Archiv für 23. Oktober 2011

Mike Adams

Im ersten Teil meines Artikels habe ich die Medienlügen offengelegt, die von den etablierten Medien in der vergangenen Woche verbreitet wurden. Bei ihren Falschmeldungen benutzten die Medien eine betrügerische Studie, die mittels manipulierter Daten zu beweisen versuchte, dass »Vitamine tödliche Wirkungen« entfalten könnten. Aber aus dem tatsächlichen Zahlenmaterial der Untersuchung ließen sich derartige Schlussfolgerungen nicht ableiten. Daher bestand die Berichterstattung der Medien praktisch aus einer Zusammenstellung reiner Lügen und bewusst manipulierter Fehlinformationen.

Im zweiten Teil werden wir weitere Aspekte dieser bösartigen Medien-Falschmeldungen offenlegen. Die ganze Kampagne zielte darauf ab, Ängste zu schüren und so Menschen davon abzuhalten, sich ausreichend mit Vitaminen und anderen essenziellen Nährstoffen zu versorgen. Gleichzeitig verbreiten die Medien Propagandaberichte, in denen sie dazu ermutigen, sich impfen zu lassen, gentechnisch veränderte Pflanzen zu verzehren und sich einer Chemotherapie zu unterziehen. Aus der Sicht der etablierten Medien sind Giftstoffe eben gut für jedermann, während eine ausreichende und gesunde Ernährung tödlich wirken soll.

Aber auch Mineralien, so behaupten sie, können töten. Aber wenn man Ihnen einen Impfstoff  injiziert, der Wirkverstärker auf Aluminiumbasis und Quecksilber als Konservierungsstoffe enthält, ist das gut für Sie, wird behauptet.

So ist es wirklich: Vitamine töten Sie keinesfalls, aber Medikamenten fallen jährlich 100.000 (oder mehr) Amerikaner zum Opfer

Die zynischste Verdrehung in dieser ganzen Angelegenheit betrifft die Tatsache, dass es keinen

einzigen bestätigten Todesfall gegeben hat, der auf Vitamine zurückzuführen ist, während von der amerikanischen Behörde für Arzneimittelzulassung zugelassene Medikamente pro Jahr mindestens 100.000 Amerikanern das Leben kosten.

Aber berichten die etablierten Medien über all diese toten Amerikaner, die von ihren tödlich wirkenden Medikamenten umgebracht werden? Natürlich nicht. Halb so wild, dass die Zahl der Amerikaner, die an den Folgen ihrer Medikamente sterben, weitaus höher ist als die Zahl derer, die in der Geschichte unsers Landes angeblichen oder tatsächlichen Terroranschlägen zum Opfer gefallen sind. Und es spielt auch keine Rolle, dass in jedem Jahr doppelt so viele Menschen an von der FDA zugelassenen Medikamenten sterben wie im gesamten Vietnamkrieg getötet wurden. Und es ist auch egal, das einer der führenden Wissenschaftler der FDA, Dr. David Graham, auf die völlige Korruption der Wissenschaft innerhalb der FDA hinwies und offenlegte, dass ein einziges Medikament (das Antirheumatikum Vioxx mit dem Wirkstoff Rofecoxib) nachweislich mehr als 60.000 Herzinfarkte ausgelöst hatte, an deren Folgen viele Menschen verstarben.

Berichten denn die etablierten Medien über die Hunderte Amerikaner und Amerikanerinnen, die jeden Tag an Medikamentenfolgen sterben? Dafür gibt es nicht die geringste Aussicht. Stattdessen versuchen sie, die Menschen von dem Unsinn zu überzeugen, dass »Vitamine tödlich wirken könnten«, auch wenn es nicht den geringsten Beweis dafür gibt, dass sich ein Todesfall jemals auf Vitamine (selbst nicht auf synthetisch hergestellte Vitamine) zurückführen ließ.

Die Falschmeldungen der Medien beziehen sich also nicht nur auf die Lügen, die sie erzählen, sondern auch auf die Wahrheiten, die sie verschweigen. Die ganze Berichterstattung über die angebliche Gefährlichkeit von Vitaminen ist nur ein gigantischer Taschenspielertrick, um die Aufmerksamkeit von den Dingen, die tatsächlich zum Tode von Menschen führen, wie Impfstoffe, Medikamente, Chemotherapie abzulenken und stattdessen auf ungefährliche Dinge wie Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel zu richten. Das entspricht einer klassischen CIA-Vorgehensweise der sozialen Manipulation, die in diesem Fall von den etablierten Medien übernommen wurde, die zu den »letzten vertrauenswürdigen Informationsquellen der Welt« geworden sind.

weiter

https://i2.wp.com/infokrieg.tv/wordpress/wp-content/uploads/2010/12/eudssr-400.jpg

von Peter Boehringer
Goldseitenblog.com

Seit einigen Tagen heißt die neue Europäische Wunderwaffe zur Verzögerung des weiterhin im Endergebnis absolut sicheren EUR-Kollapses „Stärkung der EFSF-Feuerkraft” per Versicherungslösung, bei der die offiziell 780 Mrd EUR an EFSF-Eigenmitteln (also Steuerzahlergeld v.a. aus Michelland) über eine „Versicherung“ in ihrer Wirkung vervielfacht werden. Einzelheiten seien den Lesern hier erspart – denn vieles im Kleingedruckten der EUR-”Rettungen” ist streng vertraulich und wird ggf. nur von fünf handverlesenene deutschen MdBs in geheimen Sitzungen des weithin unbekannten und doch seit wenigen Tagen realen neunköpfigen Unterausschusses des 41-köpfigen Haushaltsausschusses des 628-köpfigen Deutschen Bundestages abgenickt. Zu diesen absurd wenigen MdBs mit demokratisch nicht kontrollierter Entscheidungskompetenz über Billionen EUR an deutschem Steuergeld -und übrigens sehr illustren Lebensläufen von der Kindergärtnerin zur Sozialpädagogin bis hin zum Skilehrer- gesellen sich im Unterausschuss natürlich wie immer noch die “inoffizellen Mitarbeiter” jeder Couleur, die damit jederzeit über gewinnbringendes Insiderwissen aus erster Hand verfügen. Vor allem aber werden einige der o.g. Details auch erst die kreativen Nachtstunden des am kommenden Wochenende tagenden EU-Gipfels hervorbringen, in denen regelmäßig die noch am wenigsten besoffenen und übernächtigten Politkasper von den Beraterscharen ihrer kommandierenden Weltregierung die einerseits demokratiefeindlichen und verfassungswidrigen jeweils gerade angesagte „End-Lösung“ der Euro-Frage diktiert bekommen; welche aber andererseits doch PR-technisch so durchdacht und komplex ist, dass 99% der Michels die direkt gegen sie und ihre Kinder gerichteten Lösungen nicht mehr hinterfragen (können) und natürlich auch nicht sollen. Die zunächst von den EUliten angedachte Hebel-Konstruktion des EFSF über eine klassische Banklizenz bzw. die Erlaubnis für den EFSF, sich als Bank direkt bei der EZB zu refinanzieren und –ganz im Sinne des fractional banking– in den Billionenbereich zu hebeln, wurde wohl vor allem deshalb zugunsten der nun gefundenen Versicherungslösung verworfen (vorerst – warten wir das kommende Wochenende oder spätestens dann den ESM ab 2012 ab!), weil sonst nicht nur 1%, sondern vielleicht gefährlich hohe 10% der Michels den Wahnsinn dieser gehebelten und natürlich illegalen direkten Staatenfinanzierung über die EZB verstanden hätten. Bei der Versicherungslösung erhofft man sich durch die komplexere Konstruktion weniger Widerstand.

Trotz allem ist die Versicherungslösung schon heute soweit absehbar, dass man ihre Schwachstellen beschreiben kann. Der Ökonom Willem Buiter hat dies bereits getan in einem langen und zwar mangels genauer Marktdaten leicht spekulativen – aber letztlich realistischen Artikel: „The Math Behind The €2 Trillion EFSF Reveals A ‚Pea Shooter‘ Not A ‚Bazooka‘“.

Vorab sei zur Beruhigung der Kritiker von “parteiischen amerikanischen” Autoren gleich betont: Ja, das ist zwar in der Tat einmal mehr absichtsvolle angelsächsische Kampfpresse gegen den EUR; und der ehemalige geldpolitische Vorstand der Bank of England und jetzige Citigroup-Chefvolkswirt Buiter will natürlich nicht den deutschen Euroskeptikern das Wort reden, sondern er will -ganz im Gegenteil- endlich die ultimative Fiskal-/ Transferunion in EURO-Land durchgesetzt sehen zugunsten der von ihm vertretenen angelsächsischen Banken und zugunsten auch des noch viel kränkeren Dollars, denn der totale Transfer-Euro wird den Dollar niemals überleben können. Trotzdem macht das seine Argumente gegen den Wahnsinn der Hebelung des EFSF nicht weniger valide! Diese sind alle mehr oder weniger wahr und darum lesenswert, auch wenn der Artikel länglich ist. Offiziell will Buiter in erster Linie aufzeigen, dass die jetzt angedachte Hebelung via „first loss“-Versicherung  „nur“ etwa 700 Mrd EUR erbringen kann – nicht etwa Beträge im Bereich 2-3 Bio EUR, die (nur bis ca. 2013/14!) aber für umfassende Bailouts aller PIGS erforderlich wären (mit Frankreich als Bailout-Empfängerland sogar 5 Bio EUR). Die unausgesprochene Forderung und Folgerung von Buiter ist jedoch die „grand solution“ – also die Fiskalunion. In der Folgerung daher abzulehnen – dennoch lesen. Ich habe ein paar Highlights aus dem Artikel auf deutsch zusammengefasst und ergänzt:

weiter

The EU: Hitlers dream come true

Veröffentlicht: 23. Oktober 2011 von infowars in Diktatur, EU, Hitler, Kommunismus, Video Clips