführten Arbeit aufbauend und davon inspiriert, hatten wir den Hut auf und unsere Stiftung hat GAVI eigentlich ins Leben gerufen, indem wir dem Globalen Fonds für Kinderimpfungen, einem Instrument von GAVI, USD 750 Millionen zusicherten.`

Er lobte auch ein Jahrhundert der Philanthropie durch die Rockefeller Familie und sagte: ´Bei jeder neuen Richtung, die wir einschlagen, scheint es so, dass die Rockefellers bereits dort sind. Und in einigen Fällen sind sie es schon seit langer, langer Zeit.“

Die Tatsache, dass ein solch globaler Mechanismus in den Händen der offenen Verfechter der Bevölkerungskontrolle existiert um Millionen von Menschen auf dem gesamten Planeten Impfungen zu verabreichen, sollte gelinde gesagt besorgniserregend sein. Das gilt besonders dann, wenn man sich die Berge an Dokumenten ansieht, die beweisen, dass die Weltgesundheitsorganisation mit Spendengeldern der Rockefeller Stiftung Antifruchtbarkeitsimpfungen entwickelte und verteilte.

Während einer TED-Konferenz im Frühjahr dieses Jahres bekräftigte Bill Gates auch noch einmal die weltweite Bevölkerungskontrollagenda, als er sagte:

„Die Welt hat heute 6,8 Milliarden Menschen. Das geht in Richtung von rund 9 Milliarden. Wenn wir jetzt eine wirkliche gute Arbeit bei neuen Impfungen, Gesundheitsvorsorge und dem Reproduktionsgesundheitswesen machen, könnten wir das vielleicht um 10 oder 15 Prozent absenken.“ (mehr …)

Einer meiner meistgelesenen Artikel handelt vom grossen Plan, den die globale Elite mit uns vor hat. Darin berichte ich über den Vortrag von Dr. Richard Day, den ehemaligen medizinischen Direktor von der Rockefeller Stiftung gesponsorten „Planned Parenthood“ oder Organisation für geplante Elternschaft, den er vor der Vereinigung Amerikanischer Kinderärzte in Pittsburgh am 20. März 1969 hielt. Dort erklärte er der Versammlung, eines der wichtigen Ziele der globalen Elite wäre es, den Sex von der Fortpflanzung zu trennen. Die Erzeugung der Kinder soll ohne Sex und ohne Eltern stattfinden, am besten in Fabriken. Konzerne würden diese Aufgabe in Zukunft übernehmen. Genau das verlangt die führende britische Bioethikerin Anna Smajdor von der Universität East Anglia in ihrer neuesten Studie „Research Priorities and the Future of Pregnancy„, veröffentlicht im Cambridge Journal.

Frau Smajdor hat einen Master in Philosophy und einen Doktortitel in medizinischer Ethik. Sie sitzt in diversen medizinischen Gremien als Ethikberaterin, hat ein Buch geschrieben „From IVF to Immortality“ oder „Von künstlicher Befruchtung zur Unsterblichkeit“ und wird als die Kompetenz auf diesem Gebiet angesehen. Jetzt hat sie eine kontroverse Forderung aufgestellt. Sie behauptet, Schwangerschaft und die Kindsgeburt sind sehr schmerzvoll, riskant und sozial einschränkend für Frauen. Deshalb sollte unbedingt von Staatswegen öffentliche Gelder zur Verfügung gestellt werden, um eine künstliche Gebärmutter zu entwickeln.

Smajdor sagt, nur so würde es die wahre Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau geben, denn weder Männer noch Frauen würden dann durch das Kinderkriegen in ihrem Leben eingeschränkt und die Last der Fortpflanzung der menschlichen Spezies würde nicht mehr auf ihnen liegen. Sie sagt weiter, in einer wirklichen liberalen Gesellschaft darf die Schwangerschaft und die Geburt eines Kindes nicht mehr toleriert werden.

Gesellschaftliche Veränderungen im Sozialbereich hätten nur eine geringe Verbesserung für Frauen gebracht, um sie von der vorgegebenen biologischen Funktion zu befreien, deshalb muss eine bessere Lösung her, sagt Dr. Smajdor. Unsere moderne Gesellschaft muss entscheiden, entweder sind Frauen nur dazu da Kinder zu gebären, die ihre Interessen dem unterordnen müssen, oder wir erkennen, dass unsere sozialen Werte und medizinische Expertise nicht mehr mit der natürlichen Reproduktion kompatibel ist.

 

Gastbeitrag von Ludger Weß

Die Klimadebatte nimmt in Deutschland immer mehr die Züge einer kollektiven Hysterie an – der Preis für den derzeit radikalsten Vorschlag geht an Norbert Röttgen, CDU, für sein Konzept eines CO2-Kontingents für jeden Erdbewohner. Was geschehen soll, wenn es aufgebraucht ist, lässt er allerdings (noch) offen. Wohlgemerkt, Röttgen spricht nicht vom Einwohner eines Landes (das wäre eine rein statistische Größe), sondern von Personen. Das kann nur persönliche Konsequenzen meinen. Deutschland soll Vorreiter sein, sagt Röttgen mit Stolz und erhält parteiübergreifenden Beifall.

Vor gut einem Jahrhundert waren Experten sich schon einmal über eine drohende Katastrophe einig, und auch damals ging Deutschland voran – ganze Bevölkerungsgruppen wurden schließlich zur Verhütung dieser Katastrophe ihrer Freiheitsrechte beraubt, verstümmelt oder umgebracht. Die Rede ist von der Eugenik.

Diesen Begriff prägte 1883 der britische Gelehrte Francis Galton und definierte ihn als „Wissenschaft von der Verbesserung des Menschen durch Zucht“. Hintergrund war die Befürchtung, Zivilisation in Form von Medizin und Sozialstaat würde unausweichlich in die Katastrophe, sprich Degeneration der Menschheit führen. Denn die Zivilisation ermöglichte doch, dass Menschen, die unter „ursprünglichen“ Bedingungen das fortpflanzungsfähige Alter nicht erreicht hätten, munter Kinder in die Welt setzen konnten, die Kosten verursachten und sich womöglich weiter vermehrten. Nur wenige Generationen noch, und die Erde würde von kurzsichtigen, kränkelnden, alkoholabhängigen Halbidioten bevölkert sein. Buchhandlungen und Zeitschriften waren voll von einschlägigen Veröffentlichungen.

weiter

http://infokrieg.tv/wordpress/wp-content/themes/platform/functions/timthumb.php?src=wp-content/uploads/2010/06/baby.jpg&h=&w=480&zc=1

Im 21. Jahrhundert hat die Eugenik-Bewegung abermals ihre Fassade erneuert und manifestiert sich nun durch die Agenda für eine globale Steuer auf Kohlenstoff und die Denkweise, dass zu viele Kinder in einer Familie oder ein vernünftiger Lebensstandard die Zerstörung des Planeten auf Grund von globaler Erwärmung bedeuten; der ideale Vorwand für weitere Regulierung und die Kontrolle über jeden Aspekt unseres Lebens. Jeder der sich die Zeit nimmt, um die Ursprünge der Bewegung für “Bevölkerungskontrolle” zu untersuchen, wird verstehen dass die Rockefeller- Turner-Gates-Agenda für eine drastische Bevölkerungsreduktion, die sich nun deutlich manifestiert durch tatsächliche Umweltkrisen wie Chemtrails, genetisch modifizierte Nahrungsmittel, kontaminierte Impfstoffe und explodierende Krankheiten wie Krebs, ihren Ursprung hat in dem altbekannten elitistischen Drang, Untertanen zu beseitigen wie Tiere.

Sterilisation und Eugenik in der Popkultur

Wir sehen inzwischen die Rückkehr der Eugenikbewegung u.a. durch die Werbung für Sterilisation als Mittel zur Verhütung. Eine populäre Frauenzeitschrift in Großbritannien veröffentlichte 2009 einen Artikel mit der Überschrift “Jung, single und sterilisiert“, in dem Frauen in unter 30 besprachen weshalb sie sich einer Operation unterzogen hatten die es verhindert, dass sie jemals Kinder haben werden. Der Artikel ist wenig mehr als PR für eine “Wohltätigkeitsorganisation für Frauen” namens Marie Stopes International, eine Organisation die Abtreibungen und Sterilisationen durchführt und von einer Nazi-Eugenikerin gegründet worden war die die zwangsweise Sterilisation von Nicht-Weißen und Leuten “von schlechtem Charakter” befürwortete. In dem Artikel wird Sterilisation als eine “exzellente Methode der Verhütung” gepriesen von einer Dr. Patricia Lohr vom britischen Beratungsdienst für Schwangerschaften. Im Artikel ist eine Werbebotschaft enthalten welche Frauen dazu ermuntert, “mehr Informationen über Sterilisation” zu suchen durch eine Kontaktaufnahme mit Marie Stopes International. Es heißt:

“Im vergangenen Jahr war ein Viertel der Frauen, die eine Beratung über Sterilisation gebucht hatten mit der Wohltätigkeitsorganisation für Frauen Marie Stopes, 30 Jahre oder jünger.”

Marie Stopes war eine Feministin die die erste Klinik für Geburtenkontrolle im Jahr 1921 eröffnet hatte. Darüberhinaus war sie eine Nazi-Sympathisantin und Eugenikerin, die die Sterilisation von Nicht-Weißen und den Armen befürwortete. Die Rassistin und Antisemitin setzte sich vehement ein für selektive Fortpflanzung um Rassenreinheit zu erreichen, eine Leidenschaft die sie Adolf Hitler in bewundernden Briefen und Gedichten unterbreitete. Stopes nahm auch am Nazi-Kongress für Bevölkerungswissenschaft in Berlin im Jahr 1935 teil und forderte die “Zwangssterilisation der Kranken, der Trinker oder einfach der Menschen mit schlechtem Charakter.” Stopes setzte ihre grässlichen Theorien in die Tat um indem sie ihre Abtreibungskliniken auf arme Gegenden konzentrierte um die Geburtenrate der Unterschichten zu senken. Sie hinterließ den Großteil ihres Besitzes der Eugenics Society, die ihre Leidenschaft für Rassenreinheit teilte und heute noch unter dem neuen Namen Galton Institute besteht. Zu der Organisation zählten Mitglieder wie Charles Galton Darwin (Enkel des Evolutionsbiologen), Julian Huxley und Margaret Sanger.

Die Webseite des Galton Institutes bewirbt die Unterstützung und die Finanzierung für eine Initiative zur “Bereitstellung von Einrichtungen für Familienplanung, besonders in Entwicklungsländern.” In anderen Worten: Dieselbe Organisation die einst die Sterilisation von Schwarzen befürwortete um Rassenreinheit zu erreichen, finanziert  nun Abtreibungen von schwarzen Babies in der dritten Welt. Die meisten würden zustimmen, dass eine Frau oder ein Mann dass Recht hat sich freiwillig sterilisieren zu lassen. Wenn jedoch ein Magazin, dessen Zielgruppe hauptsächlich aus jungen Frauen besteht, Frauen ab 20 dazu ermuntert, sich ihre Eileiter abbinden zu lassen um zu verhindern, dass Kinder ihr Leben “stören” und dann eine Organisation bewirbt, die von einer Nazi-Eugenikerin gegründet worden war, dann läuft etwas gewaltig schief. Die Merhheit der Leute in Großbritannien verkündet ihre Zustimmung für die Zwangssterilisation von “Unerwünschten” Subjekten in der Gesellschaft durch den Staat. Dies erinnert an Zeiten in denen dies eine Normalität war; bis in die 1970er Jahre in manchen Gegenden Amerikas und Europas. Es überrascht nicht, dass Experten vorhersagen dass im Jahr 2010 eine von vier Frauen im Westen ihr ganzes Leben keine Kinder haben wird.

weiter

http://infokrieg.tv/wordpress/wp-content/themes/platform/functions/timthumb.php?src=wp-content/uploads/2010/06/gates.jpg&h=&w=480&zc=1

 

Die Tagesschau berichtete:

“Bill Gates und sein Freund Waren Buffet sind nicht nur die beiden reichsten Männer Amerikas, sie folgen auch einem hehren Ziel: Sie wollen 600 Milliarden Dollar für wohltätige Zwecke zusammentreiben – und sie sind auf dem besten Weg. In ihrer Initiative “The Giving Pledge” – “Das Spenden-Versprechen” – haben sich bereits 40 Milliardäre bereit erklärt, die Hälfte ihres Vermögens zu spenden.”

Weitere Milliardäre, die sich angeschlossen haben, sind u.a. David Rockefeller und Ted Turner. Viele dieser Männer haben selbst “wohltätige” Stiftungen; es bleibt abzuwarten ob man sich einfach untereinander das Geld gegenseitig zuschiebt. Die Wohltätigkeit und die “großzügigen Spenden” sind seit langem ein Euphemismus für das Erkaufen von Kontrolle und für Eugenikprogramme.

Es gibt viele Leute, besonders in Akademikerkreisen und bei den Konzernmedien, die immer noch die offen verkündete und gut dokumentierte Agenda für eine drastische globale Bevölkerungsreduktion sowie die bereits sichtbaren Auswirkungen leugnen. Wir haben ein Kompendium an Belegen zusammengestellt um zu zeigen, dass die Elite seit mehr als 100 Jahren von Eugenik bzw. der als “Bevölkerungskontrolle” bekannten modernen Fassung besessen ist und dass eine globale Bevölkerungsreduktion gegenwärtig im Gange ist.

Die Elite der Welt diskutiert Bevölkerungsreduktion

Wie 2009 von der London Times berichtet wurde, hatte Anfang Mai das Treffen eines “geheimen Milliardärsclub” in New York stattgefunden; zu den Teilnehmern zählten u.a. David Rockefeller, Ted Turner und Bill Gates. Es drehte sich alles um die Frage, “wie ihr Reichtum benutzt werden könnte um das Bevölkerungswachstum der Welt zu verlangsamen”. Wir kritisierten die Verzerrung in der Berichterstattung der Massenmedien, wo die Teilnehmer als besorgte, wohlwollende Philanthropen präsentiert wurden. Ted Turner hatte beispielsweise öffentlich schockierende Programme zur Bevölkerungsreduktion befürwortet, welche die Weltbevölkerung um 95% verkleinern würden. Er forderte außerdem die Durchsetzung einer Ein-Kind-Politik im kommunistischen Stil durch die Regierungen im Westen. In China wird die Ein-Kind-Politik vollstreckt durch Steuern auf jedes weitere Kind, Einschüchterungen durch die Geheimpolizei und Behörden für “Familienplanung”, welche schwangere Frauen entführen und Abtreibungen durchführen. Natürlich lebt Turner nicht nach seinen eigenen Regeln, er selbst hat 5 Kinder und besitzt nicht weniger als 2 Millionen Morgen Land. Turner hat Milliarden für Bevölkerungsreduktion in der dritten Welt durch Programme der Vereinten Nationen ausgegeben und ebnete damit den Weg für weitere Milliardäre wie Bill & Melinda Gates sowie Warren Buffet. Gates’ Vater war lange ein führendes Vorstandsmitglied von Planned Parenthood und ein ranghoher Eugeniker. Der Gedanke, dass diese Elitisten das Bevölkerungswachstum verlangsamen wollen um das Gesundheitsniveau anzuheben, ist völlig absurd. Das Bevölkerungswachstum auf der Welt zu verlangsamen und das Gesundheitsniveau anzuheben sind zwei für die Elite unvereinbare Zielsetzungen. Eine Stabilisierung der Weltbevölkerung ist die natürlich Folge aus höheren Lebensstandards, wie die Stabilisierung der weißen Bevölkerung im Westen gezeigt hat. Elitisten wie David Rockefeller haben kein Interesse an einer Verlangsamung des Bevölkerungswachstums durch natürliche Methoden, ihre Agenda basiert auf der Pseudowissenschaft der Eugenik samt ihren drakonischen Methoden.

David Rockefellers Vermächtnis rührt nicht von einem philanthropischen Drang her, die Gesundheit in der dritten Welt zu verbessern, sondern liegt begründet in einem malthusischen
Antrieb, die Armen und die als ethnisch minderwertig betrachteten Menschen zu eliminieren mit der Rechtfertigung des Sozialdarwinismus. Wie in Alex Jones’ Film Endgame dargelegt wird, hatte Rockefellers Vater John D. Rockefeller Eugenik von Großbritannien nach Deutschland importiert durch die Finanzierung des Kaiser-Wilhelm-Institutes welches später zu einer zentralen Säule der Nazi-Rassenideologie wurde. Nach dem Fall der Nazis wurden ranghohe deutsche Eugeniker von den Alliierten geschützt während die siegreichen Nationen darum stritten, wer von der “wissenschaftlichen Erfahrung” in der Nachkriegswelt profitieren würde. Dr. Len Horowitz schreibt:

“In den 1950ern reorganisierten die Rockefellers die US-Eugenikbewegung in ihren eigenen Familienbüros, mit Gruppierungen für Bevölkerungskontrolle und Abtreibung. Die “Eugenics Society” [Eugenik-Gesellschaft] änderte ihren Namen in “Society for the Study of Social Biology” [Gesellschaft für die Studie von Sozialbiologie], ihr gegenwärtiger Name.”

“Die Rockefeller-Stiftung hatte seit langem die Eugenik-Bewegung in England finanziert, scheinbar revangierte man sich dafür, dass britisches Kapital und ein englischer Partner dem alten John D. Rockefeller Starthilfe für seinen Oil Trust gegeben hatte. In den 1960ern übernahm die Eugenics Society of England was sie Krypto-Eugenik nannten, sie verlautbarten in ihren offiziellen Berichten dass sie Eugenik durch Wege und Wekzeuge umsetzen würden, die nicht als Eugenik bezeichnet werden.”

“Mit der Unterstützung durch die Rockefellers startete die Eugenics Society (England) einen Unterausschuss namens “The International Planned Parenthood Federation”, welcher 12 Jahre lang dieselbe Adresse wie die Eugenics Society hatte.”

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts änderte Eugenik nur ihre Fassade und wurde als “Bevölkerungskontrolle” bekannt. Dies manifestierte sich im National Security Study Memorandum 200, ein geopolitisches Strategiedokument von 1974 das von Rockefellers engem Freund und Bilderberg-Kollegen Henry Kissinger ausgearbeitet wurde. Der Plan zielte auf 13 Länder ab und hatte eine massive Bevölkerungsreduktion als Objektive, welche durch künstlich hervorgerufene Nahrungsmittelknappheit, Sterilisationen und Krieg erreicht werden sollte.

weiter

Jonathan Benson

Bill Gates führt einen regelrechten Kreuzzug dafür, die gesamte Welt impfen zu lassen. Unlängst hat der berüchtigte, vom Guru zum Wohltäter mutierte Ex-Microsoft-Chef bei den Regierungen in aller Welt Druck gemacht, »vier Millionen Todesfälle bis 2014« und bis 2020 »… zehn Millionen zu verhindern«. Seiner Ansicht nach ist dies zu erreichen, wenn mindestens 90 Prozent der gesamten Weltbevölkerung geimpft werden.

Schon seit Jahren ist Gates ein entschiedener Verfechter von Impfungen. Seine Stiftung, die Bill & Melinda Gates Foundation, wird nicht müde, ständig und überall für Impfstoffe zu werben. Laut eigener Website besteht eines der Ziele der Stiftung darin, jedes einzelne Kind auf der Welt zu impfen, denn sie hält Impfstoffe »zu den wirksamsten Gesundheitsmaßnahmen, die je entwickelt wurden«.

Bei seinen zahlreichen Reden hat Gates allerdings widersprüchliche Informationen über die seinem Impffeldzug zugrundeliegenden Absichten verbreitet. In seiner jüngsten Rede behauptet er, Impfstoffe würden in Zukunft Leben retten. Im Rahmen einer anderen Rede anlässlich einer TED-Konferenz im vergangenen Jahr bezog er dagegen ganz eindeutig Impfstoffe und Gesundheitsvorsorge als Mittel zur Reduzierung der Weltbevölkerung um 15 Prozent mit ein.

weiter

Paul Joseph Watson & Steve Watson
Prison Planet

Der Nazi-Kollaborateur Prinz Philip ist der festen Überzeugung, dass eine staatlich verordnete Verringerung der Größe von Familien “der beste Weg sein könnte, um die in die Höhe schießenden Kosten von Grundnahrungsmitteln wie Brot und Reis unter Kontrolle zu halten,” wie die London Times berichtete.

“Jeder denkt dass es damit zusammenhängt dass nicht genug Nahrung da ist, aber es liegt in Wirklichkeit daran dass der Bedarf zu groß ist; zu viele Menschen. Es ist im Prinzip ein wenig befremdlich für jeden. Niemand weiß so richtig wie er damit umgehen soll. Niemand will dass sich die Regierung in das eigene Familienleben einmischt.”

Abgesehen davon dass der Artikel verschweigt, dass Prinz Philip selbst vier Kinder und acht Enkel hat, wird seine königliche Hoheit fälschlicherweise als “Öko-Krieger” präsentiert. Die Begeisterung des Herzogs von Edinburgh für eine Dezimierung der Weltbevölkerung stammt in Wirklichkeit von seiner Befürwortung von Eugenik. Wie Alex Jones in seinem Dokumentarfilm Endgame darlegt, ist Eugenik eine innerhalb der Elite vorherrschende Philosophie. Es ist gut dokumentiert dass Prinz Philips Schwester Sophia mit Christopher von Hesse-Kassel verheiratet war, ein SS-Offizier der seinen ältesten Sohn Karl Adolf zu Ehren Hitlers taufte. Alle vier Schwestern von Philip heirateten hochrangige Nazis. Zu seiner eigenen Hochzeit 1947 mit der zukünftigen Queen von England durfte er nur zwei Gäste einladen.

weiter

Ausschnitt aus der Dokumentation Endgame
Engame dokumentiert, dass Tyrannei die Norm ist und weshalb Regierungen die größten Killer aller Zeiten waren und immer sein werden — von Hitler, zu Stalin, zu Mao, über den Genozid in Uganda, Kambodscha, Guatemala, Ruanda und in der Türkei. Außerdem, dass das kommunistische China, durch das Vernichten anderer Meinungen, Intoleranz in religiösen Fragen und entsetzliches Ernten von Organen bei politischen Gefangenen, das Modell für globale Tyrannei bleibt, das die Elite versuchen wird umzusetzen. (mehr …)

(mehr …)

F. William Engdahl

US-Außenministerin Clinton hat eine beispiellose Erhöhung der staatlichen Mittel für Bevölkerungskontrolle und -reduzierung in Entwicklungsländern angekündigt, die zum »Kernstück der US-Außenpolitik« werden sollen. Seit Mitte der 1970er-Jahre, als Henry Kissinger als Außenminister das berüchtigte Geheimdokument NNSM-200 verfasste, durch das die Bevölkerungskontrolle insgeheim auf die Agenda der US-Außenpolitik gesetzt wurde, sind weltweite Geburtenkontrolle und verdeckte Reduzierung der Bevölkerung ein wichtiges Ziel der Eugenik-Politik der USA.

US-Außenministerin Clinton hat ein neues Programm angekündigt, das ihren Angaben zufolge zum Kernstück der US-Außenpolitik werden soll. Das neue Programm trägt die Bezeichnung Global Health Initiative (Weltweite Gesundheits-Initiative). Es wird finanziell großzügig gefördert, und das

zu einer Zeit, in der die US-Regierung in Schulden versinkt. Laut Clinton werden die USA in den nächsten sechs Jahren für weltweite Programme zur Empfängnisverhütung und zur Verbesserung des Angebots für »Familienplanung« 48 Milliarden Euro aufwenden. Mit anderen Worten: Neues Kernstück der US-Außenpolitik sind Eugenik und Bevölkerungskontrolle.

Clinton kündigte das Programm bei einer Internationalen Konferenz über Bevölkerung und Entwicklung an. Ausdrücklich sagte sie: »Zusätzlich zu weiteren Mitteln haben wir ein Programm ins Leben gerufen, das zum Kernstück unserer Außenpolitik werden wird, die Global Health Initiative, in der wir uns verpflichten, innerhalb von sechs Jahren 63 Milliarden Dollar (48 Milliarden Euro) für die weltweite Gesundheitsförderung bereitzustellen. Unterstützt werden unter anderem Anstrengungen zur Senkung der Mütter- und Kindersterblichkeit, zur Verhinderung von Millionen ungewollter Schwangerschaften und Millionen neuer HIV-Infektionen. Mit dieser Initiative schlagen wir neue Wege zur Krankheitsbekämpfung und Gesundheitsförderung ein.« (1)

weiter

Aus einem Internet-Forum: ?Ich habe am Donnerstag beide Impfungen bekommen (saisonale und Schweinegrippe). Ich war neun Wochen lang schwanger. Am Sonntag hatte ich eine Fehlgeburt. Mir wurde von verschiedenen Ärzten angeraten, die Impfungen machen zu lassen. Nun wünschte ich, ich wäre meinem Bauchgefühl gefolgt und bin mittlerweile der Meinung: Ich hätte sie überhaupt nicht nehmen dürfen!? Dies ist kein Einzelfall.

Hier ein weiterer Bericht: ?Ich habe gespürt, dass ich ein gesundes Kind zur Welt gebracht hätte, und dies alles nur durch die H1N1-Impfung ausgelöst habe. Meine Ärzte drangen darauf. Ich habe im Internet nach ähnlichen Vorfällen gesucht, und gesehen, dass es viele Schwangerschaftsabbrüche nach der H1N1-Impfung gab, aber über diese wurde nicht berichtet, da es noch sehr schwer ist zu sagen, was genau für die Fehlgeburten verantwortlich ist.?

Sie suchte also im Internet, der einzigen Quelle, die über die Tragödien berichtet, die auf der ganzen Welt durch Impfstoffe ausgelöst werden.

Lügen unter dem Vorwand der Wahrheitssuche
Zunächst einmal ist die Schweinegrippe weniger gefährlich, als eine normale saisonale Grippe. Forschungsdaten von Versuchen an Frettchen, die von unabhängigen Wissenschaftlern durchgeführt wurden, sowie Berichte von integeren medizinischen Autoritäten untermauern diesen Befund. Die CDC und die Mainstreammedien unterdrücken jedoch diese Information. Stattdessen verbreiten sie alarmierende aber falsche Statistiken über die Schweinegrippe.

Ein Sender der Mainstream-Medien jedoch, CBS Washington Unplugged, enthüllte versehentlich die wahren Statistiken zur Schweinegrippe. Der Sender hatte versucht, von der CDC Informationen über bereits bestätigte Fälle der Schweinegrippe zu erhalten. Die CDC jedoch umging einen Auftritt in der Sendung und verfolgte fortan eine Mauertaktik.

Die Resultate aus den staatlichen medizinischen Untersuchungslabors der 50 Bundesstaaten lesen sich auch nicht gerade besonders dramatisch. Sie besagten, dass die meisten Staaten fünf Prozent oder weniger der berichteten Schweinegrippe-Erkrankungen auch wirklich als solche bestätigten. Die meisten Labore erklärten, dass die Hälfte (oder sogar mehr) der Fälle nicht einmal irgendeine Art von Grippe waren! So viel zur Hysterie.

weiter

Geheime UN-Dokumente enthüllen einen neuen Versuch die Erderwärmungsagenda wiederzubeleben um die CO2-Steuer einzuführen. Schwerpunkt soll auf Überbevölkerung gelegt werden

Paul Joseph Watson, Prisonplanet.com, 09.09.2010

Eine Blaupause der Vereinten Nationen um die Organisation wieder an die vorderste Front der Weltregierung zu bringen, enthüllt auf erschreckende Weise den Versuch die Erderwärmungsagenda nun in “Überbevölkerung” umzutaufen. Dadurch soll die Mittelklasse zerstört werden, während man zur selben Zeit versucht die “weltweite Umverteilung des Reichtums” voranzutreiben und den Anstieg bei der Zuwanderung auszunutzen um die Eine-Welt-Regierung wiederzubeleben.

Am Montag trafen sich der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, und 60 seiner obersten Befehlshaber in einem zurückgezogenen österreichischen Zufluchtsort in den Alpen um zu versuchen die Erderwärmungsagenda wieder auf Kurs zu bringen, nachdem sie in Kopenhagen jämmerlich scheiterte.

Die an die Delegierten der Konferenz herausgegebenen Planungspapiere wurden jetzt von Fox News an die Öffentlichkeit gebracht. In den Dokumenten wird eine Strategie beschrieben, mit der die „weltweite Umverteilung von Reichtum“ als Grundlage der Erderwärmungsagenda verherrlicht werden soll.

Wie bereits während des Klimagipfels in Kopenhagen enthüllt wurde, dreht sich das Programm der „weltweiten Umverteilung des Reichtums“ größtenteils um die Plünderung des Vermögens der Mittelklasse reicherer Länder unter Zuhilfenahme der CO2-Steuer. Die Gelder sollen dann dazu verwandt werden die Weltregierung zu erschaffen. Durch den „dänischen Text“ kam ans Licht, dass die durch die Verbrauchssteuern eingenommenen Gelder direkt an die Weltbank und nicht an die Entwicklungsländer gehen würden.

Gemäß den Bestimmungen dieses Vorschlages bekämen die ärmeren Länder das von den reicheren Ländern geplünderte Geld nicht einfach so, sondern wären stattdessen dazu gezwungen im Namen der Bekämpfung des Klimawandels „Öko-Kredite“ zu akzeptieren. Dahinter verbirgt sich eine Politik, welche die bereits finanziell völlig verwüstete Dritte Welt noch mehr in die Schulden treiben würde, die dann an globalistische Institutionen wie den Internationalen Währungsfonds abzuzahlen wären.

weiter

Sie gehören zur Mittelschicht, Bildungsschicht, zur Elite, sind ein fleißiger Deutscher? Egal, die Elite wird Sie planmäßig auslöschen und tut dies bereits

Propagandafront.de, 30.08.2010

Was aktuell in Europa stattfindet, ist, dass die Eugenik wieder hoffähig gemacht wird. Bei der Eugenik handelt es sich um eine Rechtfertigungsreligion der Elite, deren zentraler Glaubensgegenstand es ist, dass es sich bei den Herrschenden um die biologistische Elite handelt, da diese teilweise schon über viele Jahrhunderte bewiesen haben in der Lage zu sein Macht an sich zu reißen, sie auszudehnen und bewahren zu können. Hier geht es nicht um Geld, denn das aktuelle Geldsystem, dem alle Menschen in Europa unterworfen sind, wurde von dieser Elite entwickelt. Bei der Eugenik geht es auch nicht um Religion oder Rassen, sondern es handelt sich um eine klassenbiologistische Züchtungsutopie, die Eugenik ist die Religion – die geheime Religion der Herrschenden.

Eugenik ist entgegen profaner und weitläufig absichtlich gestreuter Meinungsbilder keine Idee, die nach dem Mittelalter in England ihren Ursprung nahm. Die Eugenik kann zweifelsfrei mindestens bis in das alte Ägypten zurückverfolgt werden. Für Mitteleuropäer bietet sich die Lektüre des Buches „Der Staat“ von Platon an, da hier die Eugenik und totalitäre Überwachung in höchsten Tönen als Allheilmittel staatlicher Ordnung gefeiert werden.

Gegenwärtig erleben wir, wie die globale Elite unter dem Vorwand allermöglichen Gründe die Eugenik wieder hoffähig macht und in die Gehirne der denkfaulen und in einer Matrix lebenden Menschen einmassiert. In Deutschland herrscht, da Deutschland als souveräner Staat nicht mehr existiert, Gewohnheitsrecht. Das heißt, wenn man sich grundsätzlich bzw. undifferenziert Anschauungen anschließt, in denen Eugenikmaßnahmen befürwortet werden, braucht man sich nicht wundern, dass die Eliten dies legalistisch als Zustimmung zur Ausmerzung des deutschen Sklavenviehs sehen. Jeder Deutsche ist daher zur Vorsicht angehalten und sollte sich nicht undifferenziert Meinungen anschließen, die er nicht vorher eigenständig durchdacht hat, auch wenn diese Prozedere in der Schönen Neuen Welt von 2010 aus der Mode geriet.

weiter

Jurriaan Maessen, Prisonplanet.com, 05.08.2010

Die Rockefeller Stiftung räumte in ihrem Jahresbericht von 1968 ein, dass sie die Entwicklung sogenannter „Antifruchtbarkeitsimpfungen“ und deren massenhafte Einführung finanziert hatte. Auf Seite 51 des Berichts heißt es:

„…verschieden Arten von Arzneien, die dafür bekannt sind die männliche Fruchtbarkeit abzusenken, aber diejenigen, die getestet wurden, wiesen ernsthafte Probleme der Toxizität auf. Aktuell wird nur sehr wenig an immunologischen Methoden, wie Impfungen, zur Reduzierung der Fruchtbarkeit gearbeitet und es ist noch wesentlich mehr Forschung notwendig, wenn hier eine Lösung gefunden werden soll.“ [Hervorhebungen hinzugefügt]

Die Möglichkeit, Impfungen zu nutzen um die männliche Fruchtbarkeit abzusenken, ist etwas, was laut der Rockefeller Stiftung noch weiter erforscht werden müsste, da sich die Pille und die Spirale für die massenhafte Verteilung nicht eignen würden:

„Wir sehen uns der Gefahr gegenüber, dass diese zwei ´modernen` Methoden, auf die solch große Hoffnungen gesetzt worden sind, sich innerhalb von wenigen Jahren für die massenhafte Anwendung in Wirklichkeit als impraktikabel herausstellen werden.“ [Hervorhebungen hinzugefügt]

Die Möglichkeit der Verabreichung von Hormonpräparaten wurde ebenfalls erwähnt, obwohl, so der Bericht, diese Präparate bekannt dafür seien „hämorrhagische Probleme zu verursachen, was ihre Nützlichkeit einschränken könnte.“

„Es wurde ein halbdauerhaftes oder erneuerbares unter der Haut befindliches Implantat mit diesen Hormonen vorgeschlagen, ob es hier jedoch zu denselben Schwierigkeiten kommen würde, ist bisher noch nicht ermittelt worden.“

Der Bericht behauptet felsenfest, dass die Wissenschaft zum damaligen Stand zu minderwertig war um irgendwelche gehaltvollen Ergebnisse hervorzubringen:

weiter

Schöne Neue Welt: Hässliche verboten!

Veröffentlicht: 13. Juli 2010 von infowars in Eugenik, Geburtenkontrolle
Schlagwörter:

Michael Grandt

Ein globales Netzwerk hübscher Menschen, in dem Hässliche verboten sind? Eine Lifestyle-Community mit elitärer »Babyzucht«? Das, was sich anhört wie Science-Fiction, ist bereits bittere Realität.

Bereits im Jahr 2002 startete die Dating-Website BeautifulPeople.com, die es seit Oktober 2009 auch weltweit gibt. Zwischenzeitlich ist sie mit 600.000 Mitgliedern das größte globale Netzwerk »schöner« Menschen.
BeautifulPeople.com wird anhand des Prinzips geführt, dass jeder Mensch mit jemandem zusammen sein möchte, den er oder sie attraktiv findet – dies liege in der Natur des Menschen. »Indem wir unsere Pforten nur schönen Menschen öffnen, umgehen wir die erste Hürde«, erklärt Gründer Robert Hintze. »Andere Websites sind ein Dschungel voller Nilpferde und Warzenschweine. Wir sind ein Wildgehege mit Leoparden und Gazellen«.

Virtueller Sozialdarwinismus?

Bei BeautifulPeople.com wird die Spreu vom Weizen getrennt, sprich: die Schönen von den Hässlichen. »Menschen sind es leid, Zeit und Geld damit zu verschwenden, unattraktive Menschen im Internet kennenzulernen«, sagt Greg Hodge, geschäftsführender Direktor. »BeautifulPeople.com mag für unsere Kritiker moralisch hässlich sein, unser wachsender Erfolg ist jedoch eine sehr schöne Wahrheit«.

Globale Sozial- und Reisekalender, neue Videonetzwerke und weitere zahlreiche Funktionen in verschiedenen Sprachen sollen den Austausch zwischen Mitgliedern verschiedener Nationalitäten rund um den Globus fördern. Jet-Set und glamouröse Partys, Anfragen von Film- und TV-Unternehmen, Aufträge von Top-Modelagenturen, ausgewählte Partnerschaften mit führenden Unternehmen – all das wird den Attraktiven geboten. Täglich bis zu vier Millionen Einzelbesucher aus der ganzen Welt werden registriert. Mitglied werden kann jeder – und das auch noch kostenlos. Bewerben kann sich der oder die Schöne mit Kurzprofil und Foto. Nach eigenen Angaben haben bei BeautifulPeople.com bereits mehr als 80.000 Mitglieder ein »romantisches Intermezzo« erlebt, über 10.000 »ernsthafte Beziehungen« und Hochzeiten sollen zustande gekommen und daraus 600 »wunderschöne« Babys geboren worden sein.

Für manchen Außenstehenden mag dies den Anschein einer Art »virtueller Sozialdarwinismus« erwecken, frei nach dem Motto: nicht Starke über Schwache, sondern Schöne über Hässliche.

weiter

S. L. Baker

Bereits 2005 warnte die US-Arzneimittelzulassungsbehörde »Food and Drug Administration« (FDA), die Aufnahme des depressionshemmenden Wirkstoffs Paroxetin (in den USA unter den Markennamen Paxil, Paxil CR und Pexeva vertrieben) im ersten Drittel der Schwangerschaft berge möglicherweise das Risiko von Geburtsschäden, besonders von Herzproblemen. Hat diese Meldung dazu geführt, dass das häufig verordnete Paroxetin und andere Antidepressiva fortan seltener verschrieben wurden? Leider lautet die Antwort: nein.

Tatsächlich zeigen Hintergrundinformationen einer soeben veröffentlichten Studie im CMAJ (Canadian Medical Association Journal, Zeitschrift des kanadischen Ärzteverbands), dass diese Medikamente häufig während der Schwangerschaft eingenommen werden. Fast vier Prozent der Schwangeren verwenden sie gelegentlich im ersten Drittel ihrer Schwangerschaft – manchmal mit tragischen Folgen. Die neue Studie kommt zu dem Schluss, dass bei werdenden Müttern, die Antidepressiva einnehmen, das Gesamtrisiko einer Fehlgeburt um 68 Prozent erhöht ist.

weiter

Gunnar Heinsohn (* 21. November 1943 in Gotenhafen) ist ein deutscher Hochschullehrer, Soziologe und Ökonom.

Gastkommentar: UnserSozialstaat und seine Grenzen
Leistungsträger sterben aus
von Gunnar Heinsohn 20. März 2010

Einen größeren Schmähbrief bzw. -kommentar auf unsere Gesellschaft habe ich noch nie gelesen. Gunnar Heinsohn, Sohn eines U-Boot-Kommandanten des Dritten Reiches erlaubt sich ein nie dagewesenes Urteil über die Unterschicht Deutschlands, das auch noch in „Die Welt“ veröffentlicht wird.

Als anerkannter Soziologe beurteilt er eine Situation engstirnig, politisch motivierten und einseitigen aus der Situation des schwindenden Wirtschaftswachstums heraus, dass unweigerlich der Eindruck einer Forderung nach drastischen Geburtenkontrollen bei Hartz4-Empfängern auf dem Diskussionstisch um den Sozialstaat landet.

Heinsohn schreibt:
Sie (die Regierung) legt das Angebot auf den Tisch, einer Frau bei zwei bis drei Kindern bis zum 50. Lebensjahr knapp eine halbe Million Euro aus den Taschen der Mitbürger zu überweisen. … Wer nicht will, dass immer weitere Millionen von Kindern in die Bildungsferne geboren werden und ein Leben lang Versorgung benötigen, der muss das Angebot vom Tisch nehmen … vielleicht werden dann nicht mehr 20 Prozent aller Kinder in die Bildungsferne geboren, sondern nur noch zwei Prozent.

weiter

Paul Joseph Watson, Prisonplanet.com, 01.03.2010

Bill Gates, der Gründer von Microsoft, erklärte kürzlich auf einer Konferenz der Organisation TED, einer Gruppe die durch einen der größten Umweltverschmutzer auf diesem Planeten finanziert wird, dass Impfungen verwendet werden müssen um die Zahl der Weltbevölkerung abzusenken und somit das Problem der Erderwärmung zu lösen und CO2-Emissionen zu reduzieren.

Darüber sprechend, dass die Weltbevölkerung in Richtung 9 Milliarden Menschen geht, sagte Gates: „Wenn wir wirklich einen guten Job machen bei den Impfungen, dem Gesundheitswesen, den Dienstleistungen der Fortpflanzungsmedizin [Abtreibungen], könnten wir sie vielleicht um 10 oder 15% absenken.“

Dass Verbesserungen im Gesundheitswesen und bei Impfungen, die angeblich Leben retten würde, zu einer Absenkung der Bevölkerung führen würden, ist ein Widerspruch in sich, außer Gates bezieht sich auf Impfungen mit denen man Menschen sterilisiert, was exakt derselben Methode entspricht, für die der Wissenschaftsberater des Weißen Hauses, John P. Holdren, 1977 in dem Lehrbuch „Ecoscience“ plädierte, der auch ein „weltweites Regime“ forderte um drakonische Maßnahmen der Bevölkerungskontrolle unter Zuhilfenahme aller Arten von Unterdrückungstechniken, wie der Sterilisation, zu erzwingen.

„Ich bin mir nicht sicher, wie die ´hier gibt es nichts zu sehen`-Erklärung für Bill Gates seine Theorie, dass ´neue Impfungen` dabei helfen können die Weltbevölkerung abzusenken, aussehen soll.“ merkt Cryptogon Blog an. „Aber ich musste an die Vorfälle der 90er Jahre denken, wo die Weltgesundheitsorganisation eine ´Tetanusimpfung` zur Verfügung stellte, die humanes Choriongonadotropin (hCG) enthielt, um armen Mädchen und Frauen zu helfen (und nur armen Mädchen und Frauen). Für Jene von Ihnen, welche sich nicht eingehend damit befassen möchten, sei kurz gesagt, dass es sich um ein Experiment der Weltgesundheitsorganisation handelte; einen Impftest gegen Schwangerschaften.“

weiter



(mehr …)