Mit ‘wwf’ getaggte Beiträge

Die Elite versucht seit dem Ende des 2ten Weltkriegs unseren tiefen Wunsch eine saubere Umwelt zu haben, perfiede gegen uns selber auszuspielen, um uns zu kontrollieren und dann mittel-und langfristig umzubringen.
Das Video bietet dir eine geschichtliche Basis, von der aus  du unbedingt weiterrecherchieren solltest. Eugenik und der Ökofaschismus umgeben uns fast in jeder Niesche unseres Lebens. Es ist ein totaler Krieg der gegen uns geführt wird und die meisten Menschen merken es leider nichtmal!
englisches Transkript mit Links zum recherchieren!! :
http://www.corbettreport.com/articles/20091211_carbon_eugenics.htm
längeres Viedeo zu Eugenik:
http://www.youtube.com/watch?v=g3i1Zd78Ox8

Wie grün zur Farbe des Geldes wurde

Veröffentlicht: 8. Januar 2011 von infowars in Eugenik, Geschichte, Klimalüge/Ökofaschismus, Politik
Schlagwörter:,

Sollten Sie denken, solch ein Artikel über Amerika sei für Sie nicht interessant: Falsch! genau dieselbe Kaperung von Bewegungen in diesem, Fall. der „grünen“ gibt es bei „uns“, meist mit geringer zeitlicher Verzögerung

Eine kurze Geschichte vom Aufstieg und Fall der Umweltbewegung

Im Frühsommer 1995, schied Jay Haare in aller Ruhe aus seinem Amt als Leiter des National Wildlife Federation aus.
Diese napoleonische Figur hatte eine einst vergammelte, unpolitische Sammlung heimischer Jagd- und Schützenvereine in einen fürchterlichen Umweltkoloss mit mehr als vier Millionen Mitgliedern und einem jährlichen Budget von fast $ 100.000.000 umgeformt.
Als Hair die Föderation verliess, genoss diese mehr politischen Einfluss in Washington als der gesamte Rest der ökologischen Gruppen zusammengefasst.

Hair, ein ehemaliger Biologe von Beruf, der auch als Spezial-Assistent dem Innenminister Cecil Andrus während der Carter-Administration diente, war der Architekt dieser erstaunlichen Verwandlung.  Unter der strengen Hand von Hair’s Führung verdoppelte die Föderation ihre Mitglieder und verdreifachte das Budget.

Seine Strategie war einfach:

  • Vermarkte die Wildlife Federation mit einem nicht-konfrontativen konzernfreundlichen Outfit.

Hair created the Corporate Conservation Council and forged relationships with some of the world’s most toxic corporations: ARCO, Ciba-Giegy, Dow Chemical, DuPont, Exxon, General Electric, General Motors, IBM, Mobil Oil, Monsanto, Penzoil, USX, Waste Management and Weyerhaeuser.
Hair gründete einen neuen Corporate Conservation Rat und schmiedete Beziehungen mit einigen der weltweit giftigsten Kapitalgesellschaften:

  • ARCO, Ciba-Geigy, Dow Chemical, DuPont, Exxon, General Electric, General Motors, IBM, Mobil Oil, Monsanto, Penzoil, USX, die Abfallwirtschaft und Weyerhaeuser*. (Anm: alle sind/waren Rothschilds Unternehmen)
    * Weyerhäuser: größtes Abholzunternehmen der Erde

Diese Unternehmen erhielt das Siegel der landesweit größten Umwelt-Gruppe, wofür die National Wildlife Federation Millionengeschenke der Gesellschaften einstrich.

Die Umwelt-Gigant nahm wenig Rücksicht auf die Aktivitäten seiner Mitglieder.

  • Im Jahr 1975 stiftete Dr. Claude Moore, ein langjähriges Mitglied, ein 367-acre-Trakt von Waldflächen in Loudon County, Virginia, damit dieser vom Bund als Naturschutzgebiet verwaltet werde. Das Land bot für eine außergewöhnlich große Anzahl von Vögeln einen reichhaltigen Lebensraum. Ein Smithsonian Führer nannte die Stadt ein natürliches Juwel.
  • Dann beschloss die National Wildlife Federation im Jahr 1986, dieses Heiligtum an einen Entwickler zu verkaufen für $ 8.500.000 und nahm das Geld als Beitrag, den Bau eines neuen siebenstöckigen Bürogebäudes in der 16th Street in DC zu bezahlen.
  • Dr. Moore und andere Mitglieder waren empört und verklagten den Bund, weil der Vertrag, das Land als Naturschutzgebiet zu verwalten, verletzt worden war. Moore verlor.
  • Das Land wurde verkauft und 1.300 Häuser auf dem Gelände errichtet.

weiter

Die wahre Geschichte des WWF ist auch „spektakulär“, Sie werden diese von den kriecherischen Massenmedien und ökoterroristischen Gutmenschen jedoch nie zu hören bekommen

Propagandafront.de, 27.03.2010

Der World Wild Fund for Nature (WWF) veranstaltet heute wieder einmal seine „Earth Hour“ und fordert alle Menschen bei dieser unsäglichen Propagandakampagne auf für eine Stunde das Licht auszuschalten. Auf ihrer deutschen Internetpräsenz schreiben sie dazu:

„Mach mit bei Earth Hour, der größten Klimaschutzaktion, die es je gab! Schalte heute Abend um 20.30 Uhr gemeinsam mit Hunderten Millionen Menschen in tausenden Städten weltweit für 60 Minuten die Lichter aus, um zu zeigen, dass Dir das Ergebnis der Klimakonferenz von Kopenhagen nicht reicht.“

Der katholische Radiosender Domradio (Erzbistum Köln) schreibt dazu: „Spektakuläre Aktion für den Klimaschutz: Heute (Samstag) soll weltweit an vielen Orten für eine Stunde das Licht ausgehen. Zu der vierten so genannten „Earth Hour“ ruft die Umweltorganisation WWF auf. Daran beteiligen sich gut 3.451 Städte in 121 Ländern.“

Die Rolle der katholischen Kirche beim Klimaschwindel ist eine besonders tragische und wurde auf Propagandafront in dem Exklusivartikel „CO2-Ablasshandel: Kirche und Staat als Aufseher im Fegefeuer“ anhand des unsäglichen Propagandabombardements der „Hilfsorganisation“ Misereor im Detail beleuchtet.

Bei der „Earth Hour“ handelt es sich praktisch die weltweit größte kollektivistische Ökoterrorkampagne, bei der man absichtsvoll und koordiniert ganze Teile Welt im Dunkeln hocken lässt. Und auch in Deutschland finden sich wieder genügend willige Vollidioten, weil sie dem religiösen Dogma anhängen, der Mensch hätte irgendetwas mit dem Wetter zu tun.

Im Folgenden finden Sie eine – sicherlich nicht vollständige – Liste der Übeltäter, die meinen das Leben der Menschen durch die neofeudalistische Terrordoktrin der anthropogenen Erderwärmung beschneiden und maßregeln zu können, da wir ansonsten alle im Klima-Armageddon umkommen werden:

„Berlin, München, Münster, Köln, Bonn, Dresden, Leipzig, Tübingen, Flensburg, Heidelberg, Aschaffenburg, Wittenberg, Buchholz, Herrenberg, Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Weßling, Gilching, Plochingen, Ettlingen, Celle, Castrop-Rauxel, Straubing, Vaschvitz auf Rügen, Leinefelde-Worbis, Freyung, Insel Mainau, Hattingen, Mühlheim an der Ruhr, Halberstadt, Dülmen, Tettnang, Hohen Neudorf, Landshut, Weiden, Ebersberg…

FC Bayern München, Eisbären Berlin, Erzbistum Köln, Kreisjugendring München Stadt…

Allianz, XING, IKEA, Canon, Samsung, Ecosia, mitfahrgelegenheit.de, Bing“

Die verantwortlichen Protagonisten dieser Städte, Sportvereine und Unternehmen, welche sich auf freiwilliger Basis mit der Propagandakampagne „Earth Hour“ assoziieren, können guten Gewissens als verloren gelten. Wissenschaftliche Erkenntnisse der Klimaforschung interessieren sie nicht, stattdessen will man Ihnen, dem dummen Steuersklaven und Stimmvieh, erklären, wie schlimm die Blubberbläschen in Ihrem Getränk, die von Ihnen ausgeatmete Luft und Ihr CO2-Fußbabdruck ist.

Zu Ende gedacht, erwarten die Klimafaschisten von Ihnen, dass Sie in einer postdemokratischen Herrschaft von demokratisch nicht legitimierten supranationalistischen Nichtregierungsorganisationen wie beispielsweise den Vereinten Nationen, der Europäischen Union und tausender „philanthropischer“ und „caritativer“ Stiftungen und „gemeinnütziger“ Vereine herumkommandiert werden.

weiter

 

„Ist nicht der Kollaps der industrialisierten Welt die einzige Hoffnung für den Planeten? Liegt es nicht in unserer Verantwortung hierfür zu sorgen?“ Maurice Strong, Gründer des UN Environment Programme

„Eine massive Kampagne muss gestartet werden um die USA zurückzuentwickeln. Zurückentwicklung bedeutet unser wirtschaftliches System mit den Wirklichkeiten der Ökologie und der Situation der weltweiten Rohstoffressourcen auf Linie zu bringen.“ Paul Ehrlich, Professor of Population Studies

“Die einzige Hoffnung für die Welt ist zu gewährleisten, dass es nicht noch eine weitere USA gibt. Wir können es nicht zulassen, dass andere Länder dieselbe Anzahl an Autos und dieselbe Menge an Industrialisierung haben, wie wir in den USA. Wir müssen die Länder der Dritten Welt genau dort stoppen, wo sie gerade sind.“ Michael Oppenheimer, Environmental Defense Fund

„Globale Nachhaltigkeit verlangt das bewusste Streben nach Armut, reduziertem Ressourcenverbrauch und der Festlegung des Niveaus der Sterblichkeitskontrolle.“ Professor Maurice King

“Wir müssen dies zu einem unsicheren und ungastlichen Ort für Kapitalisten und ihre Projekte machen. Wir müssen die Straßen und das umgepflügte Land zurückfordern, den Dammbau anhalten, existierende Dämme einreißen, eingezwängte Flüsse befreien und zur Verwilderung von Millionen von Hektar gegenwärtig besiedeltem Land zurückkehren.“ David Foreman, co-founder of Earth First!

“Komplexe Technologie jeglicher Art ist ein Angriff auf die menschliche Würde. Es wäre – wegen dem was wir damit anstellen könnten – fast schon desaströs für uns eine Quelle sauberer, billiger und überreichlicher Energie zu entdecken.“ Amory Lovins, Rocky Mountain Institute (mehr …)

Ausser wir verkünden Katastrophen wird niemand zuhören.“ – Sir John Houghton, erster Vorsitzende der IPCC

Es spielt überhaupt keine Rolle was die Wahrheit ist, wichtig ist nur was die Leute glauben das wahr ist.“ – Paul Watson, Mitbegründer von Greenpeace

Wir müssen auf diesem Thema der globalen Erwärmung rumreiten. Sogar wenn die Theorie der globalen Erwärmung falsch ist, machen wir etwas gutes in Bezug auf die Wirtschafts- und Umweltpolitik.“ – Timothy Wirth, Präsident der UNO Foundation

Eine massive Kampagne muss gestartet werden um die USA zu ent-entwickeln. Ent-enwickeln heisst das Wirtschaftssystem auf so ein tiefes Niveau zu bringen, damit es mit der ökologischen Realität und den Weltressourcen übereinstimmt.“ – Paul Ehrlich, Professor für Bevölkerungsstudien

Eine Gesamtbevölkerung von 250-300 Millionen Menschen, eine Reduzierung um 95 Prozent von der jetziger Grösse, wäre ideal.“ – Ted Turner, Gründer von CNN und wichtiger Spender der UNO.

Meine drei wichtigsten Ziele sind, die menschliche Population auf 100 Millionen weltweit zu reduzieren, die industrielle Infrastruktur zu zerstören und zuzuschauen wie die Wildnis mit ihrem kompletten Spektrum an Spezien auf der ganzen Welt zurückkehrt.“ – Dave Foreman, Mitbegründer von Earth First!

Wenn ich wiedergeboren werde, wünsche ich als Killervirus auf die Erde zurückzukehren, um die menschliche Bevölkerung zu reduzieren.“ – Prinz Philip, der Duke of Edinburgh, Mitbegründer des World Wildlife Fund

weiter

http://www.infowars.com
Hackers break into University emails and uncover the global warming conspiracy. Mainstream media is whitewashing this story — so it is up to us to get this info out! Link to this video, Digg it, make your own responses, tweet, and do everything you can to expose this international conspiracy.

WWF wirbt fuer Chemtrail-Genozid

Veröffentlicht: 4. November 2009 von infowars in Chemtrails, Völkermord
Schlagwörter:

(mehr …)

Statt Lösungen mittels Eigentum zu suchen, wird seit 40 Jahren Geld in wechselnden politischen „Konzepten“ verbrannt

Im Briefkasten liegt ein großes Faltblatt des WWF. Das ist die große Tierschutzorganisation mit dem Panda-Bären im Logo. Heute wollen sie für den Regenwald im Amazonas sammeln. Denn „das Weltklima braucht den Amazonas“, und irgendwelche bösen Menschen machen sich gerade daran, den ganzen, großen Regenwald abzuholzen. Abgebildet ist auch ein hübscher Vogel mit einem großen, gelben Schnabel, und eine Katze der Marke Jaguar. Da ich solche Tiere gerne mag, schaue ich mir an, wie ich denn helfen kann.

weiter

Ferdorff
Wissenschaftler fordern Reduzierung der Erdbevölkerung

Steve Watson
Infowars.net
Wednesday, April 1, 2009


[Teilw. Übersetzt von Hagbud für Infokrieg.tv]


Eine der einflussreichsten Wissenschaftlerinnen in der US-Regierung sagte, dass die Bevölkerung der Erde die „Grenzen der Tragfähigkeit“ des Planeten bereits überschritten hätte. Dr. Nina Fedoroff, die Wissenschafts- und Technologieberaterin der Außenministerin Hillary Clinton, berichtete dem „One Planet“- Programm der BBC, „dass es wahrscheinlich schon zu viele Menschen auf diesem Planeten gibt“. Fedoroff sagte:

„Wir müssen weiterhin die globale Wachstumsrate verringern; der Planet kann keine zusätzlichen Menschen aushalten.“


Fedoroff, die Preisträgerin der Nationalen Medaille der Wissenschaft (Amerikas höchste Wissenschaftliche Auszeichnung) ist, hält seit 2007 die Position als Regierungsberaterin und hat vorher mit Condoleezza Rice zusammengearbeitet. Die Professorin der Molekularbiologie befürwortete außerdem auch die weitverbreitete Einführung von genmanipulierten Nahrungsmitteln und verurteilt jene Leute, die Kritik an den unbekannten Effekten der Genmanipulation üben.

„Wir würden ja auch nicht zu unserem Arzt gehen und sagen: Behandeln sie mich so wie es im 19. Jahrhundert üblich war. Aber bei der Nahrungsmittelproduktion verlangen wir so etwas.“


Fedoroff´s Kommentare spiegeln die Ansichten von anderen prominenten Wissenschaftlern wider die sich für eine „nachhaltige“ Agenda einsetzen, welche Maßnahmen zur Eindämmung der Erdbevölkerung vorsieht. Diese Ansichten manifestieren sich in erhöhtem Druck auf die Regierung zu Handeln, mit der globalen Erwärmung als Rechtfertigung. (mehr …)

deutsch übersetzt hier klicken

“Isn’t the only hope for the planet that the industrialized civilizations collapse? Isn’t it our responsibility to bring that about?”
– Maurice Strong, founder of the UN Environment Programme

“A massive campaign must be launched to de-develop the United States. De-development means bringing our
economic system into line with the realities of ecology and the world resource situation.”
– Paul Ehrlich, Professor of Population Studies

“The only hope for the world is to make sure there is not another United States. We can’t let other countries have the same number of cars, the amount of industrialization, we have in the US. We have to stop these Third World countries right where they are.”
– Michael Oppenheimer, Environmental Defense Fund

“Global Sustainability requires the deliberate quest of poverty, reduced resource consumption and set levels of mortality control.”
– Professor Maurice King

“We must make this an insecure and inhospitable place for capitalists and their projects. We must reclaim the roads and plowed land, halt dam construction, tear down existing dams, free shackled rivers and return to wilderness millions of acres of presently settled land.”
– David Foreman, co-founder of Earth First! (mehr …)

EUGENIK und der UMWELTSCHUTZ 

bueso.de

Der Schwindel von der Klimaerwärmung ist keine neue Erfindung. Die führenden britischen Adelsfamilien nannten Klima- oder Umweltschutz früher Eugenik – ein Begriff, der durch die Naziverbrechen in Mißkredit kam. Es bedurfte nur einer gewissen Umdeutung, um die gleiche Völkermordpolitik heute mit anderen [grünen] Mitteln fortzusetzen.

Prometheus führte seinen Kampf gegen die olympischen Götter – in der Geschichte auch als jene imperialen Herrscherfamilien bekannt, die die Masse der Menschen im Dunkeln halten oder sie als „Herrenrasse“ nach Belieben abschlachten und beherrschen wollten: (mehr …)