Mit ‘estulin’ getaggte Beiträge

Bilderberg

Stephen Lendman
Global Research
1. Juni 2009

Link: Das Buch im Infokrieg-Shop

Daniel Estulin erforscht und dokumentiert seit mehr als 14 Jahren den weitreichenden Einfluss der Bilderberg-Gruppe auf Wirtschaft und Finanzen, globale Politik, Krieg und Frieden und die Kontrolle des Geldes der Welt und ihrer natürlichen Ressourcen.

Sein Buch “Die wahre Geschichte der Bilderberger” wurde erstmals 2005 veröffentlicht. Eine neue, diesjährige Auflage enthält neues und überarbeitetes Material. Er sagt, dass im Jahr 1954 die „mächstigsten Männer der Welt zum ersten Mal zusammenkamen,“ um in Oosterbeck (Niederlande) „über die Zukunft der Welt zu debattieren“. Sie beschlossen, sich jährlich zu treffen ohne die Öffentlichkeit etwas davon wissen zu lassen. Sie nannten sich die Bilderberg-Gruppe und ihre Mitgliederliste liest sich wie ein Who-is-Who der Machtelite aus den USA, Kanada und Westeuropa. Darunter finden sich uns so vertraute Namen wie David Rockefeller, Henry Kissinger, Bill Clinton, Gordon Brown, Angela Merkel, Alan Greenspan, Ben Bernanke, Larry Summers, Tim Geithner, Lloyd Blankfein, George Soros, Donald Rumsfeld, Rupert Murdoch, sowie andere Staats- und Regierungschefs, einflussreiche Senatoren, Kongressabgeordnete und Parlamentarier, Militärs aus der NATO und dem Pentagon, Mitglieder europäischer Königshäuser, ausgewählte Medienprofis und viele andere, oftmals nur ein einziges mal eingeladene Gäste. Einige Teilnehmer stehen oft nicht einmal auf der offiziellen Gästeliste, wie es etwa bei Barack Obama und einigen seiner Regierungsbeamten mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit der Fall gewesen war.  (mehr …)

Bilderberg

James Corbett
The Corbett Report
25. Juni 2009


[Übersetzung: NoWorldOrder/Infoblogmedia]


Beobachter der jährlich stattfindenden elitären Bilderberg-Konferenz wissen seit langem, dass dort besprochene Pläne oft schnell in die Realität umgesetzt werden. Im Jahr 2002 prognostizierte der Bilderberg-Experte Jim Tucker korrekt, dass der Irak-Krieg im März 2003 starten würde und nicht im Herbst 2002, wie damals von vielen Seiten angenommen wurde. Im Jahr 2006 sagte Daniel Estulin das Platzen der Hypothekenblase und den darauf folgenden Wirtschaftscrash korrekt voraus, während die meisten Mediensprecher zu jenem Zeitpunkt über derartige Prognosen nur herzhaft lachten. 2008 sprach Tucker von dramatischen Einbrüchen beim Ölpreis während die meisten Analysten einen möglichen Preisanstieg auf bis zu $ 200 pro Barrel für wahrscheinlich hielten. Tucker und Estulin waren mit ihren Prognosen stets verblüffend präzise und zwar nicht deshalb, weil sie über eine Kristallkugel verfügen sondern weil sie mit Hilfe von Quellen innerhalb der Bilderberg-Gruppe und anderen Organisationen, in denen Finanzoligarchen und ihre politischen Marionetten geopolitische Entscheidungen über unsere Zukunft treffen, Ereignisse und Entwicklungen korrekt voraussagen können.

Das Jahr 2009 ist noch nicht einmal zur Hälfte vorbei aber wie es scheint, erweisen sich die Prognosen von Estulin und Tucker, die sie dank der Hilfe ihrer Informanten in der diesjährigen Bilderberg- Konferenz machen konnten, bereits jetzt als korrekt. In einem Telefoninterview, das zeitgleich zur Konferenz in Griechenland geführt wurde, warnte Daniel Estulin den Corbett Report, dass einflussreiche Akteure die Börsenwerte ein letztes Mal in die Höhe treiben würden um die Massen mit ihren Investments noch einmal in den Markt zu locken bevor sie ihn dann abstürzen lassen. Nun erschien kürzlich ein beunruhigender Bericht, wonach zahlreiche Manager und Vorstände ihre Aktien mit einer Geschwindigkeit verkaufen, wie man es seit vielen Jahren nicht mehr gesehen hat. Sehen Sie hier einen Auszug aus dem Interview mit Daniel Estulin:

(mehr …)