Mit ‘Schweinegrippe-Impfstoff’ getaggte Beiträge

P1100635

 

© dido-ob / PIXELIO

“Wer Grippe hat, hat H1N1″ teilte uns der Focus mit. Überprüfung obsolet. So einfach geht das Geschäft.

Die gleichzeitige Panik in der Ukraine passt wie zufällig dazu. Doch genau so soll es sein. Angst erzeugen und im selben Moment die perfekte Lösung offerieren. Selbst schuld, wer den Rettungsring nicht fängt – obwohl im Pool gar kein Wasser ist und niemand am Ertrinken ist.

 

Wie unglaublich durchschaubar mutet eine Meldung des Focus vom 05.11.2009 an:

„Wer Grippe hat, hat H1N1“

Laut des Präsidenten des Robert-Koch-Instituts hat jeder, der eine Grippe hat, H1N1. Die Schweinegrippe ist dem Robert-Koch-Institut zufolge derzeit die einzige Grippe in Deutschland. Dementsprechend wird weiterhin zu einer Impfung gegen die Schweinegrippe geraten. Die in Deutschland zugelassenen Impfstoffe sollen dabei „sehr sicher“ sein.

Punkt, Ende der Diskussion. Warum soll man sich mit widerlegbaren Fakten auseinandersetzen, wenn man auch einfach ein Dogma ausrufen kann? Das ist viel besser und effizienter fürs Geschäft.

weiter

Der Krimi um nicht getestete gesundheitsgefährdende Impfstoffe, angeblich gegen die Schweinegrippe, oder Neue Influenza A (H1N1), geht in die nächste Runde. Wie sich jetzt herausstellt, hat die deutsche Regierung von Angela Merkel und der bisherigen Gesundheitsministerin Ulla Schmidt entschieden, dass den »unteren Klassen« eine Sorte des Impfstoffs und Angies Kollegen in der »Elite« sowie den Angehörigen der Bundeswehr eine andere, weit harmlosere Sorte, praktisch ein Plazebo, verabreicht werden soll.

Der jetzt bekannt gewordene Bericht wirft neue verwirrende Fragen über das bizarre Drama auf, das unter dem Vorwand einer nicht existierenden »Pandemie« inszeniert wird. Er wirft sich auch die Frage auf, wie weit der führenden Beamten im Gesundheitswesen, die Chefs des Robert-Koch- und des Paul-Ehrlich-Instituts sowie der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut und andere Verantwortliche moralisch und strafrechtlich haftbar gemacht werden können, wenn sie empfehlen, die breite Bevölkerung mit ungetesteten neuen Präparaten zu impfen.

weiter

Kanzlerin und Minister sollen nach SPIEGEL-Informationen mit speziellem Impfstoff vor Schweinegrippe geschützt werden. Beamte von Ministerien und nachgeordneten Behörden ebenso. Das Vakzin enthält keine umstrittenen Zusatzstoffe – im Gegensatz zum Impfstoff für den Rest der Bevölkerung.

Berlin – Bis vor wenigen Tagen hatte kaum jemand außerhalb von Fachzirkeln das Wort Adjuvans gehört. Doch nun ist eine öffentliche Diskussion über die Zusammensetzung des Impfstoffs für die demnächst anlaufende Schweinegrippeimpfung entflammt. Dabei taucht immer wieder der Begriff auf, mit dem ein Zusatzstoff zur Wirkverstärkung bezeichnet wird.

weiter

Anmerkung der Redaktion:

Der Fakt, dass die herrschende Elite von Deutschland einen Spezialimpfstoff ohne Adjuvantien bekommt, ist ein Beweis mehr dafür, dass es hier um eine  Reduktion der Bevölkerung geht…eine eugenische Vernichtung der Unnützen Esser !

Die Schweinegrippe-Hysterie nimmt zu – auch Deutschland steht eine Massenimpfung bevor. Wenn die Menschen aber wüssten, wie die Bestandteile der Impfstoffe in Wirklichkeit »hergestellt« werden, würden sie es sich vielleicht zweimal überlegen.

Viele bereits hysterisierte Menschen warten beinahe sehnsüchtig auf die bevorstehende Massenimpfung gegen die Schweinegrippe. »Das ist gut für Sie!«, sagen die Ärzte und die Pharmaunternehmen, aber sie verschweigen, wie die Impfstoffe hergestellt werden. Dafür gibt es einen guten Grund.

Wie naturalnews aktuell berichtet, ist einer der wichtigsten Rohstoffe für Grippe-Impfstoffe, auch für die Schweinegrippe-Impstoffe, das »erkrankte« Fleisch von afrikanischen Green Monkeys.

weiter