Archiv für 3. August 2012

Kurt Nimmo

 

Der New Yorker Bundesrichter Frank Maas hat in einem Urteil entschieden, al-Qaida und der Iran seien für die Anschläge vom 11. September verantwortlich, und verurteilte sie zu Schadensersatzzahlungen in Höhe von sechs Milliarden Dollar an die Familien der Opfer. Am 30. Juli legte der Richter die Höhe der Bußgelder fest und erklärte, das Geld solle 110 Überlebenden und der Erbmasse von 47 Opfern zukommen.

 

Die Rechtsanwälte eines Klägers sagten, man werde versuchen, zu erreichen, dass die Gelder für die Familien aus eingefrorenen iranischen Vermögenswerten bezahlt würden.

Bereits im Dezember 2011 hatte ein Bundesgericht im US-Bundesstaat Maryland entschieden, der Iran und die Hisbollah hätten al-Qaida bei den Anschlägen vom 11. September maßgeblich und unmittelbar unterstützt.

 

»Die Familien [der Opfer] mussten lange auf diesen Tag warten und haben viel durchgemacht. Ich bin daher sehr erleichtert, dass die Familien jetzt eine Antwort auf die Frage erhalten haben, die sie mir vor zehn Jahren stellten: Wer trägt die Verantwortung [für die Anschläge]? Wie konnte es dazu kommen? Heute hat ein Bundesrichter mit seinem Urteil erklärt, die Islamische Republik Iran trage die Hauptverantwortung«, erklärte Thomas E. Mellon von der Anwaltskanzlei Mellon Webster & Shelly aus Doylestown im US-Bundesstaat Pennsylvania, der maßgeblich an dem Verfahren beteiligt war.

 

Die Anwälte begründeten ihre Klage mit Schlussfolgerungen der Untersuchungskommission zu den Anschlägen des 11. September »in Bezug auf eine offenkundige Verbindung zwischen dem Iran, der Hisbollah und den Flugzeugentführern des 11. September, die sich in letzter Minute aus der Entdeckung wichtiger aufgefangener Mitteilungen der [amerikanischen Nachrichtenagentur] NSA (National Security Agency) ergab«, wie es auf der Internetseite »Havlish, et al vs. Osama Bin Laden, Iran, et al« heißt.

 

Einerseits behauptet die Kommission, die Al-Qaida-Flugzeugentführer seien durch den Iran gereist und die Grenzbeamten hätten ihre Pässe nicht abgestempelt, andererseits räumt der Kommissionsbericht (in Kapitel 7) ein, der Iran habe von den geplanten Anschlägen vom 11. September nichts gewusst. Darüber hinaus bestreiten die Familien der mutmaßlichen Attentäter Achmed al-Nami sowie Wail und Walid al-Schehri, diese seien auf ihrem Weg zu Ausbildungslagern in Afghanistan durch den Iran gereist.

weiter

http://infokrieg.tv/wordpress/2012/08/02/infokrieg-tv-am-2-august-2012-ab-20-uhr/

Die Terroristen in Syrien sind Al-CIAda

Veröffentlicht: 3. August 2012 von infowars in Terror, Terror unter falscher Flagge

Was die NATO-Staaten mit Syrien machen, ist eine Kopie des Vorgehen wie in Afghanistan. Dort wurden Dschihadisten aus den arabischen Ländern von der CIA angeheuert, finanziert, ausgebildet und mit Waffen versorgt, um die säkulare afghanische Regierung zu stürzen und die sowjetischen Truppen zu bekämpfen. Daraus wurde Osama Bin Laden und seine „Al-Kaida“ erschaffen, eine Kreation der CIA mit saudischer Hilfe.

Die sogenannte Freie Syrische Armee (FSA) ist genau das selbe. Eine islamische Terrorbande aus dem Ausland, die vom CIA angeheuert, finanziert, ausgebildet und mit Waffen versorgt wird, um die syrische Regierung zu stürzen, die wie damals in Afghanistan, auch mit Moskau befreundet ist. Exakt die gleiche Taktik. Nur, genau wie in Afghanistan, wird es eine schlimme „Retourkutsche“ geben.

Im Fall Afghanistan und jetzt Syrien, geht es nur um die Geostrategie gegen Russland. Demokratie, Menschenrechte, Befreiung von einem Diktator und die ganzen anderen „guten Gründe“ die sie uns erzählen, sind voll gelogen, interessiert sie einen Dreck. Das fatale ist, mit dieser Vorgehensweise richten sie aber unfassbaren Schaden an der Infrastruktur der betroffenen Länder und Tod und Leid bei den Menschen an. Am Schluss müssen sie genau die bekämpfen, die sie zuerst erschaffen und benutzt haben.

Die Terroristen lassen sich gerne wie damals in Afghanistan vom „grossen Satan“ helfen. Die CIA soll ihnen ruhig alles an Waffen liefern und die Scheichs das Geld. Mit den Helfern wird danach abgerechnet. Denn das wirkliche Ziel der Mitglieder der FSA ist nicht Assad zu stürzen, sondern die radikalen sunnitischen Terroristen wollen den Kalifatenstaat errichten, mit Hilfe der USA. Hallo!!!

Die US-Regierung gibt seit 20 Jahren vor, sie würde den islamischen Terror bekämpfen. Speziell seit 9/11 läuft der sogenannte „Krieg gegen den Terror“. Dabei sind sie es selber die diesen Terror erschaffen haben und laufend für ihre Zwecke einsetzen. Im Balkan und in Afghanistan, in Somalia und in Mali, in Tschetschenien und in Jemen, im Irak, Libyen und jetzt in Syrien.

http://www.Wahrheitsbewegung.net – In dieser investigativen Dokumentation wird das Morgellons Syndrom in Deutschland beleuchtet. Mittels Dunkelfeldmikroskopie werden die Parasiten im Blut deutlich sichtbar. Bei einer Morgellons-Patientin wachsen diese Fasern aus den Augen und der Nase. In diesem ersten Teil unserer Reihe kommen Menschen zu Wort, die sonst kein kaum Gehör finden.