Mit ‘aaron russo’ getaggte Beiträge

Freimaurertum

Alexander Benesch
infokrieg.tv
5. April 2009

Sigmund Freuds Neffe Edward Bernays, der sogenannte „Vater der Public Relations“, befürwortete vor fast 80 Jahren als Strategie für die Massenmanipulation ein modernes Konzept des sogenannten „professionellen“, i.e. vom herrschenden System abgesegneten Journalismus. Mit einem offiziell und freiheitlich wirkenden Auftreten sowie angewandter Massenpsychologie sollten auf fortschrittlichere Art althergebrachte Strukturen erhalten und ausgebaut werden.
Scheinbar in Stein gemeißelt sind heute die Kategorien „professioneller Journalismus“ und „Verschwörungstheorien“;
letztere ist in den Zeitungen und TV-Sendern, die fleißig die Interessen ihrer multinationalen Mutterkonzerne und Werbekunden vertreten, und den Köpfen vieler Leute untrennbar verbunden mit dem Sammelbegriff „Esoterik“. Mehren sich in der Bevölkerung Zweifel an der Untersuchung von 9/11 durch die Bush- Administration oder wird es immer offensichtlicher, dass private Zentralbanken und deren verbandelte Kartelle die Berufspolitiker diktieren und das Gegenteil von freien Märkten darstellen, wird in den gewöhnlichen Publikationen und Sendungen für das Massenpublikum schnell verwiesen auf diskreditierte „Esoteriker“ als angeblich zentrale Urheber solcher „Verschwörungstheorien“. Ausgehend davon, für welche Zielgruppe eine bestimmte Veröffentlichung gedacht ist, werden höchst unterschiedliche Definitionen von Esoterik angewandt und höchst unterschiedliche Maßstäbe angelegt. (mehr …)