Mit ‘Schule’ getaggte Beiträge

Das Bundesfinanzministerium hat scheinbar das Gefühl, den jungen Bürgern, der Zukunft unseres Landes, in Sachen Geld auf die Sprünge helfen zu müssen. Arbeitsblätter für Grundschulen, aber auch für die höheren Klassen werden kostenfrei zu allen möglichen Themen angeboten, Broschüren informieren die jungen Leute über den richtigen Umgang mit Geld und möchten grundsätzlich erklären, was Geld ist.

Wenn man sich diese Materialien genauer anschaut, wird klar, was damit passieren soll. Die Kinder und Jugendlichen sollen frühestmöglich dazu erzogen werden, unser aktuelles Scheingeld als wirkliches und sicheres Geld ohne große Kritik anzuerkennen. Daher werden von dem Bundesfinanzministerium nahe stehenden Stiftungen Arbeitsblätter entworfen, die in ihrer Themenvielfalt Ausführlichkeit und Grundsätzlichkeit suggerieren: Wirtschaftskreisläufe, Geld und Kredit, Tausch usw. werden hier als Unterrichtsthemen angeboten. Doch bei genauerem Durchlesen wird klar, dass hier die allergrundsätzlichste Frage niemals erörtert wird: was macht richtiges, gedecktes Geld eigentlich aus?

weiter

Über skandalöse Schikane des brandenburgischen Jugendamtes gegen ein lernfreudiges Kind

Wieder einmal terrorisieren deutsche Behörden Eltern und Kinder, die nichts verbrochen haben und lediglich ihre Kinder zuhause schulen möchten, ein beinahe überall auf der Welt millionenfach betriebenes, legales Anliegen. In Deutschland aber ist Homeschooling seit 1938 verboten, als die Nazis das Reichsschulpflichtgesetz verabschiedeten.

weiter

SIE WOLLEN UNSERE KINDER !!!!!

LAURA CLARK
UK Daily Mail


Wednesday December 12, 2007A vision of schools where teachers work side by side with police, social workers and nurses was revealed yesterday.

Education Secretary Ed Balls unveiled an extraordinarily-detailed ten-year blueprint spelling out policies affecting virtually every single area of children’s lives including sexual health and youth justice.

He vowed to widen the free nursery places scheme to thousands of two-year-olds, and pledged to „make this country the best place in the world for our young people to grow up“.

But he was instantly accused of hijacking the traditional responsibilities of parents and intensifying Labour’s „nanny knows best“ approach.

It’s also emerged schools face lightning inspections in which Ofsted would turn up without warning under radical plans announced today.

Inspectors will take more notice of „local“ intelligence about the performance of a school, such as concerns raised by parents about the quality of teaching.

A pilot project will see the current 48 hours‘ notice before inspectors arrive cut to nothing to make the Ofsted system more effective and more efficient.

Chief Inspector of Education Christine Gilbert set out the plan in remarks to MPs: „We are considering representations from parents and pupils that inspections should take place without any prior notice.

„We will look at the practicalities of no-notice inspection as part of our planning for the new school inspection framework. At the heart of any new arrangements will be the observation of teaching and learning by skilled and knowledgeable inspectors.“

weiterlesen….