Bundesministerium prüft Geo-Engineering

Veröffentlicht: 14. Oktober 2011 von infowars in Chemtrails, Klimalüge/Ökofaschismus, Wissenschaft/ Technik

Geo EngineeringMit dem gezielten Verteilen von Chemikalien in der Atmosphäre und den Weltmeeren, dem Reflektieren von Sonnenlicht durch riesige spiegelnde Flächen, durch künstliche Wolkenbildung und dem chemischen Entzug von CO2 aus der Atmosphäre soll dem Klimawandel entgegengewirkt werden – das ist die wahnwitzige Idee einiger Wissenschaftler unter dem Namen Geo-Engineering.
Was nach Ingenieurskunst klingt, ist tatsächlich wohl mehr ein Akt, der aus Verzweiflung, Gier und Größenwahn entspringt.

Die Notlösung wird salonfähig

Was die meisten Menschen wohl als absurde Idee abtun würden, zumal wir die Zusammenhänge des Klimasystems der Erde wohl erst in Ansätzen verstehen und die Folgen unabsehbar wären, wurde nun von der Bundesregierung in einem neuen Gutachten tatsächlich in Betracht gezogen. Der Klimaschutz habe zwar derzeit Vorrang – “Zusätzlich notwendig ist jedoch Forschung zum Climate Engineering”, so der Staatssekretär Georg Schütte bei der Vorstellung des Gutachtens. “Erreichen die internationalen Verhandlungen nicht die erforderlichen Klimaschutzziele, stellt sich zunehmend die Frage einer Reparatur durch Climate Engineering.”

Und wie wir aus der Vergangenheit wissen, wird alles, was erforscht wird, dann auch irgendwann gemacht, so dass es wohl nur noch eine Frage der Zeit ist, bis sich die ersten Großversuche zur “Klimareparatur” gestartet werden.
Größenwahn

Allein der Gedanke zeugt von Allmachtsfantasien und Größenwahn. Die ganze Erde zu beschatten oder die gesamten Weltmeere mit Eisen zu düngen sind Ideen, die noch bis vor Kurzem wohl kaum jemand laut ausgesprochen hätte – nun werden sie in der Politik langsam salonfähig. In Großbritannien forscht man schon eifrig und startet sogar erste Feldversuche.

Die Probleme liegen auf der Hand: Da das Klima ein globales System ist, haben alle Eingriffe auch globale Auswirkungen – und wie die aussehen, das kann bei der Sensibilität vieler Ökosysteme ehrlicherweise wohl niemand abschätzen.

Trotzdem bastelt man weltweit an Ideen zur Beherrschung des Klimas – es könnte ein großes Geschäft werden. Auch der Weltklimarat IPCC beschäftigt sich mit der Idee. Und beschäftigen tut sie auch ein internationales Bündnis von Umweltorganisationen, das mit einem offenen Brief vor den Klimareparaturversuchen gewarnt hat:

“Die Gefahr ist groß, dass es zu Unfällen, gefährlichen Experimenten, falschen Risikoeinschätzungen, unerwarteten Folgen, unilateralen Aktionen, privaten Profitinteressen, Störungen der Landwirtschaft, zwischenstaatlichen Konflikten und negativen Folgen für den globalen Süden kommt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Geo-Engineering eine sichere, dauerhafte, demokratische und friedliche Lösung der Klimakrise bereitstellt, ist gleich Null.”

weiter

Kommentare
  1. Frank56 sagt:

    “… es könnte ein großes Geschäft werden”

    Es ist ein großes Geschäft! Es gibt lediglich 2 Optionen. Entweder wir befreien uns endlich von dieser Bankendiktatur, oder wir hören auf solche Kommentare zu verfassen! Alle “Probleme”, die wir weltweit haben, sind künstlich erstellt, um Profit zu machen. Wir sollten langsam erkannt haben, dass Profit keine Moral kennt.

  2. ESPE sagt:

    Das Böse in den wenigen Menschen regiert über das Gute oder das Neutrale in den vielen Menschen.Weil es so ist, “übertrifft die Qualität des Bösen”, immer die Quantität des Guten. Gewinnt zum Schluss das Gute,so hat es wieder nichts weiter erreicht, als die nächste Runde in diesem traurigen Spiel.

    Genau genommen, haben die Probleme der Menschen im Laufe der Jahrhunderte nicht abgenommen, sondern sie haben deutlich zugenommen. Zugenommen, weil die Werkzeuge der Technik immer weiteren Wirkungskreis zeigen. Es wird frostig auf dem Planeten Erde. Von der Klimaerwärmung wirklich keine Spur!

    Es ist nur die Frage der Zeit, wann die menschen wie Schmeißfliegen auf den Strassen umfallen werden, ohne sichtbaren Grund, weil ein Psychopat eine wirkungsvolle biologische Waffe wird entwickeln wollen, um sich sein WIssen zu bestätigen.

    Die Zeitdauer dieser Zivilisation geht langsam auf ihr Ende zu. Vieles deutet darauf hin, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt X, die Menschheit deziemiert wird.
    Und, was können wir machen?
    Ob wir hier Komentare abgeben oder protestieren, oder einfach nur Tee trinken und auf alles pfeiffen, wir werden nichts ändern können.
    Jemand wird ja sagen, zu viel Pesimismus?
    Wieso Pesimismus? Die Realität spricht für sich.
    Weil das Gute all die wirtschaftlichen und politischen Verbrecher an die Wand nicht stellen kann, um sie zu erschießen, muss es diese schlicht ertragen. Letzt endlich wissen diese auch nicht, was sie tun, aber sie tun es.
    Dies ist die ganze Tragödie der Menschheit, dass sie in all die mistlichen Lagen von diesen, organisierten Menschen reingebracht wird, die behaupten, “mehr zu wissen”, als sie.

    Alles war und ist eine Wissensfrage. Wie kann man das Böse aus unseren Reihen entfernen, ohne sich dabei die Finger schmutzig zu machen.

  3. AntiTerrorist sagt:

    Es existieren viele Vorschläge zur technologischen Umsetzung des stratosphärischen ­ Aerosol-Schildes. Ein Patent aus dem Jahr 1991 behandelt das Einbringen von Aerosolen in die Strato­sphäre (Chang 1991). Ein neueres Patent behandelt ein Verfahren, in dem Treibstoffzusätze
    in Verkehrsflugzeugen zum Ausbringen reflektierender Substanzen genutzt werden sollen
    (Hucko 2009). Die von Microsoft finanzierte Firma Intellectual Ventures fördert die Entwicklung eines „Stratoshield “ genannten Verfahrens, bei dem die Aerosolerzeugung in der Stratosphäre über einen von einem Ballon getragenen Schlauch vom Erdboden aus bewirkt werden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s