Mit ‘Urheberrechtsverletzung’ getaggte Beiträge

Lilly Allen Blog abgeschaltet – Karriere beendet

Veröffentlicht: 26. September 2009 von infowars in Music, Polizeistaat
Schlagwörter:, ,

Für Lilly Allen ist es aus und vorbei. Keiner hat ihre Botschaft verstanden, dass Filesharing böse ist. Deswegen beendet sie nun nicht nur ihre Blogger-Karriere sondern auch ihre musikalische.

Man kann sich die Ironie nicht gänzlich verkneifen, wenn man auf die vergangenen Tage zurückblickt. Lilly Allen, eine britische Popsängerin, wollte doch nur eines. Filesharing als das präsentieren, was es ihrer Ansicht nach ist: böse, kulturschädigend, finanziell zerrüttend. Dies verbreitete sie – mit der Hilfe anderer Künstler – in ihrem Weblog „It’s not alright“. Es ist nicht ok. Absurd wurde das Ganze, als Allen einen kompletten Artikel von Michael Masnick (Techdirt) in ihren Blog kopierte. Vermutlich war sie von Masnicks Reaktion – nämlich gar keiner – vollends überrumpelt. Sie veröffentlichte kurze Zeit später eine Entschuldigung. Es sei ja nicht ihre Absicht gewesen, das Werk von Masnick als ihr eigenes darzustellen. Passiert ist es aber trotzdem.

weiter

Die französische Nationalversammlung hat die lange umkämpften Strafvorschriften des „Gesetzes zur Verbreitung und zum Schutz kreativer Inhalte im Internet“ am gestrigen Dienstag endgültig abgesegnet. Das Gesamtvorhaben will in Frankreich das auch hierzulande viel diskutierte Verfahren zur „abgestuften Erwiderung“ auf Urheberrechtsverstöße im Netz aufsetzen. Von Anfang 2010 an drohen Rechtsverletzern damit nach zwei Verwarnungen per E-Mail und Brief einjährige Sperren ihres Internetzugangs. Dazu kommen gegebenenfalls Geldbußen in Höhe von bis zu 300.000 Euro und eine dreijährige Gefängnisstrafe.

weiter