Mit ‘Holocaust’ getaggte Beiträge

DC

Rechte und Linke attackieren sich gegenseitig um von der Tragödie politisch zu profitieren

Steve Watson
Infowars.net
Thursday, June 11, 2009

In einer zutiefst schamlosen Darbietung des politischen Machtkampfs haben sich Blogger und Kommentatoren auf die Schießerei am Holocaust-Museum in Washington DC gestürzt um zu unterstellen, das der Extremismus-Bericht des Heimatschutz- ministeriums korrekterweise Waffenbesitzer und Veteranen pauschal als gefährliche Rechtsextremisten bezeichnet. Ein typisches Beispiel ist die Kolumne des Washington-Post-Bloggers Ed O´ Keefes`s, in der es heute hieß: (mehr …)

„The Soviet Story“ is a story of an Allied power, which helped the Nazis to fight Jews and which slaughtered its own people on an industrial scale. Assisted by the West, this power triumphed on May 9th, 1945. Its crimes were made taboo, and the complete story of Europe?s most murderous regime has never been told. Until now?

 

http://vimeo.com/29854607

http://vimeo.com/18030115

USA

„Zentren für nationale Notstände“ in Militärbasen sollen amerikanische Bürger beherbergen

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Tuesday, January 27, 2009

Ein neuer Gesetzesvorschlag im Kongress authorisiert die Heimatschutzbehörde, ein Netzwerk von FEMA-Einrichtungen aufzubauen in welchen US-Bürger im Falle eines landesweiten Notstands untergebracht werden sollen. Der National Emergency Centers Act oder HR 645 sieht vor, dass „Zentren für nationale Notstände“ in Militäreinrichtungen eingerichtet werden um für „vorläufige Unterbringung, medizinische und humanitäre Hilfe für Individuen und Familien, die auf Grund eines Notstands oder einer großen Katastrophe ohne Unterkunft sind“ zu sorgen. Im Gesetzesvorschlag heißt es auch, dass die Lager verwendet werden sollen um

„zentralisierte Standorte bereitzustellen um die Koordinierung der Vorbereitung, der Reaktion und der Rettungsarbeiten von regierungs-, privaten und wohltätigen Körperschaften sowie von religiösen Organisationen zu verbessern.“

Es heißt außerdem, dass die Lager verwendet werden können um „andere angemessene Notwendigkeiten zu erfüllen, die vom Minister für Heimatschutz bestimmt werden,“ ein offenes Mandat
was laut den Befürchtungen vieler die Zwangsinternierung von amerikanischen Bürgern im Falle weitverbreiteter Aufstände nach einem nationalen Notstand oder einem völligen Wirtschaftskollaps bedeuten könnte. Viele anerkannte Individuen haben vorhergesagt dass Aufstände und Rebellionen in Amerika auftreten werden, die jene bereits in Griechenland und Island beobachteten in den Schatten stellen. Angesichts von Soldaten im aktiven Dienst, die bereits in den USA unter Northcom für u.a. „Kontrolle über die Bevölkerung“ stationiert sind, sind die Befürchtungen über Masseninternierungen nur allzu präsent. Sechs separate Einrichtungen sollen laut dem Gesetzesvorschlag entstehen, jeweils in verschiedenen von der Katastrophenschutzbehörde FEMA festgelegten Regionen im Land. Die Lager sollen auch als „Kommando- und Kontrollzentren“ dienen mit „Beobachtungszentren die rund um die Uhr operieren“ sowie Ausbildungseinrichtungen für Ersthelfer. Lager sollen sowohl in geschlossenen als auch in aktiven Militärbasen im ganzen Land errichtet werden dürfen. Wie wir in der Vergangenheit betonten, hatte der Halliburton-Tochterkonzern Kellogg, Brown and Root Anfang 2006 einen Vertrag im Umfang von 385 Millionen Dollar  vom Heimatschutzministerium erhalten für den Bau von Hafteinrichtungen für den Fall eines nationalen Notstandes.
FEMA ersuchte bereits 2002 Angebote von großen Baufirmen für gigantische Internierungseinrichtungen für den Fall eines chemischen, biologischen oder nuklearen Anschlags oder einer Naturkatastrophe. Ein weitverbreiteter Bericht, das Civilian Inmate Labor Program (etwa: Arbeitsprogramm für Insassen), wurde kürzlich erweitert um „eine Vorlage für das Zustandekommen von Vereinbarungen“ zwischen der US Army und den Hafteinrichtungen für die Verwendung der Arbeit von zivilen Insassen in Armeeeinrichtungen.“ Alex Jones hat von zahlreichen Militärdrills für städtische Kriegsführung in den USA berichtet, bei denen simuliert wurde wie amerikanische Bürger verhaftet und interniert werden. (mehr …)