Archiv für 21. Juni 2011

Paul Craig Roberts

Kaum haben wir gerade einmal nicht aufgepasst, schon wurde der Begriff »Verschwörungstheorie« nach Orwellschem Muster neu definiert. Unter »Verschwörungstheorie« versteht man nicht länger ein Ereignis, das durch eine Verschwörung erklärt werden kann. Stattdessen ist damit ab jetzt jede Erklärung oder selbst jede Tatsache gemeint, die von der Erklärung der Regierung oder der ihrer Medienlakaien abweicht.

So wurden beispielsweise Internetnachrichtensendungen von Russia Today von der New York Times mit Verschwörungstheorien gleichgesetzt, weil RT Nachrichten meldete und Kommentare ausstrahlte, über die die New York Times nicht berichtete und die die amerikanische Regierung nicht gutheißt. Das bedeutet mit anderen Worten, wenn die Wahrheit für die Regierung und ihr Propagandaministerium unbequem wird, wird sie einfach neu als Verschwörungstheorie definiert, um sie als absurde und lächerliche Erklärung, die man am besten ignoriert, zu diskreditieren.

Obwohl ganze Stapel sorgfältig recherchierter Bücher, freigegebener Regierungsdokumente und Aussagen von Augenzeugen keinen Zweifel daran lassen, dass Lee Harvey Oswald nicht Präsident John F. Kennedy ermordet hat, wurden diese umfangreichen Forschungsarbeiten,

Regierungsdokumente und bestätigte Aussagen als »Verschwörungstheorie« beiseite gewischt. Die Wahrheit über das Geschehene war also für die Behörden und das Propagandaministerium, das die Interessen der Behörden und der Regierung vertritt, nicht akzeptabel.

Eines der deutlichsten Beispiele dafür, wie der amerikanischen Bevölkerung die Wahrheit vorenthalten wird, betrifft die Reaktion der Medien (einschließlich vieler Internetseiten) auf die große Zahl von Experten, die der Ansicht sind, die offizielle Darstellung der Ereignisse vom 11. September stimme nicht mit dem überein, was sie als Fachleute über Physik, Chemie, Bautechnik, Architektur, Feuer, Bauschäden, das Führen und Fliegen von Flugzeugen, die Sicherheitsmaßnahmen der USA, die Möglichkeiten von NORAD (Nordamerikanisches Luft- und Weltraum-Verteidigungskommando), Luftraumüberwachung, Sicherheitsmaßnahmen an Flughäfen und andere Bereiche wissen. Sie alle wurden in den Medien von Dummköpfen niedergemacht, die diese Experten als »Verschwörungstheoretiker« brandmarkten. Und das trotz der Tatsache, dass es sich bei der offiziellen Darstellung, die von den Medien unterstützt und verbreitet wird, selbst um die absonderlichste Verschwörungstheorie der menschlichen Geschichte handelt.

Nehmen wir uns einen Moment Zeit, um uns die offizielle Darstellung in Erinnerung zu rufen, die nicht als Verschwörungstheorie angesehen wird, obwohl sie auf einer erstaunlichen Verschwörung aufbaut. Nach offizieller Lesart hat eine Handvoll junger arabischer Moslems, die keine Flugzeuge fliegen konnten und hauptsächlich aus Saudi-Arabien und keineswegs aus dem Irak oder Afghanistan stammten, nicht nur den Geheimdienst CIA, sondern auch die Bundespolizei FBI und alle 16 amerikanischen Nachrichtendienste und alle Nachrichtendienste der amerikanischen Verbündeten – wie etwa den israelischen Mossad, dem man nachsagt, alle Terrororganisationen unterwandert zu haben und Mordanschläge gegen Personen durchzuführen, die von ihm als Terroristen identifiziert werden – ausgetrickst.

Damit nicht genug, diese kleine Gruppe junger Menschen aus Saudi-Arabien, die alle Geheimdienste der USA und ihrer Verbündeten austricksten, führten auch den Nationalen Sicherheitsrat, das amerikanische Außenministerium, NORAD, das Sicherheitspersonal am Flughafen sogar viermal innerhalb ein und derselben Stunde an einem Morgen sowie die Luftüberwachung hinters Licht und sorgten dann noch dafür, dass die amerikanische Luftwaffe keine Abfangjäger starten konnte. Und schließlich brachten sie drei stabile Stahlbauten, von denen eines noch nicht einmal von einem Flugzeug getroffen worden war, aufgrund begrenzter Gebäudeschäden und relativ begrenzter, kurzlebiger Feuer mit relativ niedrigen Temperaturen, die nur einige Stockwerke betrafen, innerhalb weniger Sekunden zum Einsturz.

weiter

Nahrungsknappheit: Tiere müssen Industriemüll fressen

Veröffentlicht: 21. Juni 2011 von infowars in Gesundheit, Lebensmittel

Nahrungsmittel werden teurer, das merkt nicht nur der Verbraucher beim Einkauf. Auch für die Fleischproduzenten bedeutet dies, dass Futtermittel immer kostenintensiver werden – die Preise für Getreide haben sich seit 2010 verdoppelt. Immer mehr Produzenten steigen auf immer billigeres Futter um und beginnen damit, Industriemüll an ihre Tiere zu verfüttern, was nicht nur die Gesundheit der Tiere, sondern letztlich auch die der Konsumenten zu gefährden droht.
Fischhäute und Kaffeesatz

Die friedlich auf der Alm grasende Kuh ist für die industrielle Milch- und Fleischproduktion schon lange keine Realität mehr. Heute frisst die Kuh oder das Schwein das, was anderswo weggeworfen wird. „Veredelung über den Tiermagen“ nennt sich das.

Die zum Beispiel als „Leistungsfutter“ bezeichneten Futtermittel enthalten nicht das Beste aus frischem Getreide, sondern alles Mögliche aus den Abfällen von Getreidemühlen, Zuckerfabriken, Schokoladenmanufakturen und der Sonnenblumenölproduktion. Aber auch aus noch problematischeren Zutaten wie Fischhäuten, Kaffeesatz und Industriefetten.

Gerade erst hat Deutschland einen Futtermittelskandal hinter sich – und der kommt nicht von ungefähr. Die seltsamen Futtermischungen enthalten immer wieder Pestizide, Nervengifte wie Dioxin, krebsverdächtiges Acrylamid und giftiges Methanol.

weiter

Die Gefahren der Antibabypille

Veröffentlicht: 21. Juni 2011 von infowars in Gesundheit, Pharmaindustrie, Video Clips

London Guardian: 25 Prozent aller US-Hacker sind Spitzel

Veröffentlicht: 21. Juni 2011 von infowars in Geheimdienst, internet

http://infokrieg.tv/wordpress/wp-content/themes/platform/functions/timthumb.php?src=wp-content/uploads/2011/02/Cywar-400.jpg&h=&w=480&zc=1

Der London Guardian berichtete kürzlich:

“Einheiten der Cyber-Polizei hatten einen dermaßen großen Erfolg dabei, Online-Kriminelle durch die Androhung von langen Haftstrafen zur Kooperation bei Ermittlungen zu zwingen, sodass es gelang, eine Armee von Informanten tief im Inneren der Hackercommunity zu etablieren.”

Der Hacker Eric Gorden Corley (Pseudonym “Emmanuel Goldstein”), der auch die Szenepublikation 2600 betreut, verkündete am 18. Juli 2010 bei der HOPE-Konferenz vor rund 3000 Kollegen, dass bis zu 25% der Hacker in irgendeiner Form als Informanten für die Behörden tätig seien. Dagegen könne man nichts tun und müsste mit dieser Situation leben, hieß es resigniert. Die anderen drei Sprecher Kevin Mitnick, Bernie X und Fiber Optic wurden in der Vergangenheit zu Haftstrafen verurteilt auf Grund von Informationen, die von Informanten den Behörden zugesteckt worden waren. Allen drei wurden geringere Strafen angeboten wenn sie sich bereit erklärt hätten, selbst zu Informanten zu werden. Sie lehnten dies ab und die Strafverfolgung traf sie mit voller Härte. Goldstein selbst gestand ein, einmal Informationen an die Behörden übermittelt zu haben um einen “Unschuldigen” zu retten.

In dem nie offiziell veröffentlichten Hacker-Dokumentarfilm “Hackers Wanted” verkündet Dr. John Arquilla, der “führende Experte am  Center on Terrorism and Irregular Warfare der Naval Postgraduate School, dass die US-Regierung sämtliche Meister-Hacker im Land für weniger Geld rekrutieren könne als man für einen einzigen modernen Kampfbomber ausgibt. Die Hacker sollen u.a. im Krieg gegen den Terror behilflich sein; ihre Bedeutung sei größer als Milliarden an Kriegsgerät und sie könnten eine ähnliche funktion einnehmen wie rekrutierte Nazi-Wissenschaftler nach dem 2. Weltkrieg:

weiter

Eine Darstellung für Laien, welch zerstörerisches Licht die Chaos Theorie auf den Klimawandel werfen kann. Das Augenmerk liegt auf den kritischen Annahmen, welche die Klimawandel-Anhänger in Bezug auf das „Chaos“ getroffen haben. Da eine ganze Menge von Belegen für den Klimawandel in Temperaturaufzeichnungen und in anderen Bereichen widerlegt worden sind, verweisen die Klimatologen immer noch auf ihre Computer-Modelle als Beweis ihrer Behauptungen. Dagegen anzukämpfen ist schwer, weil die Wahl des Gefechtsfeldes bei den Klimawandel-Verfechtern liegt und sie verschieben es auch, wenn’s ihnen passt. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den Einschränkungen in den Modellen und er zeigt, dass von Anfang an wegen der Chaos-Theorie und wegen der Modell-Theorie die Modelle nicht glaubwürdig sein können.

Vom Klimawandel-zum Klimazusammenbruch (Holdren:Climate Disruption)

Was ist Chaos? Ich benutze diesen Ausdruck hier in seiner mathematischen Bedeutung. So, wie in den vergangenen Jahren die Naturwissenschaftler weitere Aggregatzustände der Materie entdeckten (neben fest, flüssig, gasförmig, nun auch plasma),  so wurden von der Wissenschaft neue Zustände entdeckt, die Systeme annehmen können.

Systeme von Kräften, Gleichungen, Photonen oder des Finanzhandels können effektiv in zwei Zuständen existieren:

Einer davon ist mathematisch zugänglich, die zukünftigen Zustandsformen können leicht vorhergesagt werden; im anderen aber passiert scheinbar Zufälliges.
Diesen zweiten Zustand nennen wir “Chaos”. Es kann gelegentlich in vielen Systemen eintreten.
Wenn Sie z. B. das Pech haben, einen Herzanfall zu erleiden, geht der normalerweise vorhersehbare Herzschlag in einen chaotischen Zustand über, wo der Muskel scheinbar zufällig schlägt. Nur ein Schock kann ihn in den Normalzustand zurücksetzen. Wenn Sie jemals ein Motorrad auf einer eisigen Fahrbahn scharf abgebremst haben, mussten Sie ein unkontrollierbares Schlagen des Lenkrads befürchten, eine chaotische Bewegung, die meist zu einem Sturz führte. Es gibt Umstände, wo sich die Meereswogen chaotisch bewegen und unerklärlich hohe Wellen erzeugen.
Die Chaos-Theorie ist das Studium des Chaos und weiterer analytischer Methoden und Messungen und von Erkenntnissen, die während der vergangenen 30 Jahre gesammelt worden sind.
Im Allgemeinen ist Chaos ein ungewöhnliches Ereignis. Wenn die Ingenieure die Werkzeuge dafür haben, werden sie versuchen, es aus ihrem Entwurf „heraus zu entwerfen“, d. h. den Eintritt von Chaos unmöglich zu machen.
Es gibt aber Systeme, wo das Chaos nicht selten, sondern die Regel ist. So eines ist das Wetter. Es gibt weitere, die Finanzmärkte zum Beispiel, und – das ist überraschend – die Natur. Die Erforschung der Raubtierpopulationen und ihrer Beutetierpopulationen zeigt z. B. das sich diese zeitweilig chaotisch verhalten. Der Autor hat an Arbeiten teilgenommen, die demonstrierten, dass sogar einzellige Organismen Populationschaos mit hoher Dichte zeigen können.
Was heißt es also, wenn wir sagen, dass sich ein System anscheinend zufällig verhalten kann? Wenn ein System mit dem zufälligen Verhalten anfängt, wird dann das Gesetz von Ursache und Wirkung ungültig?
Vor etwas mehr als hundert Jahren waren die Wissenschaftler zuversichtlich, dass jedes Ding in der Welt der Analyse zugänglich wäre, dass alles vorhersagbar wäre, vorausgesetzt man hätte die Werkzeuge und die Zeit dazu. Diese gemütliche Sicherheit ist zuerst von Heisenbergs Unschärfeprinzip zerstört worden, dann durch Kurt Gödels Arbeiten, schließlich durch Edward Lorenz, der als Erster das Chaos entdeckte. Wo? natürlich bei Wetter-Simulationen.
Chaotische Systeme sind nicht gänzlich unvorhersagbar, wie wirklich Zufälliges. Sie zeigen abnehmende Vorhersagbarkeit mit zunehmender Dauer, und diese Abnahme wird durch immer größer werdende Rechenleistung verursacht, wenn der nächste Satz von Vorhersagen errechnet werden soll. Die Anforderungen an Rechnerleistung zur Vorhersage von chaotischen Systemen wächst exponentiell. Daher wird mit den verfügbaren begrenzten Möglichkeiten die Genauigkeit der Vorhersagen rapide abfallen, je weiter man in die Zukunft prognostizieren will. Das Chaos tötet die Ursache-Wirkungs-Beziehung nicht, es verwundet sie nur.

weiter