Archiv für 14. Februar 2012

Nun flackern sie wieder über die Bildschirme, die Handy-Videos aus unbekannten und unbestätigten Quellen, deren Bilder nicht das zeigen, was die unterlegten Texte glauben machen wollen. Nicht dass hier bezweifelt werden soll, dass es in Syrien Auseinandersetzungen gibt zwischen der Regierung und ihren Gegnern. Bezweifelt wird nur, dass es bei der Parteinahme des Westens einzig um das selbstlose Eintreten für die Menschenrechte geht.

Bevor der einstige Freund des Westens, Gaddafi, von den Truppen des Übergangsrates mit Unterstützung der NATO-Bombardements entmachtet und später ermordet worden war, hatten Bahrein und Jemen bereits seit Wochen denselben Krieg gegen das eigene Volk geführt, den man zum Anlass genommen hatte, Gaddhafi den Krieg zu erklären. Denselben Vorwurf benutzt man jetzt, um die Gegner Assads zu unterstützen.

weiter