Mit ‘blei’ getaggte Beiträge

Ist das Neurotoxin Blei eine der Ursachen für die Aufmerksamkeitsstörung?

Veröffentlicht: 2. Februar 2010 von infowars in Eugenik, Gesundheit
Schlagwörter:,

Ein US-Psychologe glaubt, Belege gefunden zu haben, dass Blei in Gehirnen von Kindern zu ADHS führen kann.

In letzter Zeit haben sich für die epidemisch sich ausbreitende Aufmerksamkeitsstörung ADHS (ADHD) mehrere Erklärungen ausgebildet. Die einfachste ist schlicht, dass mit einer neuen Beschreibung eines Phänomens als einer krankhaften Störung die diagnostizierten Fälle zunehmen. Dabei könnte es sich auch um eine Art Mode handeln, die neue Absatzmärkte für Medikamente und Therapeuten schafft. Es könnte sich aber auch die Umwelt verändert haben. Zunehmender Leistungsdruck in den Familien und Schulen, neue Normen für akzeptables Verhalten oder zunehmende Aussetzung an Medien. Meist wird derzeit davon ausgegangen, dass ADHS irgendwie genetisch bedingt ist. Eine andere Erklärung macht Umweltgifte oder Lebensmittelallergien dafür verantwortlich (Gehirne in einer neurotoxischen Suppe. Wissenschaftler warnen vor einer „stillen Epidemie“ durch industriell hergestellte Chemikalien, die vor allem die Gehirne von Kindern schädigen können, s.a. Die Verblödung schreitet voran).

weiter

Blei schadet Kindern auch in geringen Mengen

Veröffentlicht: 25. September 2009 von infowars in Eugenik, Gesundheit
Schlagwörter:, , ,

Hyperaktivität und Lernschwierigkeiten steigen mit Bleibelastung

Bristol/Göttingen/Hannover (pte/21.09.2009/13:50) – Die heutige Bleibelastung der Umwelt dürfte für Kinder noch immer gefährlich sein, obwohl es in der Vergangenheit schon viele Maßnahmen ihrer Reduzierung gab. Zu diesem Schluss kommen Experten am Centre for Child and Adolescent Health der Universität von Bristol http://www.uwe.ac.uk/ishe. Sie konnten zeigen, dass Störungen der intellektuellen und emotionalen Entwicklung oft mit erhöhten Blei im Blut einhergehen. Veröffentlicht wurde die Studie in der Fachzeitschrift Archives of Diseases in Childhood.

Die Forscher nahmen Blutproben von knapp 600 zweieinhalbjährigen Kindern. Bei 27 Prozent fanden sie mehr als fünf Mikrogramm Blei pro Deziliter Blut. Als man dieselben Kinder im Alter von sieben bis acht Jahren verschiedenen Leistungs- und Verhaltenstests unterzog, stellten sich Zusammenhänge zur früher erhobenen Bleibelastung heraus. Kinder mit fünf bis zehn Mikrogramm Blei erreichten bei Lese- und Schreibtests nur halb so viele Punkte wie Kinder mit geringeren Bleiwerten. Ab zehn Mikrogramm war zudem antisoziales Verhalten bis hin zur Hyperaktivität dreimal so häufig. “Kinderärzte sollten Kinder mit derartigen Auffälligkeiten nach Blei im Blut untersuchen. Denn Blei gehört zu den vielen Umweltfaktoren, die die Entwicklung beeinflussen”, empfiehlt Studienleiter Alan Emond.

weiter

2000 Kinder in China mit Blei vergiftet

Veröffentlicht: 25. August 2009 von infowars in China, Gesundheit, Wirtschaft
Schlagwörter:,
In China sind mehr als 2000 Kinder an Bleivergiftung erkrankt. Sie sind die Opfer skrupelloser Fabrikbesitzer und korrupter Beamter. Im Gegensatz zum Milchpulverskandal vom Vorjahr thematisieren die Medien die Unglücke. Die Behörden versprechen harte Strafen.

«In China gibt es einen neuen Klassenkampf: Auf der einen Seite stehen die Gesetzestreuen und auf der anderen jene, die es nicht nötig haben, sich an Gesetze zu halten.» So kommentierte ein junger Chinese im Internet den jüngsten Giftskandal der Volksrepublik: Tausende Kinder sind an Bleivergiftungen erkrankt, weil sie in der Nähe von Schmelzereien leben, deren Besitzer Umweltauflagen über Jahre ignorierten – offenbar mit Wissen der lokalen Behörden.

weiter