Mit ‘Protest’ getaggte Beiträge

EXKLUSIV: Der offene Brief der ZDF- und ARD-Chefredakteure im Faksimile

Wenn der ARD- und der ZDF-Chefredakteur gemeinsam einen offenen Brief schreiben, ist wirklich Feuer auf dem Dach. In dem Schreiben protestieren die Chefredakteure von ARD und ZDF unter anderem bei der Bundeskanzlerin gegen „die massive Beschränkung der freien Berichterstattung auf dem UN-Klimagipfel in Kopenhagen“. Das sollte doch eine Top-Meldung wert sein, sollte man meinen. Nichts da. Der Brief wird glatt totgeschwiegen. Selbst die ZDF-Website versteckt den Hilferuf des eigenen Chefredakteurs am Ende eines Artikels in einer „Infobox“.

Ein einmaliger Vorgang: Die Chefredakteure von ARD und ZDF, der beiden mächtigsten Medien der Bundesrepublik, rufen die Bundeskanzlerin, die Bundesminister für Außenpolitik und Umwelt, den dänischen Ministerpräsidenten Lars Rasmussen und die UNO-Vertretungen in Bonn und New York wegen der „massiven Beschränkung“ der freien Berichterstattung auf dem UN-Klimagipfel in Kopenhagen (7.-18. Dezember 2009) um Hilfe an. Journalisten dürften sich im Konferenzzentrum nicht mehr frei bewegen, spontane Drehs seien unmöglich: „Diese Maßnahmen verstoßen gegen die Presse- und Rundfunkfreiheit und behindern die Arbeit der Medien in höchstem Maße. Wir sehen das Recht der freien Berichterstattung massiv eingeschränkt“, schreiben die Fernseh-Bosse unter dem Datum des 17. Dezember 2009.

weiter

Mythos vom “künstlichen Protest” gegen Obamacare beginnt zu bröckeln

Veröffentlicht: 13. August 2009 von infowars in Nachrichten, Obama, USA
Schlagwörter:

Protest

Wütende Anruferin beim Fernsehsender C-Span regt sich auf über die Lügen der Medien über Lobbyisten und Rassismus

von Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Montag, 10. August 2009

Der von den Medien geschaffene Mythos, dass die im ganzen Land stattfindenden wütenden Demonstrationen auf Rathausplätzen künstlich geschaffen seien, beginnt zu bröckeln, denn die Öffentlichkeit stellt die Presse zur Rede, wieso jene einfach falsche Behauptungen wiederholt hat, wonach die Demonstrationen das Werk von Lobbyisten und von Republikanischen Organisationen seien, und dass sie von grundlegendem Rassismus begleitet würden. (mehr …)

Die Folgen der Finanzkrise lassen manche schon von einem neuen Zeitalter der Revolte träumen.

Die Menschen in Island protestieren schon lange und unermüdlich gegen die Regierung und diejenigen, die sie dafür verantwortlich machen, das Land durch die fast ausschließliche Ausrichtung auf den Finanzsektor und dessen „innovative“ Produkte in den Bankrott getrieben zu haben. Zuvor hatte man gegen die Briten mobilisiert, die die Antiterrorgesetzgebung nutzten, um Gelder von iksländischen Banken einzufrieren.

icenews.is
Protest vor dem Parlament. Bild: icenews.is

weiter…