Archiv für 10. Februar 2011

Pestizidfreie Landwirtschaft ist möglich

Veröffentlicht: 10. Februar 2011 von infowars in Gesundheit, Video Clips, Wissenschaft/ Technik

Ägypten: Staatsterrorismus, Heuchelei und kein Ende?

Veröffentlicht: 10. Februar 2011 von infowars in Deutschland, Diktatur, EU, Politik, Polizeistaat
Schlagwörter:,

Es ist in der Tat schon interessant, wie der Westen auf die Geschehnisse in Tunis, Ägypten und anderen arabischen Staaten reagiert ohne augenscheinlich eine Ahnung oder frühzeitige Informationen aus diesen Regionen zu haben, ja völlig überrascht wurde von diesen Ereignissen. Da fragt man sich, auf welchen Kanälen die Geheimdienste und die Diplomatie ihr Wirken begrenzen und an den Realitäten vorbeigehen. Vorgegaukelte Stabilität oder das bewusste Verdrängen von Entwicklungsprozessen, die schon vor längerer Zeit Schlüsse möglich gemacht hätten, um auf die jetzigen Vorkommnisse vorbereitet zu sein.

Wie in einer mehr als 30-jährigen Diktatur Menschenrechtsverletzungen, Folter und der Überwachungsstaat geduldet, ja unterstützt wurde, damit auch die CIA die Folterstätten nutzen konnte, läßt die Worthülsen der westlichen Politiker genau als das erscheinen was sie sind: Heuchelei

In den Straßen von Kairo und anderen Orts werden die Schergen und Schlägertrupps des Regimes auf die friedlichen Protestierer losgelassen; Angst und Schrecken zu verbreiten. Macht muss erhalten werden, komme was da wolle. Polizisten in zivil werden als Provokateure unter die friedlichen Demonstranten gemischt. Selbige werfen mit Gegenständen und der Grund, um die harte Gangart gegen die Demonstranten zu fahren, ist gefunden.

Man möge mir verzeihen, aber mich erinnert das an Stuttgart 21. Dort hatten sich auch Polizisten in zivil als Provokateure unter die friedlich demonstrierenden Menschen gemischt und schon ging das werfen von Gegenständen los. Mit Wasserwerfern, die scharfe Wasserstrahlstärken als quasi Permanentgeschosse benutzten, die die Menschen erheblich verletzten. Hoffentlich werden die Gerichte bei uns die Fähigkeit entwickeln, die Verantwortlichen zu bestrafen. Oder wird die Politik den Staatsanwälten mal wieder den Maulkorb umhängen?

weiter

eike-klima-energie.eu

Es wird offenbar eng für die Alarmisten. Sonst würden die emsigen Klima-Katastrophenverhinderer von Bündnis 90/Die Grünen, in Gestalt ihrer Frontfrau Bärbel Höhn und des umtriebigen Abgeordneten Dr. Hermann Ott, ein Gewächs des weltbekannten „Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH“ nicht eine Kampagane nach der anderen gegen die Klimarealisten -von ihnen fälschlich Skeptiker genannt- abfahren. Dabei scheint jedes Maß an Verleumdung gerechtfertigt. Hatten sie noch vor kurzem versucht mittels einer kleinen Anfrage an die Bundesregierung „die Skeptiker“ in ein schiefes Licht zu rücken, so soll es jetzt also ein „Fachgespräch“ richten und Licht in die behaupteten düsteren Motive dieser Leute bringen. Bündnis 90/Die Grünen sonst immer schrill auf Ausgewogenheit Aufklärung und Fairness pochend, hielten es aber nicht für nötig einfach bei EIKE anzufragen und um die Entsendung eines Vertreters zu ersuchen, um Informationen über die gesuchten Motive aus erster Hand zu bekommen.

Dr. Hermann E. Ott mdB Bündnis 90/ Die Grünen 

Stattdessen wurde ein kleines Panel mit bekannten Vertretern der Katastrophen-Wissenschaft sei es vom PIK oder von anderen  bekannten grünen Lobbyisten zusammengestellt, als da sind: (mehr …)