Mit ‘brainwash’ getaggte Beiträge

80 Jahre nach den ersten erfolgreichen Anwendungen moderner unterschwelliger Propaganda räumt die Wissenschaft langsam ein, dass sie funktioniert

Propagandafront.de, 14.09.2010

Die Medien, die Werbebranche und der Kulturbetrieb sind seit jeher der verlängerte Arm des Staates. Bereits vor über 2.000 Jahren schrieb der griechische Staatsphilosoph Platon über die Notwendigkeit Bühnenkünstler staatlich zu sanktionieren, da ihr Einfluss auf die Menschen so gewaltig sein kann.

Seit den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wird moderne unterschwellige Propaganda und unterschwellige Beeinflussung ausdrücklich zum Zweck der Manipulation der Massen eingesetzt. Diese Technik wurde vom Gottvater der Propaganda, Edward L. Bernays, auf die Spitze getrieben und vervollkommnet.

Bernays wurde von Privatkonzernen, Regierungen, Politikern, Geheimdiensten und vielen anderen Gruppierungen engagiert um die Massen zu steuern und sie zu dem zu machen, was man bis heute als den perfekten Bürger ansieht. Aus Sicht des Establishments handelt es sich hierbei um einen unkritischen, unpolitischen und domestizierten Verbraucher, der unhinterfragt seine Arbeit erledigt, sich den für ihn geplanten Vorschlägen der Elite anschließt, von denen er glaubt, es seien seine eigenen Vorstellungen, und den überwiegenden Teil der Konsumartikel aus der Massenfertigung willfährig annimmt.

Bernays war der Neffe von Sigmund Freud und verlieh dem jahrtausendealten Wissen darüber, wie man Menschenmassen mithilfe von auf das Unterbewusstsein abzielenden Methoden kontrolliert, ein neues für das 20. Jahrhundert modernisierte Antlitz. Er war es auch, der dafür sorgte, dass Frauen mit dem Rauchen anfingen und dies gesellschaftlich akzeptiert wurde.

Bernays verlieh Politikern ein gutes Image, wenn sie in den Umfragen einbrachen und beriet dabei erfolgreich US-Präsidenten. Er war es, der dafür sorgte, dass der Begriff Propaganda in „Public Relations“, zu Deutsch Öffentlichkeitsarbeit, umbenannt wurde, da die Nazis den Begriff zu negativ belegt hatten.

Anfang der 50er Jahre arbeitete Bernays mit der CIA und United Fruits (heute Chiquita) erfolgreich am Umsturz der „Bananenrepublik“ Guatemala, indem er unter anderem eine gigantische PR-Kampagne startete um die US-amerikanische Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass der kommunistische Feind direkt vor den Toren der USA stand, was natürlich frei erfunden war.

Bezüglich der allgemeinen Entwicklung der Massenbeeinflussung unter Zuhilfenahme des Unterbewussten und der Machenschaften der Konzerne, PR-Firmen und Werbeagenturen finden Sie im Folgenden die sehr empfehlenswerte englischsprachige BBC-Dokumentation „The Century of the Self“:

http://video.google.com/videoplay?docid=6718420906413643126&hl=de#

weiter

Machen wir uns die Erkenntnisse von Bernays zu nutze !
Wie er mit den Suffragetten ein Zeichen zugunsten der Zigaretten-Industrie gesetzt hat, setzen wir mit Nicht-industriellen Zigaretten ein Zeichen gegen die Tyrannei !

————————————————————————————————————
von Rocco Kirch / Dr. Tim O’Shea

Die Fesseln der mentalen Kontrolle, der Wahrnehmungsfilterung und der kulturellen Konditionierung sind heute schwerer abzustreifen als jemals zuvor.

Wir sind die konditioniertesten, programmiertesten Wesen, welche die Welt je gesehen hat. Nicht nur, dass unsere Gedanken und Einstellungen kontinuierlich geformt und gestaltet werden; unser ganzes Bewusstsein scheint subtil und unerbittlich ausgelöscht zu werden. Die Türen unserer Wahrnehmung werden sorgfältig und präzise kontrolliert.

Es ist eine erschöpfende und endlose Aufgabe, den Leuten ständig zu erklären, wie die meisten Dinge ihrer Alltagsweisheit wissenschaftlich über Tausend Medienclips in das öffentliche Bewusstsein gepflanzt werden.

Um Zeit zu sparen erfahren Sie nun als erstes ein wenig Hintergrundwissen über die Informationshandhabung in diesem Land. Sobald die Grundlagen, wie unser momentanes System der Medienkontrolle historisch erreichtet wurde, verdeutlicht wurden, werden Sie eher in der Lage sein, jeden beliebigen Bericht in den heutigen Nachricht in Frage zu stellen:

Wenn jedermann an etwas glaubt, ist es vermutlich falsch. Wir nennen das Alltagsweisheit.
In Amerika ist Alltagsweisheit mit Massenakzeptanz – um es auf einen kurzen Nenner zu bringen – zumeist so entstanden:

Jemand hat dafür bezahlt!

Beispiele:

  • Medikamente machen gesund
  • Impfungen machen Immun
  • Kein Kind kann ungeimpft in der Schule kommen
  • Wenn ein Kind krank ist, braucht es Antibiotika
  • Die Heilung von Krebs steht kurz bevor
  • Chemotherapie und Bestrahlung sind effektive Behandlungsmethoden gegen Krebs
  • Krankenhäuser sind sicher und sauber
  • Fleisch ist gesund
  • Tierisches Eiweiß ist wichtig für unserer Ernährung
  • Ob man dick wird oder Nicht, hängt davon ab, wie viel man isst (Kalorien zählen!)
  • Milch ist ein guter Kalzium-Lieferant.
  • Ihr Milchbedarf lässt auch als Erwachsener nicht nach.
  • Vitamin C ist Ascorbinsäure.
  • Aspirin schützt vor Herzinfarkt.
  • Herzmittel stärken das Herz.
  • Schwangerschaft ist ein schwerwiegender medizinischer Zustand.
  • Wenn bei Ihrem Kind eine Ohrinfektion festgestellt wird, sollte sofort Antibiotika verabreicht werden, “für alle Fälle”.
  • Kinderärzte sind die am besten ausgebildeten aller medizinischen Spezialisten.
  • Das Ziel der Gesundheitsvorsorgeindustrie ist Gesundheit.
  • HIV ist die Ursache von AIDS.
  • AZT ist die Heilung.
  • AD(H)S entsteht durch eine Stoffwechselstörung im Gehirn (und die Lösung dafür heißt Ritalin o.ä.)
  • Ohne Impfungen würden die Seuchen zurückkehren.
  • Fluorid im Trinkwasser schützt Ihre Zähne.
  • Grippeimpfung schützt vor Grippe.
  • Impfstoffe sind gründlich erprobt worden, bevor sie zugelassen wurden.
  • Ärzte sind sich sicher, dass der Nutzen der Impfstoffe die möglichen Risiken bei weitem überwiegt.
  • Chronische Schmerzen sind eine normale Alterserscheinung.
  • Soja ist Ihre gesündeste Proteinquelle.
  • Insulininjektionen heilen Diabetes.
  • Bei Diabetes ist Fleischessen unbedenklich.
  • Wenn wir Ihre Gallenblase entfernt haben, können Sie essen, was Sie wollen.
  • Arthrose ist nicht heilbar.
  • Deutschland ist Jodmangelgebiet

Diese Liste von Illusionen hat Milliarden und Abermilliarden Dollar gekostet, um herbeibeschworen zu werden.

Haben Sie sich je gefragt, warum Sie den Präsidenten nie in der Öffentlichkeit sprechen sehen, es sei denn, er liest ab? Oder warum die meisten Leute dieses Landes im allgemeinen über die oben aufgeführten Dinge auf gleichartige Weise denken?

Wie es begann

Im Buch “Trust Us We’re Experts” (”Vertrauen Sie uns, wir sind Experten”) haben die Autoren John Stauber & Sheldon Rampton einige verblüffenden Informationen zusammengetragen, welche die Wissenschaft der Erzeugung einer “öffentlichen Meinung” in Amerika beschreiben (eins zu eins auf Deutschland übertragbar).

Sie verfolgen die moderne öffentliche Beeinflussung zurück bis in das frühe vorige Jahrhundert, beleuchten die Arbeit von Typen wie Edward L. Bernays, dem Vater der Verdrehung. Aus Bernays eigener erstaunlicher Chronik mit dem Titel “Propaganda” lernen wir, wie Edward L. Bernays die Ideen seines berühmten Onkels Sigmund Freud übernahm und sie auf die gerade entstehende “Wissenschaft der Massenbeeinflussung” anwendete. Der einzige Unterschied war, dass Bernays die Prinzipien nicht dazu benutzte, um verborgene Motive im menschlichen Unterbewusstsein aufzudecken, sondern um Absichten zu verkleiden und Illusionen zu schaffen, die rein zu Profitzwecken die Menschen betrogen und Tatsachen verfälschten.

Der Vater der Verdrehung

Bernays dominierte die PR-Industrie seit den 30ern und war für gute 40 Jahre danach eine bedeutende Kraft. Während der ganzen Zeit nahm Bernays Hunderte verschiedener Aufträge an, um die öffentliche Wahrnehmung einer Idee oder eines Produkts zu erschaffen oder zu (ver-) formen.

Als Neueinsteiger beim Ausschuss für Öffentliche Informationen (Committee an Public Information) war einer seiner ersten Aufträge, der amerikanischen Öffentlichkeit den Ersten Weltkrieg mit der Vorstellung zu verkaufen, “die Welt sicher für die Demokratie zu machen.” (Ein Prinzip, das seither von den Amerikanern für annähernd jeden ihrer Kriege herhalten musste: Vom zweiten Weltkrieg, über Vietnam- und Koreakrieg, bis in die neuesten Tage.

Wenige Jahre später gelang Bernays die Meisterleistung, die Vorstellung von Zigaretten rauchenden Frauen zu popularisieren. Bei der Organisation der Osterparade von 1929 in New York City bewies Bernays, dass er eine Kraft sei, mit der man rechnen konnte.

weiter

Wie die Presse vor wenigen Tagen berichtete, beschwerte sich die Gruppe der Entwicklungsländer (G77) auf dem Klimagipfel in Kopenhagen über die, ihrer Ansicht nach, viel zu geringe Soforthilfe der EU für die Dritte Welt. Ihr Sprecher Lumumba di-Aping zeigte sich besonders wütend über die deutsche Bundeskanzlerin Merkel, anstelle der zunächst geplanten Zahlungen in Höhe von jährlich 2,4 Milliarden forderte er 300 bis 500 Milliarden pro Jahr und er verwies darauf, dass der Westen »weit mehr Geld für Militär als für Klimaschutz« ausgebe. Allein Deutschland müsste, nach Ansicht der grünen Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckhardt, zusätzlich zur bestehenden Entwicklungshilfe jährlich sieben bis zehn Milliarden Euro in die Dritte Welt transferieren.

Zu Recht fragt man sich, was denn solche Forderungen mit Umweltschutz zu tun haben, und tatsächlich ging es in Kopenhagen de facto vor allem um zwei Dinge, nämlich um die globalsozialistische Umverteilung des westlichen Wohlstands und die Errichtung einer Weltregierung.

weiter

Spielend zur Kritiklosigkeit erzogen

Veröffentlicht: 19. Dezember 2007 von infowars in Medien, TV
Schlagwörter:, , ,

Roberto De Lapuente 

CSI-Serien zeigen den Rechtsstaat als Hindernis auf.

Kein Verbrechen bleibt ungesühnt, jedes Vergehen wird der Justiz überantwortet. Zumindest könnte man das annehmen, wenn man die jeweiligen Konzepte sogenannter CSI-Serien bewertet. Womöglich liegt der gigantische Erfolg dieser Ermittlerserien auch darin, daß des Zuschauers Gerechtigkeitssinn zu seinem Recht kommt. Die Kollateralschäden, die dabei hinterlassen werden, um einen spektakulären Mord aufzulösen, nehmen die Zuschauer nur beiläufig zur Kenntnis. Der österreichische Big Brother Award ließ sich aber nicht blenden und zeichnete dieses Jahr den CSI-Autor Anthony E. Zuiker aus. In der „Laudatio“ heißt es unter anderem: (mehr …)