Assange vs. Domscheit-Berg: Mehr als nur Seifenoper

Veröffentlicht: 16. Februar 2011 von infowars in Buchtip
Schlagwörter:,
Assange vs. Domscheit-Berg: Mehr als nur Seifenoper

Heute ist das Veröffentlichungsdatum von Daniel Domscheit-Bergs Enthüllungsbuch “Inside WikiLeaks: Meine Zeit bei der gefährlichsten Website der Welt” und eine Rezension nach der anderen trudelt über die Nachrichtenticker ein. Craig Brown von der UK Daily Mail ließ es nicht an Spott und Häme mangeln:

“Genau wie The Social Network, ein aktueller Film über Facebook, dreht sich Inside Wikileaks um das Paradox eines Soziopathen der anderen vorschreibt wie sie kommunizieren sollen, ein Kontrollfreak der über eine Welt ohne Bosse predigt.”

Die zahlreichen Schilderungen erweitern ein düsteres Bild von Julian Assange, das nicht nur von dessen “professionellen Partnern” aus den Massenmedien, sondern insbesondere von einigen Personen aus seinem unmittelbaren Umfeld tendenziell oder auch in Details bestätigt wurde. Darüberhinaus lassen sich nachprüfbare Fakten vergleichen mit öffentlichen Aussagen und internen Informationen, die von entsetzten Wikileakern der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Voneinander völlig unabhängige Individuen, teilweise auch von verschiedenen Kontinenten, wie John Young oder Birgitta Jónsdóttir, beschrieben die gleiche anfängliche Aufbruchstimmung und die anschließende Desillusionierung, wenn auch nicht unbedingt in Buchform. Um den Dauer-Bluff von Assange, den gravierenden Unterschied zwischen Selbstwahrnehmung und Objektivität zu erkennen, braucht es eigentlich kein Enthüllungsbuch. Beispielsweise findet sich in “Inside Wikileaks” die Anekdote, Assange hätte geprahlt, mit 14 Jahren einen Nuklearreaktor in seinem Keller gebaut und aus Versehen die Pole vertauscht zu haben. Durch die freiwerdende Gammastrahlung wären seine Haare weiß geworden. Wäre er 6 Jahre alt und nicht ein 39-jähriger Mann, der den Nimbus eines Genies für sich beansprucht und durch seine Handlungen das Leben von Menschen in Gefahr bringen kann, würde man solchen Fabulierungen wohl keine Beachtung schenken. Er hatte Datenbanken von notorisch unzuverlässigen, mit Propaganda angereicherten und von mehreren Parteien bereinigten Schlachtfeldberichten der US-Streitkräfte an die kriegsfreundliche Establishment-Presse weitergereicht und geprahlt, das akkurateste Bild des Irakkrieges geliefert zu haben. Dieser verkündete Sieg für die Friedensbewegung entlastete die Hauptverantwortlichen der Militäraktion von den Kernvorwürfen eines illegalen Angriffskrieges, fälschte die Anzahl der getöteten Irakis um mindestens den Faktor zehn herunter, belastete hauptsächlich Irakis für die Folterexzesse, belastete den Iran für die anhaltende Instabilität und und betonte immer wieder die Notwendigkeit der Ausweitung des Kriegs gegen den Terror. Assange soll regelmäßig interne Kritik abgeblockt haben mit den Worten, er sei zu beschäftigt damit, zwei Kriege zu beenden. Die für Anfang 2011 groß angekündigte Sensation, die “eine oder zwei Großbanken zu Fall bringen” soll, scheint sich außerdem als Luftnummer zu entpuppen.

weiter

Kommentare
  1. […] »Assange vs. Domscheit-Berg: Mehr als nur Seifenoper […]

  2. […] This post was mentioned on Twitter by innerepartei, Wikileaks. Wikileaks said: #wikileaks Assange vs. Domscheit-Berg: Mehr als nur Seifenoper (infowars): Heute ist das Veröffentlichungsdatum … http://bit.ly/fv9jvk […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s