Archiv für 7. April 2011

Libyen: Die Ziele Washingtons und der NATO und der nächste Weltkrieg

Veröffentlicht: 7. April 2011 von infowars in Geopolitik, Krieg, USA
Schlagwörter:

Paul Craig Roberts

In den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts verschworen sich die USA, Großbritannien und die Niederlande gegen Japan und leiteten damit eine Entwicklung ein, die in den zweiten Weltkrieg im Pazifik mündete. Die drei Regierungen beschlagnahmten japanische Bankkonten in ihren jeweiligen Ländern, über die Japan seine Zahlungen für Importe abwickelte, und schnitten Japan von der Versorgung mit Erdöl, Kautschuk, Zinn, Eisen und anderen wichtigen Rohstoffen ab. War Pearl Harbor die Antwort Japans darauf?

Derzeit wenden Washington und seine NATO-Marionetten die gleiche Strategie gegenüber China an.

Die Unruhen in Tunesien, Ägypten, Bahrain und dem Jemen entwickelten sich aus den Protesten der Bevölkerung gegen die von Washington unterstützten tyrannischen Marionettenregime. Die Proteste gegen Gaddafi andererseits, der keine westliche Marionette ist, wurden offenbar von der CIA im Osten Libyens organisiert, wo sich die größten Erdölreserven befinden und China erhebliche Investitionen im Energiebereich getätigt hat.

80 Prozent der libyschen Erdölreserven befinden sich Berichten zufolge im Sirte-Becken in

Ostlibyen, das jetzt von den von Washington unterstützten Aufständischen kontrolliert wird. Da 70 Prozent des libyschen Bruttoinlandsprodukts auf die Erdölförderung und damit zusammenhängende Wirtschaftsbereiche zurückgehen, würde das Gaddafi-Regime mit seinem Sitz in Tripolis im Falle einer erfolgreichen Teilung Libyens den größten Teil seiner Einnahmen einbüßen.

Die Chinesische Volkszeitung berichtete am 23. März in ihrer Internetausgabe, China sei federführend an 51 Großprojekten in Libyen beteiligt. Nach dem Ausbruch des Krieges mussten diese Projekte vorläufig eingestellt und 30.000 chinesische Arbeiter aus Libyen evakuiert werden. Chinesische Unternehmen berichteten bereits, sie rechneten mit Verlusten in Höhe von Hunderten Millionen Yuan.

weiter

Weltwährung & Weltzentralbank – Der Globalist George Soros steckte USD 50 Millionen in das 2009 gegründete Institute for New Economic Thinking, unter dessen Schirmherrschaft dieses Wochenende im berühmten Mount Washington Hotel in Bretton Woods 200 Akademiker, Unternehmer und Politiker an einer neuen Weltfinanzordnung arbeiten

Pete Papaherakles, American Free Press, 06.04.2011

Der Internationalist und Milliardär George Soros hält in Bretton Woods im US-Bundesstaat New Hampshire vom 08.04.2011 bis 11.04.2011 eine internationale Konferenz ab. Bretton Woods ist der berühmte Geburtsort der Weltbank der Vereinten Nationen und des Internationalen Währungsfonds. Wie Soros bereits im November 2009 in einem Artikel der „Japan Times Online“ verlautbarte, plant er, die „gesamte Finanzordnung umzugestalten“.

Dieses „Bretton Woods II“ findet zur selben Zeit wie das Treffen der Trilateralen Kommission statt, deren Mitglieder sich in Washington D.C. treffen werden. Die Trilateralen und die Teilnehmer an der Bretton Woods II Konferenz haben offenkundig dasselbe Ziel und beabsichtigen nichts weniger als die Schaffung einer globalen Wirtschaft, wofür Soros USD 50 Millionen in das 2009 gegründete Institute for New Economic Thinking (INET) steckte, unter dessen Schirmherrschaft nun 200 Akademiker, Unternehmer und politische Entscheidungsträger zusammenkommen.

Es ist verlautbart worden, dass unter anderem der ehemalige Vorsitzende der US-Notenbank Federal Reserve Paul Volcker, der frühere britische Premierminister Gordon Brown sowie der ehemalige Chefökonom der Weltbank und Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz an der Konferenz teilnehmen werden.

Die Konferenz wird im Mount Washington Hotel stattfinden, dem historischen Ort, wo 1944 die Bretton Woods Konferenz stattfand, um eine internationale Finanzarchitektur für die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg zu schaffen.

weiter

Es ist soweit, Deutschland’s Zukunft wird endgültig ausverkauft und überschuldet. Die Transferunion, die Deutschland für die Schulden aller Länder im Euro Raum haftbar macht, wird in den kommenden Wochen umgesetzt. Dieser Akt gleicht ein Staatsstreich. Es gibt noch ein kurzes Zeitfenster, um ein schlimmes Unglück für Deutschland zu verhindern, bevor die ‚Rettungsmaßnahmen‘ die letzten rechtlichen Hürden genommen haben wird. Jeden Samstag ab dem 9.4.2011 bis zum 28.5.2011 findet eine Demo statt gegen diesen ungeheueren Vertrags- und Vertrauensbruch. Die Anti-Euro-Rettungsschirm Protest Demo fängt um 11 Uhr vor dem Kanzleramt an und endet um 12 Uhr vor dem Reichstag. Die Teilnehmer werden gebeten beschriftete weisse Regenschirme mitzubringen. (mehr …)

Prof. Michel Chossudovsky

Begriffe und Konzepte werden auf den Kopf gestellt: Die Militärallianz aus USA und NATO unterstützt eine Rebellion, an der auch islamische Terroristen beteiligt sind, und das im Namen des »Kriegs gegen den Terrorismus«.

Die libysche Opposition besteht aus sehr heterogenen Gruppierungen: Royalisten, Abtrünnige des Gaddafi-Regimes – darunter der frühere Justizminister und erst kürzlich Außenminister Mussa Kussa, Angehörige der libyschen Streitkräfte, der Nationalen Front für die Rettung Libyens (NFSL) und der Nationalen Konferenz für die libysche Opposition (NCLO), die als eine Art Dachorganisation agiert.

Kaum von westlichen Medien wahrgenommen wird, dass auch die Al-Jama’a al-Islamiyyah al-Muqatilah bi-Libya (Libysche Islamische Kampfgruppe, LIFG) integraler Bestandteil der libyschen Opposition ist.

Der Libysche Übergangsrat stellt kein klar definiertes Gebilde dar. Er setzt sich aus Repräsentanten der neu geschaffenen Ortsräte zusammen, die eingerichtet wurden, um das »alltägliche Leben in den befreiten Städten und Dörfern zu organisieren«. (Der Libysche Übergangsrat im Internet unter: The Council’s statement)

Die Kampfgruppen der Opposition bestehen zum größten Teil aus nichtausgebildeten zivilen Milizen, ehemaligen Angehörigen der libyschen Streitkräften und der gut ausgebildeten Libyschen Islamischen Kampfgruppe (LIFG).  Die LIFG ist mit Al-Kaida verbündet und steht im bewaffneten Aufstand an vorderster Front.

Das Al-Kaida-Netzwerk als Werkzeug der Intervention durch USA und NATO

Sowohl die LIFG als ganze, sowie auch ihre einzelnen Mitglieder werden vom UN-Sicherheitsrat als Terroristen eingestuft. Aus dem amerikanischen Finanzministerium heißt es: »Die Libysche Islamische Kampfgruppe bedroht durch ihren Einsatz von Gewalt und ihr ideologisches Bündnis mit Al-Kaida und anderen brutalen Terrororganisationen die weltweite Sicherheit und Stabilität.« (Treasury Designates UK-Based Individuals, Entities Financing Al Qaida -Affiliated Libyan Islamic Fighting Group – US Fed News Service, 8. Februar 2006)

Begriffe und Konzepte werden auf den Kopf gestellt. Sowohl Washington als auch die NATO, die behaupten, einen »Krieg gegen den Terrorismus« zu führen, unterstützen eine Demokratiebewegung, der auch Mitglieder einer Terrororganisation angehören. Es ist schon eine bittere Ironie, Washington und die Atlantische Allianz verstoßen gegen ihre eigenen Antiterrorgesetze und -Bestimmungen.

Darüber hinaus erfolgt die Unterstützung der Oppositionskräfte, zu der auch Terroristen gehören, im

Rahmen der Doktrin »Schutzverpflichtung« (R2P, »Responsibility to Protect«) im Rahmen der Umsetzung der Resolution des UN-Sicherheitsrats 1973, was wiederum eine krasse Verletzung der UN-Sicherheitsrats-Resolution 1267 darstellt, in der die Al-Jama’a al-Islamiyyah al-Muqatilah bi-Libya (LIFG) als Terror-Organisation eingestuft wird. Der UN-Sicherheitsrat verstößt damit nicht nur gegen die UN-Charta, sondern auch gegen seine eigenen Resolutionen (The Al-Qaida and Taliban Sanctions Committee – 1267).

Es ist ausreichend dokumentiert, dass der »Islamische Dschihad« seit Beginn des sowjetisch- afghanischen Krieges verdeckt von der CIA unterstützt wurde (siehe dazu: Michel Chossudovsky, America’s »War on Terrorism«, Global Research, Montreal, 2005). Der amerikanische Geheimdienst Central Intelligence Agency (CIA) benutzte dazu den pakistanischen Militärgeheimdienst Inter – Service Intelligence (ISI), der eine Schlüsselrolle bei der militärischen Ausbildung der Mudschaheddin spielte. Im Gegenzug wurde in die von der CIA unterstützten Guerilla-Ausbildung auch die Lehren des Islam eingebunden:

»Im März 1985 unterzeichnete Präsident Reagan die National Security Decision Directive 166, … [in der] verstärkte militärische Unterstützung für die Mudschaheddin genehmigt wurde. Darüber hinaus wurde deutlich gemacht, dass der geheime afghanische Krieg ein neues Ziel verfolgte: Die sowjetischen Truppen in Afghanistan sollten mithilfe verdeckter Operationen besiegt und zum Abzug gedrängt werden. Die neue verdeckte amerikanische Hilfe begann mit einem dramatischen Anstieg der Waffenlieferungen – bis zum Jahre 1987 stiegen die Lieferungen auf schließlich 65.000 Tonnen jährlich an,… sowie einen ›unaufhörlichen Strom‹ von Spezialisten der CIA und des Pentagons, die über die Hauptstraße in der Nähe der pakistanischen Stadt Rawalpindi in das geheime Hauptquartier des pakistanischen ISI unterwegs waren… Dort trafen die CIA-Spezialisten mit pakistanischen Geheimdienstoffizieren zusammen, um mit ihnen gemeinsam Operationen für die afghanischen Rebellen zu planen.« (Steve Coll, in: Washington Post, 19. Juli 1992)

weiter

Die Elite versucht seit dem Ende des 2ten Weltkriegs unseren tiefen Wunsch eine saubere Umwelt zu haben, perfiede gegen uns selber auszuspielen, um uns zu kontrollieren und dann mittel-und langfristig umzubringen.
Das Video bietet dir eine geschichtliche Basis, von der aus  du unbedingt weiterrecherchieren solltest. Eugenik und der Ökofaschismus umgeben uns fast in jeder Niesche unseres Lebens. Es ist ein totaler Krieg der gegen uns geführt wird und die meisten Menschen merken es leider nichtmal!
englisches Transkript mit Links zum recherchieren!! :
http://www.corbettreport.com/articles/20091211_carbon_eugenics.htm
längeres Viedeo zu Eugenik:
http://www.youtube.com/watch?v=g3i1Zd78Ox8