Satanismus in Deutschland

Veröffentlicht: 25. März 2011 von infowars in Deutschland, Folter, Kindesmißhandlung/ Sex Crimes, MK Ultra, Religion/ Kirche, Video Clips
Schlagwörter:, , ,

Eine 30minütige Reprtage von Manuel Möglich über Satanismus in Deutschland. Wir erhalten einen kleinen Einblick in die real exestierende Szene der Satanisten, die leider nicht so harmlos wie Harry Potter oder viele andere Filme sind, die uns versuchen an diese kranke Religion zu aklimatisieren.
Es geht um Ritualmorde mit unendlich schrecklichen Qualen, verbunden mit sexuellem Mißbrauch u.a. von Babies die mitunter extra dafür „gemacht“ wurden.
Wir sollten uns fragen, weshalb dieses Thema von den Mainstream-Medien so totgeschwiegen wird !! Diese kranken Menschen befinden sich nicht selten auch an den aller höchsten Stellen des Systems.
Ein Kompliment und Dank an Manuel, der eine aussterbende Spezies – den investigativen Journalisten- darstellt !

Kommentare
  1. Gabriel D. sagt:

    Wenn ich hier höre was hier als Satanismus deklariert wird kommt mir das kalte kotzen.
    Ich denke dieser Journalist sollte einmal die Satanische Bibel lesen und sich nicht von irgentwelchen psydo experte beraten lassen.
    Nur um einige grundsätze der satanischen bibel offenzulegen: Ein gott im sinne einer höheren existenz wird abgelehnt. Jeder ist sein eigener gott. Satan ist nur ein synonym und kein wirklicher gott.
    Das verletzen oder gar töten von tieren oder menschen ist absolut verboten. es seiden zum zwecke der notwehr oder des überlebens-verzehr eines tieres. doch das leben an sich ist das höchste gut und darf nicht vernichtet werden!
    Genausowenig darf keine gewalt auf eine person ausgeübt werden, esseidenn sie möchte es(masochismus).
    es wird ein nachgeben der triebe geprädigt, aber nur soweit das niemand dadurch sich belästigt fühlt ect.
    über all jene welche hier berichtet wird sind psydo satanisten, und die anbetung des biblischen satans ist kein satanismus!
    das was hier dargestellt wird ist schlich kein satanismus und all diese personen insbesondere der herr Manuel ist mal wieder dem mainstream klischee des satanisten aufgesessen. offenbar fehlt ihm die fähigkeit zwischen echten satanisten und psydoreligiösen kulten zu unterscheiden

    Dieser Blogeintrag ist eine beleidigung der modernen satanisten!- und führt nur weiter zu dessinformation der masse, oder selbst jene welche sich durch diese webside davon abheben wollen

    • infowars sagt:

      ich verstehe deine aufregung…denn du bist mit dem lowlevel-satanismus gefüttert worden…fürs niedere fußvolk sozusagen….
      leute die das dann toll und trendy finden satanisten zu sein und der sache einen „positiven“ anstrich zu geben.
      vielleicht bist du der pseudosatanist und merkst es garnicht?!
      die lowlevel freimaurer glauben auch sie machen gemeinnützige tolle sachen für die gesellschaft …

      • Gabriel D. sagt:

        Also ich bin kein satanist, weder der eine noch der andere. ich bin Nihilist.
        nein nein, der satanismus wie er im offiziellem nach La Vey praktiziert wird hat rein garnichts mit dem dort oben zu tun^^

        Das was dot als satanismus dargestellt wird sind in wirklichkeit irgentwelche satanischen kulte die aber nichts mit satanismus nach La Vey zu tun haben^^

        Und „positiv“ das kann man einfach so nicht sagen. La Vey-der gründer des satanismus distanziert sich eben in der satanischen bibel von gewallt oder zwängen in jedweder form. auch ist der satanist aufgefordert ein kriticher mensch zu sein. sprich alles zu hinterfragen, zu kritisieren, sich nichts vorkauen zu lassen. man könnte sagen ein infokrieger.
        im Satanismus ist man selbst sein got denn der mensch ist das höchste, man soll keniem okultismus ect. folgen.

        Was mich hier so aufbringt ist die fehlinfomation darüber das diese kulte eigentlich keine satanisten sind, denn der wirkliche satanismus hat nichts mit der anbetung satans zu tun-der name ist eine reine provokation, wenn man das sosagen kann. das ist zwar recht verwirrend aber naja…
        und jeder der nun dies sieht wird all das auch mit dem wirklichen satanismus Nach La Vey assozieieren-obwohl das rein garnichts damit zu tun hat..

      • infowars sagt:

        du solltest dir mal la vey´s leben richtig anschauen… dann wirst du schnell sehen das es da nicht so peace-läßig abgegangen ist!
        vielleicht auch mal das interview mit seinem sohn anhören..den er übrigens kastriert hat..etc.
        satanismus ist nicht so heititei wie du glaubst.
        wiegesagt es gibt bestimmt lowlevel-knowledge die das nach außen so verkauft.. und dieses la vey argument er sei gegen alles „böse“ hört man oft von
        leuten die nur oberflächliche infos haben.
        du kannst auch zu lowlevel freimaurern gehen und die werden dir auch schwören das alles tutti ist und sie nur da sind um menshcen zu helfen…
        wie in vielen sekten/kults etc….

    • libertas sagt:

      Ich bin der Meinung, du solltest diesen unterschichten- (nicht abwertend gemeint) Satanismus eher Esoterik nennen. Dann besteht keine Verwechslungsgefahr. Unsere Elite spielt da in einer ganz anderen Liga. Aber jeder darf tun und glauben was er will, solange er keinem anderen schadet.

  2. Gabriel D. sagt:

    dazu kann ich nur sagen das der offizielle satanismus sich von einem gott distanziert, wie es in La Veys privatleben aussah -dazu kann ich nichts sagen.
    ich streite auch nicht ab das all diese in der doku genannten dinge im namen satans/des satanismuses begangen werden.
    mich stört einfach das eben mitlerweile des -wenn du so möchstes „low/peace“ satanismus leben. ich finds sehr schade das du darüber so abwertend sprichst denn diese religion ist meiner ansicht nach einer der allervernünftigsten, ganz gleich welche machenschaften sich hinter dem namen verbergen, aber der satanismus nach der satanischen bibel-geschrieben von La Vay hat nichts mit dieser doku zu tun und ich bin einfach etwas verärgert und auch entäuscht das dies überhaubt nicht erwähnt wird und so nur die unverständniss b.z.w der hass gegen eine religion geschürt wird welche eine echte alternative zu allen anderen darstellt. ich bevürworte zwar religionen nicht aber am ehesten die des satanismus nach LA Vey-unerheblich davon was er in seinem privatleben tat oder nicht.

    P.s ich finde es echt toll das hier so schnelle antworten gegeben werden und auch die kommis eingegenagen wird. finde die webside echt genail, auch wenn ich jetzt mit vereinzelten dingen wie etwa dem Haarp Projekt nicht einverstanden bin, aber naja es gibt diese und diese ansichten^^
    -wie siehts eigentlich mit der doku zeitgeist aus?
    die dekt sich doch recht mit der dieser webside, nur das diese doku noch einen sehr guten lösungvoschlag hat.
    währe toll wenn ihr das mal vorstellen würdet

    • infowars sagt:

      naja… wenn la vey wirklich wie sein eigener sohn sagt menschenopfer in allen gräßlichen formen begangen hat im namen des satanismus..sollte man das nicht ausblenden!
      dazu kommt, daß er selber mal polizist war…somit genau wußte, wie man sich nach außen verkaufen muß, um offiziell/juristisch nicht angreifbar zu sein , um in wirklichkeit die kranken sachen als satanist zu machen.
      ich selber halte nichts von religionen generell… aber wenn man ihr nachgehen will und dabei keine dritten mit reinzieht, liegt das bei jedem selber.
      wenn im namen einer religion menschenopfer begangen werden, sollte man das nicht versuchen runterzuspielen und auch benennen dürfen bin ich der meinung!

      zeitgeist ist inhaltlich eindeutig ohne jeden zweifel nwo propaganda !!…deshalb wird sich wenn überhaupt nur kritisch darüber geäußert !

      • Gabriel D. sagt:

        wie gesgat ich bin über La Veys leben abseits der satanischen bibel nicht informiert, und klar wenn er das gemacht haben soll ist es keinesfalls zu leugenen ect.
        nichtsdedotroz ist der satanismus, jener nach der satanishen bibel, sinnvollste alternative zu allen anderern religionen, obwohl ich ja wie bereits gesgat nihilist bin.

        nunja, zeigeist prangert aber sehr viel an welches auch hier erwähnung findet.
        und nwo – das kann vieles beuten. und mal ehrlich eine weltregierung die den wohlstand der menschen hat-ist das so utopisch? das eines tages besitz nichtmehr in vordergrund steht? ich denke nicht.
        ihr klährt auf, und das exzellent-ein lob dafür-aber lösungen werden nicht geboten. dass das system gäznlich krank ist, ist ja bereits bekannt, und ich denke die zeitgeist movement zeigt einen durchwegs realistischen weg das system zu ändern und sehr gute lösungsansätze.
        das problem zu erkennen ist schritt 1) und dann muss man es verändern-aber wohin?

      • infowars sagt:

        la veys privatleben war der satanismus so wie er ihn gelebt hat und das was du für den „harmlosen“/guten satanismus hälst ist die nebelkerze !

        zeitgeist ist eine falle für gutgläubige menschen, die nicht so bewandert in geschichte und der nwo-agenda sind .
        du findest ein paar sachen zu zeitgeistkritik auf dem blog! ich kann dir auch mehr links geben die das wahre gesicht der zg-agenda aufzeigen!
        und ja, eine weltregierung die das gute will gibt es genauso wenig wie eine kleine regierung oder einen „guten könig“.
        die funktion einer regierung ist es gewalt auszuüben.
        zentrale planwirtschaften (was zg will) haben in der geschichte katastrophale folgen mit millionen von toten zur folge gehabt.
        und eigentum gehört prinzipiell zu einem freien menschen! wenn er es freiwilli abgibt ist es ok.

        die lösung ist freiheit!
        eine gesellschaft kann nur ohne gewalt was werden. und jeder sollte das machen können was er will, solange er nicht dritte damit schädigt.
        konkrete lösungen gibt es nicht..kann es auch nicht geben. würde es sie geben,dh. könnte man die zukunft vorhersehen, wäre das auch ein argument für eine diktatur.

  3. Gabriel D. sagt:

    Klar würd mich intressieren wie die andere seite von zeigeist aussieht, ich stehe grundsätzlich allem kritisch gegenüber, finde jedoch das zg auf die probleme hinweist erstmal gut und zweitens denke ich nicht das etwa kommunistische ansätze wie in zg grundsätzlich etwas schlechtes ist, ebensowenig wie transhumanismus. Das problem sind die menschen, ihre habgier macht und kontrollsucht. Die menschen waren schon immer das problem… Naja aber wenn jeder das tut was er will-wo ist dann die gesellschaft? Der fortschritt? Dann wird es keine bildungsinstitute geben, keinen strom, dann gilt das recht des stärkeren b.z.w muss jeder dann kartoffeln im
    Garten anbauen. Gewisse regeln sind einfach notwendig, und bei nichterfüllung gibt es konsequenzen. Wenn das nicht währe dann müsste jeder einzelgänger sein. Niemand kann jemals frei sein, aber zufrieden.

    • infowars sagt:

      kommunistische ansätze sind grundsätzlich schlecht, wenn menschen dazu gezwungen werden! wenn menschen sich zusammentuhen und nach kommunistischen regeln leben wollen ohne andere dazu zu zwingen… sehe ich keinen grund sie davon abzuhalten.
      das selbe gilt für transhumanismus.
      zu dem thema empfehle ich dir folgenden vortrag:

      und auch diese clips:

      zg weist sicherlich auf einige richtigie mißstände hin…das gehört dazu, wenn man leute in die falle locken will mit falschen lösungen.

      TRANShumanunismus bedeutet die TRANSformation hin zum POSThumanismus..also die beendigung der menschheit… erfunden von den eugenikern deren ziel es zufälliger weise ebenfalls ist die menschheit auszulöschen!

      ich bin dagegen menschen mit gewalt zu etwas zu zwingen…das schlägst du aber in deinen ausführungen vor… ! auf gewalt kann keine gesunde gesellschaft aufbauen.

    • libertas sagt:

      Erstmal *daumenhoch* Gabriel du scheinst seht aufgeschlossen zu sein.

      Ich möchte dir gerne ein Buch empfehlen. Ich vermute du gehörst zu den wenigen, die auch mal ein Sachbuch in die Hand nehmen. Und zwar ‚Das Kapitalismus-Komplott: Die geheimen Zirkel der Macht und ihre Methoden‘ von Oliver Janich. Herr Janich war bis vor kurzem freischaffender Journalist bis er kritische Artikel im Focus Money über den Klimaschwindel und die offizielle Theorie zu 9/11 platzieren konnte. Seit dem bekommt er keine Aufträge mehr. OJ ist auch Gründer von Die Partei der Vernunft. Sehr ungewöhnlich wie das entstanden ist übrigens.

      In dem Buch wird sehr detailliert darauf eingegangen, warum Kommunismus kein freiheitliches System ist und warum, wie und von wem wir gerade in ein solches System hinein gesteuert werden.

      Das hier ist übrigens keine Werbung. Ich bin (noch) nicht Mitglied der PDV. Ich finde nur, dass das Buch ein guter Einstieg in die Themen der Wahrheitsbewegung und des Infokrieges ist. Natürlich bietet OJ auch seine Lösung an. Was man davon hält bleibt ja jedem selber überlassen.

      Ich weiß nicht ob sich unser Problem politisch überhaupt noch lösen lässt. Aber solange alle die Einheitspartei C*USPDFDPGRÜNELINKE wählen, werden wir es auch nicht herausfinden. Meine Meinung.
      Viele Grüße

  4. Gabriel D sagt:

    verzeih mir falls das so rübergekommen ist. niemand sollte zu irgentetwas gezwungen werden!
    niemals, man sollte das bewusstsein der leute verändern-nicht im sinne der manipulation-sondern aufklährung ect. denn dann arbeiten die leute auch sicher gerne udn unterwerfen sich sicherlich freiwilig einigen regeln, wenn das leben gut ist, wenn sie ein erfülltes leben haben.

    -hab mir beide schon angesehen als sie hier gepostet wurden.
    und ich bin klarer gegner der microüberwachung, bzw. der überwachung im allgemeinen.
    nunja vom transhumanismus zum posthumanismus-es ist eine feine grenze zwischen transhumanismus und dem beenden der menschheit / der menschlichkeit.
    aber das kommt alles auf die entwicklung an, und die lässt sich als solche relativ schwer vorhersagen. ein aufgeklährter transhumanismus in abgeschwächter form würde sicherlich beim fortschritt helfen. aber zuallererst muss unser system erneuert werden.

    • infowars sagt:

      es ist keine feine grenze sondern im gegenteil das ausdrücklich erklärte ziel ! das ist kein geheimnis und es wird auch nicht bestritten.

      • Gabriel D. sagt:

        Stimmt, verzeih ich ließ die ki als
        Erklährtes ziel versehendlich außer acht.
        Nun die frage ist ob wir denn als mensch, als rasse eine zukunft haben. Wir müssen erst ein ziel deffinieren um zu wissen was verhindert werden soll. Man kann freiheit als ziel deffinieren, in einer trans/post humanistischen zukunft währe jeder völlig und garnicht frei, doch durch die vernetzung wird dieser aspekt irrelevant. Und dann müssen wif wissen: wollen wir mensch bleiben? Jedoch darf dann dje evulution nicht außer acht gelassen werden, denn wielange sind wir noch homo sapiens? Selbst ohne genetische eingriffe^^
        Wenn unser ziel ist uns als gesellschaft weiterzuentwickeln, im
        Wissen und im geiste dann denke ich ist der transhumanismus bzw. Aspekte davon unumgänglich. Ist jedoch das erklährte ziel lediglich gesellschaftlicher natur, sozialer in menschlicher hinsicht, unter berücksichtigung inserer ethik, dann könnten wir in 50jahren unseren technischen fortschritt einstellen und uns dem entwickeln eines besseren gesellschaftsmodell widmen.

        Also zusammenfassend gesagt ist das problem das fehlen eines konkreten ziels, denn eine posthumanistische welt ist nur schlecht wenn wir den menschen als produkt der natur erhalten wollen^^
        Also was wollen wir, dann wissen wir was wir nicht wollen-freiheit ist voll und garnicht im posthumanem impliziert

        Add. libertas: danke sehr
        Das wir es esoterik nennen finde ich akzeptabel, verzeih das ich deinen
        Beitrag dazu überlas. Das die sog. Elite einen anderen satanismus praktiziert ist in der tat bedenklich und faktum. Andererseits betrübt es mach da der einfache satanismus der absolut nichts damit zu tun hat mit in den schmutz gezogen wird.

        Das inneinem erzwungenem system
        Immer eine implezierte nicht vorhandene freiheit ist, ist faktum. Da wie von infokrieger bereits erwähnt unter zwang immer eine kranke gesellschaft entsteht.
        Einnfreiheitliches system existiert nicht, esseiden das des fraktalen daseins, was aber beim menschen sich selbst ins ad. Absurdum führt.
        Ich denke das der kommunismus als system in kombination mit planwirtschaft ect. Wirklich nicht freiheiich ist. Das jedoch wenn das volk den staat bildet-durch bildung-und dann jedes unternehmen verstaatlich ist und ein monopol hat- a) der konkurenz kampf wegfällt und somit die notwendigkeit des maximalen profites und b) es grundsätzlich ein guter ersatz zum kopitalismus währe. Und da die unternehmen vom
        Staat/volk kontrolliert werden steht automatisch der mensch und nicht das geld im vordergrund. Was allerdings nurnweltweit funktionieren würde.
        -dies ist freilich nur ein grobes schema und keine utopie oder perfektes system.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s