Zecken-Impfung? Auf keinen Fall!

Veröffentlicht: 27. Februar 2013 von infowars in Gesundheit, Impfung, Wissenschaft/ Technik

Der Zecken- Impfstoff und seine Nebenwirkungen:

Der Impfstoff besteht aus abgetöteten Zeckenviren, welche auf befruchteten Hühnereiern gezüchtet werden. Aus Aluminiumhydroxid und Quecksilber in Form von Thiomersal und Spuren von Hühnereiweiss, Humanalbumin, Formaldehyd, Antibiotika, Salze und Zucker. Da sind bedenkliche Stoffe dabei:

Aluminiumhydroxid zerstört Gehirnzellen.

Quecksilber ist für unseren Organismus hochgiftig und kann zu allerlei Schädigungen und Krankheiten führen: Alzheimer, Unfruchtbarkeit, Multiple Sklerose, Nierenschädigung, Migräne, Depressionen, Gelenkschäden, Rheuma, Pilzbefall, Neurodermitis, und vieles mehr…

Formaldehyd hat eine krebsauslösende Wirkung, kann in erhöhter Konzentration zum Kindstod führen.

Antibiotika im Impfstoff erfüllt keinen gesundheitlichen Sinn. Erstens ist Antibiotika bei Viren völlig nutzlos (FSME ist ein Virus) und bekämpft allenfalls Bakterien. Zweitens werden Bakterien immer resistenter gegen Antibiotika durch eben den vermehrten Einsatz in Impfstoffen und zur unüberlegten Symptombehandlung bei Krankheit.

Folgende Nebenwirkungen stehen auch auf einem Beipackzettel des Zecken-Impfstoffs:

Vor allem nach der ersten Impfung können grippeähnliche Symptome mit Fieber über 38 °C, begleitet von Kopfschmerzen, Kribbeln und Taubheitsgefühl auftreten. Andere Nebenwirkungen sind Schweissausbrüche, Schüttelfrost, Schmerzen, Rötung und Schwellung an der Impfstelle, Abgeschlagenhei sowie Muskel- und Gelenkschmerzen, Anschwellung der regionalen Lymphknoten, Erbrechen und Augenschmerzen, allergische Reaktionen z.B. Schwellung der Schleimhäute, Nesselsucht, Verengung der oberen Luftwege, Atemnot, Bronchopasmus, Blutdrucksenkung, Durchfall, Kreislaufreaktionen, etc. mit vorübergehenden unspezifischen Sehstörungen, Ausbildung eines Granuloms an der Impfstelle, Erkrankungen des zentrahlen und peripheren Nervensystems, einschließlich aufsteigender Lähmungen bis hin zur Atemlähmung.

Am Schluss dieser Aufzählung steht wortwörtlich:

“Statistisch ist kein Hinweis auf eine Häufung von Erstmanifestationen oder Schubauslösungen von Autoimmunerkrankungen (z.B. Multiple Sklerose) nach Impfungen zu erkennen. Trotzdem kann im individuellen Fall nicht mit absoluter Sicherheit ausgeschlossen werden, dass eine Impfung als unspezifischer Trigger einen Schub bei entsprechender Präposition auslösen kann.”

Aber wer liest schon den Beipackzettel? ;-)

Hat die Zecken-Impfung eine Wirkung?

Die Wirkung der Zeckenimpfung ist weder von der Pharmaindustrie, noch von unseren Wissenschaftlern jemals nachgewiesen worden! (Was bei allen anderen Impfungen übrigens auch nicht getan wurde.)

Prof. Dr. med. H. Glossman aus Innsbruck, Österreich rät dazu, von der Zeckenimpfung Abstand zu nehmen.
Gerade in Österreich werden Massenimpfungen durchgeführt, da eine echte Hysterie gegen diese kleine, harmlose Zecke ausgelöst wurde. Warum? Der Herrsteller und der Gutachter des Impfstoffes sind ein und derselbe – die Firma Immuno.

Die Pharmaindustrie verdient Milliarden durch das Schüren von Ängsten und ihrer Monopolstellung. Jeder Impfstoff, jedes Medikament hat Nebenwirkungen für die man widerum Medikamente benötigt, usw.
Die Menschen dürfen nicht gesund sein – wie sollen die Pharmakonzerne denn dann noch Geld verdienen???

Blutvergiftung nach Zeckenimpfung

Simons Tod – und die beschämenden Vorgänge um die FSME-Impfung

Kommentare
  1. so kann man sie aufjedenfall entfernen ;) http://youtu.be/qDgBV-RTs3Y

  2. Susanne Richter sagt:

    Und wer trotzdem sich schützen will: Cistus incanus – virus, bakterien – und pilzbekämpfend. Rein pflanzlich und es sind keine NEbenwirkungen oder überdosierungen bekannt. Viren und Co können auch keine resistenz ausbilden. So gehts auch!

  3. Steffi sagt:

    Super Artikel. Wäre schön, wenn mal endlich die Menschen anfangen würden, ihr Gehirn einzuschalten und mal weniger an das glauben, was so schön bequem ist. Erst recht, wenn´s um die Gesundheit geht. LG, Steffi

  4. P. sagt:

    Pharmaindustrie ??? Pharma-Mafia !!!

  5. Ich bin auch kein Freund von Impfungen.
    Wir wurde früher immer geraten, mich gegen Grippe impfen zu lassen, was jedes Mal die Folge hatte, dass ich extrem krank wurde und 2 Wochen arbeitsunfähig war…

  6. howdy sagt:

    Wer Antikörper benötigt, findet diese in seinem egenen Blut, Urin, Speichel!;-)

  7. thomas sagt:

    also besser fsme bekommen. Als Pflegefall bekommt man ja selbst auch nicht mehr viel mit.

  8. Sea sagt:

    Wie wäre es mit 1, 2 Quellenangaben, speziell zur Zuchtgrundlage der vermutlich doch eher lebend gezüchteten Viren (die dann später abgetötet werden)?

    • infowars sagt:

      um das pferd nciht von hinten aufzuzäumen, wären erstmal beweise für die existenz für viren und das sie krank machen sehr gut.
      wenn die existenz belegt ist, kann man gerne zum nächsten schritt übergehen.

    • Martin sagt:

      anita petek könnte dir 100 von quellenangaben liefern. leider lebt sie nicht mehr. ich denke sie wurde von der pharma mundtot gemach so wie ihr mann auch. war ne sehr dubiose sache. haste den video gesehen?

  9. infowarrior sagt:

    vielleicht beschreibt ihr auch mal, was die folgen eines zeckenbisses mit anschließender FSME sind (hirnschäden, schizophränie, gewalttätigkeit), das wäre dann nämlich ausgewogene berichterstattung, statt effekthascherei.

    • infowars sagt:

      du rufst hier gerade nach effekthascherei !
      denn als erstes sollte es beweise geben, daß impfungen überhaupt gegen diese krankheiten helfen, außer nur zu schädigen.
      wenn es einen wissenschaftlichen beweis für die positive wirkung der impfung geben würde, dann wäre es auch sinnvoll zu zeigen, was einen blüht, wenn man sich nicht mit einer impfung schützt.

      also, wenn du einen wissenschaftliche peer-review studie hast zum nachweis von viren und langzeitstudien im vergleich von geimpften und ungeimpften menschen, dann bitte posten…ansonsten ist dein kommentar pure angstmacherei auf kosten der gesundheit der menschen.

      • ivonne sagt:

        Ja ja, außerdem ist Hygiene, Desinfektion und Sterilisation ja auch grundverkehrt,….. Himmel ja es gibt übereflüssige Impfungen, es wird heutzutage aber auch keiner mehr dazu gezwungen!!! Ich mag weder Tetanus noch Diphterie o.ä. bekommen. Vieleicht sollte man auch mal erwähnen wie stark die Masererkrankungen zurück gegangen sind,….. Aber im Grunde ist es nunmal wedem selbst überlassen und das sollten die Impfgegner nunmal auch einsehen. Und nein ich bin auch nicht gegen alles geimpft, auch nicht gegen FSME o. Grippe, trotzdem bin ich objektiv,…

  10. Nelli sagt:

    Aha. Ich habe mich 2010 neu impfen lassen, da ich die Auffrischung vergessen hatte. 2011 bekam ich meinen ersten Schub, da wurde MS diagnostiziert. Zufall oder nicht, keine Ahnung. Aber ich bin nun schwer am überlegen, ob ich meine Kinder impfen lasse..

  11. Martin sagt:

    wir haben 6 kinder = alle ungeimpft (bis auf 2 spritzen) = ALLE KERNGESUND !
    Pharmamafia !

  12. Hetzinger Christine sagt:

    Hallo Leute, also ich weiß, wie es ist UNGEIMPFT zu sein! Hab mir durch einen Zeckenbiß FSME geholt, lag im Koma, und war schon mehr drüben als herüben.
    Ich war auch im Glauben, daß mir sowas niemals passieren kann, daß ich genug Abwehrstoffe hätte.
    So kann man sich täuschen! Ich würde, wenn ich die Wahl nochmals hätte impfen oder nicht impfen
    dem Arzt die Türe einrennen, nur um DIESE IMPFUNG zu bekommen.
    Es steht in keinster Weise dafür, die Impfung abzulehnen, sich das FSME holt, und dann im Rollstuhl sitzt,
    oder sogar geistig behindert ist!!!!!!!! Ich wünsche keinen dieser Impfgegner diese Krankheit- und wenns dann doch so eine Person treffen würde, die das ÜBERLEBT, ist er mit mir bestimmt einer Meinung, und zwar: auf JEDEN FALL I M P F E N !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  13. Bernd Löwer sagt:

    Ich denke gerade an all diejenigen, denen eine FSME-Impfung, die Gehirnhautentzündung und den Pflegefall in der Familie erspart hätte, wenn sie davon gewusst hätten.

  14. Bernd Löwer sagt:

    …ach so, …ich meine, davon dass es eine Impfung gibt !

  15. Staatsfeind sagt:

    Mein Bruder wurde ständig geimpft ständig von klein auf. Immer wirklich immer war er krank. Im jungen alter 3-7 immer Krämpfe bekommen jedesmal. Umso älter er wurde umso besser wurde es. Da gibt es auch einen Fall der im TV gezeigt wurde, dass ein kleines Mädchen durch viele Impfungen genau dasselbe erlebt hat, der gleiche Fall. Die Impfungen haben Ihn/Sie wirklich SCHWER krank gemacht. Es kann nur durch die Impfungen passiert sein nichts anderes. Das Volk dient wieder als Versuchskaninchen einfach unglaublich. Wenn man beweisen könnte, dass es die Schuld des Arztes gewesen ist hätte er mit seinem Leben bezahlt.

    • Wolfgang sagt:

      Es kann nur durch die Impfungen passiert sein, sonst nichts??????????????? Ist es nachweislich oder „kann es“ – Was sollen solche Verschwörungstheorien, das hilft niemandem.

  16. raven sagt:

    ich bin sehr, sehr am überlegen. einerseits kenne ich die möglichen folgen eines zeckenbisses und würde mich alleine deswegen schon impfen lassen. andererseits zweifle ich keinen moment an unserer pharmamafia! es liegt klar auf der hand, dass viele krankheiten und gesundheitliche bedürfnisse erst erfunden wurden, damit einige schlaue köpfchen ordentlich geld scheffeln können.
    das hilft mir aber nicht bei meiner entscheidungsfindung… hätten tatsächlich viele schlimme erkrankungen durch eine impfung ermieden werden können oder nicht – und wer oder was ist objektiv genug, darüber eine verlässliche studie zu machen?

    übrigens noch eine kleine anmerkung: es muss oben entweder heißen „das antibiotikum“ oder „die antibiotika“ – ist mir unverständlich, dass diese ausdruckweise immer noch herumgeistert. sorry- aber wollte ich mal freundlich loswerden ;-)

  17. JJ sagt:

    Schöner Artikel. Interessant, dass es inzwischen Ärzte gibt, die auch kritische Meinungen zu Impfungen äußern. Man will schließlich objektiv informiert sein!

    („Antibiotika“ ist übrigens ein Mehrzahlwort, die Einzahl wäre „Antibiotikum“)

  18. Helga Lotz sagt:

    Dass Quecksilber für den Organismus hochgiftig sei, ist eine dumme Behauptung. Nur Dämpfe sind giftig. In diesem Impfstoff sind aber bestimmt keine Dämpfe freigesetzt.
    Damit disqualifiziet sich der ganze Artikel selbst. Wenn dann noch zuhauf Rechtschreibefehler drin sind, kann man nur von einem stumpfsinnigen Gekripsel eines Hypochonders sprechen.
    Nichts desto trotz bin ich gegen eine solche Impfung (bin selber nur gegen Tetanus geimpft). Zecken können in den ersten Stunden ihres Bisses heraus gezogen werden und nichts passiert.

    Der wichtigen Sache FSME ist hier überhaupt nicht gedient. Geht zum Arzt und bringt eure Zweifel vor. Wenn er nicht schon von der Pharmaindustrie in den Sack gesteckt wurde, wird er eine ehrliche Antwort wissen. Notfalls fragt man ihn, ob er sich selber oder seine Familie impfen würde…

  19. Unnötige Panikmache!!! Wo ist der Verweis auf eine Wissenschaftliche Analyse? Welches Institut kann dies bestätigen?

  20. „Der Keim (oder der Erreger) ist nichts, das Milieu ist alles.“ Hey Impffreaks wieso amputiert ihr euch nicht einfach weg, der Vorsorge wegen…

  21. Jasmin sagt:

    man könnte auch eine Titerbestimmung machen lassen (Blutabnahme) um festzustellen wie lange eine Impfung schützt, aus eigener Erfahrung weis ich, 1 Impfung genügt für ca. 14 Jahre

  22. Heinz Peter Martens sagt:

    Ich bin 2005 nach einer Zeckenimpfung sehr schwer erkrnakt. Diese Impfung sei 10 000 mal gefährlicher als der eigentliche Zeckenbiss sagte man mir anschließend. Da war es schon zu spät. Ich bekam fast alle Nebenwrikungen zu spüren die auf dem Beipackzettel, den ich gar nicht zu Gesicht bekam, weil ein Arzt mir das Impfungserum aus in seiner Praxis aus dem Artzschränken holte und gab. Drei Wochen später konnte ich nicht mehr laufen, bekam ein dickes feistes Gesicht, rote Stellen / Flecken am ganzen Körper. Wieder eine Woche später bekam ich Schüttelfröste .. ich dachte ich müsse sterben. Wieder eine Woche später kam ich ins Kh mit einem GBS. Lähmungen des zentralen Nerensystems und der Nerven im Rückenmark. Ich konnte Beine und Arme nicht mehr bewegen … Heute bin ich Frührentner mit 56 Jahren mit klitzekleiner Rente. Verarmt und Hilflos .. Kann nichts mehr selber tun und bin auf Hilfen angewiesen. Dreckige Pharmalobby ..

  23. Uwe sagt:

    „Erstens ist Antibiotika…“ Ja, ja, anderen Leuten weise Ratschläge erteilen und nicht mal den Unterschied zwischen Singular (Antibiotikum) und Plural (Antibiotika) kennen. Und dann tausend andere Deppen im Schlepptau, die nicht bis drei zählen können, aber gegen die „böse Chemie“ schimpfen. Die Konsequenzen solchen Handelns sind jedem Mediziner leider wohlbekannt.
    Kauft Euch doch ein „Visa“ und laßt uns in Ruhe.

  24. Sandra sagt:

    Bei meinem Mann hat die Impfung vor 7 Jahren wohl einen MS Schub ausgelöst … Aber damals hat man uns gesagt das kann nicht sein, dass dies von der Impfung kommt… Wir hatten den Verdacht allerdings immer und dies jetzt hier endlich zu lesen beruhigt doch sehr, dass er hoffentlich nie wieder etwas haben wird …danke für den Beitag!!!!

  25. Wolfgang sagt:

    Da tobt wieder mal ein Glaubenskrieg. Die einen sind dafür und die anderen dagegen und jeder fordert wissenschaftliche Beweise. Nur eins macht die Position der Impfgegner für mich unglaubwürdig: ich hab nicht gezählt, aber ich kanns von der bösen Pharmamafia nicht mehr hören. Da muß ich meinen hohen Blutdruck natürlich auch nicht mehr behandeln und trotz nachgewiesener Plaque auch keinen Cholesterinsenker mehr nehmen, ich trinke dann auch keine Milch mehr (es gibt eine Milchmafia ganz bestimmt) und verzichte auf Bananen (daran wird ja echt verdient, obwohl sie sooo gesund sein SOLLEN), erst recht fahrt bitte kein Auto mehr, denn es gibt eine Kraftstoff Mafia und schaltet Euren Strom ab, alles Mafia. Nein, es gibt kaum oder nur wenige Beweise. Vielleicht wäre ich auch ohne Impfung nicht an Tetanus verreckt (sterben ist das ja nicht), ich hab aber mal einen Ungeimpften so sterben sehen. Vielleicht wäre ich….man kriegts eben nie raus. Trotzdem lasse ich mir von solchen Glaubenskriegern, die wieder mal wissen, wie das mit dem Quecksilber ist, keine Angst machen. Denn Angst ist kein guter Ratgeber. Es gibt auch Leute, die glauben, dass in Apfelkernen eine Überdosis Blausäure ist, ich ess sie trotzdem mit. Und das viele Blei in der Luft aus dem Benzin – mensch Leute, geht Ihr noch auf die Straße? Und der feine Gummistaub vom Reifenabrieb, tragt bloß einen Mundschutz!
    Und zur Zeckenimpfung: ich hab mich impfen lassen, hatte keinerlei Nebenwirkungen und fühle mich auf dieser Strecke gesund. Und wer es nicht weiß, zu allen Wirkungen und Nebenwirlkungen gibt es eine Disposition, das ist dann einfach Pech – vielleicht kann man sich darauf testen lassen. Aber man kann auch von Pfefferminzöl einen schweren Schock bekommen, wenn man dafür prädestiniert ist. Liebe Impfgegner, sagt doch einfach: wir sind dagegen und wir lassen es drauf ankommen. Ist doch in Ordnung. Und wenn Ihr trotzdem gesund bleibt – ist doch toll. Aber lasst andere in Ruhe und macht ihnen mit Eurer Angst (vor den Impfstoffen) nicht auch noch Angst. Und sollte mir eine Impfung oder sonst was von diesen Pharmaprodukten schaden – dann muß ich damit leben, weil wir alle nicht im Paradies sind und Fehler auf dieser Welt gemacht werden. Und das kann man weder mit Angst noch mit dagegen sein verhindern. Vielleicht gibts in 50 Jahren neue Forschungen, dann wissen wir mehr. Und garantiert gibts dann wieder Leute, die neue Erkenntnisse verteufeln und immer einen Schuldigen finden.

    • infowars sagt:

      stimmt, da läuft ein gluabenskrieg. aber NUR auf der impfgöäubigen seite !!!!

      wissenschaft hat die aufklärung eingeleutet…. imkritiker wollen lediglich seriöse wissenschaft als beweis sehen!, der bisher nicht erbracht wurde!!

  26. […] Zecken-Impfung? Auf keinen Fall! | infowars-deutschland […]

  27. Roland Adam sagt:

    Ich habe Borrelliose , wohne im Wald —haben Jahr für Jahr Einige …Ich leide auch sehr unter dieser Krankheit -bin aber glücklich darüber das so Postings wie diese gibt —-um Menschen vor Schaden zu bewahren

    • harmony sagt:

      Es gibt ein Mittel namens DRAGSIMMUN, mit dem ich meine Borelliose ausgeheilt habe. Ist 100% pflanzlich und hilft bei allen Entzündungen, Infekten… (xfach stärker als Antibiotika) Ist in jeder Apotheke erhältlich (meist zu bestellen)

  28. Sebastian sagt:

    Oh wow, Aluminium UND Quecksilber! Achja, Du hast Blausäure – besser bekannt als Zyankali und absolut tödlich – vergessen, die ist enthalten in… Apfelkernen. Warum sterben nicht jedes Jahr Millionen Menschen an Äpfeln? Genau, auf die Dosis kommt es an. Fast jeder Stoff ist für den Körper nützlich oder tödlich, abhängig von der verabreichten Menge. Salz ist besonders gefährlich: Schon ein Teelöffel voll Salz bringt ein Kiga-Kind problemlos um.
    Wenn man allerdings jemanden kennt, der schon einmal eine Menengitis durchgemacht (und überlebt) hat, stellt sich die Frage nach der Impfung gar nicht mehr.

    • infowars sagt:

      zeig mir den WISSENSCHAFTLICHEN nachweis für den erreger und dann den WISSENSCHAFTLICHEN nachweis dafür, daß die impfung gegen diesen erreger wirkt !!!

      natürlich wirst du es nicht können, weil du nur die pharmascheiße nachplapperst und dich dabei auch noch klug fühlst.

  29. Gunter Krebs sagt:

    Aufklärung ist ja gut und schön, aber der Artikel ist eine üble Katastrophe.

    Das ist Ahnungslosigkeit, pure Panikmache ohne wissenschaftliche Belege, gekrönt mit glatten Lügen (z.B. dass bei keiner Impfung eine Wirkung nachgewiesen sei).

    Die Propaganda der Impfgegner ist um keinen Deut besser als die Werbung der Pharmaindustrie.

    Bitte erst sich INTENSIV mit der Materie beschäftigen, bevor man einen solchen Unfug veröffentlicht.

    • infowars sagt:

      bevor du solch scheiß hier schreibst, solltest du wissenschaftliche belege für deine aussagen haben !!!
      wenn du behauptest impfungen würden wirken, dann bist DU in der bringschuld!
      aber natürlich hast du keine, sonst würdest du sie großmäulig präsentieren!
      q.e.d.

  30. Anjanas sagt:

    Klingt spannend… Auf welche Quellen beziehen sich diese Aussagen?

  31. bernimaus sagt:

    Ich hatte als Kind mal Meningits – angeblich durch einen Zeckenbiss (es war nicht eindeutig), und mir wurde damals gesagt, dass ich keine Zeckenimpfung mehr brauche, da ich immun dagegen sei. das ist nun fast 30 Jahre her. weiters habe ich beim Siedeln vor 20 Jahren meinen Impfpass verloren und habe seit damals keinerlei Impfungen mehr erhalten und erfreue mich bester Gesundheit. voriges Jahr habe ich beim Hausarzt einen Bluttest bzgl. Zeckenimpfung gemacht und ich hatte noch immer Antikörper, sodass ich keine Zeckenimpfung benötige, und ich wurde in den letzten Jahren öfters von Zecken gebissen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s