Mit ‘d’ getaggte Beiträge

Ethan A. Huff

Eine neue Untersuchung der Universität Oxford benennt Vitamin-D-Mangel als Verursacher schwerwiegender Erkrankungen wie Krebs oder Autoimmunkrankheiten. Der Studie zufolge, die kürzlich in der Fachzeitschrift Genome Research veröffentlich wurde, benötigen Genrezeptoren überall im Körper ausreichende Mengen an Vitamin D, um die genannten oder andere ernste Erkrankungen nicht ausbrechen zu lassen.

Multiple Sklerose, Diabetes, rheumatoide Arthritis, Morbus Crohn, Leukämie – diese und noch viele weitere Krankheiten werden oft durch Vitamin-D-Mangel hervorgerufen. Unsere Gene verfügen über Rezeptoren, die Vitamin D benötigen, damit die Genexpression (d. h. im weiteren Sinne die Umsetzung der genetischen Information und im engeren Sinne die Biosynthese der RNS) normal funktionieren kann. Fehlt dieses wichtige Vitamin, kann es zu ernsten Erkrankungen kommen.

weiter

Vitamin D – Das Sonnenhormon

Veröffentlicht: 17. März 2010 von infowars in Gesundheit
Schlagwörter:, , , , , , , , , ,

Was passiert mit einer Pflanze die kein Licht bekommt? Richtig, sie geht ein.
Neben Wasser und einer mineral-haltigen Erde ist Licht also ein ganz wesentlicher Bestandteil für das Pflanzen-Leben.

Und ganz genauso ist es auch mit allen anderen Lebewesen auf diesem Planeten. Der Mensch macht da keine Ausnahme! Ebenso wie die Pflanze, braucht der Mensch ausreichend Wasser. So wie die Pflanze für ein prächtiges Gedeihen die mineralreiche Erde braucht, so muss sich der Mensch durch ausgewogene Ernährung mit Mineralien versorgen – die Bausteine für den Körper. Und das Licht, das braucht der Mensch eben auch, für seine Gesundheit. Zum Leben.

Wieso kommt z.B. die jährliche Grippewelle denn ausgerechnet immer in der kalten Jahreszeit? Weil die bösen Viren im Sommer auf Urlaub waren und Cocktails auf einer Insel geschlürft haben? Ein guter Grund.

Vielmehr ist es aber das fehlende Sonnen-Licht!

Wie Sie wahrscheinlich wissen, fällt im Herbst und Winter weniger Licht auf uns ein, als dies im Sommer der Fall ist. Weniger Sonne, weniger UV-Strahlung. Zusätzlich verbringen die Menschen im Winter viel mehr Zeit in Räumlichkeiten, sie sind weniger draußen. Und hier baut das Immunsystem ab.

Eine Grippe bekommt der Mensch nicht aufgrund von Viren (Viren sind nur eine Begleiterscheinung) sondern aufgrund eines schlechten Milieus des Körpers. (Siehe Natur-Ganzheit-Medizin, Kapital 18.3) Das heißt, das Immunsystem lässt nach – der Organismus wird anfällig für Infektionen und Krankheiten. Und weil nicht Viren die Grippe verursachen, ist auch eine Grippen-Impfung nutzlos und bringt eher die Grippe als “Nebenwirkung” anstatt sie fernzuhalten!

weiter