Mit ‘dvd’ getaggte Beiträge

Was ist Fight Club?

Veröffentlicht: 20. Oktober 2010 von infowars in Filme
Schlagwörter:,
Was ist Fight Club?

Laut unzähligen, meist geistlosen Rezensionen und Publikumsinterpretationen ist der Streifen von David Fincher aus dem Jahr 1999 ein Trash-Film, eine Glorifizierung von Anarchismus und gesellschaftsfeindlichen und subersiven Tendenzen, eine Zelebrierung von Nihilismus und Gewalt. Der Film beeindruckte nicht durch ein großes Einspielergebnis an den Kinokassen; durch VHS und DVD hat er jedoch mühelos Kultstatus erreicht und sogar einige wenige Nacheiferer ermuntert, selbst ihre Untergrundorganisationen zu gründen und sich mit Gleichgesinnten zu prügeln.

Am 4. November erscheint bei Kinowelt die Remastered Edition dieses Klassikers auf BluRay mit verbesserter Bild- und Tonqualität.

Infokrieg berichtet eigentlich nicht über Unterhaltung; trotzdem gibt es immer wieder populäre künstlerische Werke die herausragen, negativ oder positiv, und eine erhebliche Anzahl an Menschen in ihrem Denken beeinflussen. Meine letzte Filmrezension drehte sich um den Geheimdienst-Thriller “Der gute Hirte”. Schauspielerlegende Robert DeNiro wagte sich 2006 als Regisseur an die elitäre Geheimgesellschaft “Skull and Bones” und deren Einfluss auf den Geheimdienst OSS sowie den Nachfolger CIA. Der Zuschauer erhält den Eindruck, als betrachte er die Elitekrieger und Wächter der freien Welt. Man wird ermuntert, im Hinblick auf die Bonesmen und die CIA über Folter, Mord, illegale Staatstreiche im Ausland und Korruption hinwegzusehen, denn immerhin bekämpften die Bonesmen schließlich Nazis und Sowjets. Es waren jedoch ausgerechnet Bonesmen gewesen, die die sozialistischen Revolutionen in Deutschland und Russland finanziert hatten.

Fast 3 Milliarden $ gaben Leute weltweit aus um in “Avatar” die Geschichte eines Soldaten in der Zukunft zu sehen, der einen Stamm Außerirdischer infiltrieren soll, sich aber letztendlich gegen die erbarmungslose Plünderungsaktion seines militaristischen Privatkonzerns entscheidet. Überflüssig zu erwähnen, dass der Protagonist Sully sich in die Häuptlings-Tochter der Na’vi verliebt. Wer denkt, es handelt sich auch hier “nur” um Unterhaltung zwecks rein monetären Profits, vergisst den politischen Kontext und den “politischen Profit” durch Propaganda wie Kohlenstofflegislatur, Gaia-Erdreligion und Transhumanismus.

weiter