Archiv für 29. Januar 2011

Udo Schulze

Das angeblich aufsehenerregende Buch Das Amt ist keinesfalls ein Jahrhundertwerk, sondern eine plumpe Auftragsarbeit, in der die Wahrheit verbogen wird. Die angeblichen Autoren haben es weder selbst geschrieben noch selbst recherchiert. Und das alles hat den Steuerzahler 1,5 Millionen Euro gekostet.

Noch unter der Führung von Ex-Außenminister Joseph »Joschka« Fischer (Grüne) wurde im Auswärtigen Amt eine Historiker-Kommission eingesetzt, die die Geschichte des Hauses während der Nazizeit aufarbeiten sollte. Dabei hatte die Auftragsarbeit zwei Ziele: Einerseits wollte sich der Ex-Steinewerfer Fischer mit dem Einsetzen der Kommission als angeblich »lupenreiner Demokrat« darstellen. Und zudem musste die Auftragsarbeit von vornherein die angeblich erhebliche Verstrickung von Diplomaten des Auswärtigen Amtes unter Hitler bei der Vernichtung der europäischen Juden herausarbeiten. Wer bezahlt, der bestimmt auch den Inhalt. Im vorliegenden Fall verschlang die Arbeit 1,5 Millionen Euro an Steuergeldern. Fünf Jahre lang wurde angeblich geforscht. Und nun wird bekannt: Die Mitglieder der Kommission Eckart Conze, Norbert Frei, Peter Hayes und Moshe Zimmermann haben nicht eine Zeile des Buches selbst geschrieben. Alle in dem 1,5 Millionen Euro teuren Manuskript enthaltenen Texte stammen von zwölf »Mitautoren«, denen ein ganzes Heer an Rechercheuren und Hilfskräften zur Verfügung stand. Eine kritische Überprüfung dessen, was von dort zusammengetragen und geschrieben wurde, blieb offensichtlich aus.

Neuer Sicherheitsdirektor bei Apple

Apple hat einen neuen „Director of Global Security“ berufen. Wie das zum Wall Street Journal gehörende Blog All Things Digital unter Berufung auf informierte Kreise meldete, soll der IT-Security-Experte und Autor David Rice den neuen Posten bekleiden.

Rice hat einen Background bei der US-Regierung: Nach einem Studium an der amerikanischen Marineakademie mit einem Master-Abschluss in „Information Warfare and Systems Engineering“ arbeitete er als „Special Duty Cryptologic Officer“ bei der US-Marine sowie als „Global Network Vulnerability Analyst“ beim US-Geheimdienst NSA. Zuletzt war er Exekutivdirektor bei der Internet-Sicherheitsfirma Monterey Group und arbeitete für das Forschungsunternehmen IANS. Welchen konkreten Job der neue „Director of Global Security“ bei Apple erledigen soll, ist bislang noch nicht bekannt – der Computerkonzern äußerte sich zu Rices Ernennung bislang noch nicht offiziell.

weiter

Eva Herman

Deutschland ist geschockt: Nie wurden so viele Fälle von Kindesmissbrauch bekannt wie im Jahr 2010. Wo liegen die Ursachen für den dramatischen, rasant voranschreitenden Werteverfall? Wo bleiben Empathie und Mitgefühl der Täter gegenüber Hunderttausenden missbrauchten Kindern, deren Leben durch sexuellen Missbrauch für immer zerstört wurde? Zerfallen Tugenden wie Verantwortung und Respekt vor dem Leben anderer Menschen gänzlich? In dem soeben erschienenen Buch Die missbrauchte Republik – Aufklärung über die Aufklärer erhält der Leser endlich Antworten auf die Fragen nach den Ursachen des zusammengebrochenen Wertesystems. Sorgfältig, gleichzeitig aufrüttelnd beleuchten renommierte Autoren wie die bekannte Kinder-und Jugendpsychiaterin Christa Meves, die Soziologin Gabriele Kuby oder der Journalist Jürgen Liminski die Gründe dieses erschütternden Phänomens. Sie stoßen dabei schnell auf eine kleine, aber erstaunlich einflussreiche Lobby, die über dreißig Jahre lang hartnäckig sexuelle Aktivitäten von Erwachsenen mit Kindern weitgehend straflos stellen wollte und will: die 68er.

Seit Jahrzehnten üben sie einen gigantischen Einfluss auf die Gesellschaft aus, bauen diese Schritt für Schritt radikal um. Es ist der sexuellen Revolution geschuldet, dass kulturelle und traditionelle Grundwerte, die unsere Gesellschaft Jahrtausende fest zusammenhielten, nahezu gänzlich vernichtet wurden. Männer und Frauen wurden systematisch umerzogen, sie wurden »befreit«, sollten plötzlich Dinge tun dürfen, von denen man bis dato nur verschämt zu träumen wagte, im Irrglauben, andere täten es auch. Kinder wurden verführt, manipuliert und pervertiert. Alfred C. Kinseys Lügen über das angebliche Sexualverhalten von Männern und Frauen »sei Dank«. Auch der »Aufklärer der Nation«, Oswalt Kolle, trug seinen Teil dazu bei, aus einer einst werteorientierten Gesellschaft mit den Jahren eine »enthemmte Nation« zu machen. Doch wer meint, es seien nur einzelne »Weltverbesserer« gewesen, der irrt. Die Lobby der Linken, der Roten, der Grünen, sie waren es vor allem, die ihre wachsende politische Macht schamlos ausnutzten, die Welt umzubauen. Von den angeblichen Erkenntnissen ausgehend, Sexualität frei leben zu müssen, war es nur noch ein kleiner, fast zeitgleicher Schritt, auch Jugendlichen einzureden, es gebe nichts, was man nicht tun dürfe. Die Autoren des Buches beschreiben, wie tiefgreifend im Gefolge der 68er, durch eine Flut von sexualpädagogischen Schriften und Beiträgen in Zeitschriften wie etwa der Bravo ebenso ein beachtlicher Teil der Jugend umerzogen wurde, sich im Trieb treiben zu lassen und bislang Verbotenes nun frei auszuleben. Gewissen und Verantwortung gegenüber anderen Lebewesen der Schöpfung wurden dabei Stück für Stück abgetötet. Jede Perversion sollte nun normal, alles musste durchsexualisiert werden: Der Mensch wurde als sexuelles Wesen definiert.

weiter

Wie gut ist die US-Regierung auf Revolutionen im Mittelmeerraum  vorbereitet?

Joe Biden verteidigt sie noch, der SPIEGEL hatte kürzlich noch warme Worte übrig für den “Stabilitätsfaktor” und Hardliner Mubarak, aber alles ändert nichts an der simplen Tatasache:
Die Regime in Nordafrika und im gesamten Mittelmeerraum sind nach 20, 30 oder 40 Jahren abgenutzt, durchgeritten, abgefeiert. Sie haben brav ihre Aufgabe erfüllt und bekamen durch die US-Regierung Unterstützung, Protektion und ein angenehmes Leben mit Palästen und Limousinen.

Das Schlimmste das aus Sicht des amerikanischen Flügels der neuen Weltordnung passieren kann, ist dass Staaten wie Ägypten sich nun tatsächlich unabhängig machen von den internationalen politischen und finanziellen Kartellen und sich zu einem Hort der Stabilität und Freiheit entwickeln. Zu glauben, dass die CIA und das US-Außenministerium “gepennt” und es “einfach wieder vermasselt” haben, gibt einem zwar ein wohlig-warmes und optimistisches Gefühl, ist jedoch zu naiv und kann die historische Chance auf einen echten Wandel zunichte machen. Die US-Regierung plant bekanntermaßen langfristig, passt sich jedoch auch aufkeimenden Trends an und experimentiert mit neuen Methoden der psychologischen Kriegsführung. Die untergeordneten Partner-Regime berichten ihre Erkenntnisse über innere und äußere Angelegenheiten regelmäßig an die CIA, während die Spionage und die US-Fernmeldeaufklärung NSA mit den neuesten Technologien alle Daten und Informationen stehlen, die sonst noch irgendwie bedeutend sind. Wenn Mubarak seine ihm aufgetragene Arbeit gemacht hat und die entsprechenden Handbücher Anwendung fanden, hat er zusammen mit der amerikanischen und britischen Geheimpolizei sämtliche Oppositionsgruppen gründlich unterwandert, die nun wiederum die neue Regierung formen wollen.

weiter

Mit der letzten Biene stirbt der Mensch

Veröffentlicht: 29. Januar 2011 von infowars in Umwelt/ Natur, Video Clips

Bereits Albert Einstein sagte, “Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben”. So einfach wie logisch ist seine Erklärung hierzu. Das mysteriöse Massensterben von Bienen weltweit, könnte dramatische Folgen für die Menschheit nach sich ziehen. Trotz der Gefahr sind wenige Menschen sich der Konsequenzen bewusst. Wie ist es wirklich bestellt um die Bienen und warum sollten wir uns vor deren aussterben fürchten?

Sehr wichtig ist das Verständnis, welchen wichtigen Zweck Bienen erfüllen und hier ist nicht die Produktion von Honig oder Wachs gemeint. Bienen sind zuständig für ca 80 % der Bestäubung aller Pflanzen und für ca. 30 % der weltweiten Futterpflanzen (Nahrungsmittel). Dazu traf der NABU-Präsident Olaf Tschimpke laut der Welt folgende Aussage : “Ihr weltweiter Rückgang gefährdet die Lebensmittelsicherheit und die Vielfalt an gesunden Lebensmitteln.”

Die neuen Meldungen zum Bienensterben haben uns veranlasst, einen Fachmann nach seiner Meinung zu fragen.
Herr Hellner, 1. Vorsitzender des Imkerverbandes Sachsen-Anhalt e.V. war so freundlich uns einige Fragen zum Thema zu beantworten. Er ist unter Anderem amtlicher Tierarzt und Veterinär.

weiter