Mit ‘Islam’ getaggte Beiträge

Der Dschihad: Strategie der Spannung zwei Nummern größer

Veröffentlicht: 5. März 2011 von infowars in Terror, Terror unter falscher Flagge
Schlagwörter:
Der Dschihad: Strategie der Spannung zwei Nummern größer

Wie jedes Mal nach einem terroristischen Anschlag, dem der heilige Krieg (i.e. Dschihad) zugrunde liegt, flammt nun die Debatte auf, ob es sich um vereinzelte Anhänger einer seltenen Interpretation des Korans und der Hadithe handelt oder ob die Sichtweisen und die Gewaltbereitschaft hingegen breite Akzeptanz in der muslimischen Welt finden.

Die Massenmedien bombardieren für gewöhnlich das Publikum mit Einschätzungen, die auf den ersten Blick widersprüchlich, bei näherer Betrachtung aber eher komplementär wirken. Laut den “konservativen” Publikationen sollen wir al-Kaida-Krieger unter jedem Bett fürchten um nur möglichst einem gefährlichen Kuhhandel zuzustimmen: Für die staatliche Leistung “Sicherheit”, bei der die Regierung als Monopolist agiert und dementsprechend Preis und Qualität nach Belieben bestimmen kann, bezahlen wir teuer mit der Aufweichung und letztendlich der Aufgabe quasi jedes modernen Rechtes und jeder Freiheit. Wie ironisch dass diese Rechte den Bürger eigentlich vor der Regierung schützen sollen. Derzeit ist es noch wahrscheinlicher, tödlich vom Blitz getroffen zu werden als an einem Terroranschlag von muslimischen Gotteskriegern zu sterben. Die interessante Frage ist: Wie lange wird das so bleiben, wo doch alleine der “Krieg gegen den Terror” seit 9/11 Todesopfer unter muslimischen Bevölkerungen in Millionenhöhe gefordert hat? Die “linken” Medien erkennen nur die Hälfte dieses weltweiten Radikalisierungsprozesses; sie zeterten gegen Bush und die Neokonservativen, betonten die Rohstoffsicherung und Hegemonieansprüche des “amerikanischen Imperiums”, sie sprachen von illegalen Angriffskriegen und Völkermord. Zum Tangotanzen gehören jedoch immer zwei, eine Strategie der Spannung braucht mindestens zwei verfeindete Parteien. Und die zweite Partei in diesem grausamen Spiel ist die muslimische Welt. Jedes Kind kann eigentlich die Zusammenhänge verstehen und schlussfolgern, dass politische und religiöse Anführer sowie die Gläubigen in der muslimischen Welt eine existenzielle Bedrohung wahrnehmen, ganz zu schweigen von der tiefsitzenden Erniedrigung. Und all das hat eine bestimmte Reaktion zur Folge. Spricht man jedoch diesen Teil des Radikalisierungsprozesses an um dessen Wachstum zu bremsen, macht man sich nicht nur extreme Moslems zum Feind, sondern auch die gesamte internationale Linke. Ohne Zweifel gibt es windige Karrierepolitiker der Sorte Opportunist und Altnazi, die auf der Welle der Besognis in der christlichen europäischen Bevölkerung reiten möchten hin zu Amt und Würden (und Dienstwagen mit Chauffeur). Gleichzeitig ist es eine unlogische und höchst fatale Reflexreaktion, diese Besorgnis pauschal und reflexartig als rassistische, fremdenfeindliche Haltung zu bezeichnen und zu versuchen, Meinungsäußerung in dieser Richtung zu illegalisieren. Genau das ist das grässliche “Links-Rechts-Denkmuster”, eine Zwangsjacke für das Denken. Vertritt man nicht die “rechte” Sichtweise, unterstellt man einem automatisch die “linke” Sichtweise und andersherum.

weiter

– Massenmedien sind Türöffner für Politiker

Die Terrorhysterie von Politik und Medien geht weiter.
Wie immer ganz vorne mit dabei – BILD:

„Deutschland im Visier der Islamisten! Ist Deutschland gegen den Terror gerüstet?“

Erstmals werden jetzt auch konkrete Anschlagsziele genannt: Berlin, München, Hamburg und das Ruhrgebiet seien die „gefährdeten Städte“.

„Verschärfte Sicherheitsvorkehrungen in der ganzen Republik: Nach der gestrigen Terror-Warnung des Bundesinnenministers Thomas de Maizière (CDU) macht die Polizei nun mobil – Flughäfen, Bahnhöfe und öffentliche Plätze werden verstärkt überwacht, überall sind bewaffnete Polizisten und privates Sicherheitspersonal im Einsatz.“

BILD schürt weiter Angst: „TERROR-ZIELE München, Hamburg, Berlin“ ist groß und in rot neben dem Bild eines schwerbewaffneten BKA-Polizisten zu lesen. 

„Auch an den Grenzen wird strenger kontrolliert. Experten fürchten, dass Weihnachtsmärkte Ziel eines Anschlags sein könnten. Spekuliert wird auch über Attentate wie im indischen Mumbai, wo 2008 bei einem Terrorüberfall von Islamisten auf Hotels mehr als 160 Menschen starben.“

Aber nicht nur BILD, sondern auch andere Medien spielen bei der Hysteriewelle mit:

Der Stern („De Maizière und die Terrorgefahr: Fakten statt Panikmache“), der Focus („Sprengsatz vor Flug nach München gefunden“) oder die Welt („Reichstag wegen Angst vor Anschlägen abgesperrt“) stehen genauso wie das ZDF und vor allem die Privatsender in vorderster Front.

weiter

nutze-deine-freiheit.blogspot.com

Ein vorzügliches Beispiel wie die Drecksjournalie vorgefertigte Meinungen und Propaganda in ihr Hirn pflanzt. Momentan hetzt man ja von allen Seiten gegen den Bösen Islam, ohne mal vor der eigenen Haustür zu kehren. Egal ob Sarazin oder die vielen Schundblätter, die diese veralteten Eugenikthesen auch noch hypen. In jeder Religion gibt es Fundamentalisten und Religion wird auch seit langer Zeit als Herrschaftsinstrument benutzt. Dennoch kann man ihr einen Gewissen Respekt gegenüber dem Leben und das Fördern des Verständnisses von Werten, Empathie und Ethik zusprechen.

Was die Massenmedien da aber produzieren sind Vorurteile und das Schüren von Angst. Differenziertheit und sachliche Auseinandersetzung sucht man hier vergebens.

Ich danke diesen aufrichtigen Herren, dass er uns mit seinem Wissen erhellt und seinem Mut diesen dreckigen Hetzjournalisten Parole zu bieten und ihn die Wahrheit über sein Schaffen um die Ohren zu hauen, denn das Hetzen gegen Minderheiten ist ein dunkles Kapitel unser Geschichte und diesen Fehler sollten wir doch wirklich nicht ein Zweites mal begehen.

Hier die Version von RTL Spiegel TV:
Zensierte Version von RTL und Spiegel TV! [1/2]
Zensierte Version von RTL und Spiegel TV! [2/2]
(mehr …)

Sarrazin schafft sich ab

Veröffentlicht: 30. August 2010 von infowars in Deutschland, Propaganda, Religion/ Kirche
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Unter großem Medienrummel zetert Sarrazin über die Zinssklaven der Unterschicht. Doch die Frage ist nicht, ob er Recht hat, sondern ob ein Bundesbankvorstand die Kompetenz hat, über diese Probleme zu sprechen.

Großer Medienrummel in Berlin. Der Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin stellt sein neues Buch vor. Ratschläge über den Umgang mit Ausländern, provokative Thesen zum Sozialstaat. Ist es das, was ich von einem Buch eines Bundesbankvorstands in der heutigen Zeit erwarte?

Sicherlich nicht!

Statt drängende Fragen in Bezug auf die gegenwärtige Krise zu beantworten zetert Sarrazin über die Zinsklaven der Unterschicht. – Immer dann, wenn es Stress gibt im System, wird schnell der Finger auf vermeintlich Schuldige gezeigt. Gestern Juden, heute Ausländer?

Doch wo liegen denn eigentlich die tieferen Ursachen für die Probleme, die wir jetzt haben? Sind es wirklich ein paar Ausländer, die über die Stränge schlagen? Oder haben wir es nicht mit viel größeren, existentielleren  Problemen zu tun: Die finale Phase unseres Geldsystems!

Darauf hätte ich gerne eine Antwort, Herr Sarrazin!

weiter

Zur Zeit läuft in New York eine regelrechte Hysterie gegen die Errichtung eines moslemischen Kulturzentrums in Manhattan. Die Gegner sind aufgebracht, weil sie eine Moschee in der Nähe von Ground-Zero als Beleidigung gegenüber den Opfern von 9/11 empfinden. Dabei ist sie von den Stadtbehörden genehmigt und viele der Hinterbliebenen haben nichts dagegen und sich auch so geäussert. Es handelt sich um eine Kampagne und diese Islamophobie in Amerika nimmt gefährliche Züge an, hat mit den in der Verfassung garantiertem Recht auf Religionsfreiheit nichts mehr zu tun.

Als Begründung wird von den Gegnern des Islam behauptet, diese Religion sei intolerant und rückständig. Dann unterstellen sie, Moscheen wären eine Brutstätte für Terroristen und sie würde Gewalt gegenüber anderen predigen. Solche falschen Behauptungen werden durch die Medien genährt, welche nur schlecht über Moslems reden. In New York regen sich am meisten die Unterstützer Israels auf und sind voller Hass. Dabei, wenn man die Errichtung einer Moschee verhindert, dann ist das der erste Schritt auch andere Gotteshäuser zu verbieten und Kirchen und Synagogen kommen als nächste dran.

Dabei wissen wir, Moslems hatten mit 9/11 gar nichts zu tun, die Täter waren andere, die von dem „Angriff“ profitierten, um damit ihren „Krieg gegen den Terror“ begründen zu können. Die welche am meisten mit dem Finger zeigen und Kriege verlangen, sind selber die einzig wirklichen Terroristen.

Schwarzvermummte wollen, dass die fussballbegeisterten Deutschen sich ihrer Wurzeln besinnen

(ef-DF) In der Sonnenallee haben Badr Mohammed und Yussef Bassal eine 100 Quadratmeter große Deutschland-Flagge an dem Haus angebracht, in dem Bassal einen Handy- und Elektroladen führt. Die zur Schau gestellte symbolische Unterstützung für die deutsche Fußballnationalmannschaft hat für ziemlichen Ärger gesorgt. Bassal berichtet, dass jeden Tag Anhänger der linken Szene vorbeikämen und ihn aufforderten, die Flagge abzunehmen. Mehrfach versuchten Unbekannte, die Flagge auf eigene Faust zu entfernen. Dabei nahmen sie auch widerrechtlich Zutritt zum Dach des Hauses und schnitten die Fahne ab. Schließlich scheiterte ein Brandanschlag, mit dem die Fahne zerstört werden sollte. Zuletzt fanden sich sogar 16 schwarzbekleidete Leute ein, die ein Abhängen verlangten.

weiter

War Ahmadinedschad Jude?

Veröffentlicht: 5. Oktober 2009 von infowars in Iran, Israel, Religion/ Kirche
Schlagwörter:,

Ist der iranische Präsident Ahmadinedschad ein Konvertit mit jüdischen Wurzeln? Die Familie Ahmadinedschads sei nach seiner Geburt vom Judentum zum Islam konvertiert – berichtet eine britische Zeitung.

Mahmoud Ahmadinejad’s Kritik an Israel und den Juden verbergen offenbar ein erstaunliches Geheimnis, das auch im Iran für Aufsehen sorgen dürfte: Der iranische Präsident ist möglicherweise ein zum Islam konvertierter Jude.

Das will die britische Zeitung „Daily Telegraph“ herausgefunden haben, indem sie den Personalausweis Ahmadinedschads auf einem Pressefoto vergrößerte und genauer untersuchte.

weiter

Imame abhören erlaubt

Veröffentlicht: 11. März 2008 von infowars in Überwachungsstaat/Big Brother, Datenschutz, Deutschland, Religion/ Kirche
Schlagwörter:

Pfarrer dürfen in Deutschland nicht abgehört werden, Imame nach dem neuen BKA-Gesetz schon. Der Grund: Der Islam ist keine staatlich anerkannte Religionsgemeinschaft. VON CHRISTIAN RATH

Sind Imame in Deutschland "Geistliche zweiter Klasse"?     Foto: dpa

Geistliche sind vor Zugriffen der Polizei weitgehend geschützt, bei ihnen sollen sich die Gläubigen offen aussprechen können. Für die muslimischen Geistlichen (Imame) in Deutschland gilt das aber nicht. Weil der Islam hier nicht als staatlich anerkannte Religionsgemeinschaft gilt, werden Imame von den Schutzvorschriften der Strafprozessordnung nicht erfasst. Sie haben kein Zeugnisverweigerungsrecht und ihre Telefone und Räumlichkeiten sind nicht schutzwürdiger als die von Normalbürgern.

weiterlesen…