Mit ‘Zwangsimpfungen’ getaggte Beiträge

Warum sind die kritischen Berichte über Impftote im Ausland eigentlich plötzlich verstummt? Was geschieht zur Zeit in den Ländern mit Zwangsimpfung? Warum wird der Lissabon-Vertrag noch schnell zum 01.12.2009 in Kraft gesetzt, anstatt erst zum Jahreswechsel?

Gibt es plausible Erklärungen für all diese Ungereimheiten oder sind es nur “Verschwörungstheorien”? Was hat es mit dem auffälligen Schweigen der Medien zu diesen Fragen auf sich?

weiter

Das am 21.10.2009 vom Bundesumweltamt (BUA) veröffentlichte Hintergrundpapier „Nanotechnik für Mensch und Umwelt – Chancen fördern und Risiken mindern“, sowie dessen Hintergrundpapier von August 2006 „Nanotechnik: Chancen und Risiken für Mensch und Umwelt“ bestätigt unsere Aussagen über die Wirkung der NANO-Partikel in den Pandemie-Impfstoffen bis ins Detail.

Sogar der Mechanismus der irreversiblen Zerstörung unseres „zweiten Erbgutes“ in den Mitochondrien, den Kraftwerken in unseren Zellen, eine der beiden Achillesfersen der Menschheit, wird explizit erwähnt.

Der geplante und nun anlaufende Versuch der Zerstörung der Europäischen Zivilisation durch die als „Wirkverstärker“ verniedlichten NANO-Partikel (genannt AS03 und MF59) in den europäischen Pandemie-Impfstoffen ist damit nachvollziehbare Realität geworden. In den USA sind sie in den Impfstoffen verboten, dort aber vom Pentagon entwickelt und an mindestens 150.000 US-Soldaten getestet worden (siehe Beitrag „Die Wahrheit hinter den Pandemie-Impfstoffen“ in dieser Ausgabe von LmZ),

Die aus Schweden gemeldeten sog. Nebenwirkungen, wo die Pandemie-Zwangs-Impfung schon startete, decken sich mit unseren Vorhersagen und den Beschreibungen der Wirkung der NANO-Partikel durch das BUA. Auch dort wurden die Nano-Partikel in den Pandemie-Impfstoffen nicht bekannt gegeben.

weiter

1976 gab es schon mal eine Schweinegrippe-Hysterie in den USA. Damals wie heute: Propaganda, Lügen, Manipulation. Die Nebenwirkungen der Impfung wurde verschwiegen. 4000 Impfgeschädigte klagen bis heute gegen die Regierung. Vergeblich.

Wie sich die Bilder gleichen. Täglich berichten die Medien von Tausenden Menschen, die freiwillig zur Schweinegrippe-Impfung eilen. Unglaublich aber wahr: 1976 gab es schon einmal eine Schweinegrippe-Hysterie. Damals arbeiteten die Behörden mit den gleichen Mitteln wie heute.

Die unten eingelblendete Reportage von CBS schildert eindringlich, wie die Behörden damals vorgingen und portraitiert Impfgeschädigte, die unter anderem teilweise jahrelange Lähumgserscheinungen hatten, welche lebensbedrohlich waren.

Frappierend die Art und Weise, wie damals – genauso wie heute –  die Schweinegrippe-Angst in den Medien verbreitet wurde: Gesundheitsorganisationen schlugen Alarm, Regierung verbreitete Panik, Massenmedien priesen die Impfung als einziges Gegenmittel. In großangelegten Werbekampagnen wurden  Bürger zur Impfung aufgerufen. Dabei schreckte die Pharmaindustrie und die Behörden damals nicht vor handfesten Lügen zurück.

weiter

Ein kriminelles Komplott aus Politik, Medien, Medizin und Pharmaindustrie treibt Millionen Menschen zu einer Impfung mit unsicheren Impfstoffen. Nur kurze Zeit nach dem Beginn der Massenimpfung erkrankten Berichten zufolge in Schweden fast 200 Menschen; einer starb.

»Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, weil mir der Arm wehtat«, erzählte die Universitäts-Krankenschwester Lotta Lindstrom, 49, die am Mittwoch, dem 14. Oktober, gegen die Schweinegrippe geimpft worden war. »Aber am nächsten Tag ging ich trotzdem zur Arbeit. Nach ein paar Stunden bekam ich Fieber.« Als sie nach Hause kam, hatte sie 38,5 Grad Temperatur, berichtete die schwedische Tageszeitung Expressen am 21. Oktober 2009. »Es schüttelte mich am ganzen Körper. Ich konnte nicht einmal mehr eine Teetasse halten.« Ob sie auch noch, wie ursprünglich vorgesehen, die zweite Impfung über sich ergehen lässt, sei unsicher. »Ich denke darüber nach. Ich war sehr betroffen. Es fühlt sich wirklich unangenehm an.« »Noch am Montag hatte sie Kopfschmerzen, und noch heute fühlt sie sich schlecht«, so der Expressen.

weiter

propagandaschock.blogspot.com

In dem unten stehenden Video sehen Sie Pflegepersonal aus New York, welches gegen Erpressung Ihrer Arbeitgeber demonstriert, da diese verlangt hatten, dass das Personal sich gegen die Schweinegrippe impfen lassen müsse und ansonsten ihren Arbeitsplatz verlieren würde:

Viele Menschen stehen Impfungen skeptisch gegenüber, und erst recht, wenn es um staatlich verordnete Zwangsimpfungen geht. Die österreichische Journalistin Jane Bürgermeister kam durch Zufall einem ungeheuerlichen Vorgang auf die Spur. In dem Interview schildert sie, wie ein Impfstoff hergestellt worden ist, mit dem absichtlich eine Pandemie ausgelöst werden sollte. Wenn wirklich wahr ist, was J. Bürgermeister behauptet, sind wir nur knapp einer unabsehbaren Katastrophe entkommen. (mehr …)

Grippe

Gesundheitsbehörden geben zu, dass die Impfung für Millionen von tödlichen Gesundheitsproblemen verantwortlich sein wird als Nachwirkungen von Massenimpfprogrammen

Paul Joseph Watson
PrisonPlanet.com
17. September 2009

Laut Quellen trainieren Ordnungskräfte und Militärpersonal dafür, Checkpoints einzurichten um Leute festzunehmen die sich weigern, sich den Schweinegrippeimpfstoff verabreichen zu lassen. Während- dessen legen die Gesundheitsbehörden den Grundstein für eine Massenimpfkampagne indem sie davor warnen, dass ernsthafte und potenziell tödliche Gesundheitsprobleme auf den H1N1-Impfstoff geschoben werden.

Eine Frau die sich selbst als Soldatin beschreibt, erzählt in einem YouTube-Video wie sie an einer Übung in Kalifornien teilgenommen hat, in der es darum ging, Straßensperren und Checkpoints zu errichten damit die Behörden feststellen können wer die Schweinegrippeimpfung bereits bekommen hat. Diejenigen die sie erhalten haben, werden mit einem RFID-Armband ausgestattet damit sie ausfindig gemacht werden können. Die Leute die noch nicht geimpft wurden, werden aufgefordert es dort zu tun und falls sie sich weiterhin dagegen wehren, werden sie, laut der Frau, in ein Internierungslager gebracht.

Hier sehen sie das Video:

(mehr …)

Weil immer weniger Menschen von der Schweinegrippegefahr überzeugt sind, die teuer eingekauften Impfdosen aber verbraucht werden müssen, bauen die Verantwortlichen immer neue Horrorszenarien auf.

Was meine Kollegen und ich vom Kopp Verlag seit Monaten schreiben: Die Schweinegrippe-Hysterie ist ein riesiger Flop, aufgebauscht von willenlosen Medienvertretern, verantwortungslosen Politikern und der Pharmaindustrie, die bereits ein Milliardengeschäft damit macht.

Allerdings ist das Volk nicht so dumm, wie manch Verantwortlicher glaubt, denn immer mehr Menschen verweigern sich einer Impfung, weil sie nicht an solch einem globalen Menschenexperiment teilnehmen wollen.

weiter

Polizei

Mike Adams
Natural News
28. August 2009

Die Vereinigten Staaten von Amerika gehen in einen Grippe-Faschismus über und Massachusetts marschiert voran mit der Verabschiedung eines neuen Gesetzesvorschlags; das  „Gesetz zur Antwort auf die Pandemie“ hat wie jüngst vermeldet den Senat des Bundesstaates passiert und wartet nun auf die Zustimmung innerhalb des Repräsentantenhauses. Dieses Gesetz setzt praktisch alle verfassungsgemäßen Rechte der Bürger von Massachusetts außer Kraft und zwingt jeden, der unter Verdacht steht infiziert zu sein, zu Vernehmungen, Dekontaminierungen und Impfungen. Die gesamte Bevölkerung der USA ist nunmehr tatsächlich einen Federstrich davon entfernt, verbindlichen Schweinegrippe-Impfungen mit vorgehaltener Waffe unterzogen zu werden. Auch setzt es Geldstrafen von bis zu $1,000 pro Tag fest, für jeden der es ablehnt sich der Quarantäne, Impfungen und Dekontaminationsbestrebungen oder praktisch jeder anderen verbalen Anweisung der Gesetzeshüter oder des medizinischen Personals zu beugen. Hier kann man den Text selbst lesen:

http://www.mass.gov/legis/bills/sen…

Hier folgen nun einige Passagen die das Gesetz beinhaltet.

Verletzung des 4. Verfassungszusatzes: Illegale Fahndung und Festnahme (mehr …)

Quarantäne

Auf dem Internationalen Schweinegrippe-Gipfel werden Einsatzkräfte trainiert, Quarantäne und Massenimpfungen durchzusetzen und mit Aufständen und Unruhen umzugehen

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Montag , 24. 2009

US-Behörden breiten sich darauf vor, Kinder aus Schulen in Gewahrsam zu nehmen, Quarantänestationen und Leichenhallen zu errichten, Massenimpfungen durchzuführen und mit Krawallen und Unruhen fertigzuwerden, heißt es laut einem internationalen Schweinegrippe-Gipfel, der kürzlich in Washington DC abgehalten wurde und der von ranghohen Wissenschaftlern, Industriellen und obersten Amtsträgern im Bereich Gesundheit aus der ganzen Welt besucht wurde. Eine Konferenz, über die zuerst auf dieser Website vor drei Wochen diskutiert wurde, hat nun stattgefunden, auf der sich Autoritäten im Gesundheitsbereich Ende letzter Woche getroffen haben um ihre Pläne für den Umgang mit der Schweinegrippe- Pandemie, die uns für diesen kommenden Herbst so gut wie garantiert wurde, endgültig festzulegen. (mehr …)

Mediziner: Schutzimpfung vielleicht gefährlich

Der SPD-Bundestagsabgeordnete und Mediziner Wolfgang Wodarg warnt vor möglichen Gesundheitsrisiken des Impfstoffs gegen die Schweinegrippe. Das Paul-Ehrlich-Institut weist die Bedenken energisch zurück. Der Schnelltest zur Diagnose des Erregers soll derweil wegen unzuverlässiger Ergebnisse künftig nur noch in besonderen Ausnahmefällen eingesetzt werden.

Der vom Pharmakonzern Novartis entwickelte Impfstoff, der gegen das H1N1-Virus schützen soll, wird derzeit in Deutschland getestet. Nach dem Willen der Bundesregierung sollen ab Herbst zunächst rund 25 Millionen Menschen geimpft werden, die zu Risikogruppen gehören und besonders gefährdet sind.

Unbekannte Risiken

Wolfgang Wodarg erklärte, der Nährboden des Impfstoffs von Novartis bestehe aus Krebszellen tierischer Herkunft. Man wisse nicht, ob es dabei ein Allergierisiko gebe. „Und viel wichtiger: Einige befürchten, dass bei geringen Verunreinigungen aus diesen hochpotenten Krebszellen ein Krebsrisiko für die Geimpften besteht“, so der Mediziner weiter. „Das kann man aber erst nach vielen Jahren und vielen Testpersonen auswerten. Das ist also ein Massenversuch“. Bereits vor einer Woche hatte der Arzt und Herausgeber des pharmakritischen „arznei-telegramms“, Wolfgang Becker-Brüser, die Sicherheitstests der Musterimpfstoffe gegenüber dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ als „nicht besonders umfangreich“ kritisiert.

weiter

In der Europäischen Union wird mit einem drastischen Anstieg von Infizierten gerechnet. 150 Millionen Menschen sollen mit einem Impfstoff gegen das Virus H1N1 geschützt werden. Doch Fachleute warnen vor unkalkulierbaren Gefahren: Die geplante Massen-Impfung sei ein Großversuch an der deutschen Bevölkerung, so ein Arznei-Experte.

In der Europäischen Union wird mit mindestens einer Million Schweinegrippe-Fälle im Herbst gerechnet. Das sei sogar nur eine konservative Schätzung, erklärte der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Europäischen Parlaments, Jo Leinen. Seine Parteikollegin und Vizepräsidentin des Parlaments, Dagmar Roth-Behrendt, warf ihm daraufhin indirekt vor, Panik zu schüren, und erklärte: „Ich würde heute niemals eine Zahl nennen.“

Derzeit sind in der EU rund 24.200 Fälle von Schweinegrippe gemeldet worden, davon 6.062 Erkrankungen in Deutschland. Leinen sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ zur Zahl von Erkrankungen: „Die Skala ist nach oben offen, und kein Land in der EU wird verschont bleiben.“ Bereits jetzt sei in einigen spanischen Urlaubsregionen eine „regelrechte Seuche“ ausgebrochen.

weiter

A UNIVERSAL DECLARATION OF RESISTANCE TO MANDATORY VACCINATIONSs
Vaccine Resistance Movement

http://www.thepetitionsite.com/1/a-universal-declaration-of-resistance-to-mandatory-vaccinations