Archiv für die Kategorie ‘CFR’

Chris Marsden

 

Am 12. Juli stellte Charlie Skelton in der allgemeinen Kommentarkolumne »Comment is Free« der britischen Tageszeitung The Guardian die grundlegende Frage, die von den führenden Medien weltweit niemals gestellt wird. Der Beitrag mit der Überschrift »Die syrische Opposition: Wer zieht hier eigentlich die Fäden?« ist eine vernichtende Offenlegung der engen Verbindungen zwischen der syrischen Opposition und amerikanischen, britischen und französischen Geheimdiensten sowie führenden amerikanischen Neokonservativen

 

Zudem legt er dar, dass sich die Bildung des Syrischen Nationalrats (SNC) und die Ernennung seiner Führungsriege auf seit Langem gehegte und gutfinanzierte Pläne für einen Regimewechsel in Syrien und in der gesamten Nahmittelost-Region zurückverfolgen lässt. Diese Pläne gehen

mindestens bis in das Jahr 2005 zurück und wurden von Washington finanziert, das sich davon die Sicherung und Festigung seiner politischen Kontrolle der erdölreichen Region erhoffte.

 

Skelton gibt nicht vor, einen umfassenden Einblick zu liefern, sondern konzentriert sich bewusst auf einige wenige prominente Mitglieder des SNC und stellt einige der lautstärksten Befürworter eines militärischen Eingreifens heraus, die nach seiner Einschätzung von westlichen Mächten bezahlt werden.

 

Zu diesen Personen, die fast schon routinemäßig immer wieder als »offizielle Sprecher« oder »Aktivisten der Demokratiebewegung« zitiert werden, gehört die in Paris lebende syrische Akademikerin Bassma Kodmani, die dem Exekutivbüro des SNC angehört und dort für auswärtige Angelegenheiten verantwortlich ist.

 

Kodmani nahm bereits mehrfach an den Konferenzen der Bilderberg-Gruppe teil, einer losen Verbindung führender  Politiker, die die Verbindungen zwischen dem amerikanischen und europäischen Imperialismus stärken und ihre gemeinsamen weltweiten Interessen unter dem Banner der Förderung des transatlantischen Bündnisses durchsetzen wollen.

 

2005 arbeitete Kodmani für die Ford-Stiftung in Kairo. In jenem Jahr verschlechterten sich die syrisch-amerikanischen Beziehungen dramatisch, als Präsident George W. Bush zusammen mit Israel ein militärisches Vorgehen gegen Damaskus in Erwägung zog.

weiter

(mehr …)

Dean Henderson

Die Vier apokalyptischen Reiter des Bankenwesens (Bank of Amerika, JP Morgan Chase, Citigroup und Wells Fargo) besitzen die Vier Reiter des Erdöls (Exxon Mobil, Royal Dutch/Shell, BP und Chevron Texaco) zusammen mit der Deutschen Bank, BNP, Barclays und anderen europäischen traditionellen Finanzgiganten. Aber ihre monopolartige Macht endet nicht beim Erdöl.

Aus den Firmenberichten gemäß 10-K [eine Bestimmung der amerikanischen Börsenaufsicht (SEC), nach der Aktienunternehmen ausführliche Jahresberichte abgeben müssen] an die SEC geht hervor, dass die Vier Reiter des Bankenwesen zu den führenden zehn Aktionären praktisch aller Unternehmen zählen, die in der jährlichen Auflistung der 500 führenden amerikanischen Unternehmen im Magazin Fortune aufgeführt sind. (1)

Wer aber sind die Hauptaktionäre in diesen Großbanken?

Diese Informationen werden bestens gehütet. Meine Nachfrage bei Bankenaufsichtsbehörden nach den Eigentümern der 25 führenden amerikanischen Großbanken wurden zunächst aufgrund des »Gesetzes zur Informationsfreiheit« (FOIA) genehmigt, eine Beantwortung aber dann aus Gründen der »nationalen Sicherheit« abgelehnt. Das birgt eine gewisse Ironie, da viele der Großaktionäre der Bank in Europa zu Hause sind.

Eine wichtige »Deponie« für den Reichtum der weltweiten Oligarchie, der diese Bankholdings gehören, ist das Unternehmen US Trust Corp. – gegründet 1853, das heute zur Bank of America gehört. Vor Kurzem gehörte Walter Rothschild als Direktor und Ehrentreuhänder dem Vorstand an. Andere Direktoren waren oder sind Daniel Davison von JP Morgan Chase, Richard Tucker von Exxon Mobile, Daniel Roberts von der Citigroup und Marshall Schwatz von Morgan Stanley. (2)

J.W. McAllister, ein Kenner der Erdölindustrie mit Verbindungen zum Hause Saud, schrieb in The Grim Reaper, nach Informationen, die er von einem saudischen Banker erhalten habe, gehörten 80 Prozent der New Yorker Federal Reserve Bank, der bei Weitem einflussreichsten der zwölf regionalen Federal-Reserve-Banken, nur acht Familien, von denen vier in den USA lebten. Dabei handelte es sich um Goldman Sachs, Rockefeller, Lehman und Kuhn Loeb aus New York, die Rothschilds aus Paris und London, die Warburgs aus Hamburg, die Lazards aus Paris und Israel Moses Seif aus Rom.

Der Wirtschaftsprüfer Thomas D. Schauf bestätigt McAllister Behauptungen und fügt hinzu, zehn Banken kontrollierten alle zwölf Federal-Reserve-Regionalbanken. Er nannte N. M. Rothschild aus London, die Bank Rothschild aus Berlin, das Hamburger Bankhaus Warburg, das Amsterdamer Bankhaus Warburg, die Bankhäuser Lehman Brothers aus New York und Paris, die Bank Kuhn Loeb aus New York, das Bankhaus Israel Moses Seif aus Italien, die Bank Goldman Sachs aus New York und die Bank JP Morgan Chase ebenfalls aus New York. Schauf nennt William Rockefeller, Jacob Schiff und James Stillman als Einzelpersonen, die erhebliche Anteile an der Federal Reserve besitzen. (3) Die Schiffs sind Anteilseigner bei Kuhn Loeb und die Stillmans, die um die Wende zum 20. Jahrhundert in die Familie Rockefeller einheirateten, bei der Citigroup.

Eustace Mullins kommt in seinem Buch Die Geheimnisse der Federal Reserve, in dem er Tabellen vorlegt, die die Federal Reserve (Fed) und ihre Regionalbanken mit den Familien Rothschild, Warburg, Rockefeller und den anderen in Beziehung setzen, zu dem gleichen Schluss. (4)

Die Kontrolle, die diese Bankenfamilien über die Weltwirtschaft ausüben, kann kaum unterschätzt werden und wird absichtlich geheimgehalten. Die mit ihnen verbundenen Medien stehen schnell bereit, jede Information, die dieses private Bankenkartell enthüllt, als »Verschwörungstheorie« zu brandmarken. Dennoch ist es eine Tatsache.

Die Bankiersdynastie Morgan

Die Federal Reserve Bank wurde 1913 gegründet. Im gleichen Jahr starb der amerikanische Bankierssprössling John Pierpont Morgan und die Rockefeller-Stiftung wurde ins Leben gerufen. Die Familie Morgan kontrollierte die amerikanische Finanzwelt von dem Eckhaus 23 Wall Street/Broad Street (genannt »The Corner«) aus und agierte seit 1838, als George Peabody zusammen mit Junius Spencer Morgan die Bank George Peabody & Company gründete, aus der mit einigen Zwischenschritten 1885 das Bankhaus J.P. Morgan & Companywurde, praktisch als inoffizielle amerikanische Zentralbank.

Peabody war Geschäftspartner der Rothschilds. 1952 vermutete  der Fed-Experte Eustace Mullins, die Morgans seien nicht mehr als Agenten der Rotschilds. Er schrieb, die Rothschilds zögen es vor, »in den USA weitgehend anonym hinter der Fassade von J.P. Morgan & Company tätig zu werden« (5).Und der Autor Gabriel Kolko erklärte: »Morgans Geschäfte 1895 bis 1896 – der Verkauf amerikanischer Goldanleihen in Europa – gingen auf eine Allianz mit dem Haus Rothschild zurück.« (6)

Der Finanzkrake Morgan schlang seine Tentakel rasch um den ganzen Globus. Morgan Grenfell agierte in London, Morgan et Ce herrschten in Paris, und die Rothschild-Cousins Lambert gründeten die Bank Drexel & Company in Philadelphia.

Die Morgan-Dynastie trieb Geschäfte mit den Astors, DuPonts, Guggenheims, Vanderbilts und Rockefellers. Sie übernahm die Anschubfinanzierung für AT&T, General Motors, General Electric und Du Pont. Wie die Londoner Bankhäuser Rotschild und Baring wurde auch das Bankhaus Morgan in vielen Ländern Teil der Machtstrukturen.

Um 1890 vergab Morgan Kredite an die ägyptische Zentralbank, finanzierte russische Eisenbahnen, brachte Anleihen brasilianischer Provinzregierungen auf den Markt und finanzierte staatliche Bauvorhaben in Argentinien. Eine Rezession im Jahre 1893 vergrößerte den Einfluss Morgans noch weiter. In jenem Jahr rettete Morgan die amerikanische Regierung vor einer Bankenpanik, indem es ein Syndikat bildete, um die Reserven der Regierung mit einer Goldlieferung im Wert von 63 Millionen Dollar des Hauses Rotschild aufzustocken. (7)

Morgan war die treibende Kraft hinter der Erschließung des amerikanischen Westens und finanzierte und kontrollierte nach Westen verlaufende Eisenbahnstrecken über Stimmbindungs-Treuhandgesellschaften (das heißt die Stimmrechte der Aktionäre werden auf einen Treuhänder übertragen). 1879 räumte die von Morgan finanzierte Eisenbahngesellschaft Central Railroad aus New York, die Cornelius Vanderbilt gehörte, dem Standard-Oil-Monopol John D. Rockefellers Sondertarife ein und festigte damit die enge Verbindung zwischen Rockefeller und Morgan.

Später geriet Morgan immer mehr unter die Kontrolle der Familien Rothschild und Rockefeller. In einer Schlagzeile des New York Herald hieß es dazu: »Eisenbahnkönige bilden gigantischen Konzern«. Und J. Piepont Morgan, der zuvor Wettbewerb als »Sünde« bezeichnet hatte, erklärte nun fröhlich: »Bedenken Sie nur. Der gesamte konkurrierende Eisenbahnverkehr westlich von St. Louis befindet sich nun in der Hand von etwa 30 Männern.« (8) Morgan und die Bank Kuhn Loeb, deren Kunde Edward Harriman war, besaßen ein Monopol über die Eisenbahngesellschaften, während die Bankendynastien Lehman, Goldman Sachs und Lazard sich Rockefellers Kontrolle der amerikanischen Industriebasis anschlossen. (9)

Die Vermögensgesellschaft Banker’s Trust wurde 1903 von diesen Acht Familien gegründet. Benjamin Strong von Banker’s Trust war der erste Gouverneur der New Yorker Federal Reserve. Mit der Errichtung der Federal Reserve 1913 fusionierte die Macht der Acht Familien praktisch mit der militärischen und diplomatischen Macht der amerikanischen Regierung. Gerieten säumige Zahler aus Übersee mit ihren Kreditraten in Rückstand, konnten die Oligarchen nun auf Marineinfanteristen vertrauen, die für die Bezahlung der Schulden sorgten. Morgan, Chase und Citibank bildeten ein einträgliches internationales Kreditsyndikat.

weiter

http://infokrieg.tv/wordpress/wp-content/themes/platform/functions/timthumb.php?src=wp-content/uploads/2010/11/prinz-bernhard-400.jpg&h=&w=480&zc=1

Daniel Estulin erforscht und dokumentiert seit mehr als 14 Jahren den weitreichenden Einfluss der Bilderberg-Gruppe auf Wirtschaft und Finanzen, globale Politik, Krieg und Frieden und die Kontrolle des Geldes der Welt und ihrer natürlichen Ressourcen. Sein Buch “Die wahre Geschichte der Bilderberger” wurde erstmals 2005 veröffentlicht. Eine neue, diesjährige Auflage enthält neues und überarbeitetes Material. Er sagt, dass im Jahr 1954 die „mächstigsten Männer der Welt zum ersten Mal zusammenkamen,” um in Oosterbeck (Niederlande) „über die Zukunft der Welt zu debattieren“. Sie beschlossen, sich jährlich zu treffen ohne die Öffentlichkeit etwas davon wissen zu lassen. Sie nannten sich die Bilderberg-Gruppe und ihre Mitgliederliste liest sich wie ein Who-is-Who der Machtelite aus den USA, Kanada und Westeuropa. Darunter finden sich uns so vertraute Namen wie David Rockefeller, Henry Kissinger, Bill Clinton, Gordon Brown, Angela Merkel, Alan Greenspan, Ben Bernanke, Larry Summers, Tim Geithner, Lloyd Blankfein, George Soros, Donald Rumsfeld, Rupert Murdoch, sowie andere Staats- und Regierungschefs, einflussreiche Senatoren, Kongressabgeordnete und Parlamentarier, Militärs aus der NATO und dem Pentagon, Mitglieder europäischer Königshäuser, ausgewählte Medienprofis und viele andere, oftmals nur ein einziges mal eingeladene Gäste. Einige Teilnehmer stehen oft nicht einmal auf der offiziellen Gästeliste, wie es etwa bei Barack Obama und einigen seiner Regierungsbeamten mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit der Fall gewesen war.

Sehr zahlreich vertreten sind immer ranghohe Funktionäre des Council on Foreign Relations (CFR), des IWF, der Weltbank, der Trilateralen Kommission und der EU, sowie mächtige Zentralbanker von der Federal Reserve, der EZB (u.a. Jean-Claude Trichet) und Mervyn King von der Bank of England. Fast über ein halbes Jahrhundert lang drangen keinerlei Informationen über Diskussionsthemen oder Agendas an die Öffentlichkeit und es gilt bis heute ein Verbot für jegliche offizielle Presseberichterstattung. Die wenigen eingeladenen Vertreter der Medien und deren Vorgesetzte werden zum Schweigen verpflichtet. Ungeachtet dessen begab sich Estulin auf „eine investigative Reise,” die zu seinem Lebenswerk werden sollte. Er sagt:

“Langsam und Stück für Stück habe ich alle Schichten der Geheimhaltung um die Bilderberg-Gruppe durchdringen können. Dies gelang mir jedoch nur dank der Hilfe von Dissidenten im Inneren der Gruppe sowie außerhalb dieser.“

Deshalb behält er deren Namen für sich. Was auch immer zu Beginn der Bilderberg-Treffen auf dem Plan stand, mittlerweile muss man die Gruppe als eine Art “geheime Weltregierung sehen (…), welche uns unser Recht auf das Formen unserer eigenen Zukunft nimmt indem sie verstörende Realitäten schafft,” die den öffentlichen Wohlstand bedrohen. Kurz gesagt, die Bilderberger wollen die nationale Souveränität einzelner Nationalstaaten durch eine allmächtige, global agierende Weltregierung ersetzen, die von Wirtschaftsinteressen gelenkt wird und ihre Macht auf militärische Weise durchsetzt und absichert.

weiter

Insiderquellen: Bin Ladens Leiche lag 10 Jahre auf Eis

Veröffentlicht: 2. Mai 2011 von infowars in 911Truth, CFR, Nachrichten, Propaganda, USA
Schlagwörter:,

Insiderquellen: Bin Ladens Leiche lag 10 Jahre auf Eis

Paul Joseph Watson
Infowars.com
May 2, 2011

Eine Vielzahl an unterschiedlichen Quellen, darunter eine Person die persönlich mit Bin Laden in der Vergangenheit gearbeitet hat, hatte uns gegenüber direkt erklärt, dass Osamas Leiche seit rund einem Jahrzehnt auf Eis lag und sein “Tod” zu einer politisch opportunen Zeit verkündet werden sollte. Es wurden von Seiten des Weißen Hauses bislang keine Belege für die angeblich erfolgreiche Kommandoaktion vom Sonntag präsentiert; die Leiche soll im Meer versenkt worden sein sodass niemand definitiv herausfinden kann wann er tatsächlich gestorben ist.

Im April 2002 sagte  Steve R. Pieczenik, Mitglied des elitären Council on Foreign Relations und stellvertretender Vizeaußenminister unter Henry Kissinger, Cyrus Vance und James Bake, gegenüber der Alex Jones Show dass bin Laden bereits “seit Monaten tot” sei. Pieczenik arbeitete direkt mit Bin Laden zusammen als die USA ihn während den späten 1970ern und frühen 1980ern finanzierten und bewaffneten um die Sowjets aus Afghanistan zu vertreiben.

“Ich habe durch meine Quellen herausgefunden dass er eine Nierenerkrankung hatte. Und als Arzt wusste ich dass er zwei Dialyse-Maschinen haben musste und im Sterben lag,”

sagte Pieczenik zu Jones am 24. April 2002.

weiter

Werden die Ägypter erneut zum Narren gehalten? Zbigniew Brzezinski fordert Mubaraks Rücktritt

Paul Joseph Watson, Prisonplanet.com, 31.01.2011

Zbigniew Brzezinski hat den ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak aufgefordert zurückgetreten, da sich der Handlanger und Strohmann der Globalisten, Mohammed ElBaradei, gerade darauf vorbereitet, als Rattenfänger einer Revolution zu agieren, die von der globalen Elite gekidnappt worden ist.

Im Gespräch mit seiner CFR-Kollegin Christiane Amanpour erklärte Brzezinski in der Sendung „This Week“ von ABC News, Mubarak müsse durch einen „Ratschlag von außen“ überzeugt werden, dass es „in seinem Interesse wie auch im ägyptischen Interesse ist, dass er geht und einen Prozess einleitet, der dies erleichtert.“

weiter

Europäischer Zentralbankchef fordert während einer Rede vorm Council on Foreign Relations, dass die korrupte Bank für Internationalen Zahlungsausgleich die Weltregierung anführt

Paul Joseph Watson, Prisonplanet.com, 29.04.2010

Zu Beginn dieser Woche forderte der Präsident der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet, bei einer Rede vor dem Council on Foreign Relations in New York die Einführung einer Weltregierung [„global governance“ im Folgenden ausschließlich „Weltregierung“], die von G20 und der korrupten Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) im Namen der Rettung der Wirtschaft angeführt werden soll.

In einer Rede mit dem Titel „Weltregierung heute“ behauptet Trichet, dass die Elite „ein Regelwerk, Institutionen, informelle Gruppen und Mechanismen der Zusammenarbeit, die wir ´Weltregierung` nennen“, einführen müsse.

Im Laufe der Rede benutzte Trichet den Begriff „Weltregierung“ mehr als ein Dutzend Mal um darzulegen, von welcher „Bedeutung die Weltregierung“ ist um eine weitere Finanzkrise zu verhindern.

Ein Abschnitt von Trichets Rede trägt die Überschrift „Warum wir die Weltregierung brauchen“. Ab diesem Teil der Rede führt er fortwährend den wirtschaftlichen Abschwung als Rechtfertigung ins Feld geheime, undemokratische und korrupte globale Institutionen zu ermächtigen über die Welt zu herrschen.

Höhepunkte von Trichets Rede können Sie sich in englischer Sprache über den offiziellen You Tube Kanal des Council on Foreign Relations ansehen:

weiter

lupocattivoblog.wordpress.com
von Kurt Nimmo- infowars

BusinessWeek berichtete gestern, daß Andrzej Olechowski zum Rennen um die polnische Präsidentschaft zur Nachfolge Kaczinskys antreten  wird.

Die Bauernpartei Polens , Juniorpartner in der Regierung wird wahrscheinlich ihren Führer, den Wirtschaftsminister Waldemar Pawlak nominieren und Andrzej Olechowski, ehemaliger Aussen- und Finanzminister wird als “Unabhängiger” antreten, so wird berichtet.

Wie unabhängig ist Andrzej Olechowski ?
ER ist Mitgliewd des  Council on Foreign Relations und der  Trilateral Commission. Und er war als Ökonom bei der Weltbank tätig.

Es ist offensichtlich, dass er enge Verbindungen zum Bankster-Kartell hat.: Olechowski saß im Aufsichtsrat verschiedener europäischer Banken und Konzerne. Besonders bemerkenswert: Er sass im im Aufsichtsrat von Goldman-Sachs (siehe Biographie Olechowski’s personal home page; in Polnisch).

Ich will damit nicht sagen, dass Lech Kaczynski getötet wurde, damit ein Mann der “one-world order” ihn ersetzt.
Ich will nur sagen: Dies ist eine Gelegenheit für einen weiteren Günstling der Wallstreet-Bankster, ein Land zu regieren , das anscheinend mit der EU und dem “ONE WORLD- Projekt nicht übereinstimmt.



(mehr …)

Schöne Neue-Welt-Regierung

Veröffentlicht: 7. Oktober 2009 von infowars in CFR, Kriegsrecht, New World Order/ Neue Weltordnung
Schlagwörter:,

Der G20-Gipfel in Pittsburgh war alles andere als das ergebnisloses Schaulaufen inhaltsleerer Reden, als das es manche sehen wollen. Ein Blick quer durch die internationale Berichterstattung zeigt, dass die ach so lachhaften »wilden NWO-Verschwörungstheorien« längst keine Theorien mehr sind: In schöner Eintracht bejubelt nun die internationale Mainstream-Presse die kommende »Neue Weltordnung« – dieselbe Presse, die vorher jeden als Psychopathen niedermachte, der genau das kommen sah. Und ein hübsches Instrument der schönen, neuen Welt zur Beherrschung der unwilligen Massen wurde auch gleich eingesetzt: LRAD, eine sogenannte »nicht-tödliche Waffe«.

Keine zwei Jahre ist es her, da wurde man noch sorgenvoll von der Seite angeschaut, wenn man das Thema New World Order, Bilderberger, Trilaterale Kommission, CFR und Konsorten ansprach. Dann etwa vor einem Jahr, kurz nach der Finanzkrise, tauchten erste Kommentare in den Zeitungen auf, in denen öffentlich darüber nachgedacht wurde, ob man globale Probleme denn nicht auch global lösen müsse, und auch von Weltregierung war plötzlich die Rede  –  damals immer noch in Anführungszeichen. Man wollte vielleicht nicht gleich den Irren und den notorischen Warnern Futter geben.

Nun titelt selbst ein direkt von der US-Regierung finanziertes Nachrichtenmedium, Radio Free Europe/Radio Liberty ganz unverhohlen: »›New World Order‹ Emerging At G-20 Summit« (zu Deutsch: »Der G-20-Gipfel bringt die neue Weltordnung hervor«). Die auf dem »Familienfoto« abgebildete Gruppe um Obama in der Mitte habe entschieden, die vorrangig weltweit koordinierende Körperschaft für Wirtschaftsbelange zu werden. Ach ja?!?

weiter

Bilderberg

Stephen Lendman
Global Research
1. Juni 2009

Link: Das Buch im Infokrieg-Shop

Daniel Estulin erforscht und dokumentiert seit mehr als 14 Jahren den weitreichenden Einfluss der Bilderberg-Gruppe auf Wirtschaft und Finanzen, globale Politik, Krieg und Frieden und die Kontrolle des Geldes der Welt und ihrer natürlichen Ressourcen.

Sein Buch “Die wahre Geschichte der Bilderberger” wurde erstmals 2005 veröffentlicht. Eine neue, diesjährige Auflage enthält neues und überarbeitetes Material. Er sagt, dass im Jahr 1954 die „mächstigsten Männer der Welt zum ersten Mal zusammenkamen,“ um in Oosterbeck (Niederlande) „über die Zukunft der Welt zu debattieren“. Sie beschlossen, sich jährlich zu treffen ohne die Öffentlichkeit etwas davon wissen zu lassen. Sie nannten sich die Bilderberg-Gruppe und ihre Mitgliederliste liest sich wie ein Who-is-Who der Machtelite aus den USA, Kanada und Westeuropa. Darunter finden sich uns so vertraute Namen wie David Rockefeller, Henry Kissinger, Bill Clinton, Gordon Brown, Angela Merkel, Alan Greenspan, Ben Bernanke, Larry Summers, Tim Geithner, Lloyd Blankfein, George Soros, Donald Rumsfeld, Rupert Murdoch, sowie andere Staats- und Regierungschefs, einflussreiche Senatoren, Kongressabgeordnete und Parlamentarier, Militärs aus der NATO und dem Pentagon, Mitglieder europäischer Königshäuser, ausgewählte Medienprofis und viele andere, oftmals nur ein einziges mal eingeladene Gäste. Einige Teilnehmer stehen oft nicht einmal auf der offiziellen Gästeliste, wie es etwa bei Barack Obama und einigen seiner Regierungsbeamten mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit der Fall gewesen war.  (mehr …)

Rothschild

Vizepräsident der Rothschild Bank: „Regierungen müssen bereit sein für diese Weltinitiative nationale Interessen unterzuordnen.“

Von Daniel Taylor
Old-Thinker News
13. Juli 2009

„Was ist wenn eine kleine Gruppe von Weltherrschern beschließt, dass die Hauptgefahr für die Erde [Umwelt] von den Handlungen der reichen Länder ausgeht?… Um den Planeten zu retten beschließt die Gruppe also: Ist nicht die einzige Hoffnung für den Planeten, dass die industrialisierten Zivilisationen zusammenbrechen? Liegt es nicht in unserer Verantwortung dafür zu sorgen? Diese Gruppe von Weltherrschern gründet eine Geheimgesellschaft um einen Wirtschaftskollaps herbeizuführen.“
– Maurice Strong in einem Interview mit dem West Magazine im Mai 1990, über einen „Roman“ den er gerne schreiben würde

Dieser offene Kommentar von Maurice Strong, dem ersten Vorsitzenden des Umweltprogramms der Vereinten Nationen, hat Angesichts aktueller Ereignisse einen erschreckenden Beigeschmack. Daniel Estulin, der die Bilderberger schon seit vielen Jahren verfolgt, war auch bei dem Treffen 2006, das im kanadischen Ottawa abgehalten wurde. Zu den Teilnehmern der Konferenz zählten Staatsoberhäupter, Bürgermeister, führende Leute der Wirtschaft und Mitglieder der Presse. Enthüllungsjournalist Jim Tucker bestätigte, dass US-Finanzminister Timothy Geithner am Treffen 2009 in Athen, Griechenland teilnahm. Estulins Quelle beim Treffen 2006 erzählte ihm dass:

„…was sie [Bilderberger] im Laufe des nächsten Jahres und darüber hinaus vorhaben, ist den Markt auf das Niveau von 1998 oder 99 zu senken, sie wollen leichtgläubige Leute dazu bringen ihr weniges, übriggebliebenes Geld zu investieren und dann wird der Wirtschaft der Boden unter den Füßen weggezogen werden.“

(mehr …)

Die US-Aussenministerin Hillary Clinton hat anlässlich einer aussenpolitischen Ansprache im Hauptquartier der Council on Foreign Relations (CFR) am 15. Juli 2009 in Washington zugegeben, die US-Aussenpolitik wird von der CFR bestimmt und sie bekommt ihre Befehle von dort. Der genaue Wortlaut war:

Vielen Dank Richard, und ich bin entzückt hier im neuen Hauptquartier zu sein. Ich war schon oft, muss ich zugeben, im Mutterschiff in der Stadt New York, aber es ist gut einen Aussenposten der Council genau hier nur wenige Strassen vom Aussenministerium zu haben. Wir bekommen viele Ratschläge von der Council, deshalb wird das bedeuten, ich muss nicht mehr so weit gehen um gesagt zu bekommen was wir tun sollten und wie wir über die Zukunft denken sollten.

weiter

geoengineering

Die National Academy of Science debattiert über das Versprühen von Aerosolen in die obere Stratosphäre zur Bekämpfung der globalen Erwärmung

Paul Joseph Watson
PrisonPlanet.com
Mittwoch, 17. Juni 2009

Die Debatte um die Möglichkeit, mittels Geoengineering das Klima der Erde zu beeinflussen indem man die Atmosphäre mit Aerosol- Partikeln anreichert, hat sich von Spekulation hin zu einer ernsthaften Erwägung bewegt und war kürzlich ein zentraler Punkt bei einer Arbeitsgruppe der National Academy of Science. Gleichzeitig warnte ein führender Professor der Rutgers-Universität bei diesem Treffen, dass das Herumpfuschen am empfindlichen Ökosystem des Planeten Hungersnöte und Dürren auslösen und das Leben von nicht weniger als einem Drittel der Weltbevölkerung bedrohen könnte. Der Plan, um Aerosole (Staubpartikel) in die obere Stratosphäre der Erde zu verschießen mit der Absicht, den Planeten abzukühlen und die angeblich wachsenden Effekte der globalen Erwärmung abzuschwächen, sollte laut Dan Schrag von der Harvard-Universität als eine „Notfallmaßnahme“ im Zuge der Klimakrise betrachtet werden. Laut Schrag wären wir bereits auf dem Weg zu einer solchen Krise:

„Ich denke, wir sollten das Klimaengineering nur als eine Notfallmaßnahme für eine Klimakrise betrachten, doch ich frage mich, ob wir nicht bereits eine Klimakrise erleben – ob wir diese Schwelle bereits überschritten haben,“


sagte Schrag.
Nach einem Bericht des NPR (National Public Radio) über das Treffen forderte David Keith, Professor der Calgary- Universität, den Beginn von Geoengineering-Experimenten globalen Ausmaßes, dies solle „lieber früher als später“ erfolgen. (mehr …)

https://i2.wp.com/www.infowars.com/images/obamacover.jpg

 

 

 

“THE OBAMA DECEPTION”english

Der neue Dokumentarfilm von Alex Jones „The Obama Deception Die Obama Täuschung ist ein knallharter Film welcher komplett den Mythos zerstört, dass Barack Hussein Obama im besten Interesse der amerikanischen Bevölkerung und der Welt arbeitet.
Das Obama-Phänomen ist ein von den Führern der neuen Weltordnung gut gemachter Schwindel. Er wird von ihnen als Heilsbringer propagiert, damit die Amerikaner die globale Sklaverei akzeptieren.

Wir sind in einer kritischen Phase in der Umsetzung der Pläne für eine Neue Weltordnung angelangt. Es geht nicht um Links oder Rechts, es geht um den gemeinsamen Feind in Form der globalen Weltregierung, der Weltdiktatur. Das international operierende Bankenkartell ist dabei die Menschen in Amerika und auf der ganzen Welt auszuplündern und zu verarmen, um sie in Sklaven für die globale Plantage zu verwandeln. (mehr …)

Die Agenda der Nordamerikanischen Union

Veröffentlicht: 5. Mai 2009 von infowars in CFR, New World Order/ Neue Weltordnung, NorthAmericanUnion, USA
Schlagwörter:,

NAU
3/05/2009
Steve Watson
Infowars.net



+++ Anmerkung: Dies ist die deutsche Übersetzung eines etwas älteren Grundlagenartikels vom Dezember 2007 über den schleichenden Aufbau einer Nordamerikanischen Union nach dem Vorbild der EU. Sein Inhalt ist nach wie vor aktuell. Einige Links im Text wurden aktualisiert und weitere hinzugefügt. +++

Infoblog Media


Trotz offizieller Landkarten, Dokumente, Pläne und Gesetzesentwürfe im US-Kongress wird der real stattfindende Aufbau der Nordamerikanischen Union und grenzübergreifender Super-Highways von den Massenmedien weiterhin verleugnet und Präsidentschaftskandidat Ron Paul wird dafür angegriffen, dass er über diese Themen spricht.

Die Vorbereitungen zu einer anvisierten Nordamerikanischen Union nach dem Vorbild der Europäischen Union, die eine Verschmelzung der Volkswirtschaften der USA, Kanadas und Mexikos vorsieht, werden von einer Medienkampagne begleitet, in dessen Rahmen scharfe Angriffe gegen den republikanischen Präsidentschaftskandidaten Ron Paul durchgeführt werden, da dieser sich zu verschiedenen Zeitpunkten gegen diese Agenda öffentlich ausgesprochen hat.

Das Thema Nordamerikanische Union kam letzte Woche zum Tragen als der Kongressabgeordnete Dr. Ron Paul während einer von CNN übertragenen Debatte der Republikaner in höhnischer Weise gefragt wurde ob er denn an die Existenz des ganzen glaube, da viele seiner Unterstützer dies täten. Dr. Paul erklärte daraufhin klar und deutlich, dass es lächerlich sei, die real existierende Agenda zum Aufbau einer Nordamerikanischen Union als „Verschwörungstheorie“ zu bezeichnen:

Der CFR [Council on Foreign Relations, A.d.Ü.] existiert ebenso wie die Trilaterale Kommission. Und es ist mehr eine “Verschwörung der Ideen”, denn es handelt sich hierbei um eine ideologische Schlacht. Einige Leute glauben an Globalismus, andere ziehen nationale Souveränität vor. Und es gibt Bestrebungen zum Aufbau einer Nordamerikanischen Union, so wie es früher Bestrebungen zum Aufbau einer Europäischen Union gab, die schließlich auch umgesetzt wurden. Wir haben NAFTA und Pläne, die sich um den Bau von NAFTA-Autobahnen drehen – diese Dinge sind real und nachprüfbar.


Trotz Ron Pauls Erklärungen darüber, dass diese Dinge real sind, und trotz aller überwältigenden, offen einsehbaren Beweise dafür verbrachten die Kommentatoren von CNN einen Großteil der Zeit nach der Debatte damit, den Kongressabgeordneten bezüglich der Thematik zu behandeln als sei er verrückt.

Im Video unten können Sie diese Diskussion, die der Debatte folgte, nachverfolgen. Danach werden im Video verschiedene Gesetzestexte, Landkarten und Webseiten gezeigt, die den Aufbau einer Nordamerikanischen Union sowie einen transnationalen Handelskorridor dokumentieren:

(mehr …)

Chemtrails

Drastische Programme für Terraforming stammen von elitären Internationalisten

Steve Watson
Infowars.net
Thursday, April 9, 2009

Die Ankündigung der Obama-Administration, drastisches planetarisches „Geo-Engineering“ in Betracht zu ziehen wie das „Verschießen von verunreinigenden Partikeln in die obere Athmosphäre um die Sonnenstrahlen zu reflektieren“, gleicht exakt Publikationen jüngeren Datums des elitären Rates Für Auswärtige Beziehungen (CFR). Gestern berichtete die Associated Press, dass die Obama-Administration Gespräche abgehalten hätte über die Möglichkeit, „Geo-Engineering“ auf das Erdklima anzuwenden um auf die gloable Erwärmung zu reagieren. (mehr …)

Obama administration’s announcement to explore “geo-engineering” spurs questions about programs already underway

Concerns About Chemtrails Given Fresh Impetus 100409top

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Friday, April 10, 2009

The Obama administration’s announcement to explore “geo-engineering” the environment in the name of preventing global warming has given fresh impetus to concerns about whether such programs are already underway in the guise of chemtrails.

Chemtrails differ from ordinary contrails in that they hang in the sky for hours and are often observed to be emitted from planes that fly criss-cross routes, leading to the formation of ‘X’ and grid-like patterns in the sky. Chemtrails also directly effect localized weather by turning a clear blue sky into a hazy overcast.

Last year, a KSLA news investigation found that a substance that fell to earth from a high altitude chemtrail contained high levels of Barium (6.8 ppm) and Lead (8.2 ppm) as well as trace amounts of other chemicals including arsenic, chromium, cadmium, selenium and silver. Of these, all but one are metals, some are toxic while several are rarely or never found in nature. The newscast focuses on Barium, which its research shows is a “hallmark of chemtrails.” KSLA found Barium levels in its samples at 6.8 ppm or “more than six times the toxic level set by the EPA.”

KSLA also asked Mark Ryan, Director of the Poison Control Center, about the effects of Barium on the human body. Ryan commented that “short term exposure can lead to anything from stomach to chest pains and that long term exposure causes blood pressure problems.” The Poison Control Center further reported that long-term exposure, as with any harmful substance, would contribute to weakening the immune system, which many speculate is the purpose of such man-made chemical trails.

Indeed, barium oxide has cropped up repeatedly as a contaminant from suspected geoengineering experimentation.

KSLA also put aerosolized-chemical testing in its historical context, citing a voluminous number of unclassified tests exposed in 1977 Senate hearings. The tests included experimenting with biochemical compounds on the public. KSLA reports that “239 populated areas were contaminated with biological agents between 1949 and 1969.”

The announcement this week that the Obama administration has held discussions regarding the possibility of “geo-engineering” the earth’s climate to counter global warming by “shooting pollution particles into the upper atmosphere to reflect the sun’s rays” has stoke fresh concerns that similar programs are already underway, and that chemtrails are directly connected to such experimentation.

Indeed, as we covered in previous article, numerous universities and government agencies have been conducting studies in this field for years.

In addition, the Obama administration’s interest in exploring “geo-engineering” mirrors recent publications penned by the elite Council On Foreign Relations.

In a document entitled Geoengineering: Workshop on Unilateral Planetary Scale Geoengineering, the CFR proposes different methods of “reflecting sunlight back into space,” which include adding “small reflecting particles in the upper part of the atmosphere,” adding “more clouds in the lower part of the atmosphere,” and placing “various kinds of reflecting objects in space either near the earth or at a stable location between the earth and the sun.”

The proposals in the CFR document match exactly the atmospheric effects observed in the aftermath of chemtrail spraying.

An excellent new video summarizing concerns about chemtrails entitled Geoengineering and Eugenics has just been released by Media Rival Productions. This footage shows huge windowless airplanes dispersing chemtrails, as well as aircraft that appear to turn chemtrail emissions on and off in mid-flight. The fact that something is being deliberately dispersed is clear from the video and cannot be confused with crop-dusting which is done by light aircraft at low altitudes.

This video is a fantastic summary of the chemtrail issue and needs to go viral. We need to push the issue of chemtrails to the forefront of public awareness and force the corporate media to cover the subject. Only then will cracks begin to appear in the unified wall of denial that authorities have erected around the issue thus far.

The clip is embedded below along with two additional videos also recently put out by Media Rival Productions.

Research related articles:

  1. Abilene man wants to warn you about the dangers of ‘chemtrails’
  2. Council on Foreign Relations on Planetary Geoengineering: “Add more small reflecting particles in the upper part of the atmosphere”
  3. Killer Chemtrails: The Shocking Truth
  4. The Government Is Already “Geo-Engineering” The Environment
  5. Obama’s Plan To “Geo-Engineer” The Planet Mirrors CFR Policy Documents
  6. Secret “Geo-Engineering” Projects Threaten Unknown Environmental Dangers
Steve Watson
Infowars.net
Thursday, April 9, 2009

Obamas Plan To Geo Engineer The Planet Mirrors CFR Policy Documents  090409geoengineering2

The Obama administration’s announcement that it is to consider radical planetary “geo-engineering”, such as “shooting pollution particles into the upper atmosphere to reflect the sun’s rays”, exactly mirrors recent publications penned by the elite Council On Foreign Relations.

Yesterday the Associated Press reported that the Obama administration has held discussions regarding the possibility of “geo-engineering” the earth’s climate to counter global warming.

The AP report states that Obama’s science advisor John Holdren is pushing for radical terra forming programs to be explored such as creating an “artificial volcano”. Despite Holdren’s admission that such measures could have “grave side effects,” he added that, “we might get desperate enough to want to use it.”

Such ideas exactly mirror those put forth by the CFR in previous years.

In briefing notes (PDF) published in May 2008 from the CFR’s Geoengineering: Workshop on Unilateral Planetary Scale Geoengineering, the elite internationalist group lays out the exact same radical ideas now being touted by the Obama administration. (mehr …)

US

Rockefellers und ihre Marionetten aus Hollywood und den Bilderbergern inszenieren externe Bedrohung

Paul Joseph Watson/Alex Benesch
infokrieg.tv
24.03.2008

Henry Kissinger, Mitglied der Bilderberg Group, des CFR sowie der Trilateral Commission, erklärte bei der Bilderberg-Konferenz 1991 im französischen Evians:

„Heute wäre Amerika entzürnt wenn UN-Truppen in Los Angeles einmarschieren um die Ordnung wiederherzustellen. Morgen wäre [Amerika] dankbar! Dies ist besonders zutreffend wenn den Leuten gesagt werden würde, dass es eine externe Bedrohung von jenseits [der Erde] gäbe, egal ob real oder nur verkündet, welche unsere gesamte Existenz bedrohe. Dann würden alle Völker der Welt darum betteln, von diesem Übel erlöst zu werden. Was jeder Mensch fürchtet ist das Unbekannte. Konfrontiert mit diesem Szenario, werden individuelle Rechte aufgegeben werden für die von der Weltregierung erklärte Garantie ihres Wohlergehens.“ 
Free American – May 2000 – page 16

US-Präsident Ronald Reagan sprach an vier Gelegenheiten eine extraterrestrische Bedrohung an. Am 21. September 1987 sagte er vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen:

„Bei unserer Obsession mit Feindschaften im Moment vergessen wir häufig, wie viel all die Mitglieder der Menschheit vereint. Vielleicht brauchen wir eine externe, universelle Bedrohung damit wir diese gemeinsame Bindung begreifen. Ich denke gelegentlich darüber nach, wie schnell unsere Differenzen weltweit verschwinden würden wenn wir mit einer Alien-Bedrohung von außerhalb dieser Welt konfrontiert werden.“
Listen to this quote as an MP3 file at http://www.propagandamatrix.com/reagan.mp3

Reagan widerholte diesen Gedanken gegenüber Reportern, als er das weiße Haus Richtung Chicago verließ am 5. Mai 1988:

„Aber, ich habe mich oft gefragt, was wäre wenn alle von uns auf der Welt entdecken würden dass wir von einer äußeren….einer Macht von einem anderen Planeten bedroht werden. Würden wir nicht plötzlich herausfinden dass wir überhaupt keine Differenzen zwischen uns hatten, dass wir alle menschliche Wesen sind, Bürger der Welt, und würden wir nicht zusammenkommen um diese spezielle Bedrohung zu bekämpfen?“
‘Reagan-Space Invaders’ – Terence Hunt – Associated Press – May 8 1988 – available at http://www.qtm.net/~geibdan/newsa/reagan.html

Der gegen Castro gerichtete Geheimplan „Operation Mongoose“ aus Kennedys Zeit sollte die kubanische Gesellschaft destabilisieren und sie gegen Castro aufbringen. Teil der Strategie war ein Programm namens ‚Elimination by Illumination.‘ Man findet es in den Aufzeichnungen des US-Kongresses, unter dem Titel „Alleged Assassination Plots Involving Foreign Leaders, Interim Report of the Select Committee to Study Government Operations with Respect to Intelligence Activities“ vom 20. November 1975. Ein amerikanischer Spezialist für psychologische Kriegsführung namens Edward Lansdale entwickelte den Plan.

http://history-matters.com/archive/church/reports/ir/contents.htm

Es war vorgesehen, dass ein amerikanisches U-Boot nachts im Hafen von Havana auftaucht und das Bild einer Jesus-ähnlichen Figur an die Unterseite der tief hängenden Wolken projeziert.
Ein lärmgedämpftes Flugzeug sollte über den Wolken fliegen und per Lautsprecher den Kubanern auftragen, den „gottlosen Kommunismus“ zu stürzen.

‚Talk of projecting giant holograms has been around for years’ – The San Francisco Bay Guardian – March 13th 2000 –
http://www.sfbg.com/nessie/12.html

Der Plan wurde nie durchgeführt, war jedoch eine ernsthaft in Betracht gezogene Option und befindet sich heute noch in den Aufzeichnungen des US-Kongresses. Ein fast exakte Kopie dieses Plans wurde in einem Bericht des Sydney Morning Herald vom Juni 2000 enthüllt. 1991 während dem Golfkrieg entwarfen hochrangige Offiziere der US-Luftwaffe Pläne, um ein gigantisches holografisches Bild von Allah über Bagdad zu projezieren. Die Größe des Projekts hätte einen Spiegel in einigen Kilometern Entfernung im Weltall nötig gemacht. Eine praktikablere Methode wurde dann vorgeschlagen. Wenn warme Luft über kalter liegt, ist die Dichte ausreichend um Licht zu krümmen. In größeren Höhen kann eine Luftspiegelung ganze Landschaften am Himmel erscheinen lassen. Eine künstliche Luftspiegelung könnte theoretisch erzeugt werden indem die Athmosphäre mit Funk- oder Mikrowellen erhitzt wird. Die US-Luftwaffe stand dann vor dem Problem, den Schein zu erwecken als ob das Bild spreche. Sie postulierten dass gepulste Schallwellen, ein hörbarer akkustischer Bereich von 5-15KHz geschaffen werden kann. So wäre es möglich, mit Feinden auf eine Weise zu sprechen die für jene am verstörendsten ist. Der Plan wurde aufgegeben als klar wurde dass Bilder von Allah im Islam verboten sind. Die Irakis hätten keine Ahnung was sie sehen würden. Außerdem wurden die technischen Schwierigkeiten bei der Mikrowellentransmission als erheblich beschrieben. Eine stabile und glaubwürdige Methode der Stimmen-Projektion wurde als sehr unwahrscheinlich betrachtet. Ein Blick auf existierende US-Patente zeigt jedoch, dass solche Technologie verfügbar ist:

3,629,521 Hearing Systems, Jan. 8, 1970

3,766,331 Hearing Aid for Producing Sensations in the Brain, Nov. 24,1971

4,858,612 Hearing Device, Dec. 1983

5,159,703 Silent Subliminal Presentation System, Dec. 28, 1989

In dem Artikel aus dem Sydney Morning Herald werden Technologien beschrieben, welche sich perfekt dafür eignen, eine UFO-Bedrohung vorzutäuschen:

Das Militär scheint sicherlich an den möglichen Einsatz von Hologrammen zu glauben. Ein Think-Tank der US-Luftwaffe hat Einsatzmöglichkeiten entwickelt, die von täuschenden holografischen Bildern bis zu einem Star-Trek-ähnlichen distortion field projector reichen. Jene werden als nützlich beschrieben für Zwecke der strategischen Täuschung.
‘Good Lord! What in heaven’s name is that?’ – David Hamling – Sydney Morning Herald – February 5th 2000 – available at http://www.raven1.net/v2s-god.htm

Es wird nicht einmal eine Show in der Größenordnung nötig sein, wie im Film Independence Day zu sehen ist, um Leute von einer vermeintlichen außerirdischen Bedrohung zu überzeugen.
Wenn „offizielle Quellen“ sagen, dass es eine Bedrohung gibt und ein wenig vermeintliches Beweismaterial präsentieren, dann werden viele Leute der Regierung die Sache abkaufen.
Wenn Leute getötet werden, dann wenden sich die Massen ihren Führern zu und betteln um Schutz. Technologien welche die Athmosphäre aufheizen um eine künstliche Luftspiegelung zu erzeugen, sind mit Sicherheit weiter fortgeschritten als wir gemeinhin annehmen. HAARP-Technologie eignet sich für solche Zwecke. HAARP ist offiziell ein wissenschaftliches Unterfangen mit dem Ziel, das Verhalten der Ionosphäre zu untersuchen. Es wurde jedoch zugegeben dass die Anwendungsmöglichkeiten der Forschung militärische Zwecke beinhaltet.
Project ARM (Atmospheric Radiation Measurement Program), eine Abteilung von HAARP, benützt gebündelte Laser- und Mikrowelleneinheiten umhüllt von sogenannten RASS-Units
welche Schallwellen über gigantische Lautsprecher ausstoßen. Ein DOE Environmental Assessment vom Dezember 1996 erklärte dass die Einheiten Schall produzieren können der 2000 Meter weit entfernt noch hörbar ist. ARM arbeitet außerdem noch mit Laser-Radar-Einheiten, genannt LIDAR.

US

Steven Spielberg – Agent der Bilderberg-Elite

Seit 1954 trifft sich die verschlossene Bilderberg-Gruppe (benannt nach dem niederländischen Hotel welches der erste Konferenzort war), bestehend aus der europäisch-amerikanischen Elite, jährlich
um die politische, wirtschaftliche und kulturelle Agenda zu setzen. Neben den üblichen Verdächtigen wie Rockefeller, Kissinger und Soros treffen wir bei den Bilderbergern auch den berühmten Hollywood-Filmemacher Steven Spielberg. Spielberg war 1999 bei der Konferenz im portugiesischen Sintra anwesend.

‘Clinton, Pope join Bilderbergers’ – World Net Daily – May 26 1999 –
http://www.wnd.com/news/article.asp?ARTICLE_ID=17083

Seit den 1970er Jahren hat Spielberg sieben der 20 finanziell erfolgreichsten Filme entweder produziert oder er saß im Regiestuhl. In seiner Karriere sehen wir eine Obsession mit der UFO/Alien-Thematik. In Filmen wie Close Encounters of the Third Kind, ET und Deep Impact sind Einflüsse aus dem Weltraum das zentrale Thema. Spielberg war auch der ausführende Produzent bei dem Film Men in Black 2, in dem eine Schattenregierung die Menschen auf der Welt vor einer außerirdischen Bedrohung schützt. Im Februar 1997 ließ ein führendes Individuum aus der britischen Filmindustrie durchsickern, dass Spielberg und hochrangige Manager seiner Firma DreamWorks sich heimlich mit hochrangigen Funktionären des Pentagons in Los Angeles getroffen hatten. Die Leute vom Pentagon hätten
Spielberg angewiesen, alles stehen und liegen zu lassen und stattdessen einen Film zu produzieren der sich um Meteore oder Kometen dreht.

‘Spielberg Taken by Aliens!’ – UFO Magazine (UK) – January 2002 – page 54

Ein Jahr später war Deep Impact im Kasten. Im Film rast ein Komet auf die Erde zu und es bricht ein Kampf darum aus, wer einen unterirdischen Bunker betreten darf. Wer waren diese Pentagon-Funktionäre und warum waren sie so erpicht darauf, dass der Bilderberger Spielberg einen Film produziert der von einer außerirdischen Bedrohung handelt? Ab Dezember 2002 strahlte der SciFiChannel Spielbergs Serie „Taken“ aus, die sich um Entführung durch Aliens dreht. Produktionskosten beliefen sich auf 120 Millionen Dollar, dies machte Taken zu der teuersten Mini-Serie in der Geschichte des Fernsehens. Man könnte annehmen, dass Spielberg langsam das Alien-Genre langweilen würde, aber seine elitären Vorgesetzten sind versessen darauf,
das Alien-Denkmuster in die Köpfe der Zuschauer zu hämmern.
Ray Santillis berühmtes „Alien-Autopsie“-Videomaterial von 1995, welches inzwischen gemeinhin als Fälschung angesehen wird, kann ebenso zu Spielberg zurückverfolgt werden.
Santilli gab in einem BBC-Interview zu, dass das Geld hinter dem Film von Deutschland kam. Das französische TF1-Network berichtete dass der Film von einem Individuum mit dem Namen
‚Herr Volker Spielberg.‘ stammt. TF1 versuchte vergeblich, diesen Mann aufzuspüren. Umfragen zeigen, dass inzwischen 80% der Amerikaner an UFOs glauben, die Propaganda hat also offensichtlich Erfolg. UFO-Forscher Jacques Vallee merkte an:

„Als ich Stephen Spielberg traf, argumentierte ich dass das Thema [UFOs] sogar noch interessanter wäre wenn es sich nicht um extraterrestrische Wesen handelt. Wenn es real, physisch wäre, aber nicht extraterrestrisch. Er sagte: <Du hast wahrscheinlich Recht, aber das ist nicht was die Öffentlichkeit erwartet. Dies hier ist Hollywood und ich will den Leuten etwas geben das nahe an dem liegt, was sie erwarten.>“

New Dawn Magazine – May/June 1996

US

Warum finanzieren die Rockefellers die UFO-Bewegung?

Die Rockefeller-Familie spielte eine Hauptrolle bei der Schaffung der quasi-geheimen Gruppen Bilderberg, CFR und Trilateral Comission. Sie repräsentieren den Gipfel des globalen Monopolkapitalismus und kontrollieren viele sogenannte radikale „Anti-Establishment“-Minderheiten. Dies ist eine bekannte Taktik und erlaubt es der Elite, sich durch die Dämonisierung einer falschen Opposition zu profilieren.
Die Bevölkerung hört lieber einem gepflegten Mann in einem Anzug zu als einem verkifften Hippe mit Dreadlocks. Der linksliberale Unterbauch ist finanziert vom Establishment. Als vor 40 Jahren die radikalen Studentenbewegungen an Fahrt gewannen in Nordamerika, bot die Rockefellerdynastie schnell ihr Geld an. Ein Studentenführer, James Simon Kunen, erzählt uns in seinem Buch The Strawberry Statement, von der Versammlung „Students for a Democratic Society“ im Jahr 1968 :

„Businessmänner von den internationalen Roundtables (…) versuchten, ein paar Radikale zu kaufen. Diese Männer sind die Industrialisten der Welt und sie treffen sich um zu entscheiden, wie unsere Leben verlaufen werden. Sie boten an, unsere Demonstrationen in Chicago zu finanzieren. Uns wurde sogar ESSO- (Rockefeller) Geld angeboten.“
James Simon Kunen – The Strawberry Statement: Notes of a College Revolutionary – Random House – 1968


‘The Rockefeller-UFO Connection: Shades of an Alien Conspiracy?’ – Dr.M.Sabeheddin – New Dawn Magazine – March/April 1996 –
http://www.newdawnmagazine.com/
Articles/Shades%20of%20an%20Alien%20Conspiracy.html

Frank Capell äußerte im U.S. Review of the News ähnliche Dinge:

„Natürlich wissen wir dass diese radikalen Studenten nicht die Regierung übernehmen werden. Was sie tun werden, ist das Liefern des Vorwandes für die Regierung, um die Bevölkerung zu übernehmen, indem mehr und mehr repressive Gesetze verabschiedet werden um Dinge unter Kontrolle zu halten.“


Wir können also davon ausgehen, dass die Rockefellers und ihre Unterlinge ein abgekartetes Spiel spielen. Sie brauchen Kontrolle über jede bedeutsame Minderheitenbewegung und die UFO/ET-Faktionist keine Ausnahme. Im März 1993 traf sich Laurence Rockefeller, assistiert vom ehemaligen Marinegeheimdienstoffizier Cdr Scott Jones, mit dem damaligen Wissenschaftsberater von Präsident Bill Clinton, Dr. John Gibbons, und präsentierte eine Studie namens „Matrix des UFO-Glaubens“. Am Wochenende des 19. und 20. August 1995 traf sich Rockefeller auf seiner Ranch in Wyoming mit Clinton selbst um das UFO-Thema zu besprechen. Am 18. Dezember 1995 berichtete die New York Daily News, dass Milliardär Laurence Rockefeller einen 150-seitigen UFO-Bericht mit dem Titel „The Best Available Evidence“ (Das beste verfügbare Beweismaterial)
finanzierte, der an Clinton und weitere Politiker weltweit geschickt wurde.

‘Far Out!’ – George Rush and Joanna Molloy – New York Daily News – December 18 1995 – available at http://www.qtm.net/~geibdan/rockman3.html

Rockefeller hat ebenfalls Geld in die Forschung des Harvard-Psychiaters Dr. John Mack gesteckt, der mehrere Bücher geschrieben hatte in denen er das Alien-Entführungs-Phänomen als real bezeichnet. Zwischen 1993 und 1995 erreichten Rockefellers „Spenden“ an Macks Center for Psychology and Social Change in Massachusetts geschätzte 500.000 $.
Rockefeller bezahlte mindestens zwei Treffen der Starlight Coalition, eine Gruppe die aus ehemaligen Geheimdienst- und Militäroffizieren bestehen soll, welche sich für UFOs interessieren.
Im Mai 1999 berichtete die BBC, dass Rockefeller die größte wissenschaftliche Studie über Kornkreise in Großbritannien finanzierte. Von Kornkreisen wird immer wieder behauptet, dass sie mit außerirdischen Kräftenin Verbindung stehen.

‘US billionaire funds crop circle research’ – BBC – May 19 1999 –
http://news.bbc.co.uk/1/hi/uk/347439.stm

Rockefeller hat ebenfalls zahlreiche New-Age-Gruppen finanziert, die eine „spirituelle Transformation“ sowie neue Wege des Denkens hervorbringen will. Rockefeller-Geld fließt auch in die Umweltschutzorganisationen mit deren Hilfe die Elite Neofeudalismus und Beschlagnahmungen von Grundbesitz erreichen will. Ein Test für die kosmische Täuschung war Orson Welles‘ Version vonH.G. Wells’ The War of the Worlds. H.G.
Wells selbst war ein Eingeweihter der Geheimgesellschaften und schrieb mehrere Bücher in denen die Ziele der globalen Elite dargelegt sind.
Der erfolgreichste Weg, zu legitimieren was normalerweise ein klarer Machtmissbrauch ist, ist die Erschaffung von fiktiven Feinden. Das Volk wird immer das kleinere Übel wählen. Es existiert offensichtlich ein Programm für eine inszenierte Bedrohung durch Aliens oder Kometen.