Mit ‘strahlen’ getaggte Beiträge

Das sinnlose Verstümmeln (Operation), Verbrennen (Bestrahlung) und Vergiften (Chemo-„Therapie“), das zynisch als „Medizin“ ausgegeben wird, ist legalisierte Folter und legalisierter Mord unter dem Deckmantel der „Wissenschaft“ zur Sicherung und Maximierung der Milliarden-Profite der mächtigen globalen Pharma-Industrie und ihrer kriminellen Lobby.

Von Norbert Knobloch

Echte, wahre, wirkliche `Medizin´ ist keine `Wissenschaft´, sondern eine Kunst, weil Leben sich nicht berechnen lässt: der Mensch ist keine Maschine, die Zelle ist kein Automat, und die DNS ist keine Schalttafel. Deshalb besteht ein entscheidender Unterschied und diametraler Gegensatz zwischen Ärzten und Heilkundigen (Heilpraktikern, Heilern, Schamanen, Kräuter-„Hexen“ usw.).

Das schul-„wissenschaftliche“ Medizin-System besitzt die abgefeimte Chuzpe, aggressiv-bornierte Impertinenz und arrogante Hybris zu behaupten, sie könnte „Krankheiten heilen“. Die Wahrheit jedoch ist, daß die Schul-„Mediziner“ in Wirklichkeit nur selbsterfundene „Krankheiten“, für die sie sich fiktive Namen und „Symptome“ ausgedacht haben, und deren „Diagnose“ sie nach eigenen „Kriterien“ selber stellen, scheinbar „heilen“, indem sie die unbestimmten Symptome unterdrücken.

Das geschieht mit patentierten, teuren, giftigen Medikamenten und monopolisierten, unwirksamen, kontra-produktiven „Heil“-Methoden. Die „Forschung“ und Entwicklung dieser „Medikamente“ und „Methoden“ werden mit Steuergeldern der Opfer (Patienten) selber bezahlt.

Die weltweite Pharma-Industrie hat damit ein Perpetuum Mobile installiert, ein System, das permanent Profit abwirft, ohne daß man etwas dafür tun muß. Einmal angeworfen, läßt es sich nicht mehr stoppen und produziert unaufhörlich nur noch eins: Geld, Gewinn, Profit.

„Medizin“ ist weltweit die größte und bequemste Profit-Quelle (Kriege und Drogenhandel sind zwar noch größere Profit-Quellen, aber aufwendiger), und davon ist die Krebs-„Medizin“ der mit Abstand größte Zweig. Es herrscht weltweit ein menschenverachtender Krieg um und gegen jeden Patienten. Ziel dieses Krieges ist es, jeden Menschen zu einem kranken Menschen zu machen, der nie wieder gesund werden soll und möglichst lange symptomatisch mit den patentierten, teuren „Medikamenten“ und monopolisierten Methoden (s. o.) „behandelt“ (mißhandelt) werden kann.

Deshalb haben Krebs-Therapien, die wenig oder gar nichts kosten und nicht patentierbar sind, nicht die geringste politische Chance auf „Zulassung“. Sie werden totgeschwiegen, unterdrückt, diffamiert (lächerlich gemacht) und diskreditiert (unglaubwürdig gemacht), ihre Befürworter werden aktiv und aggressiv bekämpft, kriminalisiert und ruiniert, nicht selten ermordet.

Millionen und Abermillionen Krebskranker bekommen absichtlich nicht die nötige Therapie und müssen qualvoll sterben – aus niederer Profitgier. Das ist staatlich gebilligter Massenmord.

Operation erzeugt Metastasierung! Bestrahlung (Radio-„Therapie“) und Medikation (Chemo-„Therapie“) zerstören gesunde Zellen, schädigen das Immun-System und erzeugen selber Krebs!

Radio-„Therapie“ und Chemo-„Therapie“ sind die Hauptursachen für die rasende Zunahme der Krebs-Morbidität (Krebs-Anfälligkeit) und Krebs-Mortalität (Krebs-Sterblichkeit)!

weiter

Das sinnlose Verstümmeln (Operation), Verbrennen (Bestrahlung) und Vergiften (Chemo-„Therapie“), das zynisch als „Medizin“ ausgegeben wird, ist legalisierte Folter und legalisierter Mord unter dem Deckmantel der „Wissenschaft“ zur Sicherung und Maximierung der Milliarden-Profite der mächtigen globalen Pharma-Industrie und ihrer kriminellen Lobby.

Von Norbert Knobloch

Echte, wahre, wirkliche `Medizin´ ist keine `Wissenschaft´, sondern eine Kunst, weil Leben sich nicht berechnen lässt: der Mensch ist keine Maschine, die Zelle ist kein Automat, und die DNS ist keine Schalttafel. Deshalb besteht ein entscheidender Unterschied und diametraler Gegensatz zwischen Ärzten und Heilkundigen (Heilpraktikern, Heilern, Schamanen, Kräuter-„Hexen“ usw.).

Das schul-„wissenschaftliche“ Medizin-System besitzt die abgefeimte Chuzpe, aggressiv-bornierte Impertinenz und arrogante Hybris zu behaupten, sie könnte „Krankheiten heilen“. Die Wahrheit jedoch ist, daß die Schul-„Mediziner“ in Wirklichkeit nur selbsterfundene „Krankheiten“, für die sie sich fiktive Namen und „Symptome“ ausgedacht haben, und deren „Diagnose“ sie nach eigenen „Kriterien“ selber stellen, scheinbar „heilen“, indem sie die unbestimmten Symptome unterdrücken.

Das geschieht mit patentierten, teuren, giftigen Medikamenten und monopolisierten, unwirksamen, kontra-produktiven „Heil“-Methoden. Die „Forschung“ und Entwicklung dieser „Medikamente“ und „Methoden“ werden mit Steuergeldern der Opfer (Patienten) selber bezahlt.

Die weltweite Pharma-Industrie hat damit ein Perpetuum Mobile installiert, ein System, das permanent Profit abwirft, ohne daß man etwas dafür tun muß. Einmal angeworfen, läßt es sich nicht mehr stoppen und produziert unaufhörlich nur noch eins: Geld, Gewinn, Profit.

„Medizin“ ist weltweit die größte und bequemste Profit-Quelle (Kriege und Drogenhandel sind zwar noch größere Profit-Quellen, aber aufwendiger), und davon ist die Krebs-„Medizin“ der mit Abstand größte Zweig. Es herrscht weltweit ein menschenverachtender Krieg um und gegen jeden Patienten. Ziel dieses Krieges ist es, jeden Menschen zu einem kranken Menschen zu machen, der nie wieder gesund werden soll und möglichst lange symptomatisch mit den patentierten, teuren „Medikamenten“ und monopolisierten Methoden (s. o.) „behandelt“ (mißhandelt) werden kann.

Deshalb haben Krebs-Therapien, die wenig oder gar nichts kosten und nicht patentierbar sind, nicht die geringste politische Chance auf „Zulassung“. Sie werden totgeschwiegen, unterdrückt, diffamiert (lächerlich gemacht) und diskreditiert (unglaubwürdig gemacht), ihre Befürworter werden aktiv und aggressiv bekämpft, kriminalisiert und ruiniert, nicht selten ermordet.

Millionen und Abermillionen Krebskranker bekommen absichtlich nicht die nötige Therapie und müssen qualvoll sterben – aus niederer Profitgier. Das ist staatlich gebilligter Massenmord.

Operation erzeugt Metastasierung! Bestrahlung (Radio-„Therapie“) und Medikation (Chemo-„Therapie“) zerstören gesunde Zellen, schädigen das Immun-System und erzeugen selber Krebs!

Radio-„Therapie“ und Chemo-„Therapie“ sind die Hauptursachen für die rasende Zunahme der Krebs-Morbidität (Krebs-Anfälligkeit) und Krebs-Mortalität (Krebs-Sterblichkeit)!

Der Mensch im »Strahlenkreuz«

Veröffentlicht: 26. Mai 2009 von infowars in Gesundheit, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:, ,

Wenn wir all das, was fortwährend um uns ist, auch direkt wahrnehmen könnten, wir würden wohl den Verstand verlieren. Vielmehr aber werden meist diejenigen für paranoid erklärt, die von der schädigenden Wirkung zahlreicher elektronischer Geräte überzeugt sind oder auch behaupten, durch sie bereits gesundheitliche Probleme davongetragen zu haben. Der schwedische Professor Olle Johansson vom Karolinska-Institut in Stockholm bestätigt allerdings diese Gefahr, wie sie uns alltäglich umgibt.

Unsere Sinne sind nicht allein zum Erfassen der Umwelt da, sondern auch dazu, die äußere, schier unendliche Sinnesfülle sinnvoll an uns heranzutragen. Daher nehmen wir nur eine gezielte Auswahl dessen wahr, was uns wirklich umgibt. So soll es schließlich auch sein. Andernfalls würden wir an der Flut von Sinneseindrücken zugrunde gehen. Allein das Licht um uns, die gesamte elektromagnetische Strahlung, wäre ein riesiger Ozean gegen den kleinen Teich, den wir als sichtbaren Teil des Spektrums kennen. Und was ist mit Schall, mit elektrischen Impulsen, mit Magnetfeldern und Teilchenstrahlung? Gerade heute schwimmen wir in einem Meer der Signale. Im Laufe gigantischer Zeiträume haben sich archaische Sinnesorgane in unserem Körper zu inaktiven Rudimenten zurückgebildet, nachdem sie immer weniger gebraucht wurden. Auf viele äußere Einflüsse, wie sie erst im letzten Jahrhundert durch technische Innovation geschaffen wurden, konnte sich unser Körper hingegen noch überhaupt nicht annähernd einstellen.

So statuiert auch der Stockholmer Professor Olle Johansson ohne Umschweife, dass unser menschliches Immunsystem zwar eine Evolution durchgemacht hat, um auf bekannte natürliche Feinde reagieren zu können, dass aber elektromagnetische »Allergene« wie Fernsehsignale, Radiowellen, Mikrowellen von Heizöfen und Mobiltelefonen, künstliche Radioaktivität und Röntgenstrahlen unserem Organismus völlig fremd sind. Wir leben seit Jahrtausenden abgeschirmt vor kosmischer Strahlung in einem besonderen Schutzraum, in dem ein relativ konstantes Magnetfeld herrscht und die Sonnenstrahlung dosiert eintrifft. Nun aber umgeben uns fremdartige, eben unnatürliche Strahlungsarten – seien es elektromagnetische Wellen veränderter Frequenz oder aber gepulste Mikrowellenstrahlen. Tatsächlich gibt es Menschen, die behaupten, durchaus negative Einflüsse derjenigen Geräte zu spüren, die durch ausgesandte Strahlung mit der Umgebung in Wechselwirkung treten. Allerdings werden die Leidtragenden eher belächelt oder gar für paranoid gehalten.

weiter…