Archiv für die Kategorie ‘Russland’

Schweinebucht im Kaukasus

Veröffentlicht: 12. August 2008 von infowars in Geopolitik, Geschichte, Krieg, Nachrichten, Russland, USA

Die Truppen Georgiens ziehen sich nach gescheiterter Invasion aus Südossetien zurück / Russlands Truppen bleiben in der Region

Kaukasus: Die Paralellen der gescheiterten Eroberung Südossetiens zum Debakel des US-Invasionsversuchs in Kuba im April 1961 sind unverkennbar.

Die Schweinebucht markierte nicht nur die desaströse militärische Niederlage der Supermacht im eigenen Vorgarten.

Sie war auch eine verheerende politische Niederlage, welche die Welt 1962 anschliessend in der sogenannten Kubakrise an den Rand des Atomkrieges führte.

SAAKASCHWILI ERLEIDET VOLLSTÄNDIGE MILITÄRISCHE UND POLITISCHE NIEDERLAGE

Die Truppen vom in den USA geschulten “Zauberlehrling” (der “Spiegelfechter”) Mikail (Micheil) Saakaschwili sind auf dem Rückzug, nachdem sie Südossetien in Schutt und Asche gelegt haben.
“Genozid” nannte das heute der russische Ministerpräsident Putin. (mehr …)

Polen verlangt von NATO und EU Krieg gegen Russland

Veröffentlicht: 12. August 2008 von infowars in EU, Geopolitik, Krieg, Nachrichten, Russland

NATO-Kriegsschiffe vor Georgiens Küste / Russland dementiert Luftangriff auf zivile Wohngebiete von Gori

Warschau: Mit “allen zur Verfügung stehenden Mitteln” (”all available methods”) sollten NATO und EU die Initiative gegen Russland ergreifen und gegen dessen “imperialistische und revisionistische Politik in Osteuropa zurückschlagen”.

Diese wahnwitzige Erklärung des heutigen Tages kam nicht etwa von bedeutungslosen Verrückten. Sie kam von den Präsidenten Polens, Litauens, Estlands und Lettlands.

Der polnische Präsident Lech Kaczynski setzte noch einen drauf. Er bezeichnete den russischen Militäreinsatz in Südossetien als “Intervention”, “unvereinbar mit dem Völkerrecht” und einen “Akt der Aggression”. Abchasien und Südossetien seien Teile der Republik Georgien, behauptete Kaczynski, und nichts könne “diesen Zustand ändern”.
Er nannte Georgien, dass Donnerstag Nacht nach der heimtückischen Verkündung eines Waffenstillstands den Kleinstaat Südossetien überfallen hatte, einen “strategischen Partner” Polens.

weiter…

1200 US-Soldaten nach gemeinsamem Militärmanöver in Georgien / Bericht: Feldzug gegen Südossetien geschah mit Unterstützung von bis zu 1000 “Militärberatern” aus Israel

Tbilisi: Laut CNN (via Internet TV zu empfangen z.B. über zattoo.com) kam es am frühen Samstag Morgen in der Haupstadt von Georgien während einer Demonstration vor der russischen Botschaft zu Detonationen. Weiteres ist noch nicht bekannt.

Unterdessen wurde öffentlich, dass im Blitzkrieg gegen den Kleinstaat Südossetien Bewaffnete auf Seiten Georgiens deutsche Waffen einsetzen.

Auf obigem Foto ist u.a. ein maskierter Bewaffneter unbekannter Nationalität auf Seiten Georgiens kämpfend im Kriegsgebiet mit einem deutschen Heckler & Koch G36 Gewehr zu sehen. Die Waffe wird offiziell von den Sondereinheiten der georgischen Polizei eingesetzt.

Im Zuge “Europäischer Nachbarschaftspolitik” des umfangreichen “Aktionsplan EU-Georgien” wurde die georgische Polizei durch die EU-Staaten mit Waffen, Ausrüstung, Geld, Ausbildern, Daten und Geheimdienstinformationen versorgt.

Seit dem in der Nacht auf Freitag erfolgten Angriff der georgischen Truppen auf Südossetien Nacht kamen nach Presseberichten mindestens 1400 Menschen um´s Leben.

weiter…

Haben Söldner Georgien geholfen?

Veröffentlicht: 12. August 2008 von infowars in Geopolitik, Krieg, Nachrichten, Russland, USA

Möglicherweise wurden Amerikaner unter den getöteten Soldaten gefunden

Der Präsident von Südossetien behauptet, ausländische Söldner haben an der georgischen Offensive gegen die Provinz teilgenommen. Eduart Kokoity sagte, Ukrainer und Leute aus den baltischen Staaten, sowie Staatsbürger aus anderen Ländern sind involviert.

Kokoity sagte, “nach den Kampfhandlungen in der Stadt, haben wir mehrere Leichen von Menschen aus den Baltikum und aus der Ukraine gefunden. Später wurde ich informiert, dass die Leichen von mehreren schwarzen Männern in der Nähe einer umkämpften Schule gefunden wurden,“ sagte Kokoity.

Er sagte weiter, es wurden auch Leichen von Soldaten mit asiatischen Aussehen entdeckt.

Südossetische Behörden sagen, mehr als 2’000 ihrer Zivilisten wurden durch den Angriff Georgiens getötet, Georgien hat dieser Zahl widersprochen.

Der russische Gesandte für Südossetien, Dmitry Medoyev sagte, die Szenen in Tskhinvali sind graunenvoll.

weiter…

Mit dem Segen der USA

Veröffentlicht: 12. August 2008 von infowars in Krieg, Nachrichten, Russland, USA

Manöver und Militärhilfe: Georgiens Großangriff auf Südossetien mit Washington abgesprochen. In der UNO verhindert Botschafter Khalilzad eine Verurteilung der Aggression

US-Brigadegeneral William Carrett (rechts) und

Gemeinsame Übung: US-Brigadegeneral William Carrett (rechts) und Georgiens Präsident Michail Saakaschwili auf dem Stützpunkt Vaziani (21. Juli 2008 )

Hatte Georgiens Präsident Michail Saakaschwili »grünes Licht« aus Washington, als er in der Nacht zum Freitag seinen Streitkräften den Befehl zum Großangriff auf Südossetien gab? Die Antwort ist ein so selbstverständliches Ja, daß nur noch darüber diskutiert werden kann, warum die US-Regierung sich dieses Mal dafür entschieden hat, den bissigen Hund von der Leine zu lassen, nachdem sie ihn in der Vergangenheit immer wieder in riskanten Situationen zurückgehalten hatte.

weiter…

Bagdad (AP) Die US-Streitkräfte fliegen die im Irak stationierten georgischen Truppen zurück in deren Heimatland. Georgien habe um Transporthilfe ersucht, deswegen seien am Sonntag die ersten Flüge durchgeführt worden, erklärte ein US-Militärsprecher in Bagdad.

weiterlesen…