Mit ‘Schweinegrippe-Hysterie’ getaggte Beiträge

Essen. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte hat die Hinweise des Robert-Koch-Instituts zur Eindämmung der Schweinegrippe scharf kritisiert. „Wenn wir sie einhalten, müssen wir Impf- und Vorsorgetermine absagen”, sagte der Sprecher des Verbandes, Wolfram Hartmann, der WAZ.
//

Wenn die Sommerferien vorbei sind, wenn viele Kinder im Kindergarten und in der Schule zusammenkommen, dann dauert es nicht lang, bis wieder Nasen laufen, bis Hustenattacken die Nächte unterbrechen, bis bei vielen Kindern das Fieberthermometer anschlägt. Folgen die Kinderärzte den Hinweisen des Robert-Koch-Instituts zur Eindämmung der Schweinegrippe, werden sie in den kommenden Wochen viel zu tun haben. Fiebernde Kinder mit Husten nämlich sollen dann behandelt werden wie ein H1N1-Verdachtsfall.

Das bedeutet: Das Kind wird in der Praxis isoliert. Vor der Untersuchung muss der Arzt Schutzkleidung anziehen. Obendrein sollte er eine Verdachtsmeldung an das Gesundheitsamt schicken.

weiter