Mit ‘UNESCO’ getaggte Beiträge

Die Elite versucht seit dem Ende des 2ten Weltkriegs unseren tiefen Wunsch eine saubere Umwelt zu haben, perfiede gegen uns selber auszuspielen, um uns zu kontrollieren und dann mittel-und langfristig umzubringen.
Das Video bietet dir eine geschichtliche Basis, von der aus  du unbedingt weiterrecherchieren solltest. Eugenik und der Ökofaschismus umgeben uns fast in jeder Niesche unseres Lebens. Es ist ein totaler Krieg der gegen uns geführt wird und die meisten Menschen merken es leider nichtmal!
englisches Transkript mit Links zum recherchieren!! :
http://www.corbettreport.com/articles/20091211_carbon_eugenics.htm
längeres Viedeo zu Eugenik:
http://www.youtube.com/watch?v=g3i1Zd78Ox8

Jurriaan Maessen, Infowars.com, 21.08.2010

„Ich freue mich mit Ihnen bei der Förderung der guten Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und UNESCO zusammenzuarbeiten.“ erklärte Barack Obama gegenüber dem Vorsitzenden der Generalkonferenz von UNESCO, Dr. George Anastssopoulos.

Unter Präsident Barack Obama haben die USA ihre Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit mit der Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur der Vereinten Nationen erneuert. Hierbei handelt es sich um ein weiteres unmissverständliches Beispiel für Obamas Absicht mit einer Organisation zu kooperieren, die fieberhaft Werbung für die Weltregierung macht.

Verschwörungstheorie? Bedauerlicherweise nicht.

Während eines Treffens im Jahre 2009 räumte Herr Olabiyi Babalola Joseph Yai, der Vorsitzende des Exekutivrats von UNESCO, ein, dass die Organisation geschaffen wurde um „die Weltregierung zu denken“:

weiter

 

„Ist nicht der Kollaps der industrialisierten Welt die einzige Hoffnung für den Planeten? Liegt es nicht in unserer Verantwortung hierfür zu sorgen?“ Maurice Strong, Gründer des UN Environment Programme

„Eine massive Kampagne muss gestartet werden um die USA zurückzuentwickeln. Zurückentwicklung bedeutet unser wirtschaftliches System mit den Wirklichkeiten der Ökologie und der Situation der weltweiten Rohstoffressourcen auf Linie zu bringen.“ Paul Ehrlich, Professor of Population Studies

“Die einzige Hoffnung für die Welt ist zu gewährleisten, dass es nicht noch eine weitere USA gibt. Wir können es nicht zulassen, dass andere Länder dieselbe Anzahl an Autos und dieselbe Menge an Industrialisierung haben, wie wir in den USA. Wir müssen die Länder der Dritten Welt genau dort stoppen, wo sie gerade sind.“ Michael Oppenheimer, Environmental Defense Fund

„Globale Nachhaltigkeit verlangt das bewusste Streben nach Armut, reduziertem Ressourcenverbrauch und der Festlegung des Niveaus der Sterblichkeitskontrolle.“ Professor Maurice King

“Wir müssen dies zu einem unsicheren und ungastlichen Ort für Kapitalisten und ihre Projekte machen. Wir müssen die Straßen und das umgepflügte Land zurückfordern, den Dammbau anhalten, existierende Dämme einreißen, eingezwängte Flüsse befreien und zur Verwilderung von Millionen von Hektar gegenwärtig besiedeltem Land zurückkehren.“ David Foreman, co-founder of Earth First!

“Komplexe Technologie jeglicher Art ist ein Angriff auf die menschliche Würde. Es wäre – wegen dem was wir damit anstellen könnten – fast schon desaströs für uns eine Quelle sauberer, billiger und überreichlicher Energie zu entdecken.“ Amory Lovins, Rocky Mountain Institute (mehr …)

Der Präsident der Generalversammlung der Vereinten Nationen, Miguel D´Escoto Brockmann beabsichtigt dem globalen Wirtschaftsbild der Vereinten Nationen vor Ablauf seiner einjährigen Präsidentschaft, die im September abläuft, seinen eigenen Stempel aufzudrücken. D´Escoto, ein langjähriger hoher Beamter der sandinistisch kommunistischen Regierung von Nicaragua, wählte als Hauptträger seiner Botschaft die UN Konferenz zur Weltfinanz- und Wirtschaftkrise aus, welche vom 24. – 26. Juni im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York abgehalten wird. (mehr …)

Ferdorff
Wissenschaftler fordern Reduzierung der Erdbevölkerung

Steve Watson
Infowars.net
Wednesday, April 1, 2009


[Teilw. Übersetzt von Hagbud für Infokrieg.tv]


Eine der einflussreichsten Wissenschaftlerinnen in der US-Regierung sagte, dass die Bevölkerung der Erde die „Grenzen der Tragfähigkeit“ des Planeten bereits überschritten hätte. Dr. Nina Fedoroff, die Wissenschafts- und Technologieberaterin der Außenministerin Hillary Clinton, berichtete dem „One Planet“- Programm der BBC, „dass es wahrscheinlich schon zu viele Menschen auf diesem Planeten gibt“. Fedoroff sagte:

„Wir müssen weiterhin die globale Wachstumsrate verringern; der Planet kann keine zusätzlichen Menschen aushalten.“


Fedoroff, die Preisträgerin der Nationalen Medaille der Wissenschaft (Amerikas höchste Wissenschaftliche Auszeichnung) ist, hält seit 2007 die Position als Regierungsberaterin und hat vorher mit Condoleezza Rice zusammengearbeitet. Die Professorin der Molekularbiologie befürwortete außerdem auch die weitverbreitete Einführung von genmanipulierten Nahrungsmitteln und verurteilt jene Leute, die Kritik an den unbekannten Effekten der Genmanipulation üben.

„Wir würden ja auch nicht zu unserem Arzt gehen und sagen: Behandeln sie mich so wie es im 19. Jahrhundert üblich war. Aber bei der Nahrungsmittelproduktion verlangen wir so etwas.“


Fedoroff´s Kommentare spiegeln die Ansichten von anderen prominenten Wissenschaftlern wider die sich für eine „nachhaltige“ Agenda einsetzen, welche Maßnahmen zur Eindämmung der Erdbevölkerung vorsieht. Diese Ansichten manifestieren sich in erhöhtem Druck auf die Regierung zu Handeln, mit der globalen Erwärmung als Rechtfertigung. (mehr …)

The Mass Media Division of UNESCO

Veröffentlicht: 18. Juni 2008 von infowars in Eugenik, New World Order/ Neue Weltordnung, Propaganda
Schlagwörter:

UNESCO Its Purpose and Its Philosophy Part 5

Brent Jessop
Knowledge Driven Revolution
Tuesday, June 17, 2008

„Public opinion is no phenomenon sui generic. It is in part the result of government policies and by definition politicians cannot hide behind their own creation. If some sectors of public opinion in the industrialized countries are immersed in the rhetoric and slogans associated with misunderstanding, then much of this may be inherited from their political leaders. And if these leaders are in part responsible for a situation which impedes acceptance of the need for change, then they themselves must be held responsible for changing this situation.“ – RIO: Reshaping the International Order: A Report to the Club of Rome, 1976 [1]

As the first Director of UNESCO (United Nations Educational, Scientific and Cultural Organisation), Sir Julian Sorell Huxley (1887-1975) wrote a paper entitled UNESCO Its Purpose and Its Philosophy (1946) [2] in which he outlined his vision for the newly created international organisation (which grew out of the League of Nations‘ Institute of Intellectual Co-operation). According to Huxley, the guiding philosophy of UNESCO should be what he termed, World Evolutionary Humanism. Part 1 in this series described this philosophy and its relation to eugenics. The second article outlined the purpose of UNESCO, which is to mentally prepare the world for global political unification under a single world government. Part 3 described the use of education by UNESCO, as an essential technique of forming the minds of the young as well as the old. The previous article examined the importance of the creative arts and sciences in guiding society towards predetermined goals. This final article will examine UNESCO’s use of the mass media and other forms of communication towards obtaining its goals. (mehr …)

Brent Jessop
Knowledge Driven Revolution.com
Monday, May 19, 2008

„That [fundamental] task [of UNESCO] is to help the emergence of a single world culture, with its own philosophy and background of ideas, and with its own broad purpose. This is opportune, since this is the first time in history that the scaffolding and the mechanisms for world unification have become available, and also the first time that man has had the means (in the shape of scientific discovery and its applications) of laying a world-wide foundation for the minimum physical welfare of the entire human species. And it is necessary, for at the moment two opposing philosophies of life confront each other from the West and from the East, and not only impede the achievement of unity but threaten to become the foci of actual conflict.

You may categorise the two philosophies as two super-nationalisms; or as individualism versus collectivism; or as the American versus the Russian way of life; or as capitalism versus communism; or as Christianity versus Marxism; or in half a dozen other ways. The fact of their opposition remains and the further fact that round each of them are crystallising the lives and thoughts and political aspirations of hundreds of millions of human beings. Can this conflict be avoided, these opposites be reconciled, this antitheses be resolved in a higher syntheses? I believe not only that this can happen, but that, through the inexorable dialectic of evolution, it must happen – only I do not know whether it will happen before or after another war.“ – 61

As the first Director of UNESCO (United Nations Educational, Scientific and Cultural Organisation), Sir Julian Sorell Huxley (1887-1975) wrote a paper entitled UNESCO Its Purpose and Its Philosophy (1946) [1] in which he outlined his vision for the newly created international organisation (which grew out of the League of Nations‘ Institute of Intellectual Co-operation). According to Huxley, the guiding philosophy of UNESCO should be what he termed, World Evolutionary Humanism. The following article describes this philosophy and its relation to eugenics.

Julian Huxley, an evolutionary biologist, humanist, and ardent internationalist held many titles including: Secretary of the Zoological Society of London (1935-42), first president of the British Humanist Association (1963), Vice-President (1937-44) and President (1959-62) of the British Eugenics Society. He was also a founding member of the World Wild Life Fund, coined the term „transhumanism“ (as a means of disguising eugenics) and gave two Galton memorial lectures (1936, 1962). Huxley also received many awards including the Darwin (mehr …)

Brent Jessop
Knowledge Driven Revolution.com
Tuesday January 22, 2008

„I do not believe that dictatorship is a lasting form of scientific society – unless (but this proviso is important) it can become world-wide.“- Bertrand Russell, 1952 (p67)

According to Bertrand Russell’s 1952 book The Impact of Science on Society* empires of the past were unable to sustain their control over ever distant regions of their dominion mostly due to the difficulty of maintaining effective centralized control over the actions of their subordinates. Scientific technique has removed this limitation. The only remaining obstacle to the creation of a truly worldwide empire is the establishment of a unifying principle to replace the fear of war. (mehr …)

Brent Jessop
Knowledge Driven Revolution.com
Tuesday January 15, 2008

„So long as the rulers are comfortable, what reason have they to improve the lot of their serfs?“- Bertrand Russell, 1952 (p61)

Bertrand Russell in his 1952 book The Impact of Science on Society* he describes the effects of „scientific technique“ on the increasing control of societies by an ever shrinking number of people. As we will see, „scientific technique“ is much more than just the development and widespread use of new technology, but first some of its effects. (mehr …)