Mit ‘Obama’ getaggte Beiträge

Kurt Nimmo, Infowars.com, 01.05.2010

An der Golfküste ist eine zweite Bohrinsel gesunken. Das wurde nicht großartig berichtet. Das Journal MarketWatch vom Wall Street Journal schreibt:

„Die US-Küstenwache sagte am Freitag, dass es gerade auf einen zweiten Unfall einer Bohrinsel reagiert. Eine ´mobile Inlandsbohreinheit` mit einem 75.000 Liter Leistung für Dieselkraftstoff stürzte in den Charenton Navigationskanal südlich des US-Highways 90 nahe Morgan City im US-Bundesstaat Louisiana. Es wurde nichts über einen Austreten von Öl oder über Verletzte berichtet, aber es hat sich ein 150 Meter breiter Film um die Bohrinsel herum ausgebreitet, so ein Bediensteter der Küstenwache.“

Am Freitag beschuldigte der Radiomoderator und frühere Kabinettsberater unter Reagan, Mark Levin, die Obama-Regierung einer Verschwörung die Ölwirtschaft verstaatlichen zu wollen.

„Ich denke diese Sondereinsatzkommandos (SWAT-Teams) sind dort und werden vom Büro den Bundesstaatsanwalts, dem Innenministerium und der Heimatschutzbehörde, vielleicht auch der US-Umweltschutzbehörde koordiniert…um vor Ort Aufzeichnungen zu beschlagnahmen und den Grundstock für eine weitere Regierungsübernahme zu legen.“

Obama teilte am Donnerstag mit, dass er SWAT-Teams entsendet um die Ölbohrtürme im Golf von Mexiko zu untersuchen, eine Reaktion die vielen Beobachtern sonderbar vorkam.

weiter

NEU NEU NEU NEU NEU NEU

(mehr …)

(mehr …)

Alex Jones breaks down the conclusion of the Copenhagen United Nations Conference on Climate Change (UNFCC), including the foundations of a new era of Global Governance– as evidenced by quotes directly from the mouths of Al Gore, UN Head Ban Ki-Moon and bankster heir David de Rothschild.

Though new taxes have been levied and mechanisms for world regulation have been layed down, the Climate Change agenda has taken a lot of political damage. The beginnings of Climategate with the East Anglia CRU email leaks were just the beginning of a chain reaction of revelations that has fueled anger, doubt, denial and speculation worldwide. Compromised or fudged data have been identified from research centers in Russia, New Zealand, Australia and beyond. (mehr …)

deutsch synchronisiert hier klicken:FALL DER REPUBLIK: Die Präsidentschaft von Barack H Obama

(mehr …)

`DIE OBAMA TÄUSCHUNG` deutsch synchronisiert: hier klicken

The Obama Deception is a hard-hitting film that completely destroys the myth that Barack Obama is working for the best interests of the American people.

The Obama phenomenon is a hoax carefully crafted by the captains of the New World Order. He is being pushed as savior in an attempt to con the American people into accepting global slavery. (mehr …)

Die New York Times und die Amtseinführung Obamas

Veröffentlicht: 29. Januar 2009 von infowars in Obama, USA, Wirtschaftskrise/ Finanzkrise
Schlagwörter:,

Barack Obamas Antrittsrede vom 20. Januar hat in den USA und weltweit eine wahre Flut von Kommentaren ausgelöst. In der New York Times, der Zeitung, die als „Zeitzeuge“ und Stimme des amerikanischen Liberalismus bezeichnet wird, wurden einige der irreführendsten und unredlichsten Kommentare publiziert.

weiter…

Alex Jones The Obama Deception will be the first hard-hitting film to expose Obama, his agenda & handlers cutting through all the media hype, side-issues and Left/Right rhetoric. Alex has made several films exposing the Bush agenda and will approach the Obama Administrations plans from the same non-partisan point of view looking past the frontman in the White House to the real owners on Wall Street, in the Bilderberg group and at the Federal Reserve.

Please help spread the word about this powerful new film. Make sure everyone you know whether they claim to be a Democrat, Republican, independent or none of the above sees this film before it is too late. The Obama Deception hits DVD on March 15.

Ron Paul: Obama wird die Regierung massiv ausweiten

Veröffentlicht: 26. Januar 2009 von infowars in Diktatur, Kommunismus, Obama, USA
Schlagwörter:,

Obama

Kongressabgeordneter warnt vor Plänen für nationalen Jungenddienst und Wehrpflicht

Steve Watson
Infowars.net
Thursday, Jan 22nd, 2009

Der US-Kongressabgeordnete aus Texas Ron Paul hat davor gewarnt, dass die neue Obama-Administration den Umfang der Bundesregierung massiv ausweiten und die Bedrohung durch den kommenden Finanzkollaps als Rechtfertigung benutzen werde. (mehr …)

Obama

Exekutivbefehl hebt Blockade auf gegen Finanzhilfe an internationale Gruppen für „Familienplanung“

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Wednesday, January 21, 2009

Es ist eine bizarre Ironie, dass inmitten all der Euphorie über die Vereidigung von Amerikas erstem schwarzen Präsidenten eine von Obamas ersten Amtshandlungen darin besteht, sicherzustellen
dass mit Hilfe von amerikanischen Steuergeldern weitere Millionen schwarze Babies in Ländern der dritten Welt abgetrieben werden. (mehr …)

Aus der Feder von Henry Kissinger stammt ein brandaktueller Artikel zu einer neuen Weltordnung. Dieser Henry Kissinger ist ehemaliger Außenminister der USA und weiterhin die graue Eminenz in den USA. Er arbeitete mit Zbigniew Brzezinski (ranghoher Berater von Obama und ehemaliger Sicherheitsberater unter Carter) zusammen, ist ein Mann der Rockefellers, bereitete die Politik der sogenannten „Weisen Männer der Nation“ („Council on Foreign Relations“) vor und hat maßgeblichen Anteil an der Ausrichtung der US-Politik auf die Interessen der Wall Street sowie der internationalen Banken. (mehr …)


©jungeMedien-Hamburg.de – Barack Hussein Obama: Wer zieht die Strippen?

Am Dienstag, den 20.01.2009, wird Barack Hussein Obama sein neues Amt als Präsident der USA antreten. Ein Afroamerikaner regiert dann mit samt seinem Beraterstab die Supermacht USA. Obama wäre somit offiziell der mächtigste Mann der Welt. Wer hinter Obama, dem idealisierten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, die Fäden zieht, wer ihn ins Amt gebracht und finanziert hat, darüber wird in Deutschland bisher weitestgehend nur hinter vorgehaltener Hand gesprochen.

Der amerikanische Bestseller-Autor und Geheimdienstkenner Webster Griffin Tarpley zeigt in seinem Buch “Barack Obama – Wie ein US-Präsident gemacht wird” schonungslos die Strippenzieher hinter dem neuen US-Präsidenten. Der Journalist und Buchautor Gerhard Wisnewski hat die Rechte des im Kopp-Verlag erschienenen Buches in Deutschland vertrieben und das Buch redaktionell an deutsche Verhältnisse angepasst.

Herr Wisnewski, der designierte US-Präsident Barack Hussein Obama ist von der Welt – speziell in Deutschland – mit großem Rummel und Medienhype gefeiert worden. Kritische Stimmen hörte man bisher nur wenige. Woran liegt das?

Das liegt an einer künstlichen und globalen Medienoperation zur Bejubelung des neuen amerikanischen Präsidenten. Im Stile der ebenfalls von den USA gesteuerten “bunten Revolutionen” an der Peripherie Russlands wurde eine Massenbewegung zur Propagierung Obamas installiert.

Im Interview mit Ralf Wurzbacher von der “Junge Welt” sprechen Sie von einer “künstlich geschaffenen Popularität” Obamas. Was genau meinen Sie damit?

Nun, zum Beispiel konnte man beobachten, wie die Figur Obamas bereits seit etwa einem Jahr auf dem Buchmarkt von einer ganzen Leibgarde positiver Buchtitel umstellt worden war: Obama – ein amerikanischer Traum; Barack Obama – Amerikas neuen Hoffnung; Ein amerikanischer Traum – Die Geschichte meiner Familie; Barack Obama – Der schwarze Kennedy und so weiter. Wo man auch hingriff, nur Positives über Obama. Und so lief das natürlich nicht nur auf dem Buchmarkt, sondern auch bei allen anderen Medien ab.

Sie halten diese künstlich geschaffene Popularität Obamas für gefährlich. Wieso?

Weil man hier nicht mehr von Popularität sprechen kann, sondern von Massenhysterie sprechen muss. Und die war bekanntlich schon immer gefährlich. Das ist Punkt 1. Punkt 2 ist die politische Monokultur, die hier geschaffen wird. Für demokratische Systeme ist es einfach ungesund, unhinterfragt an einen politischen Führer zu glauben.

weiter…

Rettungsplanpflege

Veröffentlicht: 22. Januar 2009 von infowars in Bank Mafia/Finanzen, USA
Schlagwörter:

Bailout-Banken finanzieren Obamas Amtseinführung

Theoretisch dürfen Firmen nicht für die Finanzierung von Barack Obamas Amtseinführung am Dienstag spenden, allerdings wurde diese Beschränkung schon beim Sammeln von Wahlkampfgeldern mehr oder weniger elegant dadurch umgangen, dass die Manager eines Unternehmens in großer Zahl als Einzelspender auftraten. Das ist auch bei der [extern] Finanzierung der 50 Millionen Dollar teuren Inaugurationsfeier so. Zwar kommt der mit Abstand [extern] größte Zuschuss dafür, etwa 10 Millionen Dollar, direkt vom Steuerzahler, aber gleich darauf folgt nach Zählweise der [extern] Huffington Post die Citigroup, deren Führungskräfte 113.000 Dollar beisteuern.

weiter…

Obama

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Friday, November 7, 2008

Eine der ersten Handlungen von Barack Obama im Juni nach dem Erhalt der Nominierung der demokratischen Partei war es, sich einen US-Israel-Pin anzustecken, zu AIPAC zu gehen, vor der israelischen Lobby auf die Knie zu fallen, zu versprechen militärische Aktionen gegen den Iran im Hinterkopf zu behalten und zu versprechen, weitere 30 Milliarden Dollar amerikanische Steuergelder an Militärhilfe an den zionistischen Staat zu liefern. (mehr …)

Obama

Der als Messias gefeierte Obama ist gefährlicher als Bush

Paul Joseph Watson & Alex Jones
Prison Planet.com
Tuesday, November 4, 2008

Die ausschweifende Begeisterung die Barack Obamas Einzug ins weiße Haus umgibt, lässt die Alarmglocken schrillen und beweist, dass Amerikanern wieder einmal erfolgreich vorgegaukelt wurde dass das Zweiparteienmonopol irgendeine Art von Lösung für die Krisen liefern werde. (mehr …)

Obama

Mitbegründer der Trilateral Commission und Obama-Berater äußert sich wie Biden und Powell

Paul Joseph Watson
Prison Planet
Monday, November 3, 2008

Der Mitbegründer der Trilateralen Komission und ranghohe Berater Obamas Zbigniew Brzezinski sagte gestern auf CNN, dass Barack Obama es mit „unmittelbar bevorstehenden“ Problemen
im Kontext der Außenpolitik zu tun haben werde sobald er das Amt antritt. (mehr …)

Obama

Kurt Nimmo
Infowars
October 20, 2008

In einem verblüffenden Anflug von Offenheit sagt uns Joe Biden, dass Obama als Präsident einer „internationalen Krise innerhalb der ersten sechs Monate an der Macht“ gegenüberstehen werde und dass er „Unterstützer brauchen wird die hinter ihm stehen während er harte und möglicherweise unpopuläre Entscheidungen trifft,“ berichtet Matthew Jaffe auf ABC News’ Political Radar Blog. (mehr …)

Er kam, sah und sagte nichts

Veröffentlicht: 29. Juli 2008 von infowars in Deutschland, Geopolitik, Nachrichten, Obama, USA
Schlagwörter:

US Präsidentschaftskandidat Barack Obama in Berlin: 30 Minuten heiße Luft und die Forderung nach weiteren Truppen für Afghanistan ließen Zigtausende Herzen höher schlagen

Von Mareen Heying

Er »vertritt eine neue Generation und strahlt einen anderen Zeitgeist aus«. Der Frontmann der Linkspartei Gregor Gysi war nach der Rede Barack Obamas am Donnerstag abend völlig aus dem Häuschen. Er freute sich über den »Grad an Souveränität, Charisma und vor allem die Bereitschaft« des US-amerikanischen Präsidentenanwärters, »auf andere Länder zuzugehen«. Obama wolle »nicht kulturell dominieren, sondern verschiedene Kulturen akzeptieren«, wußte Gysi nach dessen 30minütiger Rede vor der Berliner Siegessäule. Ähnlich berauscht schienen die rund 200000 Menschen, die in Berlins Mitte geströmt waren, um den Auftritt Obamas zu verfolgen.

weiterlesen…

Gerhard Wisnewski

Man muss sich schon die Augen reiben angesichts dieses merkwürdigen Schauspiels. Ein amerikanischer Präsident, der keiner ist, besucht amerikanische Truppen im Ausland und hält Reden vor Menschenmassen wie sonst nur der Papst oder eben – der Präsident. Er wird nicht etwa von einer privaten Schutztruppe geschützt, sondern vom staatlichen »Secret Service«, also jener Organisation, die sonst Präsidenten schützt – oder über die Klinge springen lässt. Je nach dem. In seiner Rede beschwor Obama die wichtigsten Zutaten der New World Order – der Neuen Weltordnung.

Die »Obamania« droht die republikanische Konkurrenz hinwegzufegen oder zumindest an die Wand zu drücken. Es sollen psychologische und politische Tatsachen geschaffen werden, an denen niemand mehr vorbeikommt: Die Politik nicht und die Wähler auch nicht. Die eigentliche Wahl Obamas soll so nur noch zur Formsache werden. (mehr …)

Obama

JonesReport.com
July 1, 2008

Obamas angekündigte Arbeitsgruppe für nationale Sicherheit ist wenig mehr als ein Konsortium der einschlägig bekannten Globalisten, Mitglieder von Geheimorganisationen,
ehemaligen Funktionären der Clinton- und Bush-Administrationen sowie der Architekten der letzten Kriege. Am Montag wurde enthüllt, dass Obama wohl an Verteidigungsminister Robert Gates festhalten wird im Falle eines Sieges bei den  Präsidentschaftswahlen.
Gates ist Co-Author des Berichtes des Rates für auswärtige Beziehungen (CFR) mit dem Titel „Iran: Time for a new approach“ (Iran: Zeit für eine neue Herangehensweise), zusammen mit
Zbigniew Brzezinski, der bereits ein Berater von Obama ist. Gates war bei dem diesjährigen Bilderberg-Geheimtreffen in der Nähe von Washington D.C. anwesend.

Die Arbeitsgruppe beinhaltet eine Reihe von ehemaligen Funktionären der Clinton-Administration – darunter zwei ehemalige Außenminister, zwei Verteidigungsminister sowie zwei Mitglieder der 9/11-Untersuchungskomission –  welche zu der fortlaufenden Superbürokratie gehören. Jene Leute die uns Bosnien eingebrockt hatten, werden uns wahrscheinlich in den Irankrieg hineinzwingen. (mehr …)