Archiv für 29. September 2011

Kein US-Politiker (ein BRD-GmbH-Politiker schon gar nicht) wird es wagen, sich gegen die Interessen von Israel zu stellen, weil er dann sofort die Unterstützung der Medien (CNN, New York Times, Washington Post, Reuters, AP, Hollywood etc.) verliert.

Und damit die Unterstützung der medienmanipulierten „gut informierten“ Intellektuellen und der dummen Masse. Er gewinnt keine Wahl mehr oder wird direkt oder indirekt zum Rücktritt gezwungen. (Dank und Gruß an Rainer und Thomas für die Mitarbeit, sagt Maria Lourdes)

Indirekt ist das ganz einfach mit Hilfe eines Skandals (Clinton-Lewinsky / Fischer-Apo/Visa / Möllemann-Zentralrat der dt. Juden) möglich, der auf den ersten Blick in keiner Verbindung zur geäußerten Kritik bzw. geplanten Entscheidung stehen muss. Der Skandal wird dann entweder von den Medien zur Massenhysterie aufgebauscht – oder bei „Entschuldigung“ und „Rückzug“ von heute auf morgen fallengelassen. Ob der Skandal nun wirklich begründet ist, interessiert niemanden, weil diese Frage erst gar nicht gestellt und so weder von den sog. Intellektuellen noch von der Masse gedacht wird.

Unschuldiges Israel?

Israelische Sperranlagen: eine 759 km lange Absperrung zwischen dem israelischen Kernland und dem Westjordanland. Der Bau wurde 2003 begonnen und ist heute September 2011 kurz vor Vollendung. Die Sperranlage um den Gaza-Streifen ist 52 km lang und wurde 1994 entlang der Waffenstillstandslinie des israelischen Unabhängigkeitskrieges zwischen Gaza und Israel errichtet.

Wer hier nicht einen Verstoß gegen die Menschenrechte (vorallem in Gaza) Parallelen zum „Warschauer Ghetto“ der Nazis erkennen kann, muss blind sein. Selbst viele Israelis vergleichen die israelische Besetzung des Gazastreifens und der West Bank sowie die Misshandlung der Palästinenser mit Nazimethoden (siehe „Wounds of Holocaust“, Ravi Nessman, AP 26.01.05).

Die damalige Marionette Bush spielte auf Zeit und wollte den „Zaun“ zur Grenze im Westjordanland, dann auch mit Sharon bei seinem Besuch am 29.07.2003 diskutieren. In der dem Gespräch folgenden Pressekonferenz meinte Sharon:

„der Zaun sei für die Sicherheit Israels und dem Kampf gegen den Terror erforderlich und würde nicht abgerissen. Ein weiterer Ausbau der „Zäune“ sei geplant. Basta! – Und was machte Bush, der angeblich mächtigste Politiker der Welt? – Er stand dumm lächelnd wie ein Schuljunge daneben.

Ein paar Monate später lobt Bush sogar Sharon und behauptet: „die Welt müsse Sharon dankbar sein“ (22.04.2004).

Die Kontroverse um den Zaun war vergessen. Bush wollte schließlich wiedergewählt werden. Am 9. Juli 2004 erklärt der Weltgerichtshof unter Protest der USA und Israels den Zaun/die Mauer für illegal und spricht Israel das Recht ab, den Zaun/die Mauer als Selbstverteidigung rechtfertigen zu können.

Hat Israel daher inzwischen die Mauer abgerissen? Hat es jemand gewagt, Israel ein Ultimatum zu setzen und mit militärischen Maßnahmen zu drohen? Hat es wenigstens Wirtschaftssanktionen gegeben und Proteste der Regierungen der „zivilisierten Welt“? Warum nicht? 

Die Antwort finden Sie in dieser Artikelreihe. Was es aber geben wird, sind „Terrortaten“, die die Notwendigkeit der Mauer „beweisen“, denn Terror kann bei Bedarf immer gebracht werden – notfalls vom eigenen Geheimdienst…… was dann auch am nächsten Tag passierte. Wie von Sharons PR- Abteilung bestellt, tötete angeblich eine Bombe eines angeblichen Selbstmordattentäters aus einem angeblich bisher nicht abgegrenzten Palästinenserghetto angeblich einen (!) israelischen Soldaten. Die Medien zeigen Bilder von einem Sarg mit israelischer Flagge, die angeblich trauernde Mutter und beklagen den angeblich zunehmenden Antisemitismus in der EU. Verschwiegen wird natürlich, dass für den Antisemitismus in Deutschland gemäß Insideraussagen größtenteils V-Leute des Verfassungsschutzes verantwortlich zeichnen. Wer die angebliche Bombe wirklich gezündet hat und ob tatsächlich jemand getötet wurde, darf ein „anständiger“ Mensch weder fragen noch wissen wollen. Wer würde es wagen, die Aussagen der israelischen Regierung anzuzweifeln? Auf jeden Fall niemand in den Massenmedien der „zivilisierten Gemeinschaft“.

Das Urteil wird nur nebenbei erwähnt, sei sowieso „nicht bindend“ und ist bereits vergessen. Tenor: „Israel braucht die Mauer!“

Nein stimmt nicht: Israel braucht noch mehr Mauern. Am 10. Januar 2010 hat der israelische Premier Netanyahu den Bau einer Mauer entlang der Grenze zwischen Israel und Ägypten angeordnet. Haaretz berichtete darüber. Die Kosten hierfür sollen sich auf 300 Millionen Euro belaufen. Die Mauer soll als Schutz gegen illegale Einwanderer aus Afrika und natürlich als Schutz gegen „Terroristen“ dienen.

Noch Fragen? Na also, geht doch! Kritik? Gefährlich ist’s, den Leu zu wecken…! Die Situation in Deutschland hat nicht nur seit dem Möllemann Skandal äußerst deutlich gezeigt. …Verderblich ist des Tigers Zahn!

Wer Israel kritisiert, kann nur ein Antisemit sein, muss sich entschuldigen, zurücktreten und sollte vorallem keine „gefährlichen Sportarten“ mehr betreiben…. Jedoch der schrecklichste der Schrecken ist der Mensch in seinem Wahn! (Frei nach Schiller)

Ob die Kritik vielleicht mehr als berechtigt ist, darf nicht gefragt werden. Wer hier Fragen stellt, kann nur ein „Antisemit“ sein und ist somit untragbar. Geht doch gar nicht!

Keine Diskussion möglich. Die Massenmedien machten Möllemann und die FDP-Führung („nicht ausreichend von Möllemann distanziert…“) selbst nach der Bundestagswahl 2002 in bester „Stürmer-Tradition noch platt.“

Natürlich, Möllemann musste weg. (Krauses Klartext, WELT 28.09.02). Absolut keine Frage. Eine Tatsache und somit klar. Dem Skandal folgten strafrechtliche Ermittlungen wegen Korruption, illegaler Parteispenden und ein Fallschirm der sich nicht öffnen ließ! „Damit das Ganze bloß niemand vergisst und auf ähnliche Gedanken kommt,“ ist vielleicht die ‘Moral von der Geschicht’.

Der Möllemann Skandal ist nicht, was Möllemann gesagt hat, sondern welche Konsequenzen seine Meinungsäußerungen provozierten. Ein sehr, sehr schwarzer Tag für das deutsche Grundgesetz. Aber so weiß man dann wenigstens, was die Schutzfunktion des Grundgesetzes in der Praxis noch wert ist und was man als deutscher Intellektueller noch denken darf – ohne die Karriere zu riskieren… das Klügste ist es natürlich, nichts zu sagen und immer nur freundlich zustimmend zu lächeln… Sie wissen doch aus der deutschen Geschichte: nur Dumme sind politisch nicht gefährlich…

Wer allerdings instinktiv spürt, dass etwas mit den Informationen der Massenmedien nicht ganz stimmen kann und gerne ein Gegengift gegen die allgemeine Volksverdummung wünscht, sollte die Bücher „Necessary Illusions: Thought Control in Democratic Societies“ (Notwendige Illusionen: Gedankenkontrolle in demokratischen Gesellschaften) und „World Orders, Old and New“ (Weltordnungen, alt und neu) von Noam Chomsky lesen.

weiter

Libyen: Desinformation und Totschweigen

Veröffentlicht: 29. September 2011 von infowars in Geopolitik, Krieg, Propaganda, UN, Völkermord
Schlagwörter:

hinter-der-fichte.blogspot.com

Aus Libyen gibt es keine unabhängigen Berichte mehr. Journalisten mit dem Anspruch objektiv zu informieren, wurden vertrieben oder sind spurlos verschwunden. Selbst nach ihrer Rückkehr in die „freie“ Welt schweigen sie. Wir können uns denken warum. Es gab viele Berichte darüber wie die „Unabhängigen“ im Rixos-Hotel von Tripolis bedroht worden sind – von angeblichen Reportern der BBC und CNN. Über die wahre Lage im Land bekommen wir keine Informationen. Alle „Informationen“ aus Bani Walid und Sirte kommen von solchen „eingebetteten“ Reportern aus den Ländern der Aggressoren.
Werfen wir einen Blick auf die – teilweise primitiven – Lügen.
Im folgenden Video ist nur das angeblich beschossene Team von CNN hektisch. Alle anderen herum telefonieren und spazieren umher.

Gestern berichtet Alistair Leithead von BBC dramatisch Deckung suchend und kniend – angeblich – aus Sirte. Ihn interessiert nicht, dass jeder Zuschauer sehen kann, dass die Leute um ihn herum unbekümmert herumstehen und seinem ulkigen Tun interessiert zuschauen.
https://infowars.files.wordpress.com/2011/09/110924l25c325bcgenlibyenalistairleitheadsirtebbcdramatic.png?w=300