Archiv für 5. Februar 2011

Die Eurozonenländer sollen in die Austeritäts-Schuldenknechtschaft des Internationalen Währungsfonds gezwungen werden. Das Ziel der Agenda ist die Einführung einer Weltwährung, die es den Bankstern und der globalistischen Schattenregierung ermöglicht, die Völker der Welt in die globalen Regierungsstrukturen der Neuen Weltordnung einzupassen. Irland, Griechenland, Deutschland und andere sollten den IWF und die EU daher umgehend verlassen

Propagandafront.de, 04.02.2011

Während die kommunistische Führerin Deutschlands, Angela Merkel, durch die Weltgeschichte tingelt und Werbung für eine „europäische Wirtschaftsregierung“ macht – eine Erfindung der Nazis, die dann später von der Bilderberg-Gruppe aufgegriffen wurde und heute von den EU-Apparatschiks als ultimative Lösung gefeiert wird – trifft sich die neue „Troika“ hinter verschlossenen Türen, um gemeinsam mit den Globalisten die ewigwährende Schuldenknechtschaft der Eurozonenländer zu besprechen. Zurzeit geht es nur um die üblichen Verdächtigen wie Griechenland, aber Deutschland ist auch bald an der Reihe.

Vergangenes Wochenende fanden am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos geheime Gespräche zwischen der Europäischen Union, der Europäischen Zentralbank, dem Internationalen Währungsfonds und Griechenland statt. Das Dreiergespann will die Griechen mit aller Macht und unter Zuhilfenahme aller Winkelzüge der Globalisten vor dem Staatsbankrott bewahren. Dazu hat man sich einen neuen Dreistufenplan ausgeheckt.

Zunächst soll sich Griechenland aus dem Rettungstopf der Europäischen Union zusätzlich EUR 50 Milliarden leihen, um damit den Haltern griechischer Staatsanleihen ihre Schuldtitel zu 75% des Nennwerts abzukaufen.

Aktuell haben diese Schuldtitel einen Wert von rund 70%, somit würden die „Investoren“, welche die Gelder ihrer ahnungslosen Kunden in griechische Staatsanleihen gesteckt haben, noch einmal mit einem blauen Auge davonkommen. Bis zu einem Fünftel der griechischen Staatschulden in Gesamthöhe von über EUR 300 Milliarden könnten so getilgt werden.

Das dritte Element dieses famosen Planes bestünde darin, die Laufzeit des im vergangenen Jahr beschlossenen EU/IWF-Rettungspakets in Höhe von EUR 110 Milliarden auf 30 Jahre zu verlängern und den Zinssatz unter die aktuell vereinbarte Rate von 5,5% abzusenken. Der EUobserver schrieb dazu am 31.01.2011:

„Im Gegenzug müsste die [griechische] Regierung jedoch weitere Austeritätsmaßnahmen verhängen. Das dreijährige Austeritätsprogramm, dass seitens der aus der EU, dem IWF und der Europäischen Zentralbank bestehenden Troika müsste auf unbestimmte Zeit ausgedehnt werden, und es könnte auch von Athen verlangt werden eine Verfassungsänderung zu übernehmen, welche Haushaltsdisziplin und begrenzte Defizite vorschreibt.“ [Hervorhebungen hinzugefügt]

Ja, kein Witz – die schleimigen EU-hörigen Schreiberlinge vom EUobserver verwenden hier tatsächlich das Wort „Troika“, um die globalistische Machtergreifung in Europa in Worte zu fassen. Sicherlich handelt es sich um einen Insiderwitz für alle Faschisten und Kommunisten, die sich ob all des kollektivistischen Techtelmechtels und angesichts der totalen Versklavung Griechenlands die Hände reiben.

weiter

Kritische Stimmen zur Photovoltaiksubvention waren in der Vergangenheit rar. Die schöne neue Ökowelt schien für den Bürger greifbar, was die Hersteller der “erneuerbaren Energiesysteme” jedoch herzlich wenig interessierte, denn dort herrscht nur die Gier nach Geld.

Nachdem nun die mageren Jahre begonnen haben, kommt auch die Ökoenergie auf die Streichliste. Zum Aufatmen ist es aber noch viel zu früh, denn in den Regierungen dreht es sich alleine um den Machterhalt. Ob die Ökostromlüge damit endlich zu Fall gebracht wird?

Wie der Spiegel am 27.01.2011 schön zeigte, interessieren sich Klimaerwärmungs-Gläubige nicht besonders für die Realität, egal wie kalt sie davon erwischt werden.

Im Central Park ist nach Angaben von Meteorologen seit Beginn des Winters mit insgesamt 93 Zentimetern viermal so viel Schnee gemessen worden wie in früheren Jahren.

Soviel Klimaerwärmung auf einmal bremste sogar Barack Obama aus. Er musste statt seines Hubschraubers mit einer einfachen PKW-Fahrzeugkolonne vorliebnehmen.

Die allermeisten Menschen scheinen vom Winterwetter und der ausbleibenden Erwärmung nicht sonderlich beeindruckt zu sein, denn wer von uns in seinem Umfeld nachfragt, bekommt stets brav das Sprüchlein “von den kälteren Wintern aufgrund der Klimaerwärmung” aufgesagt. Eine höchst bemerkenswerte Manipulationsleistung unserer Lügenmedien.

Gigantisch verdient hat unterdessen die Branche der sogenannten “erneuerbaren Energien” durch ihre dreiste Abkassiererei, staatlich nicht nur geduldet, sondern explizit gefördert. Zig zehntausende von mittelalterlichen Windpropellern zur gelegentlichen Stromerzeugung wurden überall mitten in die Landschaft gestellt und noch viel mehr dieses ökologischen Unsinns blinkt uns von den Millionen von blau belegten Dächern entgegen, mit denen an sonnigen Tagen allenfalls sporadisch und unvorhersehbar ständig schwankender Strom produziert werden kann.

Doch in Zeiten von immer dunkleren Wolken im Hinblick auf unser Wirtschafts- und Finanzsystem bekommt die Politik nun langsam kalte Füße. Den Machthabern geht allmählich das Geld aus und sie fürchten um ihre Posten, Renten und Dienstwagen. Daher sind sie gezwungen, Prioritäten zu setzen und dort zu sparen, wo es ihnen selbst am wenigsten wehtut.

weiter

Die Hungerrevolten im Nahen Osten und dem Rest der Welt, können zu einer extremen Schwächung des Dollar-Systems führen. Die ägyptische Geldinflation der vergangenen 15 Jahre zeigt, wie die Währungsabwertung die ärmsten Bevölkerungsschichten am härtesten trifft, und sie der Möglichkeit beraubt, sich vernünftig zu ernähren

Jeff Berwick, The Dollar Vigilante, 03.02.2011

Januar ist ein höchst interessanter Monat gewesen. Wahrscheinlich handelt es sich um einen Omen für das, was uns dieses Jahr noch alles bevorsteht.

Wir sprachen bereits in der Vergangenheit oft darüber, welcher wohl der erste Dominostein sein würde, dessen Fall eine Kettenreaktion auslöst, die letztendlich mit massiven wirtschaftlichen und finanziellen Veränderungen einhergeht. Oft versahen wir unsere Vorhersagen mit Kommentaren wie diesem: „…das ausschlaggebende Hauptereignis wird aber wahrscheinlich irgendetwas sein, womit niemand gerechnet hat.“

Ich denke, dass mit Sicherheit niemand davon ausgegangen ist, dass das „Ende des Geldsystems, so wie wir es kennen“, in Tunesien seinen Anfang nehmen würde.

Es scheint, dass die Menschen – auch Amerikaner und Europäer – bereit sind, solange alle Arten der Unterdrückung, Besteuerung und wirtschaftlichen Stagnation über sich zu ergehen lassen, bis sie an einen Punkt gelangen, wo sie derart verarmt sind, dass sie sich kein Essen mehr leisten können.

Das ist genau der Punkt, wo sie dann schließlich damit beginnen, sich gegen ihre Unterdücker zur Wehr zu setzen, so wie wir es auch in Tunesien beobachten konnten, was dann ja auch eine Kettenreaktion auslöste und zu Aufständen in Jemen und Ägypten sowie anderen damit zusammenhängenden Unruhen in Algerien, im Libanon und in Jordanien führte.

weiter

Eva Herman

 

Deutschland streitet. Über Sexualverbrecher und Gewalttäter. Über den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, der vor Kurzem entschied, dass eine nachträgliche Sicherungsverwahrung für Gewaltverbrecher nicht rechtens sei. Konsequenz: Mehrere Schwerverbrecher, Mörder, Vergewaltiger klagen sich frei. Die Länder Europas müssen ihnen jetzt Geld bezahlen für den »Fehlgriff« nachträglicher Sicherungsverwahrung. Es geht in die Hunderttausende Euro, die auch in Deutschland aus Steuergeldern beglichen werden. Tickende Zeitbomben werden per EU-Gesetz freigelassen. Deutschland diskutiert auch über den toten Mirco, über seinen Mörder, einen zweifachen Familienvater. Dem eine Sicherung durchgebrannt war, weil er Stress mit seinem Arbeitgeber hatte. Das Kind starb unter unvorstellbaren Qualen. Und: Jetzt debattieren die Menschen über Filmproduzent und Schauspieler Til Schweiger, der selbst Vater von vier Kindern ist und der auf den Tisch gehauen hat.

 

Aber: Wie diskutieren die Deutschen eigentlich? Genau das ist es, was Schweiger erheblich auf die Nerven geht. Ihm ist am Dienstag die Hutschnur gerissen, mitten im schönsten Abendprogramm des Zweiten Deutschen Fernsehens. Warum? Weil ihn das »deutsche Gutmenschentum … ankotzt«. Vor allem dann, wenn es um missbrauchte und ermordete Kinder geht. Was meint er damit? Der Reihe nach:

Til Schweiger ist Dienstagabend zu Gast in der Talkshow von Markus Lanz, um seinen neuen Film vorzustellen. Dann kommt eine Mutter zu Wort, deren achtjähriger Sohn Felix 2004 entführt,

missbraucht und ermordet worden war. Der Täter: ein vorbestrafter Vergewaltiger. Die Mutter schildert, wie ihr eigenes Leben an dem Tag, an dem ihr Kind verschwand, beendet war. Einfach zu Ende. Ihre tief berührenden Schilderungen lassen niemanden kalt, eine Schauspielerin, selbst Mutter, muss unterTränen das Studio verlassen. Til Schweiger, eigentlich bekannt für seine lockere und kontrollierte Art, rastet aus. All seine Wut bricht aus ihm heraus. Er verweist auf die RTL 2-Sendung Tatort Internet, die potenzielle Kinderschänder im Internet aufspürt. »Was ich so schlimm finde, ist, dass wir in Deutschland, wenn es so eine Sendung gibt wie Tatort Internet, alle nur darüber reden, wie böse das ist, dass man potenzielle Täter gepixelt im Fernsehen zeigt. Aber die Diskussion, was man dagegen macht, die höre ich nicht mehr. Ich höre immer nur: Sicherheitsverwahrung ist unmenschlich.«

Til Schweiger hat damit den Nagel auf den Kopf getroffen. Denn in dieser Diskussion wird hier schnell der Mörder zum Opfer gemacht. In unserer ach so »großzügigen, freigeistigen« Zivilgesellschaft. Um das wahre Opfer und seine Familie jedoch, um all die Todesqualen und Seelenschmerzen, geht es weniger. Schon die RTL-2-Sendung Tatort Internet, anfangs mitmoderiert von Stephanie zu Guttenberg, wurde scharf angegriffen, ebenso wie die Ministergattin selbst. Vor allem der von Insidern bezeichnete »Rotfunk NDR« übergießt sie mit Hohn und Spott: »Die Charity-Lady jagt jetzt Kinderschänder im Fernsehen«, so NDR-Panorama, und sie sei dafür »auch bereit, die eigenen Moralvorstellungen über Bord zu werfen«. Pressejuristen werfen der Sendung »Rechtswidrigkeit« vor. Die politisch-korrekt arbeitende Süddeutsche Zeitung rückt die Kinderschützerin in die Nähe des Ku-Klux-Klan, weil sie einen »gefährlichen Volkszorn« gegen Kinderschänder und Pädophile schüre. Gefährlichen Volkszorn? Gibt es jetzt auch schon den öffentlich-rechtlich-politisch-korrekten Maulkorb zu diesem Thema? Nach dem Motto: Die 68er lassen grüßen? Armes Deutschland.

weiter

Schlüsselelemente der Tyrannei – Der Schock

Veröffentlicht: 5. Februar 2011 von Soundchiller in Menschenrecht, Militär, Propaganda, Video Clips

Die Welt in der wir heute Leben ist durchsetzt von Widersprüchlichkeiten. Angeblich haben wir Fortschritt und Zivilisation. Dennoch bestimmen Krieg, Hunger, Tod, Krankheit, soziale Unruhen, psychisch destabilisierte und unzufriedene Menschen das aktuelle Bild der Gesellschaft.

Du bist klein und hilflos, ergebe dich deinem Schicksal und strampel damit du Luft bekommst!
Dein Leben ist erfüllt, wenn du mehr Papierscheine hast als die Anderen! Dein EGO steht über allem! Das Leid deiner Mitmenschen ist dir egal. Jeder ist seines eigenes Glückes Schmied!

Das alles sind Beispiele für falsche Werte und Irrtümer, die in Wahrheit deine Potentiale begrenzen und du wirst nie dein eigener Herr sein und deinen Wünschen folgen. Dennoch wird man im aktuellen Gesellschaftssystem für dieses Verhalten belohnt und kann es weit bringen. Doch das zeigt nur wie krank und unmenschlich die Gesellschaft geworden ist. Doch wie ist das möglich?

Auch wenn du zu den Menschen zählen solltest, die momentan auf der Sonnenseite des Lebens stehen, spürst du innerlich genau, dass dich Geld und Besitztümer allein auf Dauer nicht glücklich machen werden.

Die Wissenschaft dient heute den Interessen von skrupellosen Konzernen. Geforscht wird in Überwachungstechniken und moderner Kriegstechnologie. Doch dient das wirklich dem Fortschritt und der Sicherheit unseres Lebens?

Die Wahrheit ist, dass die Gesellschaft von machthungrigen und psychopathischen Gestörten Menschen gestaltet wird. Da wir uns in den oben beschrieben Teile und Herrsche Mechanismus befinden und uns das Verhalten von natürlich empfindenden menschlichen Wesen mehr und mehr über Generation abtrainiert wird, wird die Geisteshaltung der Psychopathen unser Leben mehr und mehr in Besitz nehmen.

Ein Schlüsselelement zur Beherrschung und Steuerung der Massen ist das Schock-Doktrin, auch bekannt als Problem-Reaktion-Lösungs Schema. Die Krisen welche das heutige Geschehen bestimmen, sind keine unglücklichen Fügungen des Schicksals. Sie sind systembedingt, werden künstlich erzeugt und Dienen den Interessen Dritter. Wie kann man ernsthaft glauben in einer Demokratie zu leben, wenn Politiker Entscheidungen als alternativlos darstellen?

Das Spiel mit der Angst. Eine der führenden Figuren des Nationalsozialismus, der Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda, Johann Goebbels hatte eine umfassende Bibliothek über Psychologie der Massen und das Verhalten des Menschen. Der Reichtstagsbrand war das deutsche 9/11! Wer aus der Geschichte nicht lernt, der wird sie auf die ein oder anderen Weise widererleben!!! Wann beginnen endlich mehr Menschen dem wahren Feind vollständig ins Auge zu blicken und die Intrigen der Macht zu erkennen.

Durchschaue die Methodiken der Tyrannei und sie werden ihre Wirkung verlieren!

Weitere Informationen:
EU-Zug mit Volldampf voraus – keine Gnade den europäischen Völkern
9/11 Mysteries
Afghanistan – Spielball der Weltmächte
Uranmunition – Verbrechen an der Menschheit
Alex Jones entschlüsselt die stalinistische „Obama-Gesundheitsfürsorge“
Das-Medienmonopol

Propaganda: „Muslim Brotherhood“ wird 38 mal in 6:02min erwähnt !

Veröffentlicht: 5. Februar 2011 von infowars in Propaganda, Video Clips
Schlagwörter: