Türkische Militärführung trat wegen geplanter Gladio-Kampagne zurück

Veröffentlicht: 3. August 2011 von infowars in EU, Staatsterror, Terror, Terror unter falscher Flagge
Schlagwörter:

https://i0.wp.com/infokrieg.tv/wordpress/wp-content/uploads/2011/08/Semtex_H_1-400.jpg

Die BBC berichtet dass die führenden Offiziere des türkischen Militärs aus Heer, Luftwaffe und Marine auf Grund einer geplanten Destabilisierungskampage zurücktreten mussten. Das Szenario

…beinhaltete laut Berichten Pläne, Bombenanschläge auf Moscheen zu verüben und Spannungen mit Griechenland zu schüren um politisches Chaos zu verursachen und eine Machtübernahme durch das Militär zu rechtfertigen.

Akten, die vergangenes Jahr bei den Ermittlungen in dem Fall aufgetaucht sind, zeigen dass

…diese Maßnahmen Bombenanschläge auf zwei große Moscheen in Istanbul beinhalteten, einen Angriff auf ein Militärmuseum durch Leute die als religiöse Extremisten verkleidet sind sowie die Verschärfung von Spannungen mit Griechenland durch einen Angriff auf ein türkisches Flugzeug, der dem Nachbarn auf der Aegis angelastet werden sollte.

Das türkische Militär beharrt darauf, dass Operation Vorschlaghammer nur ein “theoretisches Szenario” sei dass man entworfen hätte als Vorbereitung auf eventuelle Unruhen. Der Plot sei laut Berichten 2003 bei einem Militärseminar entstanden. Beinahe 200 Offizieren wird derzeit der Prozess gemacht. Türkische Militärführer und ihre amerikanischen Gegenparts hatten sich nur einen Tag vor Bombenanschlägen 2003 in Istanbul getroffen. Global Research berichtete seinerzeit:

Die Lira wurde von der türkischen Zentralbank gestützt; sie “lieferte die notwendige Liquidität”. Gleichzeitig verminderte diese Entscheidung die Forex-Reserven der Zentralbank und begünstigte einen massiven Kapitalabfluss.
Es stellt sich die folgende Frage: Gab es Insiderhandel bzw. Vorwissen über die Anschläge?

Vorschlaghammer wird beschrieben als ein Projekt des türkischen Militärs, eine rein inländische Operation. Gleichzeitig erinnert es frappierend an die Strategie der Spannung und das Gladio-Projekt unter Führung der NATO. Der Anschlag 1980 in Bologna, bei dem 85 Menschen ums Leben kamen, entpuppte sich als Gladio-Operation. Der Agent Vincenzo Vinciguerra sagte aus, man wollte “die Bevölkerung dazu zwingen sich dem Staat zuzuwenden und um mehr Sicherheit zu bitten”.

weiter

Kommentare
  1. […] »Türkische Militärführung trat wegen geplanter Gladio-Kampagne zurück […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s