Amalgam ist viel gefährlicher als uns Behörden weismachen wollen

Veröffentlicht: 31. Januar 2011 von infowars in Gesundheit, Video Clips, Wissenschaft/ Technik
Schlagwörter:

Schon äußerst geringe Mengen an Quecksilber können zu chronischen Entzündungen führen und somit viele Krankheiten wie Autismus, Alzheimer etc. verursachen. (Kempurraij et al. J Neuroinflammation 2010,7:20)

Dazu belegt Dr. Joachim Mutter wieder mal ganz aktuell mit seiner neuen wissenschaftlichen Arbeit die Gefährlichkeit von Amalgam auf den menschlichen Körper.
Abstract zur Studie: www.occup-med.com/qc/content/6/1/2/abstract
Review der Studie: Is dental amalgam safe for humans? (PDF-Dokument)

Aussagen aus dem Abstract:

SCENIHR missachtet die Toxizität von Quecksilber und umfasst nicht die wichtigsten wissenschaftlichen Studien in ihrem Gutachten. Aber die wirklich wissenschaftlichen Daten belegen folgendes:

  • Amalgam spielt bei weitem die Hauptrolle der Quecksilber-Belastung des menschlichen Körpers. Das belegen Autopsie-Studien, die 2 – 12 mal mehr Quecksilber im Körpergewebe von Personen mit Amalgam gefunden haben. Autopsien stellen hierbei die wertvollsten und wichtigsten Studien da, um die Quecksilber-Belastung des Körpers zu überprüfen.
  • Diese Autopsien zeigen übereinstimmend, dass viele Personen mit Amalgam giftige Mengen an Quecksilber in ihren Gehirnen und Nieren aufweisen.
  • Hierbei besteht keine Korrelation zwischen den Quecksilber-Mengen in Blut oder Urin und den Mengen im Körpergewebe – oder etwa mit der Schwere der auftretenden Symptome. SCENIHR beruft sich jedoch NUR auf die Quecksilber-Konzentrationen im Urin oder im Blut.
  • Die Halbwertszeit von Quecksilber im Gehirn kann mehrere Jahre bis Jahrzehnte betragen. Durch das Amalgam reichert sich demzufolge das Quecksilber über die Zeit hinweg in giftigen Mengen im Körpergewebe an. SCENIHR attestiert jedoch, dass die Halbwertszeit von Quecksilber im Körper nur 20-90 Tage beträgt.
  • Quecksilberdampf wirkt auf menschliche Nervenzellen zehnmal toxischer als Blei und wirkt bezüglich der Giftigkeit synergetisch mit anderen Metallen zusammen. (super-toxisch)
  • Fast alle Studien die von SCENIHR zur Bewertung der Sicherheit von Amalgamfüllungen herangezogen werden, weisen schwerwiegende methodische Mängel auf.

Ohnehin sind die Beweise dafür, dass Amalgamfüllungen gefährlich sind und bei vielen Erkrankungen eine gewichtige Rolle spielen erdrückend. Warum wird Amalgam nicht verboten? Warum wird es weiterhin den Patienten in den Mund gegossen? Man könnte auf die bekloppte Idee kommen, dass Industrie und Regierung uns absichtlich körperlichen Schaden zufügen wollen. Aber dann wäre man ja einer dieser Verschwörungstheoretiker …

Dr. Joachim Mutter – Amalgam, Supergifte & Nano-Technologie
Wie gelangen Supergifte in den Mund? Und vor allem – wie bringen wir sie da wieder raus?

weiter

Kommentare
  1. […] »Amalgam ist viel gefährlicher als uns Behörden weismachen wollen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s