Mit ‘n1h1’ getaggte Beiträge

Eine Todeswelle, die keine ist. Eine Pandemie, bei der die Infizierten oft gar nicht merken, dass sie Opfer der „weltumspannenden“ Virusgefahr sind. So ließe sich die Aufregung der letzen Tage charakterisieren. Politik und Medien haben ihr Thema gefunden. Doch was ist wirklich dran, an der sogenannten Schweinegrippe?

Am 23. April erklärten die US-amerikanischen „Centers for Disease Control and Prevention“ (CDC) nach dem Auftreten einiger Grippefälle in den Bundesstaaten Kalifornien und Texas, (1) die bei den Erkrankten isolierten Viren enthielten eine Kombination aus Schweineinfluenzaviren und einem menschlichen Influenzavirus. Es sei eine neue Variante des Subtyp H1N1 aus der Gruppe der Influenza-A-Viren. Bis zum 24. April war bei acht erkrankten Personen in Kalifornien und Texas das Virus nachgewiesen worden.

Zeitgleich traten Atemwegserkrankungen durch einen Influenza-Virus in Mexiko auf. Die dortigen Behörden meldeten über Tausend Infizierte und – da schwankten die Zahlen – achtzig bis über hundert Tote. Doch schon am 28. April kam eine relative Entwarnung von der WHO, die eine genaue virologische Untersuchung veranlasste. Es wurde bei nur 26 Erkrankten A-H1N1 festgestellt und nur mehr sieben Menschen seien daran gestorben.

weiter…