Mit ‘DDR’ getaggte Beiträge

Deutschland ist kein souveräner Staat !

Veröffentlicht: 24. Januar 2011 von infowars in Deutschland, Geheimdienst, Geschichte
Schlagwörter:, ,

Der ehemalige Geheimdienstchef enthüllt geheime Details eines Vertrags zwischen der USA und Deutschland, daß die USA und deren Alliierte wissentlich die nationale Souveränität Deutschlands unterdrückt haben!

Ich selber habe die Wiedervereinigung in sehr jungen Jahren erlebt. Aus persönlichen Schilderungen kenne ich viele Geschichten von zerstörten Einzelschicksalen, da zahlreichen Menschen in den neuen Bundesländernn die komplette Existenz beraubt wurde. Die Meisten Menschen kennen aus diesem Moment der Deutschen Geschichte nur die jubelnden Bilder von glücklichen Menschen. Diese Dokumentation offenbart nun, das alles hätte auch ganz anders kommen können

Heute schmücken sich Politiker mit dem Slogan „Sozial ist was Arbeit schafft“. Aber zur Ära Kohl mussten erst einmal Arbeitsplätze und Besitz im Osten durch den Kapitalismus annektiert werden. Dadurch ist die Belastung des Sozialstaates bis Heute enorm gestiegen und die angebliche soziale Arbeit spiegelt sich in Zeitarbeitsjobs und Ähnlichen menschenunwürdigen Arbeitsprogrammen nieder.

weiter

Achtung Republikflucht

Veröffentlicht: 28. August 2010 von infowars in Deutschland, Diktatur, Politik
Schlagwörter:,

Wer heute die Republik verlassen will, muss aufpassen. Es gibt zwar keine Mauer und keinen Stacheldraht. Es lauern aber dennoch Tretminen und Fallgruben. Schon jetzt zeichnen sich ähnliche Probleme ab wie in der „DDR“.

Der Chefredakteur von MMnews auf der  Suche nach einem ruhigen Fleckchen in Panama

Bis zu acht Jahre Haft drohten, wenn man bei Republikflucht ertappt wurde. Für die „DDR“ war „Republikflucht“ aus mehreren Gründen ein schwerwiegendes Problem:

  • der Schaden für die Volkswirtschaft: durch Abwanderung gingen gut ausgebildete Fachkräfte verloren („Braindrain“);
  • der ideologische Schaden: die ausreisenden Bürger leugneten die angebliche Überlegenheit des „real existierenden Sozialismus“;
  • der Schaden für das außenpolitische Ansehen: Berichte über Republikflüchtlinge und deren Fluchtgründe in Medien zeigten die wirklichen Zustände.

Mehr als 20 Jahre nach dem Mauerfall droht nun auch bei uns dasselbe. Man wird an der Grenze zwar nicht gleich abgeknallt – dafür aber gründlich untersucht. Es wird immer schwieriger, das Land zu verlassen – insbesondere, wenn man Jahrzehnte brav seine Steuer gezahlt hat und ein kleines Vermögen besitzt.

weiter

Neue Umfrage zum Schulsystem in Deutschland offenbart wieder einmal, dass es sich beim Großteil der deutschen Bevölkerung um sozialistisch indoktrinierte, komplett gehirngewaschene Vollpfosten handelt

Propagandafront.de, 01.07.2010

Der moderne Staat des 21. Jahrhunderts braucht besonders devote Vollidioten. In Deutschland hat er da leichtes Spiel, da dass deutsche ultraautoritäre Zwangsbildungssystem legendär ist und bestens funktioniert. Jahrhunderte professioneller Gehirnwäsche und staatlicher Repression brachten in Deutschland ein umfassendes Indoktrinationssystem hervor, welches oft kopiert, jedoch nur in den seltensten Fällen erreicht wurde.

In Deutschland gibt es immer noch die ultraperverse und menschenrechtsverachtende Schulpflicht, wo der Staat sich anmaßt die Eltern zu zwingen ihre Kinder in eine vom Staat sanktionierte „Bildungseinrichtung“ zu stecken. Deutschland verfügt sogar über ein eigenes vom Steuersklavenschaf finanziertes Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, wo er für seine eigene Gehirnwäsche und die seiner Kinder zahlen darf.

Der deutsche Staat verfügt ferner über ein eigenen modernen mit Zwangsabgaben finanzierten Propagandaarm, mit dem das „lebenslange Lernen“ der Vollpfosten sichergestellt wird – sollten sie dann irgendwann einmal den geordneten Bildungsweg abgeschlossen haben.

Doch das reicht den Eliten nicht. Zur Erziehung seiner Sklaven in der EU-Diktatur plant das Establishment die komplette DDRisierung des Bildungsweges, die Schule wird in die „Kindergärten“ getragen und auch Ganztagsschulen sind immer wieder im Gespräch, wo man die Kinder abladen kann, bevor sie abends vorm Fernseher und dem Computer geparkt werden.

weiter

Die Deutschen freuen sich über den Mauerfall während die Palästinenser zuschauen müssen wie ihre Mauer grösser und immer länger wird.

Meine persönlichen Erlebnisse bleiben mir gut in Erinnerung, denn ich war von 1972 an oft in Westberlin, hatte gute Freunde dort, bin über Check-Point Charley in den Osten rüber und hab gesehen wie schmerzhaft für die Menschen eine getrennte Stadt sein kann. Erlebte die Kontrollen, sah die Panzersperren und den Stacheldraht. Wärend auf dem Ku’damm Verkehrschaos herrschte, konnte man auf der Karl-Marx-Allee Fussball spielen, so wenig Autos fuhren dort. Der Unterschied zwischen der Welt des Kadewe und des real existierenden Sozialismus konnte nicht grösser sein.

weiter

Der Giftberg

Veröffentlicht: 6. September 2009 von infowars in Deutschland, Gesundheit
Schlagwörter:, , ,

In Mecklenburg-Vorpommern wird die größte Sondermülldeponie Europas betrieben. Mitarbeiter und Anwohner leben gefährlich, denn niemand kennt die giftigen DDR-Altlasten.

„Da hinten ist was faul“, sagt Günter Wosnitza, sein Fernglas auf einen grasbewachsenen Berg gerichtet. An einem Hang fehlt das Gras, rechteckig leuchten Bahnen anthrazitfarbener Folie in der Sonne. Der Hügel gehört zur größten Sondermülldeponie Europas, der IAG Abfallentsorgungsgesellschaft Ihlenberg im Nordwesten Mecklenburg-Vorpommerns. Von ihren Gipfeln aus kann man die Kirchtürme der Lübecker Altstadt sehen und den Hafen von Travemünde.

Als „Deponie Schönberg“ kannte sie in den 80er und 90er Jahren jeder, der regelmäßig Zeitung las. Einen Skandal nach dem anderen lieferte sie, jahrelang, immer ging es um Gift und Geld. Dann wurde es ruhig um die Müllkippe. Doch für Wosnitza, 59, Gründungsmitglied der Lübecker Grünen und der Bürgerinitiative „Stoppt die Deponie Schönberg“, sind immer noch viele Fragen offen: Unter welchen Umständen wurde die Müllkippe damals von der DDR-Führung genehmigt, im Sperrgebiet, an der Grenze zum Westen? Welche giftigen Abfälle wurden dort genau hingekippt – und ist es ausgeschlossen, dass sie nun, 30 Jahre später, das Grundwasser verseuchen?

weiter

Rockefeller, der Club of Rome und die katholische Kirche

„Es ist durchaus denkbar und liegt sogar im Bereich praktisch politischer Möglichkeiten, dass eines Tages ein bis ins letzte durchorganisiertes, mechanisiertes Menschengeschlecht auf höchst demokratische Weise, nämlich durch Majoritätsbeschluss, entscheidet, dass es für die Menschheit im ganzen besser ist, gewisse Teile derselben zu liquidieren“, so Hannah Arendt in „Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft“. (mehr …)

Wer oder was war eigentlich die Bundesrepublik Deutschland? Diese Frage wird man anlässlich ihres 60-jährigen Bestehens ja mal stellen dürfen. Von den Medien und Politikern wird man darauf natürlich nur blumige bis leicht gerührte Auskünfte bekommen. Zeit, sich selbst ein paar Antworten zu geben …

Am 22. und 23. Mai 2009 herrscht in Deutschland eitel Sonnenschein. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Der Himmel erstrahlt im kräftigsten Blau, die Bundesrepublik Deutschland feiert ihr 60-jähriges Bestehen, der VFL Wolfsburg am Tag darauf seine ersten deutschen Fußballmeistertitel, der FC Bayern München  nach einer schwachen Saison wenigstens noch den zweiten Platz und den Platz in der Champions League (früher: Europapokal). Am selben Tag springen in Berlin 613 Abgeordnete auf, um den Sieg von Horst Köhler bei der Bundespräsidentenwahl zu feiern. (mehr …)