Mit ‘Orwell’ getaggte Beiträge

Schöne Neue Welt: Hässliche verboten!

Veröffentlicht: 13. Juli 2010 von infowars in Eugenik, Geburtenkontrolle
Schlagwörter:

Michael Grandt

Ein globales Netzwerk hübscher Menschen, in dem Hässliche verboten sind? Eine Lifestyle-Community mit elitärer »Babyzucht«? Das, was sich anhört wie Science-Fiction, ist bereits bittere Realität.

Bereits im Jahr 2002 startete die Dating-Website BeautifulPeople.com, die es seit Oktober 2009 auch weltweit gibt. Zwischenzeitlich ist sie mit 600.000 Mitgliedern das größte globale Netzwerk »schöner« Menschen.
BeautifulPeople.com wird anhand des Prinzips geführt, dass jeder Mensch mit jemandem zusammen sein möchte, den er oder sie attraktiv findet – dies liege in der Natur des Menschen. »Indem wir unsere Pforten nur schönen Menschen öffnen, umgehen wir die erste Hürde«, erklärt Gründer Robert Hintze. »Andere Websites sind ein Dschungel voller Nilpferde und Warzenschweine. Wir sind ein Wildgehege mit Leoparden und Gazellen«.

Virtueller Sozialdarwinismus?

Bei BeautifulPeople.com wird die Spreu vom Weizen getrennt, sprich: die Schönen von den Hässlichen. »Menschen sind es leid, Zeit und Geld damit zu verschwenden, unattraktive Menschen im Internet kennenzulernen«, sagt Greg Hodge, geschäftsführender Direktor. »BeautifulPeople.com mag für unsere Kritiker moralisch hässlich sein, unser wachsender Erfolg ist jedoch eine sehr schöne Wahrheit«.

Globale Sozial- und Reisekalender, neue Videonetzwerke und weitere zahlreiche Funktionen in verschiedenen Sprachen sollen den Austausch zwischen Mitgliedern verschiedener Nationalitäten rund um den Globus fördern. Jet-Set und glamouröse Partys, Anfragen von Film- und TV-Unternehmen, Aufträge von Top-Modelagenturen, ausgewählte Partnerschaften mit führenden Unternehmen – all das wird den Attraktiven geboten. Täglich bis zu vier Millionen Einzelbesucher aus der ganzen Welt werden registriert. Mitglied werden kann jeder – und das auch noch kostenlos. Bewerben kann sich der oder die Schöne mit Kurzprofil und Foto. Nach eigenen Angaben haben bei BeautifulPeople.com bereits mehr als 80.000 Mitglieder ein »romantisches Intermezzo« erlebt, über 10.000 »ernsthafte Beziehungen« und Hochzeiten sollen zustande gekommen und daraus 600 »wunderschöne« Babys geboren worden sein.

Für manchen Außenstehenden mag dies den Anschein einer Art »virtueller Sozialdarwinismus« erwecken, frei nach dem Motto: nicht Starke über Schwache, sondern Schöne über Hässliche.

weiter


http://www.prisonplanet.com/perversion-is-fine-so-long-as-youre-in-a-position-of-authority.html

Die Nase wird zum nächsten Objekt der biometrischen Identifizierung, allmählich könnten Burkas als Kleidungsmittel im öffentlichen Raum attraktiv werden

Menschen lassen sich anhand ihres Genprofils, ihrer Stimme, ihrer Bewegungen, ihres Gesichts, ihrer Iris, ihrer Fingerabdrücke oder Nasen erkennen. Adrian Evans und Adrian Moorhouse vom Department of Electronic & Electrical Engineering der University of Bath haben die biometrischen Identifizierungsmöglichkeiten noch einmal erweitert und ein Programm entwickelt, um Menschen an ihren Nasen angeblich eindeutig erkennen zu können.

Nasen haben den Vorteil, dass sie ziemlich markante und deutliche Körpermerkmale sind, sagen die Wissenschaftler. Sie lassen sich nicht so leicht verbergen und verändern sich kaum durch Körpermimik, weswegen sie für heimliche Überwachung oder bei einer unkooperativen Person gut zur biometrischen Identifizierung geeignet seien.

weiter

Der totalitäre Brüsseler Nannystaat beschränkt unter dem Deckmantel der „Antidiskriminierung“ und „Gleichbehandlung“ weitere Reste der freien Meinungsäußerung. Folgt die totale Zensur? Kritik an Personen, Zuständen oder an Ideologien  kann künftig als „Bedrohung“ strafbar sein.

Paul Belien:
Wenn du in Europa bist, pass auf was du sagst !
Versuche der EU zur Einschränkung der Redefreiheit. Medien im Kampf verschollen.

Wenn alles klappt wie geplant, werden die 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union bald eine gemeinsame Rechtsvorschrift gegen Hassverbrechen verabschieden, die die Ablehnung islamischer Praktiken oder eines homosexuellen Lebensstils kriminalisieren wird. Die christlichen Kirchen versuchen zwar, diesen Plan des europäischen politischen Establishments zu stoppen, aber es ist unklar, ob sie erfolgreich sein werden. Die Medien schweigen zu diesem Thema.

Im vergangenen April hat das Europäische Parlament der Gleichbehandlungsrichtlinie der Europäischen Union zugestimmt. Eine Richtlinie ist die Bezeichnung für ein EU-Gesetz. Da Richtlinien nationales Recht außer Kraft setzen, müssen sie vom EU-Ministerrat vor ihrem Inkrafttreten genehmigt werden. Im nächsten Monat wird der Rat über die Richtlinie entscheiden, die die 27 EU-Mitgliedsstaaten unter eine gemeinsame Anti-Diskriminierungs-Gesetzgebung stellt. Die Definition dieser Richtlinie über diskriminierende Belästigung ist so breit, dass jeder Einwand gegen Muslime oder homosexuelle Praktiken als rechtswidrig gelten wird.

weiter

Doppeldenk

Veröffentlicht: 4. Juli 2009 von infowars in Zitate
Schlagwörter:,

Definition:

„Absichtlich Lügen zu erzählen und aufrichtig an sie zu glauben; jede beliebige Tatsache zu vergessen die unbequem geworden ist, und dann, falls es wieder nötig ist, sie aus der Vergessenheit zurückzuholen; so lange wie nötig die Existenz einer objektiven Realität zu leugnen und gleichzeitig die Realität zu akzeptieren, die man verleugnet.

– Aus Goerge Orwell’s 1984.

deutsch übersetzt hier klicken

“Isn’t the only hope for the planet that the industrialized civilizations collapse? Isn’t it our responsibility to bring that about?”
– Maurice Strong, founder of the UN Environment Programme

“A massive campaign must be launched to de-develop the United States. De-development means bringing our
economic system into line with the realities of ecology and the world resource situation.”
– Paul Ehrlich, Professor of Population Studies

“The only hope for the world is to make sure there is not another United States. We can’t let other countries have the same number of cars, the amount of industrialization, we have in the US. We have to stop these Third World countries right where they are.”
– Michael Oppenheimer, Environmental Defense Fund

“Global Sustainability requires the deliberate quest of poverty, reduced resource consumption and set levels of mortality control.”
– Professor Maurice King

“We must make this an insecure and inhospitable place for capitalists and their projects. We must reclaim the roads and plowed land, halt dam construction, tear down existing dams, free shackled rivers and return to wilderness millions of acres of presently settled land.”
– David Foreman, co-founder of Earth First! (mehr …)