Polizei fädelt Koks-Deal ein

Veröffentlicht: 9. November 2012 von infowars in Drogen

Die Fassade bröckelt…
Dass bei einem der größten Koksfunde des Berliner LKA nicht alles mit rechten Dingen zuging, geht aus einem Artikel des „tagespiegel“ ziemlich einedutig hervor. Dem Bericht zufolge soll der Hauptangeklagte von V-Männern und verdeckten Ermittlern geradezu zum Schmuggel von 100 Kilogramm Kokain gedrängt worden sein, nachdem ein V-Mann und ein verdeckter Ermittler des Zolls in Amsterdam den Deal vorbereitet hätten. ‚Es handele sich deshalb um eine „rechtsstaatswidrige Tatprovokation“ des Vertrauensmannes‘, kommentierten die Anwälte des Angeklagten die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft. Sie vermuten, dass die V-Leute den Riesen-Deal für den Angeklagten einfädelten, weil ihr Spitzel-Honorar abhängig von der gefundenen Menge Koks ist.

Quelle: hanfjournal.de

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s