FAQ Voluntarismus – Monopole, Kartelle und Konzerne

Veröffentlicht: 6. Juli 2011 von infowars in Anarchie, Bank Mafia/Finanzen, Voluntarismus, Wirtschaft

https://i0.wp.com/www.freiwilligfrei.info/wp-content/uploads/2011/06/Fotolia_13003239_XS-150x150.jpg

In einer Gesellschaft ohne Staat würden doch große Konzerne die Macht übernehmen und Monopole und Kartelle bilden, die den hilflosen Verbraucher fest in ihrem Würgegriff hätten!

Dies ist ein sehr gutes und häufig auftretendes Argument. Ein Gesellschaftssystem, das es nicht schafft, aufkeimende Monopole und Kartelle, die zu einer Gefahr für die Menschen werden, aufzuhalten, hätte es schwer, akzeptiert zu werden.

Allerdings muss sich auch jeder, der dieses Argument benutzt, die Frage gefallen lassen, mit welchem Erfolg unser demokratisches System mit seiner angeblichen Gewaltenteilung diesem Anspruch gerecht wird.

Ist es nicht so, dass der Staat an sich mittlerweile zusammen mit den Banken und Industriekonzernen Hunderte von Monopolen und Kartellen betreibt?

Das Geldwesen, das Schulsystem, das Gesundheitssystem, das Pharmakartell, das Energiekartell, die Straßen und die in Perfektion betriebene Ausplünderung der Dritten Welt, um nur einige zu nennen.

Was auch immer der Anspruch ist, der zu dieser Argumentation führt, unser jetziges System wird ihm nicht gerecht.

weiter

Kommentare
  1. […] »FAQ Voluntarismus – Monopole, Kartelle und Konzerne […]

  2. Frank56 sagt:

    „In einer Gesellschaft ohne Staat würden doch große Konzerne die Macht übernehmen und Monopole und Kartelle bilden, die den hilflosen Verbraucher fest in ihrem Würgegriff hätten!“

    Ja, ist dieser Schritt nicht längst vollzogen, und was wir Staat und Regierung nennen nicht längst schon ein Teil dessen selbst, der lediglich die Funktion hat diese Strukturen zu erhalten bzw. zu festigen? Der rasante weltweite Privatisierungswahn hat doch das Ziel letztlich, den Anspruch aller Resourcen in die Hände ein paar weniger zu legen.

    Ich denke, die Frage ist berechtigt, bleiben diese Ansprüche erhalten, wenn man laut über eine Abschaffung des Staates nachdenkt, oder brauchen wir nicht da einen Resetknopf, der das Leben miteinander andere Regeln gibt? Bestehendes Geldsystem sollte man mit der Wurzel entfernen. Ich will es hier noch einmal mit aller Deutlichkeit sagen, wir brauchen den Staat nicht abzuschaffen, wenn wir die geschaffenen Strukturen beibehalten. Es sollte mindesten 3 Grundregeln geben, Wasser, Grund und Boden, Luft, gehören nicht in Privatbesitz. Jedoch bereits erworbener Besitzanspruch, wird immer wieder Krieg hervorrufen, um (für mich zu unrecht) erworbenen Besitzanspruch zu erhalten. Je mehr man darüber nachdenkt kommt man nämlich zu dem Schluss, es ist der durch Strukturen geschaffene Mehranspruch auf Besitz und das Recht darauf gegenüber anderen, der diese Form des Gesellschaftssystems aus den Fugen geraten läßt, weil er die Menschen trennt! Wer an diesem Gesellschaftsystem teilnimmt (das Monopol auf das Geld läßt derzeit kein anderes zu), der ist entweder Sklave oder Sklavenhalter. Das mag in der heutigen Zeit ein wenig komisch klingen, trifft aber den Kern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s