Archiv für 21. Oktober 2010

Klimahysterie gestoppt: Wikipedia schmeißt Propagandisten raus

Veröffentlicht: 21. Oktober 2010 von infowars in Klimalüge/Ökofaschismus
Schlagwörter:

William Connolley blockierte jahrelang Hinweise auf skeptische Meinungen im Online-Lexikon

(ef-RG) William Connolley sei „der vielleicht einflussreichste Sprecher der Klimaerwärmung nach Al Gore“, schrieb gestern Lawrence Solomon in einem Kommentar für die „Financial Post“. Dieser habe nun seine Kanzel verloren. Sein Einfluss erwuchs aus seiner administrativen Position beim Online-Lexikon Wikipedia.

„Über diese Position“, so Solomon weiter, „konnte Connolley jahrelang abweichende Meinungen aus Wikipedia fernhalten und erlaubte nur jene Sichtweisen, die die Klimaerwärmung als Bedrohung für die Menschheit darstellten. Das Ergebnis war, dass Wikipedia eine Hauptquelle für Klimapropaganda wurde, wobei Connolley der führende Propagandist war.“

weiter

Warum auch ich den anthropogenen „Klimawandel“ leugnen kann

Mit der Klimawissenschaft geht es mir nicht anders, als den meisten anderen Menschen. Ich verstehe nichts davon! Ich bin auch froh, dass es Menschen wie Herrn Prof. Dr. Knut Löschke (Mitglied im Aufsichtsrat der Deutschen Bahn) gibt, die dazu mal eine allgemein verständliche und zusammenfassende Gegendarstellung zum Mainstream bringen. Im noch sehr freien Internet wird alles zum Glück sehr kontrovers diskutiert. Man kann die Glaubwürdigkeit eines Wissenschaftlers oder einer Theorie aber nicht danach beurteilen, ob sie umstritten ist oder nicht.

Völlig falsch ist es, in der Wissenschaft vom „Konsens“ zu reden, als ob eine Mehrheitsmeinung etwas wissenschaftlich wahr werden lassen würde! Nein, man muss selbst denken! Ich persönlich beurteile Fachleute oder Wissenschaftler immer so: Kann derjenige, der eine bestimmte Ansicht vertritt, diese logisch und für jeden nachvollziehbar auf einfachste Grundannahmen (Axiome), die kein vernünftiger Mensch ablehnen würde, zurück führen? Wenn nein, dann sind diese Ansichten Quatsch! Wer sich in der Argumentation primär auf seine Autorität stützt oder sich in Phrasen verliert, ist von vornherein nicht ernst zu nehmen. Warum diese Haltung keineswegs arrogant ist, sehen wir weiter unten bei Platons Sklavenbeispiel.

weiter

Farage attackiert Barroso wegen „politisch explosiver“ EU-Steuer

Veröffentlicht: 21. Oktober 2010 von infowars in EU, Politik, Wirtschaft
Schlagwörter:, ,

 

Der EU-Diktator Barroso echauffiert sich, Farage könne nicht erkennen, wie rechtmäßig und demokratisch die Europäische Kommission und die Europäische Union doch seien, während der britische Europaabgeordnete der UK-Independence Party die Abschaffung des Vertrags von Lissabon und ein Referendum aller Mitgliedsländer über einen neuen Vertrag fordert

Steve Watson, Infowars.net, 20.10.2010

In der demokratischen Politik wird zwischen Ernennung und Wahl unterschieden. Laut dem Präsidenten der Europäischen Kommission, José Barroso, sind beide Dinge jedoch austauschbar. Barroso stieß heute mit Nigel Farage, einem britischen Europaabgeordneten und Mitglied der UK Independence Party, zusammen, nachdem er Barroso beschuldigte zur Einführung einer direkten Steuer für alle EU-Bürger unrechtmäßige Befugnisse zu nutzen.

„Nun ja Herr Barroso, Sie lassen bei der Nutzung von Befugnissen, die ihnen durch den Vertrag von Lissabon gegeben wurden, den sie unter Verwendung unrechtmäßiger Mittel durchgedrückt haben, mit Sicherheit gerade Ihre Muskeln spielen. Sie tun jetzt auf der Weltbühne und innerhalb der EU alles, was Sie können, um alle Eigenschaften der Staatlichkeit zu erlangen. Nirgends könnte dies offensichtlicher sein, als bei ihrem jüngsten Vorschlag einer direkten Steuer, die den Menschen dieses Kontinents durch die europäischen Institutionen auferlegt wird.“

so Farage in einer Rede im Europaparlament. Wie wir gestern hervorhoben, hat die Europäische Kommission nicht weniger als acht verschiedene Formen der direkten Besteuerung vorgestellt, die sie allen Bürgern der 27 Mitgliedsländer auferlegen will – und das trotz der Tatsache, dass die Mehrheit der Menschen in all diesen Länder es lieber sähe, wenn ihre Regierungen die finanziellen Zuwendungen gegenüber der EU vollständig streichen würden.

weiter

Behauptungen über Bin Laden sind Lügen

Veröffentlicht: 21. Oktober 2010 von infowars in 911Truth, Propaganda, Terror, Terror unter falscher Flagge
Schlagwörter:

Vor einigen Tagen ging die Meldung mit grossen Schlagzeilen durch die weltweite Medienlandschaft, Bin Laden würde sich im Nordwesten von Pakistan aufhalten und pakistanische Zivilisten und der Geheimdienst ISI würden den „Terrorfürsten“ schützen. Alle Medien haben das gebracht. Hören die mit ihrer unverschämten Lügerei nie auf? Jeder der informiert ist weiss, immer wenn Bin Laden oder Al-Kaida in einer Meldung steht, dann ist es ein Fake, denn diese Herrschaften gibt es gar nicht, sind erfundene Hirngespinste.

Genau so könnte man eine Meldung bringen: „Der Weihnachtsmann hat sich vom Nordpol gemeldet und gesagt, sein Rentierschlitten ist voller Geschenke und er kommt bald.“ So etwas glauben nicht mal mehr Kleinkinder, aber wir werden von den Medien wie Babys behandelt und sollen die Märchen die in regelmässigen Abständen über Bin Laden gebracht werden glauben.

Als Quelle für diese Behauptung wird CNN zitiert, die wiederum einen „NATO-Vertreter“ zitieren, ohne einen Namen oder Rang zu nennen. Es werden auch keine Beweise oder Indizien vorgelegt, um diese Behauptung über seinen Aufenthaltsort zu belegen. Die meinen auch wir sind blöd, denn wenn sie den Ort wirklich wüssten, dann hätten sie ihn doch schon längst geschnappt, ist doch logisch.

Und die Leute die sich angeblich um das Wohl von Bin Laden kümmern, ihn mit Wohnung, Essen, Kleidung und Medikamenten völlig selbstlos versorgen, sind in den 9 Jahren nicht der Versuchung erlegen, ihn für ein Kopfgeld von 25 Millionen Dollar zu verraten? Lächerlich. So viel Geld kann niemand widerstehen und er wäre schon längst ausgeliefert worden.

weiter

Klima-Terror treibt Mieten

Veröffentlicht: 21. Oktober 2010 von infowars in Deutschland, Klimalüge/Ökofaschismus, Politik, Wirtschaft

Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger: Lasten des Klimaschutzes unter Hauseigentümern und Mietern gerecht verteilen. „Verbesserter Klimaschutz und sinkende Energiekosten nützen auch den Mietern – sie müssen sich neben den Vorteilen auch an den Lasten gerecht beteiligen“.

 

Nach heftiger Kritik von Verbänden hat das Bundesjustizministerium seinen Gesetzentwurf zur Veränderung des Mietrechts in Deutschland verteidigt. „Das geltende Mietrecht fördert die energetische Modernisierung des Gebäudebestandes nicht ausreichend“, sagte Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) der in Berlin erscheinenden Tageszeitung DIE WELT. „Verbesserter Klimaschutz und sinkende Energiekosten nützen auch den Mietern – sie müssen sich neben den Vorteilen auch an den Lasten gerecht beteiligen“. Die Umlage von jährlich elf Prozent der Modernisierungskosten bleibe aber unverändert.

„Nur in den seltenen Fällen einer echten Rechtspflicht zur energetischen Modernisierung soll der Mieter während der Bauphase zur vollen Mietzahlung verpflichtet bleiben“, sagte die Ministerin. „Wenn Klimaschutzgesetze Eigentümer zum Einbau neuer Heizungen verpflichten, darf das Mietrecht sie nicht zugleich dem Streit über Duldung oder Minderung aussetzen.“

weiter

EU-Diktatoren planen neue Ausplünderung der Steuersklaven

Veröffentlicht: 21. Oktober 2010 von infowars in Diktatur, EU, Politik, Wirtschaft

Die Technokraten der EU-Diktatur haben am Dienstag bis zu 8 neue EU-Steuern vorgeschlagen, mit der die europäischen Steuersklaven ausgeraubt werden sollen

Paul Joseph Watson, Infowars.com, 19.10.2010

Die wuchernde, blutsaugende und diktatorische Europäische Union versucht wieder einmal ihre Säckel zu füllen. Zu einer Zeit, wo jedem erklärt wird, man müsse den Gürtel enger schnallen und drakonische Austeritätsmaßnahmen akzeptieren, bereitet sich die EU auf die Einführung einer neuen direkten Steuer vor, die den europäischen Bürgern, welche aufgrund des wirtschaftlichen Zusammenbruchs finanziell bereits am Ende sind, auferlegt werden soll.

Wenn Sie eine Vorstellung davon bekommen wollen, wie die globale Steuer zur Finanzierung der Ausweitung der Weltregierung eingeführt wird, brauchen Sie sich bloß die Europäische Kommission anzuschauen, die nun nicht weniger als acht unterschiedliche Arten der direkten Besteuerung vorstellte, die sie gerne den Bürgern aller 27 Mitgliedsländer auferlegen möchte, völlig ungeachtet der Tatsache, dass die Mehrheit der Menschen in all diesen Länder es lieber sähe, wenn ihre Regierungen alle finanziellen Zuwendungen an die EU vollständig streichen würden.

Nicht zufrieden damit, dass die Regierung eines jeden Mitgliedslandes bereits Steuerzahlergelder an die aufgeblähte und antidemokratische EU-Bürokratie sendet, versuchen die Globalisten in Brüssel nun mit allen Mitteln ihre Zähne noch tiefer in den Hals zu rammen und ihren Haushalt um 6% zu erhöhen – und das inmitten einer Staatsschuldenkrise, von der die Mehrheit der europäischen Länder betroffen ist.

Diese nicht gewählten Schwerverbrecher machen sich also wieder einmal daran ihren „unstillbaren Hunger nach Macht und dem Geld der Steuerzahler“ zur Schau zu stellen, wie der britische Parlamentarier Douglas Carswell warnte, indem sie mithilfe ihres völlig illegitimen und autokratischen Wahlsystems die Steuerzahler ausplündern, völlig ungeachtet, wie mager das frei verfügbare Einkommen bei diesen auch sein mag. Die britische Zeitung Express berichtet:

weiter