US- Schülerin verweigert RFID- Chip – suspendiert!

Veröffentlicht: 26. November 2012 von infowars in Überwachungsstaat/Big Brother, Datenschutz
Im US- Bundesstaat Texas ist eine Schülerin vom Unterricht ausgeschlossen worden, weil sie sich weigerte, einen Ortungs- Chip um den Hals zu tragen. Zu Beginn des Semesters hatte die Schule Anhänger mit sogenannten RFID- Chips eingeführt. Andrea Hernandez weigerte sich, den Anhänger zu tragen, woraufhin die Bezirksschulverwaltung sie auf eine andere Schule schicken wollte, wo derlei Chips noch nicht eingesetzt werden.

Die John Jay High School in San Antonio hatte die umstrittenen RFID- Ortungschips zu Beginn des Semesters in Form von Halsketten an die Schüler verteilt und diese dazu aufgefordert, die Ortungschips während des Schultages stets am Körper zu tragen, berichtet das US- Magazin „Wired“ . Für die Schulverwaltung ist es auf diese Weise möglich, die Bewegungen der Jugendlichen zu verfolgen und zu protokollieren, wann sie zur Schule erscheinen und wann sie nach Hause gehen.

Die Schülerin Andrea Hernandez weigerte sich jedoch, den Ortungs- Chip zu tragen – aus Gründen der Privatsphäre und aus religiösen Gründen, da ihr christlicher Vater vermeintlich satanische Symbole auf dem Anhänger erkannt haben will. Weil sich die Tochter weigerte, den Anhänger zu tragen, hätte sie die Schule wechseln sollen.

weiter

Kommentare
  1. […] »US- Schülerin verweigert RFID- Chip – suspendiert! […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s