Mit ‘wahlen’ getaggte Beiträge

Homer for President

Veröffentlicht: 17. September 2011 von infowars in Anarchie, Voluntarismus
Schlagwörter:,

https://i0.wp.com/www.freiwilligfrei.info/wp-content/uploads/2011/08/simps4-150x150.jpg

Halten Etatisten sich für schlau oder sind sie es?

Wenn Voluntaristen und Etatisten sich über eine Gesellschaft ohne Gewaltmonopol unterhalten, wird es schnell emotional.

Es kommt von Seiten der Staatsgläubigen relativ zügig die Aussage, ohne Staat ginge es nicht.

Wenn der Voluntarist dann versucht, Möglichkeiten aufzuzeigen, die ein freier Markt bringen könnte, folgt meist ein entschiedenes „Quatsch, das geht nicht!“.

Ist es vielleicht so, dass Etatisten dazu neigen, Dinge für unmöglich zu halten, die sie sich selbst nicht vorstellen können?

weiter

Die Chefredaktion des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages hat ihren Redakteuren verboten, über die Piratenpartei und die Freien Wähler zu berichten.

Eine „Stallorder“ verhindert, dass in den insgesamt 14 Tageszeitungen des Unternehmens über die beiden Parteien berichtet wird. Stattdessen darf nur über die im Schleswig-Holsteinischen Landesparlament vertretenen Parteien sowie umfragebedingt die Linke berichtet werden.

Ans Licht gekommen ist die Anweisung, weil der Spitzenkandidat der Freien Wähler, Helmut Andresen, zu einem Interview ein- und dann wieder ausgeladen wurde. Er war zu einem Pressegespräch eingeladen worden, um sich in einigen regionalen Blättern vorstellen zu können, genau wie es vorher auch schon die Kandidaten von CDU, SPD, FDP, Grünen, Linke und dem Südschleswigschen Wählerverband getan hatten.

weiter

Zeichen der Dekadenz

Kurze Zeit schien es, als sei sie das einzige zunehmend spannende Element der Bundestagswahl: die Piratenpartei. Bei ihrem ersten Antritt zur Landtagswahl in Hessen hatten die Piraten 2008 noch 0,3 Prozent erreicht, ein Jahr später bei der Wahlwiederholung waren es dort bereits 0,5 Prozent, bei der Europawahl dann bundesweit 0,9 Prozent und zur jüngsten Landtagswahl im August in Sachsen waren es 1,9 Prozent. Vor zwei Wochen lag die junge Partei mit der orangen Farbe und den Anhängern aus der jungen Generation, die mit und im Internet aufwuchs, in Umfragen bundesweit bei drei Prozent. Tendenz steigend. Sollte sich da eine Sensation anbahnen?

weiter

Pahlavi

Der Sohn des Schahs wird sich wahrscheinlich der Führung des Irans bemächtigen und Mussawi durch Enthüllungen einer blutigen, terroristischen Vergangenheit diskreditieren

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Dienstag, 23. Juni 2009



Reza Pahlavi, Sohn des ehemaligen Schahs von Persien, bringt sich gerade in Position, der neue Führer des Irans als Marionette der USA zu werden, sollte das derzeitige Regime von den andauernden Protesten gestürzt werden, die nach den     umstrittenen Wahlen andauern und denen nun Enthüllungen folgen, nach denen Mir Hossein Mussawi in den achtziger Jahren terroristische Anschläge gegen die USA leitete. (mehr …)

Iran: It’s the economy, stupid!

Veröffentlicht: 25. Juni 2009 von infowars in Iran, Wirtschaft
Schlagwörter:,

Das Ölinteresse hinter den Unruhen

OK, wir könnten uns jetzt noch ein halbes Jahr über Menschenrechte u.ä. streiten. Oder über Wahlbetrug. Mit diesem Vorwurf wurden übrigens bereits die Soros-Revolutionen in Serbien, in Georgien, in der Ukraine und in Kirgisien durchgeführt. Fällt das Muster niemand auf? In Serbien im Oktober 2000 stürmten die west-finanzierten Demonstranten übrigens nicht nur das Parlament, sondern verbrannten auch gleich alle Wahlunterlagen, so dass sich der Vorwurf nie verifizieren ließ. Und das, obwohl Milosevic einem zweiten Wahlgang zugestimmt hatte. Man machte aber sicherheitshalber vorher den Umsturz – sonst hätte der Schurke vielleicht noch gewonnen … Das zum Hintergrund, falls jemand denkt, Ahmadinedschad solle doch lieber nochmal wählen lassen. Dann endet er wie Milosevic.

weiter

Die Fehlinformationen für die Bürger in der Westlichen Welt hören nicht auf

Veröffentlicht: 23. Juni 2009 von infowars in Iran, Propaganda
Schlagwörter:

Die Fehlinformationen für die Bürger in der Westlichen Welt hören nicht auf

Während man im Iran nunmehr darüber nachdenkt, einige westliche Diplomaten wegen agitatorischer Einmischung ihrer Staaten in innere Angelegenheiten der Islamischen Republik Iran auszuweisen, hören die Fehlinformationen für die betrogenen Bürger der westlichen Welt nicht auf.

weiter

Der Plan zur Destabilisierung des Iran

Veröffentlicht: 20. Juni 2009 von infowars in Geopolitik, Iran
Schlagwörter:

Mousavi

aangirfan
Dienstag, 16. Juni 2009

Mir-Hossein Mousavi ist angeblich ein Freund von Manucher Ghorbanifar (iranischer Waffengroßhändler, angeblicher MOSSAD- Doppelagent und Schlüsselfigur in der Iran/Contra-Affäre). Wir sind keine Anhänger des Ayatollahs im Iran. Wir glauben, dass sie mit Hilfe der CIA und dem MI6 an die Macht kamen.

WAR KHOMEINI EIN AGENT DER US- UND UK-REGIERUNG?

Jetzt sieht es so aus als wollen die CIA und ihre Freunde Ahmadinejad stürzen, oder zumindest den Iran zu Verhandlungen zwingen. In welcher Form hat der Iran die CIA verärgert? Ahmadijedad hatte es in der Vergangenheit gewagt, Israel zu kritisieren. Die Beziehungen des Irans zu China, Russland und Indien werden darüberhinaus immer enger.

AUFSTAND GEGEN DIE USA IN YEKATERINBURG

(mehr …)