Mit ‘Genmais’ getaggte Beiträge

Die Zahlen für Krebs und Diabetes haben sich verdoppelt im letzten Jahrzehnt. An uns werden Tests durchgeführt. Das ist so ein Alptraum, verursacht durch diese psychopatischen Technokraten. Die gleichen Institutionen der Regierung und großen Firmen, die dabei weltweit erwischt wurden, Kindern den Poliovirus zu verabreichen und die Syphilis zu spritzen, die gleichen Leute die dabei erwischt wurden gezwungene Abtreibung in China zu finanzieren: Sie sind dabei diese wahnsinnigen Versuche zu machen, in ihrem Wettrennen um den Jungbrunnen, während sie in diesem Prozess dabei die ganze Spezies und den Planeten in Gefahr bringen.

gentechnische VerschmutzungDie genetische Verschmutzung wird die chemische Verschmutzung bald in den Schatten stellen. Zu diesem Schluss kommt der Gentech-Experte Werner Müller von der Umweltorganisation Global2000 „Das große Problem bei der ’so genannten‘ Grünen Gentechnologie ist, dass sie nicht unter Kontrolle gehalten werden kann“, meint Müller.

„Wissenschaftler wissen zwar, wie man fremde Gene in Pflanzen einbringen kann, nicht aber wie man diese wieder aus ihnen herausbringt.“ Das gilt auch schon bei Verunreinigungen von 0,1 Prozent. „Das bedeutet, dass die Saatgutkette damit auch zunehmend die Nahrungskette der Menschen kontaminiert. Die chemische Verschmutzung kann der Mensch selbst durch die Einstellung der Produktion der chemischen Gifte noch in den Griff bekommen.“

Chemische Verschmutzung verschwindet durch den Abbau in der Umwelt innerhalb mehrerer Jahrzehnte. „Das ist bei einer genetischen Verschmutzung allerdings nicht der Fall“, erklärt der Wissenschaftler. „Denn Pflanzen können sich im Gegensatz zu Chemikalien vermehren und somit die genetische Verschmutzung über mehrere Jahrhunderte konstant halten oder sogar verstärken.“

weiter

gesundheitlicheaufklaerung.de

Unglaublich – Bereits 900.000 EU-Bürger haben die Gentech-Petition unterzeichnet! Die EU verlangt von uns mehr Informationen, damit unsere Unterschriften zählen. Danke, dass Sie Ihre Unterschrift aktualisieren und mithelfen das Wort zu verbreiten, um 1 Million zu erreichen!

Zum ersten Mal seit 12 Jahren hat die Europäische Kommission soeben den Anbau gentechnisch manipulierter Lebensmittel zugelassen!

Indem sie der Gentechnik-Lobby nachgegeben hat, ignoriert die Kommission die Meinung von 60% der Europäer, die zuerst sichergehen möchten, dass der Anbau genmanipulierter Nahrungsmittel keine Bedrohung für unsere Gesundheit und die Umwelt darstellt.

Durch eine neue Initiative der EU ist es gesetzlich möglich geworden, dass offizielle Eingaben direkt an die Europäische Kommission gerichtet werden können, wenn sich eine Million EU-Bürger beteiligen.

Lasst uns 1 Million Unterschriften sammeln, damit die Einführung genmanipulierter Nahrungsmittel so lange gestoppt wird, bis aussagekräftige Forschungsergebnisse vorliegen; sie werden dem Präsidenten der Europäischen Kommission, Barroso, übergeben. Bitte unterzeichnen Sie die Petition und leiten Sie diese E-Mail an Ihre Freunde und Familien weiter:

http://www.avaaz.org/de/eu_gmo/?vl


(mehr …)

Landwirtschaftsministerin Aigner stimmt für Genmais

Veröffentlicht: 4. Dezember 2009 von infowars in Gentechnik, Gesundheit, Lebensmittel, Politik
Schlagwörter:

Die neue Bundesregierung hat zum ersten Mal ihren gentechnikfreundlichen Kurs unter Beweis gestellt. Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner stimmte beim EU-Agrarministertreffen in Brüssel für die Zulassung der Genmais-Sorte MIR604 des Agrochemiekonzerns Syngenta als Futter- und Lebensmittel. Bisher hatte sich Deutschland bei solchen Abstimmungen immer enthalten.

weiter

Monsanto in deutschen Behörden

Veröffentlicht: 19. Oktober 2009 von infowars in Gentechnik, Gesundheit, Video Clips
Schlagwörter:, , ,

Der Genehmigungsfilz für Gentechnik-Mais in den obersten Etagen der Regierung. Monsanto hat direkten Kontakt zum Bundesamt für Verbraucherschutz. Der Beamte Dr. Buhk warb für Gentechnik.

Der berechtigte Widerstand gegen die Patentmacht und das Gefährdungspotenzial der Gentechnik ist noch nicht beendet!

Monsanto bekommt Stellungnahme zum Gentech-Mais, die Öffentlichkeit bleibt ohne Informationen.

Wien (30. Juni 2009). Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat dem Gentech-Konzern Monsanto ein wissenschaftliches Schlüssel-Dokument über die Zukunft des Gentech-Mais MON810 zur Verfügung gestellt. Der Öffentlichkeit allerdings werden die Inhalte noch vorenthalten. „Es ist schon ein starkes Stück, dass die Ergebnisse einer angeblich unabhängigen Überprüfung des Monsanto-Mais vorab dem Hersteller mitgeteilt und der Öffentlichkeit vorenthalten werden.

weiter

Schavan soll Nein zu Genmais sagen !

Veröffentlicht: 26. Mai 2009 von infowars in Deutschland, Gentechnik, Gesundheit, Politik
Schlagwörter:,

Online-Netzwerk “Campact” will mit Protestaktion Anbau verhindern

Am 25. Juni soll der EU-Umweltministerrat über die Zulassung zweier Genmaissorten abstimmen. Um ein einheitliches Nein zur EU-Zulassung der Genmais-Varianten zu erreichen, startete das Online- Netzwerk “Campact” eine Aktion um auch Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) gegen die Genehmigung der Genmais-Sorten in Europa zu stimmen.

Bei den Sorten, um deren Zulassung es geht, handelt es sich um den Bt-11 Mais, der von der Schweizer Firma Syngenta produziert wurde und 1507- Mais, der in Zusammenarbeit der Firmen Pioneer Hi-Bred International und Dow AgroSciences entstanden ist.

weiter…

Greenpeace warnt vor Großoffensive der Gentech-Lobby

Veröffentlicht: 13. Februar 2009 von infowars in EU, Gentechnik, Gesundheit
Schlagwörter:,

EU-Kommission will Österreichs Anbauverbot für Genmais aufheben

Wien/Brüssel (OTS) - Die Umweltschutzorganisation Greenpeace übt
heftige Kritik am Vorhaben der EU-Kommission, das österreichische
Anbauverbot für die beiden Maislinien MON810 und T25 aufzuheben. Der
Gentech-Lobby, vertreten durch die Agentur "EuropaBio", ist es mit
ihren fragwürdigen Methoden offenbar gelungen, die Kommission
entsprechend zu beeinflussen. 

   "Die Gentech-Propaganda, mit falschen Zahlen zu agieren, hat bei
der Kommission mittlerweile Wirkung gezeigt. Sie scheint nun nämlich
bereit zu sein, Österreichs Anbauverbot aufzubrechen - und das gegen
die Mehrheit der EU-Mitgliedstaaten sowie gegen den Willen der
heimischen Bevölkerung. Das darf sich Österreich aber nicht gefallen
lassen und muss im schlimmsten Fall bis zum Europäischen Gerichtshof
gehen", fordert Greenpeace-Sprecher Philipp Strohm. 

weiter...

Genmais „made in Obernburg“

Veröffentlicht: 24. Januar 2009 von infowars in Gesundheit, Wirtschaft
Schlagwörter:

Obernburg-Eisenbach. In der Nähe von Obernburg soll in Zukunft umstrittener Genmais angebaut werden – in der Gemarkung Eisenbach. Das gab der Aschaffenburger Landtagsabgeordnete Thomas Mütze (Bündnis 90 / Die Grünen) bekannt und kritisiert das Projekt gleichzeitig als verantwortungslos.

Bis jetzt sei noch nicht geklärt, was Genmais beim Menschen auslöse.   Mütze hofft, dass die Kollegen des Obernburger Landwirts auf die Barrikaden gehen und das Projekt verhindern.

weiter…