Mit ‘Grippe’ getaggte Beiträge

Gesundheitsminister rechnet im August mit 100.000 Erkrankungen täglich.

In Großbritannien breitet sich die Schweinegrippe mittlerweile am schnellsten aus. Über 6.500 Menschen sind nach der WHO nachweislich an der Grippe erkrankt, 2.280 allein in zwei Tagen. 3 infizierte Menschen sind gestorben.

Der britische Gesundheitsminister Andy Burnham warnte gestern, dass man die Ausbreitung nicht mehr eindämmen könne. Vom 1. auf 2. Juli ist die Zahl der Infizierten wieder um 500 auf über 7.400 angestiegen. Jede Woche verdopple sich die Zahl der Infizierten, jeden Tag würden Hunderte von Menschen erkranken. Möglich sei, dass Ende des nächsten Monats bereits mehr als 100.000 Menschen täglich an dem Grippevirus erkranken.

h1n1.jpg
Schweinegrippevirus. Bild: CDC

weiter

Um die Einschleppung neuer Krankheiten wie der Schweinegrippe zu verhindern, hat das Bundesamt für Gesundheit auf den 1. Juli Einreisemassnahmen angepasst. Airlines müssen Passagierdaten herausgeben. Auch eine Kontaktkarte für Einreisende wird möglich.

Auf diesen Kontaktkarten müssten anreisende Passagiere ihre Personalien, Sitz- und Flugnummer, die Reiseroute, die ständige Adresse und ihre Kontaktadresse während des Aufenthalts in der Schweiz angeben, teilte das BAG am Montag mit.

Dass alle Passagiere jeweils diese Karte ausfüllen müssen, ist nicht vorgesehen. Jedoch will das BAG diese Möglichkeit haben, sollte es die epidemologische Situation erfordern.

Gesundheitsangaben bei der Einreise

Bei Erkrankungen, welche nach einem Flug festgestellt werden und die gefährlich für die öffentliche Gesundheit sind, verlangt das BAG von den Fluggesellschaften künftig die Herausgabe der Passagierdaten. Und nicht nur die Airlines sind zur Mitarbeit verpflichtet, sondern alle Gesellschaften, welche grenzüberschreitend Personen transportieren.

weiter

Während für Juli ein Impfstoff der Firma Baxter gegen den A/H1N1-Erreger erwartet wird, warnt eine österreichische, investigative  Journalistin vor dem größten Verbrechen in der Geschichte der Menschheit.

Gemeinsam mit dem FBI erhob Jane Bürgermeister kürzlich Anklage gegen die Weltgesundheitsorganisation WHO, gegen die Vereinten Nationen (UN) , gegen hochrangige Politiker und gegen öffentliche Körperschaften. Die Anklage lautet auf Bio-Terrorismus und versuchten Massenmord. Zugleich erwirkte sie eine einstweilige Verfügung gegen Zwangsimpfungen. (mehr …)

Was haben Mikrobiologen und Fliegen gemein ?

Mikrobiologen sterben wie die Fliegen !

… damit andere es auch können, …

nicht die Mikrobiologie aber das Sterben,

sei den unbedarften Bürgern “empfohlen“, sich strikt an die Anweisungen dieser „BRD“-“Regierung“ zu halten, die von David Rockefeller im Mai 2005 bei der Bilderberger-Konferenz eingesetzt wurde – zu einem Zeitpunkt als Alt-Kanzler Schröder noch nicht einmal wußte, daß er so plötzlich vorzeitige Neuwahlen mußte haben wollen.

weiter

Impfstoff gegen Schweinegrippe möglicherweise bereits im Juli. Baxter International will Vakzin gegen  Erreger A/H1N1  in Serie produzieren. Novartis kommt im September. Mehr als 30 Regierungen haben bei Novartis angegfragt, um den Grundstoff zur Herstellung der Schweinegrippe-Impfung zu erhalten.


Ein Impfstoff gegen die Schweinegrippe könnte bereits im Juli verfügbar sein. Der US-Pharmakonzern Baxter International teilte am Freitag mit, ein Vakzin gegen den Erreger A/H1N1 bereits in Serie zu produzieren. Über die Wirksamkeit und mögliche Nebenwirkungen gab es bisher keine Angaben.
Damit könnte mit Impfungen gegen die Schweinegrippe bereits früher beginnen.  Laut Baxter könne der Wirkstoff  bereits im kommenden Monat zur kommerziellen Verwendung zur Verfügung stehen. Ermöglicht werde die vergleichsweise schnelle Produktion und Auslieferung des Impfstoffs durch die Verwendung von Zelltechnologie bei der Entwicklung.   Herkömmliche Impfstoffe werden mit Hilfe von Hühnereiern hergestellt. Die Produktion dauert hier üblicherweise sechs Monate. (mehr …)

Science Daily
Wednesday, May 27, 2009

The inactivated flu vaccine does not appear to be effective in preventing influenza-related hospitalizations in children, especially the ones with asthma. In fact, children who get the flu vaccine are more at risk for hospitalization than their peers who do not get the vaccine, according to new research that will be presented on May 19, at the 105th International Conference of the American Thoracic Society in San Diego. (mehr …)

F. William Engdahl

Der Senat des US-Bundesstaats Massachusetts hat inmitten der Hysterie über die Schweinegrippe einstimmig ein bedenkliches Gesetz verabschiedet. Dabei machten sich die Senatoren die Alarmstimmung zunutze, die die Regierung Obama und die Weltgesundheitsorganisation in Genf seit April wegen der angeblich »möglicherweise ersten Pandemie des Jahrhunderts« schüren. Es geht um ein mutmaßliches Schweinegrippe-Virus H1N1. Das jetzt in Massachusetts verabschiedete Gesetz gleicht den Gesetzen, die bereits in anderen US-Bundesstaaten erlassen worden sind. Danach hätten zum Beispiel Eltern keine Wahl, sich entweder impfen zu lassen oder gar ein antivirales Medikament wie Tamiflu einzunehmen. (mehr …)

Eugenik – Impfungen sind gesund, machen schlau und halten fit

Veröffentlicht: 28. Mai 2009 von infowars in Gesundheit, Impfung, Pharmaindustrie
Schlagwörter:

propagandaschock.blogspot.com

Kinder mit Grippeimpfung brauchen 3 Mal mehr Krankenhausbetreuung

20.05.2009, What Doctors Don´t Tell You
Kinder mit der Standardgrippeimpfung haben eine dreifach höhere Wahrscheinlichkeit im Krankenhaus zu landen. Die Impfung ist auch wirkungslos im Hinblick auf die Verhinderung von Krankheiten, wie neueste Forschung herausfand. (mehr …)

Dank Schweinegrippe erlangt der Lübecker Flughafen bundesweite Bekanntheit. Ein kleiner Airport und 200 Passagiere von Schweinegrippe-Hysterie erfasst. Fehlalarm.

Alarm auf dem Lübecker Flughafen Blankensee: In der Frühmaschine aus London-Stansted saß ein weiblicher Passagier, bei dem die Crew Symptome der Schweinegrippe erkannt zu haben glaubte.

weiter…

Bereits 213 Ansteckungsfälle mit dem A/H1N1-Grippevirus sind in der Europäischen Union bestätigt worden. Noch vor einer Woche waren es 156 A/H1N1-Infektionsfälle und neun Verdachtsfälle in 13 europäischen Staaten.

Nach Angaben der Europäischen Kommission vom Donnerstag entfällt die größte Zahl der Infizierten auf Spanien (98) und Großbritannien (68). In Frankreich sind 13, in Deutschland zwölf, in Italien neun, in den Niederlanden drei, in Schweden und Finnland je zwei Fälle aufgetreten. Nur einmal wurde das Virus in Irland, Portugal, Dänemark, Belgien, Polen und Österreich bestätigt.

Die Weltgesundheitsorganisation hat am Mittwoch 5728 Erkrankungsfälle in 33 Ländern bestätigt. Weltweit starben 61 Menschen an den Folgen der neuen Grippe.

Der Krankheitserreger ist eine Mutation des Grippevirus vom Typ „A“. Die Infizierten haben hohes Fieber, Husten, Schnupfen, Kopf- und Muskelschmerzen. Seltener kommen Erbrechen und Durchfall vor.

weiter…

Von REGINE NAECKEL, 3. Mai 2009 –

Der „Ursprung“ des Erregers der neuen Nordamerika-Grippe scheint ausgemacht. Das zumindest berichtet die New York Times (1) und beruft sich dabei auf die mexikanische Regierung. Édgar Hernández, ein fünfjähriger Junge aus La Gloria in der mexikanischen Provinz Veracruz, wurde als „erste Person“ identifiziert, die sich mit dem mutierten Virustyp H1N1 infiziert haben soll. Doch ein Erstinfizierter kann nicht der eigentliche Ursprung sein – dazu bedarf es noch einer „porzinen“ Quelle und einer Übertragung durch ein erkranktes oder virusinfiziertes Schwein. (mehr …)

Die Schweinegrippe ist ein Schwindel, aber das Kriegsrecht ist nur zu echt

Während die Beamten nichts Besseres zu tun haben, als eine tödlichere Form des H1N1 im späteren Verlauf des Jahres vorherzusagen, sind mit Hilfe der betrügerischen Angsttreiberei und der Panik drakonische Maßnahmen eingeleitet worden.

Paul Joseph Watson www.propagandamatrix.com, 04.05.2009
[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]

Der H1N1 Virus hat weniger Leben gekostet, als man bei einer normalen Grippewelle hätte erwarten dürfen und trotzdem haben die Architekten des Kriegsrechts die drakonischen Maßnahmen zur Bekämpfung einer Pandemie in Stellung gebracht.

Nachdem der Virus sich als milder als ursprünglich befürchtet herausgestellt hat, schwächen die Gesundheitsbehörden jetzt ihre apokalyptischen Vorhersagen der Schweinegrippenpandemie ab, warnen jedoch, dass eine tödlichere Form der Krankheit diesen Herbst oder Winter zurückkehren könnte.

Obwohl der Virus in den USA erst einen 23 Monate alten Säugling getötet haben soll, wurde mit der riesigen Angstreiberei durch die westlichen Regierungen nun ein Standard gesetzt, welchen wir bei einem neuerlichen Ausbrechen – welches Beamte bereits jetzt für einen späteren Zeitraum in diesem Jahr behaupten – erwarten können. (mehr …)

Nicht nur die Menschen fürchten die Schweinegrippe – auch die ohnehin angeschlagene Weltwirtschaft zittert vor der grassierenden Seuche. Reise- und Luftfahrtindustrie sind besonders betroffen. Durch die Krankheit könnten in nächster Zeit viele Unternehmen in die Pleite getrieben werden.Für die Reise- und Luftfahrtindustrie droht die schnell ausbreitende Schweinegrippe zu einer schweren wirtschaftlichen Belastung zu werden. Die Fluggesellschaften kämpfen wegen der Wirtschafts- und Finanzkrise ohnehin schon seit Monaten gegen eine stark nachlassende Nachfrage. Viele sind bereits in die roten Zahlen gerutscht, weil aus Kostengründen immer weniger Unternehmen ihre Mitarbeiter auf Dienstreise schicken. Rund 24 Gesellschaften, die der Internationalen Flug-Transport-Vereinigung (IATA) angehören, meldeten im vergangenen Jahr bereits Bankrott an.

weiter…

A clip from X-Files creator Chris Carters television series Millennium (1996 – 1999) dealing with a killer avian flu virus created and released by the Millennium Group, who want to fulfil an apocalyptic prophesy and bring about a New Dawn (i.e. New World Order).

Download in High Quality here:
http://www.zshare.net/video/592700452dd4f4a3/

Castro

Kurt Nimmo
Prisonplanet.com
29. April 2009



Viele Leute reagieren mit Skepsis auf den Gedanken, dass der Ausbruch der sogenannten Schweingrippe in Mexiko eine künstlich herbeigeführte Krise sein könnte. Tatsächlich gibt es aber viele belegte Beispiele von Fällen in denen Regierungen biologische und chemische Kampfstoffe für politische Zwecke eingesetzt haben. (mehr …)

Eine Todeswelle, die keine ist. Eine Pandemie, bei der die Infizierten oft gar nicht merken, dass sie Opfer der „weltumspannenden“ Virusgefahr sind. So ließe sich die Aufregung der letzen Tage charakterisieren. Politik und Medien haben ihr Thema gefunden. Doch was ist wirklich dran, an der sogenannten Schweinegrippe?

Am 23. April erklärten die US-amerikanischen „Centers for Disease Control and Prevention“ (CDC) nach dem Auftreten einiger Grippefälle in den Bundesstaaten Kalifornien und Texas, (1) die bei den Erkrankten isolierten Viren enthielten eine Kombination aus Schweineinfluenzaviren und einem menschlichen Influenzavirus. Es sei eine neue Variante des Subtyp H1N1 aus der Gruppe der Influenza-A-Viren. Bis zum 24. April war bei acht erkrankten Personen in Kalifornien und Texas das Virus nachgewiesen worden.

Zeitgleich traten Atemwegserkrankungen durch einen Influenza-Virus in Mexiko auf. Die dortigen Behörden meldeten über Tausend Infizierte und – da schwankten die Zahlen – achtzig bis über hundert Tote. Doch schon am 28. April kam eine relative Entwarnung von der WHO, die eine genaue virologische Untersuchung veranlasste. Es wurde bei nur 26 Erkrankten A-H1N1 festgestellt und nur mehr sieben Menschen seien daran gestorben.

weiter…

Wegen Schweinegrippe mutiert die Weltgesundsorganisation zur Weltregierung.  Rings um den Globus greifen Politiker die Weisungen der WHO dankbar auf – und schießen sogar übers Ziel hinaus. Ausgangssperre nur noch eine Frage der Zeit? WHO von Pharma-Industrie durchseucht.

Die Drohkulisse der WHO funktioniert perfekt. Bei Grippe kann man schließlich immer sicher sein, dass es Tote gibt. Selbst bei einer normalen Grippe sterben schließlich allein in Deutschland nach offiziellen Statistiken rund 20000 Menschen. Nur hat die mediale Verblödungsindustrie diesen Fall bisher noch nicht aufgegriffen. (mehr …)

Die Hysterie über die Schweinegrippe welche wir vor unseren Augen erleben ist einfach unglaublich. Hier findet das sprichwörtliche „aus einer Mücke einen Elefanten machen“ statt. Es gibt keinen Grund zu glauben, diese Grippe ist gefährlicher als jede andere die jährlich stattfindet. Was aber anders ist, die Medien machen mit ihrer unverhältnismässigen Berichterstattung eine Kampagne daraus, die offensichtlich zwei Ziele hat, die Menschen in Panik zu versetzen und den Umsatz der Pharmakonzerne anzukurbeln.

Wollt ihr den Beweis, dass die gierigen Giftmischer in der Pharmaindustrie mit dieser Panikmache viel Geld verdienen? Dann guckt euch diesen Prospekt der Firma CHUGAI PHARMACEUTICAL CO., LTD vom März 2008 an. Dort steht unter der Überschrift ihres Prospekts: „Liebe Aktionäre und Investoren“ weiter „Unter unserem Mittelfristigem Businessplan ‚Sunrise 2012’ haben wir kontinuierlich an der Basis für Wachstum gearbeitet.

Wachstum? In der heutigen Zeit wo die ganze Weltwirtschaft alles andere als Wachstum erlebt, sondern überall der Absturz stattfindet. Wo soll dieses Wachstum herkommen?

Unter der Überschrift „Ausblick 2009“ steht: „Steigender verkauf und Einnahmen werden 2009 erwartet.“ Dann lesen wir: „Im Geschäftsjahr 2009 erwarten wir eine Steigerung des Gesamtumsatzes von 22.4 Prozent … Für das Jahr erwarten wir, dass die Verkäufe von Tamiflu um 531 Prozent steigen werden …

Wie bitte? Tamiflu um sagenhafte 531 Prozent!!! Wieso wissen sie das ein Jahr im voraus? Sind sie Hellseher? Oder schaffen sie das Problem (Schweinegrippe) selber, damit sie die Lösung (Tamiflu) verkaufen können? So eine gigantische Steigerung an Verkäufen von einem bestimmten Produkt kann man nicht voraussagen, ausser man weiss etwas was andere nicht wissen.

weiter…

Grippe
Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Thursday, April 30, 2009



Dr. Marcus Gitterle, ein Notfallmediziner aus New Braunfels, Texas, versandte eine Warnung via E-Mail an seine Patienten in der mehrere verblüffende Informationen enthalten sind die, falls sie zutreffen, vermutlich von Funktionären der Öffentlichkeit vorenthalten wurden. Inzwischen wurde die Situation von der WHO als eine globale Pandemie der Stufe 5 bewertet.

„Nachdem ich gestern von einem Treffen über die öffentliche Gesundheit mit Führungspersönlichkeiten aus der Gemeinde und Schulfunktionären in Comal County und Hays County zurückkehrte, schlug [Name entfernt] vor, dass ich ein Update an meine Patienten in der Gegend versende, denn das was wir privat vom CDC und dem  Gesundheitsministerium hören, unterscheidet sich von dem was man in den Medien hört,“


schreibt Gitterle.
Der Arzt behauptet dass die eigentliche Anzahl an bestätigten Schweinegrippe-Fällen zehn bis 25 mal schlimmer sei als das was berichtet wurde und dass Leute sich nicht wie behauptet schnell erholen, sondern dass viele Amerikaner in Wirklichkeit ernsthaft krank sind.

Gitterle Gitterle
„Die Art und Weise wie sie sich die Berichte darüber zurechtbiegen, ist dass es drei Tage dauert bis man vom CDC die Bestätigung für eine Viruskultur abgenickt bekommt, aber auf einer epidemiologischen Basis wissen wir dass es derzeit für jeden „bestätigten“ Fall mehr als zehn weitere gibt.“

„Das war nicht in den Medien, aber ein 23 Monate altes Kleinkind in Houston kämpft um sein Leben und eine schwangere Frau südlich in der Nähe von San Antonio kämpft um ihr Leben.“


Das „23 Monate alte Kleinkind in Houston“ bezieht sich offensichtlich auf das mexikanische Kind das Montag Abend verstarb und am Dienstag Morgen als erster Todesfall in den USA gemeldet wurde. (mehr …)

North Carolina
Steve Watson
Infowars.net
Dienstag, 28. April, 2009



Es sind beunruhigende Nachrichten darüber aufgetaucht, dass North Carolina unfreiwillig Patienten unter Quarantäne stellt, die das
Grippevirus haben könnten das sich gerade über den gesamten Erdball ausbreitet. Die Details veröffentlichte Adam Owens in einem Report für WRAL news:

„Der Gesundheitsdirektor des Bundesstaates sagte am Montag Nachmittag, dass es vermutete Fälle von Schweinegrippe gibt. Er hat es allerdings abgelehnt zu sagen, wie viele entdeckt wurden und wo.

Dr. Jeffrey Engel teilte am Montag Abend mit, dass Beamte Patienten gegen deren Willen isolieren, die möglicherweise Schweinegrippe haben. Er lehnte es ab zu sagen wie viele vermutete Fälle es gibt und auch wo sie entdeckt wurden; er merkte an dass sich die Zahl der Fälle ständig ändert. Engel sagte: ‚Wir arbeiten eng mit medizinischen Stellen zusammen, die täglich Fälle untersuchen‘.

Leute die die Sache untersuchen sammelten am Dienstag Proben und hoffen darauf, dass es sich bei manchen Fällen um ‚Mutmaßungen‘ handelt. Bis Mittwoch sollen die Bestätigungen vorliegen.“

Obwohl es keine Todesfälle außerhalb Mexikos und weniger als 100 bestätigte Fälle weltweit gegeben hat, hat die WHO ihre Warnstufe auf 4 erhöht. Dass ist die höchste die jemals erreicht wurde und nur 2 Stufen von einer kompletten Pandemie entfernt. (mehr …)