Mit ‘DNA’ getaggte Beiträge

Das Ende des Genkults

Veröffentlicht: 14. Dezember 2009 von infowars in Gentechnik, Propaganda, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:, , ,

Am vergangenen Montag wurde die Aktie von Decode Genetics zum letzten Mal gehandelt. Jetzt wird die Firma, die vor elf Jahren die Medizin im Forschungslabor Island revolutionieren wollte wohl abgewickelt. Mit flächendeckenden Gentests und der Analyse von Stammbäumen und Krankenakten wollte das Unternehmen die Zusammenhänge zwischen Genen und Krankheiten entschlüsseln und ist damit grandios gescheitert – fast auf den Tag genau hundert Jahre, nachdem der dänische Botaniker Wilhelm Johannsen den Begriff «Gen» in die Wissenschaft eingeführt hatte.

Der hundertjährige Geburtstag des Gens als wissenschaftlicher Mythos ist damit gleichzeitig sein Todestag. Wie bei allen Mythen ist es allerdings ein langsames Sterben. Offiziell tot wird es wie andere wissenschaftliche Glaubenssätze erst sein, wenn auch die Wissenschaftler, die davon leben, gestorben sind.

weiter

Nanopartikel schädigen DNA

Veröffentlicht: 23. November 2009 von infowars in Gesundheit, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:, , ,

Zellschäden auch hinter vermeintlich schützenden Gewebebarrieren

Medizinisch eingesetzte Nanopartikel können die DNA schädigen, ohne dafür in die Zellen eindringen zu müssen. Das zeigt eine jetzt in „Nature Nanotechnology“ veröffentlichte Studie an in Kultur gehaltenen Zellen. Sie entlarvte vermeintlich schützende, körpereigene Gewebebarrieren dabei sogar als entscheidende „Mittäter“ bei diesen Schädigungen.

weiter

Karlsruher Nebelkerze

Veröffentlicht: 25. August 2009 von infowars in Deutschland, Geschichte, Terror, Terror unter falscher Flagge
Schlagwörter:, ,

Wer erschoß im April 1977 Generalbundesanwalt Siegfried Buback? Bundesanwaltschaft findet plötzlich DNA-Spuren von Verena Becker an RAF-Bekennerbriefen

Was wird im Mordfall Siegfried Buback gespielt? Noch bis am Donnerstag vergangener Woche waren die Antworten auf die Frage, wie der Generalbundesanwalt am 7. April 1977 in Karlsruhe ums Leben gekommen ist, wie in Beton gegossen. Die RAF-Mitglieder Knut Folkerts, Günter Sonnenberg und Christian Klar galten als die Täter. Wer von ihnen an jenem Gründonnerstag die tödlichen Schüsse auf Buback und seine Begleiter abfeuerte, konnten die Ermittler damals nicht klären (siehe Spalte rechts). Fest stand aber: Einer der drei war es. Der Staat hatte Täter und Mittäter beim Anschlag auf seinen obersten Aufklärer gefaßt. 32 Jahre war dies die Wahrheit für eines der spektakulärsten Attentate der Roten Armee Fraktion (RAF). Zumindest die offizielle Wahrheit.

weiter

Mail Online, 04.06.2009

Jugendliche ohne kriminelle Vorstrafen wurden Ziel von Verhaftungen, so daß ihre DNA aufgezeichnet werden konnte, falls sie Straftaten begehen.

Im letzten Jahr wurden in einem Viertel im Norden Londons durch die Polizei über 386 DNA Proben von unter 18-jährigen genommen – von mehr als einem pro Tag.

Ein Beamter der für die Metropolitan Police arbeitet, gab zu, dass die DNA als Teil einer „Langzeit-Kriminalitätspräventionsstrategie“ eingelagert wurde.

Der Beamte sagte: „Uns wurde oft gesagt, dass wir bloß eine Chance haben an DNA Proben heranzukommen und wenn wir diese nicht nutzen, könnte dies bedeuten, dass ein Mord in der Zukunft unaufgeklärt bleibt.“

Er fügte hinzu: „Haben wir es auf junge Menschen abgesehen, die bisher noch nicht verhaftet worden sind? Die Antwort ist ja.“ WEITERLESEN (ENGL.)

[quelle: propagandaschock.blogspot.com]

16.05.2009: München/FOCUS/MVregio Die DNA-Panne im Fall der „Phantom“-Mörderin von Heilbronn war offenbar kein Einzelfall.

Wie das Nachrichtenmagazin FOCUS berichtet, arbeiteten Polizeibehörden mehrerer Bundesländer mit verunreinigten Wattestäbchen, die sie von unterschiedlichen Firmen bezogen hatten. Das geht laut FOCUS aus einer Antwort von Baden-Württembergs Innenminister Heribert Rech (CDU) auf eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Hans-Ulrich Sckerl (Grüne) hervor.

weiter…

Wenn es nach der Union ginge, dann werden demnächst bei Verkehrskontrollen gleich noch freiwillige Speichelproben „zur Fahndungsunterstützung“ durch die Verkehrpolizei eingesammelt. So ein kleiner Gen-Test am Rande tut nicht weh. Oder etwa doch?

CDU-Parlamentarier fordern im Bundestag laut einer Informationsschrift, die am 6.2. in der Freitagsausgabe der AUTO BILD erscheint, den freiwilligen Gen-Test durch die Verkehrspolizei. (mehr …)

WDR: „Die Arme Sau – eine Doku über Genfood“

Veröffentlicht: 28. Januar 2008 von infowars in Gentechnik, Wirtschaft
Schlagwörter:, , ,

Sehr erschütternde Doku über Genfood. In drei unauffälligen Aktenordnern schlummert brisantes Material – ein Patentantrag auf Schweine. Genforscher des großen amerikanischen Biotechnologie-Konzerns Monsanto haben bestimmte Abschnitte des schweinischen Erbgutes entschlüsselt und beschrieben. Diese wollen sie nun weltweit als Patent anmelden. Im Falle einer Erteilung wäre Schweinezucht nur noch mit der Genehmigung des Konzerns möglich. Das alarmiert die deutschen Züchter.

die story folgt ihm auf seinem Weg durch deutsche Schweineställe. Mit DNA-Tests will er beweisen, dass in den Patentanträgen keine Erfindungen stehen, sondern dass hier ein Teil Natur, nämlich das ganz normale Schwein, in die Hände einer einzigen Firma fallen soll. Die Konsequenz für die Bauern: Würde das Patent genehmigt, müssten sie für jedes Schwein, das diese Genmarker trägt, Geld an Monsanto überweisen. Bei Futtermitteln, wie z.B. dem Genmais, ist das längst der Fall.

Die Konzernzentrale von Monsanto in St. Louis; Repro: WDRAber es ist nicht nur die Frage des Geldes, der die story nachgeht, sondern auch die Frage, welche Risiken diese Nahrungsmittel für den Verbraucher haben. In Amerika gibt es bereits Fälle von Unfruchtbarkeit bei Tieren, die mit dem entsprechenden Genmais gefüttert wurden. Was geschieht mit dem Menschen, wenn er das Schwein isst?

Die Prognose von deutschen Genforschern lautet: Kleine Züchter werden wohl bald aufgeben müssen, weil weltweit nur noch ein paar große Konsortien im Wettstreit um ein marktgerechtes Schwein erfolgreich sein werden.