Mit ‘nwo’ getaggte Beiträge

Jurriaan Maessen, Infowars.com, 21.08.2010

„Ich freue mich mit Ihnen bei der Förderung der guten Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und UNESCO zusammenzuarbeiten.“ erklärte Barack Obama gegenüber dem Vorsitzenden der Generalkonferenz von UNESCO, Dr. George Anastssopoulos.

Unter Präsident Barack Obama haben die USA ihre Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit mit der Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur der Vereinten Nationen erneuert. Hierbei handelt es sich um ein weiteres unmissverständliches Beispiel für Obamas Absicht mit einer Organisation zu kooperieren, die fieberhaft Werbung für die Weltregierung macht.

Verschwörungstheorie? Bedauerlicherweise nicht.

Während eines Treffens im Jahre 2009 räumte Herr Olabiyi Babalola Joseph Yai, der Vorsitzende des Exekutivrats von UNESCO, ein, dass die Organisation geschaffen wurde um „die Weltregierung zu denken“:

weiter

Dr. Tim Ball, Canada Free Press, 12.07.2010

Der größte Gegner des Club of Rome war eine Bevölkerung, deren Lebensqualität und Gesundheit sich verbessern würde und die nach Glück strebt. Sie behaupteten, es käme zu einer nicht tragfähigen Ausbeutung der Rohstoffressourcen und der Zerstörung der Natur und erklärten dazu: „Wenn die aktuellen Wachstumstrends der Weltbevölkerung, der Industrialisierung, der Verschmutzung, der Nahrungsmittelproduktion und des Rohstoffabbaus ungehindert voranschreiten, wird die Wachstumsgrenze des Planeten irgendwann innerhalb der nächsten 100 Jahre erreicht werden.“

Das ist 40 Jahre her und das vorhergesagte Ende ist nirgends in Sicht, trotz all der Versuche Beweise dafür aufzubauschen, zu verbiegen und zu fälschen. Diese Aussage ist genauso falsch wie alle anderen Vorhersagen der Mitglieder des Club of Rome, besonders die Vorhersagen von Paul Ehrlich und John Holdren im Hinblick auf die Bevölkerung.

1971 empfahl Ehrlich die Reduzierung der US-Bevölkerung, die sich damals auf 205 Millionen Menschen belief, weil sie nicht aufrecht zu erhalten war. Trotz alledem werden die Ziele des Club of Rome heute noch aktiver verfolgt als jemals zuvor, da ihre Mitglieder die nationalen und internationalen Finanzen und Wirtschaften kontrollieren, politische Ämter innehaben oder durch eine der zahlreichen privaten Agenturen unter dem Deckmantel der Rettung der Welt agieren. Das ist keine Verschwörung, sondern hier wird eine politische Philosophie verfolgt, die überall, wo sie ausprobiert wurde, gescheitert ist.

Sie untergraben schrittweise die Wirtschaften und Gesellschaften

Die Weltuntergangs-Philosophie geht davon aus, dass Alles außer Kontrolle gerät und zwar in einem derartigen Umfang, dass nur die Regierung die Probleme lösen kann. Bei der Obama-Regierung, besonders unter jenen, die auch Mitglieder des Club of Rome sind, ist es absolut offenkundig, dass sie diesen Glauben verfolgen. John Holdren, der Direktor des Büros für Wissenschaft und Technologie im Weißen Haus, gehörte zu den aktiven Mitgliedern, die gemeinsam mit Ehrlich das beängstigende Buch „Ecoscience: Population, Resources, Environment“ schrieben, worin die totale Kontrolle durch die Regierung vorgeschlagen wird:

weiter

Die Deutsche Welle (DW) hat  einen internationalen Workshop  zur menschgemachten Klimaerwärmung angekündigt: Titel “The Heat is on – Climate Change and the Media“. Ziel: Gleichschaltung internationaler Medien in Sachen Klima und Einstimmung auf den CO2-Weltuntergang.

Von K.-E. Puls, EIKE
Dabei hätte schon ein Blick auf die stagnierende globale Temperatur-Entwicklung der letzten 10 Jahre genügt, um den ersten Teil des Titels anders zu formulieren: “The Heat is off“ . Aber diese Realität hätte wohl nicht in die Zielsetzung der DW-Veranstaltung gepaßt, denn offensichtlich sollen die internationalen Medien gleichgeschaltet werden für die Propagierung eines anthropogenen CO2-Weltunterganges.

weiter

Christopher Monckton, Viscount of Brenchley, SPPI-Blog, 11.06.2010

BONN – Hier sind wir also wieder in Bonn zum jüngsten Treffen einer langen Reihe von Verhandlungssitzungen mit denen beabsichtigt wird, dass sie im Dezember dieses Jahres im mexikanischen Cancún zu einer triumphalen Unterzeichnung eines verbindlichen Klimavertrags führen.

Doch warum Deutschland? Die Bürokraten der Vereinten Nationen sind letztes Jahr durch ihr chaotisches Versagen in Kopenhagen gedemütigt worden. Der Gipfel fand unter charmant unfähiger Führung des dänischen Premierministers statt, der so überfordert war, dass er sich noch nicht einmal an die Namen der Regierungschefs erinnern konnte, welche er zum Rednerpult bat.

Die Vereinten Nationen wollen nicht, dass sich die Katastrophe von Kopenhagen in der Bananenrepublik Mexiko erneut wiederholt, also haben sie für die Bürokraten drei zweiwöchige Sitzungen anberaumt um einen Vertragsentwurf auszuarbeiten, von dem sie sich erhoffen, dass dieser dann durch die Unterzeichnung aller Mitgliedsländer in Cancún zu einer verbindlichen Vereinbarung wird.

In dem neuen Vertragsentwurf ist keine Rede davon die Teilnehmerkonferenz der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) in eine Weltregierung zu verwandeln.

Das heißt, es wird zumindest nicht ausdrücklich erwähnt. Dennoch bleibt die Absicht von Sir Maurice Strong, dem UN-Beamten, der vor einem Vierteljahrhundert sagte, dass er den Zwischenstaatlichen Ausschuss für Klimaänderung der Vereinten Nationen (UNIPCC) nicht als wissenschaftliche, sondern als politische Organisation ins Leben rief, die eines Tages den Nukleus für eine Weltregierung bilden würde, im gegenwärtigen Vertragsentwurf immer noch allzu offensichtlich.

weiter

Über „nachhaltige Entwicklung“ und Weltregierung

Henry Lamb, Canada Free Press, 06.06.2010

Betty Perry machte sich keine Gedanken um nachhaltige Entwicklung oder die Weltregierung; sie wollte einfach nur Geld sparen, als sie sich dafür entschied ihren Rasen nicht wässern. Nichtsdestotrotz handelte es sich hierbei um eine Entscheidung, die sie ins Gefängnis brachte. Orem, im US-Bundesstaat Uta, ist, wie die meisten anderen Gemeinden in Amerika auch, vom Wahn der nachhaltigen Entwicklung erfasst worden.

Die Methodik der nachhaltigen Entwicklung spielt sich folgendermaßen ab: Die Regierung gewährt Planungsbürokraten und/oder Nichtregierungsorganisationen Zuwendungen um in einer Stadt, einer Gemeinde oder einem anderen geografisch festgelegten Gebiet ein „Visionierungs“-Verfahren durchzuführen.

Die dieser Aufgabe vorstehende Person wählt dann die „Interessenvertreter“ aus, welche an der Schaffung der Visionierung teilnehmen werden. Wenn die Visionierung dann per Konsens übernommen wurde, spiegelt sie in fast jedem Falle die in der Agenda 21 dargelegten Empfehlungen wider. Das Visionierungspapier bildet dann die Grundlage für umfangreiche Planungen genau diese Ziele zu erreichen.

All dies wird von einer kleinen Gruppe von Behördenbürokraten und Mitarbeitern von Nichtregierungsorganisationen durchgeführt, wobei man gerade einmal so vielen „Interessenvertretern“ die Partizipation daran erlaubt, dass die Gruppe behaupten kann, es handele sich um eine Planungsarbeit, die „von unten nach oben“ entstanden sei. Wenn dieser Plan zur Zufriedenheit der Bürokraten abgeschlossen ist, wird er den gewählten politischen Vertretern zur Entscheidung vorgelegt.

weiter

Die Fotos der Machtelite die ich hier zeige und auf den anderen Seiten derjenigen die Vorort in Sitges waren auch zu sehen sind, bestätigen und beweisen, es handelt sich bei der Bilderberg-Konferenz nicht um ein harmloses Kaffeekränzchen, wo banales besprochen wird und keine wichtigen Entscheidungen getroffen werden, so wie die Medien und andere Apologeten es bisher immer beschrieben haben. Die Personen die wir identifizieren konnten sind nicht Nobodys, sondern führen Weltunternehmen, oder gehören zu den reichsten der Welt, oder leiten Weltorganisationen und Zentralbanken, haben Einfluss und echt was zu sagen. Hier geht es um ein grosses Treffen zwischen denen die Macht haben und die welche Befehle empfangen und sie umsetzen müssen. Es gibt auch Opportunisten, die sich einen Karrieresprung erhoffen, denn die Bilderberger sind „Königsmacher“.

Diese alljährliche Konferenz der Bilderberger ein Plauderstündchen von alten Männern und Frauen zu nennen, wie es einige tun, ist wie wenn man einen Angriffskrieg nur eine „Friedensmission“ nennt, eine völlig Verharmlosung der Realität und Zeichen totaler Ahnungslosigkeit. Wer behauptet, dass die Bilderberger keinen Einfluss auf die Weltpolitik hätten, ist ein Ignorant oder ein bezahlter Desinformant.

Just vergangenes Wochenende hat der ehemalige NATO-Generalsekretär Willy Claes, der selber bei Bilderberg 1994 und 1995 dabei war, im belgischen Radio gesagt, dass jeder Bilderberger nach dem Treffen einen kompletten Bericht über die Tagung bekommt und es wird von ihnen erwartet, dass sie diesen Bericht „bei der Umsetzung ihrer Politik in dem von ihnen beeinflussten Umfeld verwenden.“ Das heisst, was bei Bilderberg besprochen und entschieden wird, strahlt in die ganze Welt hinaus, wird in die Realität umgesetzt und beeinflusst unser aller Leben. Diese Order geht nicht nur an die aktuellen Teilnehmer, sondern an die vielen Ehemaligen, die in Schlüsselpositionen sitzen.

Claes bestätigt, die Bilderberger haben grossen Einfluss auf die Politik und bestimmen was passiert.

Die ganzen Vertreter von Königshäusern, Regierungen, Weltorganisationen, Weltkonzernen, Zentralbanken und grossen Medienhäusern nehmen sich nicht vier Tage aus ihrem vollgestopften Terminkalender frei, reisen teilweise um die halbe Welt, nur um in einem Luxushotel herumzusitzen, etwas zu essen und ihre Zeit mit Geschwätz zu vertrödeln. Da wird Tacheles geredet, Strategien erarbeitet, Politik entschieden und Befehle ausgegeben.

Die Weltregierung ist da!

Veröffentlicht: 25. Mai 2010 von infowars in Geopolitik, Geschichte, New World Order/ Neue Weltordnung, Politik
Schlagwörter:,

Weltsiedlungskonferenz, Übereinkommen über den internationalen Handel gefährdeter Arten, der Rat des Präsidenten zur nachhaltigen Entwicklung…die Weltregierung ist schon lange da und ihre Vollendung ist im vollen Gange

Henry Lamb, Canada Free Press, 23.05.2010

Klasse Glenn Beck! Er spricht vor Gott und der Welt darüber, dass die Weltregierung eine wirkliche und aktuell bestehende Gefahr darstellt. Doch als wäre dies das Signal gewesen, versuchen progressive Blogger ihr bestes um diese Vorstellung mit derartigen Weisheiten, wie der folgenden, lächerlich zu machen:

„Jetzt mal ernsthaft. Wir müssen uns der Paranoia bezüglich der globalen Übernahme irgendwann einmal annehmen – wahrscheinlich in einer für Hunz und Kunz leicht zu verstehenden Sprache, für die Tea Party.“

Könnte es sein, dass diese Leute wirklich keine Ahnung davon haben, dass die Weltregierung schon da ist?

Bereits 1997 erklärte Gustave Speth, der ehemalige Chef des World Resources Institute, früheres Mitglied in der Übergangsmannschaft unter Clinton und im Anschluss Chef des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen, auf dem Rio +5 Treffen in Rio de Janeiro:

„Die Weltregierung ist da, sie ist hier um fortzubestehen und wird durch die wirtschaftliche und umweltschutztechnische Globalisierung angetrieben. Die Weltregierung wird sich unweigerlich ausdehnen.“

Im Jahre 2000 erklärte der damalige französische Präsident Jacques Chirac gegenüber Delegierten einer Konferenz der Vereinten Nationen zum Klimawandel in Den Haag:

weiter

Das Dokument besagt, dass Kritiker entwaffnet werden müssen und alle Elemente des Kopenhagener Akkords umzusetzen seien

Steve Watson, Infowars.net, 12.04.2010

In einem der in London ansässigen Zeitung The Guardian vorliegendem geheimen US-Regierungsdokument wird die anhaltende Agenda der Schaffung einer Weltregierung unter dem Deckmantel des Klimawandels beleuchtet.

„Es trägt den Titel Strategische Kommunikationsziele und ist vom 11.03.2010. Darin werden die Kernbotschaften beschrieben, welche die Obama-Regierung ihren Kritikern und den Medien in der Welt im Vorfeld der entscheidenden Klimagespräche der Vereinten Nationen im November im mexikanischen Cancun übermitteln will.“ berichtet der Guardian.

Nach Angaben der Zeitung ist das Dokument, dessen vollständigen Text Sie am Ende dieses Artikels finden, „aus Versehen auf einem europäischen Hotelcomputer“ hinterlassen worden, bevor es den Herausgebern zuging.

Der erste darin aufgezählte Punkt ist die „Verstärkung der Auffassung, dass die USA konstruktiv an den UN-Verhandlungen beteiligt sind im Bestreben ein globales Regime zur Bekämpfung des Klimawandels ins Leben zu rufen.“ [Hervorhebungen hinzugefügt]

Diese Meldung folgt Enthüllungen, dass die reichen Länder den Entwicklungsländern damit drohten essentielle Hilfen gegenüber den Entwicklungsländern zurückzuschneiden, wenn sie den auf dem UN-Klimagipfel in Kopenhagen im letzten Jahr vereinbarten Regelungen nicht zustimmen.

In dem an die Öffentlichkeit gelangten Dokument wird an anderer Stelle die Notwendigkeit ausgeführt „die Geschichte des Klimawandels [in den Massenmedien] voranzutreiben“, wobei man auch die Notwendigkeit sieht Kritiker „zu entwaffnen“ und hierfür traditionelle Medien umgehen und sich mehr auf „neue Medien“ konzentrieren müsse.

weiter

Gebirge wollen gebären, und nur eine lächerliche Maus wird hervorgebracht.

Lord Monckton, Viscount von Brenchley, berichtet aus Kopenhagen

SPPIBlog.org, 19.12.2009

Die Berge sollen gebären und was wird geboren? Eine dumme kleine Maus. Dank hundertausender US-Bürger, die ihre gewählten Vertreter kontaktierten und sich über die nicht gewählte, kommunistische Weltregierung mit ihrer nahezu unbegrenzten Macht Steuern zu erheben, zu regulieren und zu intervenieren – so wie es in den frühen Entwürfen des Kopenhagener Vertrages vorgeschlagen wurde – beschwerten, gibt es keinen Kopenhagen Vertrag. Es gibt noch nicht einmal eine Kopenhagener Vereinbarung. Es gibt eine „Kopenhagener Übereinkunft“.

Die Strippenzieher des Weißen Hauses sponnen und ihre offizielle Presseerklärung verkündete, einfältiger als gewöhnlich, dass Präsident Obama den Kopenhagener Deal in bilateralen Gesprächen mit China, Indien, Brasilien und Südafrika, die einen Verhandlungsblock bildeten, „gerettet“ hat.

weiter

Es war abzusehen, die NWO musste eine Gegenoffensive wegen Climategate starten und die deutschen Medien haben sofort willig mitgemacht, um die CO2-Lüge aufrecht zu erhalten.

So hat die Zeitschrift „Welt der Wunder“ ganze 14 Seiten dafür aufgewendet, um den Lesern einzuhämmern: „CO2 wird schon bald Millionen Menschen töten“. Und auf dem Titelblatt wird die Frage gestellt: „Können wir das Todesgas wieder einfangen?“

Wieso das Todesgas Millionen von Menschen töten wird, belegen sie aber nicht.

Kann man diese Hetze, Panikmache und Lügerei noch überbieten?

Ich habe einige Schlagzeilen und Sätze aus dem Artikel herausgepickt, welche die übelste Propaganda darstellen:

– Klimagift CO2
– CO2, kann ein Molekül die Erde vernichten?
– CO2 wird schon bald Millionen Menschen töten
– Bringen das Klima aus dem Takt und vergiften die Ozeane
– Die Ozeane kämpfen (gegen das CO2)
– Der Kollaps droht schon lange
– Jetzt beginnt die Wissenschaft das Molekül des Verderbens zu jagen
– Der unsichtbare Killer

weiter

Polen und der Skandal um Prof. Osterhaus

Veröffentlicht: 22. Dezember 2009 von infowars in Gesundheit, Impfung, Politik, Schweinegrippe/ Pandemie
Schlagwörter:, , , ,

Die polnische Gesundheitsministerin sagt die Wahrheit über die Schweinegrippe-Impfung im polnischen Parlament am 5.11.2009. Sie spricht vom Druck der WHO und NWO auf sie. Sie hat schon eine Anzeige bekommen, da „sie das polnische Volk nicht schützt“!

weiter

Wie die Presse vor wenigen Tagen berichtete, beschwerte sich die Gruppe der Entwicklungsländer (G77) auf dem Klimagipfel in Kopenhagen über die, ihrer Ansicht nach, viel zu geringe Soforthilfe der EU für die Dritte Welt. Ihr Sprecher Lumumba di-Aping zeigte sich besonders wütend über die deutsche Bundeskanzlerin Merkel, anstelle der zunächst geplanten Zahlungen in Höhe von jährlich 2,4 Milliarden forderte er 300 bis 500 Milliarden pro Jahr und er verwies darauf, dass der Westen »weit mehr Geld für Militär als für Klimaschutz« ausgebe. Allein Deutschland müsste, nach Ansicht der grünen Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckhardt, zusätzlich zur bestehenden Entwicklungshilfe jährlich sieben bis zehn Milliarden Euro in die Dritte Welt transferieren.

Zu Recht fragt man sich, was denn solche Forderungen mit Umweltschutz zu tun haben, und tatsächlich ging es in Kopenhagen de facto vor allem um zwei Dinge, nämlich um die globalsozialistische Umverteilung des westlichen Wohlstands und die Errichtung einer Weltregierung.

weiter

ronpaul.blog.de

Baron David De Mayer Rothschild, Sprößling der Rothschild-Bankerdynastie und bekanntes Gesicht im Klima-Business hat in einem Interview mit dem Tv-Sender Bloomberg ganz nebenbei die wirkliche Agenda hinter dem Erderwärmungs-Schwachsinn und dem aktuellen Kopenhagen-Klimaterror* verraten:

„Wir haben den Punkt zu Reden überschritten. Wir wissen historisch dass die Agenda für Globales Regieren bezüglich dieser Themen schwer rüberzubringen ist und auch mit all den besten Überzeugungen wirklich schwer zu aktivieren.“

Nichts von wegen ertrinkende süße Eisbärbabys retten und so. WELTREGIERUNG. Darum geht es…

*wo hat sich eigentlich die Schweinegrippe hin verkrochen? Antwort: Nimmt Rücksicht auf unseren geschundenen Planeten(tm) und tritt erst wieder nach der Klimarettung in Kopenhagen in Erscheinung.

Soros: China wird die Neue Weltordnung anführen

Der Milliardär und Globalist warnt die Amerikaner davor, gegen das neue globale Finanzsystem Widerstand zu leisten

Paul Joseph Watson,Prisonplanet.com, 28.10.2009

Der Milliardär und Globalist George Soros teilte der Financial Times während eines Interviews mit, dass China die USA als Führung der Neuen Weltordnung ersetzen werde und dass Amerika sich dem Untergang des Landes – jetzt wo der Dollar immer schwächer wird, der Lebensstandard sinkt und eine neue globale Währung eingeführt wird – nicht widersetzen solle.

Als man ihn fragte, was Obama für Themen ansprechen soll, wenn er nächsten Monat China besucht, sagte Soros: „Das wäre der Zeitpunkt, weil ich glaube, dass man China wirklich in die Schaffung einer Neuen Weltordnung, einer Finanzweltordnung, einbeziehen muss,“ und fügte hinzu, dass China ein zurückhaltendes Mitglied des IWF sei, welches nicht genügend Beiträge abführt.

„Ich denke man braucht eine Neue Weltordnung bei der China am Entstehungsprozess teilnimmt und bei der es sich einkaufen muss, es muss diese auf die selbe Art besitzen, wie die USA die gegenwärtige Ordnung…besitzt,“ so Soros, darauf verweisend, dass G20 ein Schritt in diese Richtung war.

weiter


Infowars, 26.09.2009

Auf dem Foto hier sehen Sie eine LRAD Akustikwaffe (Long Range Acoustic Device) angebracht am Heck eines militarisierten Polizeifahrzeuges, welches durch Nebenstraßen von Pittsburgh fährt und die Anwohner terrorisiert. Achten Sie auf das Kind auf dem Bordstein, welches die Hände hochhält um das Geräusch der terroristischen Waffe zu blockieren. Es ist offenkundig Mitglied von Al-Qaeda.

In Videos, die auf Infowars.com zu sehen sind, können wir Demonstranten und Zuschauer erkennen – die Mehrheit von ihnen scheinen Zuschauer zu sein – welche friedlich sind oder keine Gefahr für die Polizei darstellen (welche mit schwarzer Darth Vader Militärkleidung ausgestattet ist).

Die Medien geben es zu: G-20 treibt Neue Weltordnung voran

Alex Newman, 26.09.2009, TheNewAmerican.com

Es ist fast so, als wäre ein Memo um die Welt gesandt worden, so gaben Überschriften der Massenmedien überall auf dem Planeten die Entwicklung einer kommenden „Neuen Weltordnung“ bekannt – mit einer kleineren Rolle für die USA und für die Freiheit. Eine entsprechend größere Rolle hebt man sich für tyrannische Regierungen wie China und die globale wirtschaftliche Verwaltung durch internationale Institutionen auf, wie die Nachrichtenberichten erklären.

Selbst durch die US-Regierung finanzierte Nachrichtenmedien wie Radio Free Europe/Radio Liberty verwandten Titel, wie: „Neue Weltordnung entsteht auf dem G-20 Treffen“ Der Artikel begann: „Eine neue Weltordnung entsteht auf dem G-20 Treffen in Pittsburgh mit der Entscheidung durch die Gruppe die oberste koordinierende Einheit in wirtschaftlichen Fragen zu werden“. In dem Bericht wird auch angemerkt, dass Ländern wie China „mehr Stimme, wie die globale Wirtschaft zu führen ist“ verliehen würde.


Ein anderer Artikel im UK Telegraph mit dem Titel „G-20 soll neue Weltwirtschaftsordnung überwachen“ erklärte, dass den kommunistischen Nationen und anderen Entwicklungsländern beim Internationalen Währungsfonds mehr Stimmenrecht eingeräumt würde, einer Art planetarer Zentralbankherrschaft, die eine große Rolle bei der Einleitung der Neuen Weltordnung spielt.

weiter

Hydra

Wake the Herd
July 23, 2009

Mein Glaube an die Existenz der neuen Weltordnung zentriert sich rund um die Aktivitäten, Taten und Schriften von Angehörigen der (zumeist angloamerikanischen) Elite innerhalb des internationalen Bankenkartells – welches natürlich die Rothschild– und Rockefeller-Famillien beinhaltet – des letzten Jahrhunderts.
Dieses Kartell hat, durch ihre Finanzierung der beiden Weltkriege, der Revolutionen unter anderem von Lenin/Stalin und Hitler, die Erschaffung des IWFs, der Weltbank und anderen privaten „Zentralbanken“ wie die FED und die „Bank of England“, ebenso durch ihre Unterstützung internationaler Organisationen wie die UN, die WHO, oder der WTO, nicht nur die Kontrolle über die Geldströme der Regierungen der Welt angestrebt, sondern auch die Kontrolle über die Politik, Gesetze und Programme, die diese Regierungen und Behörden implementieren. Durch ihre Finanzierung beider Kriegsparteien (im 1.+ 2. Weltkrieg, kalten Krieg, im Krieg gegen die Drogen und gegen den Terror, etc.), die Erzeugung von Finanzkrisen (die große Depression, die sich anbahnende größere Depression) und die Finanzierung ideologischer Bewegungen (Eugenik/Bevölkerungskontrolle, Feminismus, Kommunismus, Faschismus, Klimaerwärmung) strebte das Bankenkartell die Untergrabung der politischen, wirtschaftlichen und sozialen Souveränität von Nationen in der ganzen Welt an. Als Ergebnis (dieses Strebens) gelang es ihrem IWF, ihrer Weltbank und anderen Zentralbankvertretern, eine Nation nach der anderen in massive Verschuldung bei ihnen zu kriegen. Dies hat zur Folge, dass sie überdies die Regierungen (und Bürger) dieser Nationen manipulieren und kontrollieren können um ihr Ziel eines globalen Regierungs- und Banksystems, welches von ihnen gesteuert wird und für sie arbeitet auf Kosten der Menschheit, wahr werden zu lassen. (mehr …)

Alex welcomes back to the show former professional football player, reporter, television sports presenter, author, popular lecturer and New World Order researcher David Icke. http://www.davidicke.com

Aus der Feder von Henry Kissinger stammt ein brandaktueller Artikel zu einer neuen Weltordnung. Dieser Henry Kissinger ist ehemaliger Außenminister der USA und weiterhin die graue Eminenz in den USA. Er arbeitete mit Zbigniew Brzezinski (ranghoher Berater von Obama und ehemaliger Sicherheitsberater unter Carter) zusammen, ist ein Mann der Rockefellers, bereitete die Politik der sogenannten „Weisen Männer der Nation“ („Council on Foreign Relations“) vor und hat maßgeblichen Anteil an der Ausrichtung der US-Politik auf die Interessen der Wall Street sowie der internationalen Banken. (mehr …)