Archiv für 4. April 2011

Lobbyismus – was ist das eigentlich?

Veröffentlicht: 4. April 2011 von infowars in Korruption, Politik

Eva Herman

Immer häufiger werden die EU-Bürger in letzter Zeit mit dem Thema Lobbyismus konfrontiert. Doch die wenigsten wissen eigentlich, was genau dahintersteckt. Die Verflechtungen der unterschiedlichsten Interessen, deren Schlusslicht die Interessen ahnungsloser Bürger zu bilden scheinen, sind auch nicht gerade einfach zu durchschauen. Versuchte man, einem Heranwachsenden den Begriff zu erklären, ginge es sinngemäß vielleicht so, wie in dem nachfolgenden Text.

Wer ein Hotel betritt, steht als erstes in der Lobby, in der Hotelhalle. Genauso ist es, wenn man in ein politisches Parlament möchte: Auch hier gibt es, bildlich gesprochen, einen Vorraum, die Lobby, so lobbycontrol. Dorthin kommen viele Vertreter von Industrie und Wirtschaft, Forschung und Technik, die sogenannten Lobbyisten, weil sie wissen, dass man hier einflussreiche Leute treffen kann. Hier sitzen sie und warten, um den vorbeieilenden Politikern, die ins Parlament wollen, ihre Interessen mitzuteilen. Und jetzt bereits teilt sich die Spreu vom Weizen: Manche Politiker setzen, wenn sie von den Lobbyisten angesprochen werden, ihren Weg unbeirrt fort, um im Parlament einzig zu Gedeih und zum Wohle der Bevölkerung ihre Entscheidungen abzustimmen. Andere bleiben stehen und hören zu und überlegen eine Weile, was sie wohl machen könnten, und die letzte Gruppe verabredet sich gleich mit den Lobbyisten für ein heimliches, späteres Treffen, wo sie deren Lobby-Vorstellungen dann entgegennehmen, sie in die Politik, schlimmstenfalls sogar in die Gesetze einbringen und dafür Geld kassieren.

weiter

Manuel meint – Interview mit Oliver Janich (PDV)

Veröffentlicht: 4. April 2011 von infowars in Deutschland, Politik, Video Clips
Schlagwörter:,

Hallo meine Freunde,

ich war ja in Würzburg auf einer Klausurtagung der PDV, dort habe ich ein kleines Interview mit Oliver Janich für Euch geführt.
Ich finde es immer wieder interessant, wenn ich die Menschen, die hier in diesm Land etwas verändern möchten, auch persönlich kennen lernen kann. Sowas motivert immer sehr finde ich.

Mehr Infos zur Partei der Vernunft findet ihr hier: http://www.parteidervernunft.de

Das Buch von Oliver Janich heißt „Das Kapitalismus-Komplott“ (Finanzbuch Verlag).

Bis zum nächsten Sonntag, lg Manuel

LebensmittelKrieg Margarine

Veröffentlicht: 4. April 2011 von infowars in Gesundheit, Video Clips, Wissenschaft/ Technik

Thema Heute Margarine
Viele haben den Butterersatz auf dem Frühstückstisch stehen. Die Waffenschmiere wird seit ca 1869 hergestellt Margarine wurde lange Zeit als weiße Creme mit etwas orangener Lebensmittelfabe in der Mitte der Verpackung verkauft,Margarine wurde ursprünglich aus Schweinefett-Seife, Pottasche und Wasser hergestellt
Später kam eine kaum weniger abschreckende Kombination aus Rinderfett, Milch, Wasser, ge-hacktem Schafmagen und Kuh-eutern zum Einsatz, aus der mit Unterstützung von Hitze, Druck und Lauge eine feste, weiße Schmiere entstand
Bis ins frühe 20ste Jahrhundert verarbeitete die Fleischindustrie ihre Abfälle zu einem Streichfett, das nur schluckte, wer sich Butter nicht leisten konnte.
Zwischen 1920 und 1950 wurde eine Vielzahl von chemischen Zusatzstoffen erprobt, um den optischen Eindruck, die Streichbarkeit und den Geschmack des industriell gehärteten Pflanzenöls (meist Soja, heute vermehrt Raps daher die vielen gelben Felder, denen wir im Frühsommer begegnen) zu verbessern
Margarine wird auch als „flüssiges Plastik“ bezeichnet.Sie wurde lange Zeit als durchscheinend weiße Creme verkauft,die in der Mitte ein Klecks oranger Lebensmittelfarbe zierte.

(mehr …)

S. L. Baker

Leiden Sie unter Übergewicht und machen Sie sich Sorgen wegen damit verbundener gesundheitlicher Risiken? Das sollten Sie auch. Fettleibigkeit hat in den USA epidemische Ausmaße angenommen und geht mit einer Vielzahl anderer heute weit verbreiteter Erkrankungen wie Diabetes oder Herzerkrankungen Hand in Hand.

Sind Sie bereit, etwas dagegen zu unternehmen? Denken Sie einmal darüber nach, den folgenden, möglicherweise lebensrettenden Schritt zu unternehmen: Erhöhen Sie Ihre Einnahme von Omega-3-Fettsäuren.

Der Grund dafür ist folgender. Natürlich spielt eine Gewichtsabnahme eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der allgemeinen Gesundheit. Aber eine neue Studie, die vor kurzem in der Fachzeitschrift European Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurde, legt deutliche Hinweise dafür vor, dass eine hohe Einnahme von Omega-3-Fettsäuren, den »guten Fetten«, die vor allem in

Kaltwasserfischen wie Lachsen enthalten sind, dazu beitragen können, ernsthafte chronische Erkrankungen wie Typ-2-Diabetes und Herzerkrankungen (die oft im Zusammenhang mit Typ-2-Diabetes auftauchen) zu verhindern – selbst bei Fettleibigkeit.

Wissenschaftler des Fred-Hutchison-Krebszentrums haben in Zusammenarbeit mit Forschern des Zentrums für Gesundheitsforschung für Ureinwohner in Alaska an der Universität von Alaska-Fairbanks eine Gruppe von Yupik-Eskimos in Alaska untersucht – diese Bevölkerungsgruppe konsumiert im Durchschnitt über Fischverzehr die zwanzigfache Menge an Omega-3-Fettsäuren im Vergleich zu allen anderen amerikanischen Kernstaaten.

weiter